Radeln mit Auszeichnung – der Schlosspark im Allgäu

Fahrrad-Collection von
Schlosspark im Allgäu

Silbernes Licht strahlt durch den wolkenzerklüfteten Himmel und beleuchtet die unverwechselbare Kulisse dieses Landstrichs: Die schroffen Bergriesen, die sanften Hügelmeere, die Flüsse und die Seen, die wie Edelsteine in die sattgrünen Wiesen eingebettet sind – und die weltberühmten Königsschlösser. Auf jedem Gipfel genießt du die Freiheit, die Stille und die fantastische Aussicht, die – wie auf einer Postkarte – hier und da von einem traumhaften Märchenschloss gekrönt wird.

Wie ein Schatzkästchen liegt der Schlossgarten im Herzen des Ostallgäus im Süden von Deutschland. Er ist einer von neun Erlebnisräumen des Allgäus und erstreckt sich über den gesamten Landkreis Ostallgäu. Die magische Anziehungskraft, die von den Schlössern und Burgen wie Neuschwanstein oder Falkenstein ausgeht, gab ihm einen Teil des Namens. Doch erst die kraftvolle, archaische Poesie dieser Landschaft erweckt die wahre Schönheit der Bauwerke, der historischen Städte und urigen Dörfer mit ihren Geschichten zum Leben. Sie sind untrennbar miteinander verbunden und bilden zusammen einen einzigartigen, großen Erlebnisraum: den Schlosspark!

In dieser Collection stellen wir dir diesen wunderbaren Landstrich vor. Traumhafte Schlösser, Biergärten mit Panorama-Aussicht, malerische Seen, deftige Käsespezialitäten und ehrwürdige Klosteranlagen – diese Touren sind wie wahr gewordene Urlaubsträume aus einem Reisekatalog. Und weil diese Region so gut zum Radfahren geeignet ist und auch noch so ein qualitätsvolles Radwegenetz zu bieten hat, wurde sie vom ADFC als RadReiseRegion zertifiziert. Die elf Regionalrouten, die wir in dieser Collection vorstellen, sind vor allem für Genussradler ein Traum und führen dich unter anderem auf dem Emmentaler Radweg oder über die Burgen- und Schlösserrunde quer durch den Schlosspark. Auf allen Wegen kannst du also ein Thema erleben – ein Kriterium für die Zertifizierung als RadReiseRegion, ebenso wie die Länge zwischen 25 und 65 Kilometern, eine sehr gute Beschilderung, Serviceleistungen wie Radverleih und die Anbindung an Bus und Bahn.

Auf der Karte

Die Touren im Schlosspark

  • Mittelschwer
    01:51
    27,8 km
    15,0 km/h
    280 m
    280 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Getreu ihrem Namen führt dich diese schöne Runde durch die für das ostallgäuer Voralpenland typische Naturseenlandschaft. Es geht am Schönewalder Weiher, Grundweiher, Trollweiher und Luimooser Weiher vorbei. Leicht abseits des Weges befinden sich noch der nördliche und der südliche Seeger See.Nach ungefähr halber Strecke lädt der Schwaltenweiher zum Baden und Verweilen ein. Der Kögelweiher ist für Naturliebhaber fast noch ein Geheimtipp. Nicht weit entfernt ist der Attlesee mit Bademöglichkeit.Du siehst: Hier ist der Name Programm! Also pack die Badehose ein und gönne dir eine kühle Erfrischung, wenn dir danach ist. Diese Tour ist übrigens aufgrund ihres flachen Streckenprofils auch hervorragend für Familien mit Kindern geeignet. Und die freuen sich ganz besonders über ein bisschen plantschen im See!

  • Schwer
    03:15
    46,7 km
    14,4 km/h
    500 m
    510 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die Burgen- und Schlösserrunde – selten hat eine Tour sich ihren Namen so sehr verdient wie diese. Immer wieder kommst du direkt an beeindruckenden Burgen und Schlössern vorbei oder genießt vom Radweg aus eine fantastische Aussicht darauf. Das beginnt schon kurz nach dem Start in Füssen, wenn sich der Blick auf das Hohe Schloss öffnet, das Wahrzeichen der Füssener Altstadt. Von hier aus führt dich der Weg zu den berühmten Königsschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein – eine Kulisse, wie aus dem Märchen.Weiter geht’s über Tirol, vorbei an der ehemaligen Wehranlage Burgruine Vilsegg. Einen kleinen Rekord auf der Runde erbringt die Burgruine Falkenstein als höchstgelegene Burganlage Deutschlands. Weiter führt dich die Strecke nach Pfronten, wo du im Ortsteil Ried einen Abstecher an den nahe gelegenen Ritterspielplatz unternehmen kannst – ein Stopp, über den sich vor allem Kinder freuen werden. In Zell und Eisenberg bietet sich dir dann ein toller Blick zu den Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg, deren Burgencharakter bis heute völlig erhalten ist. Der nächste Blickfang der Runde ist das Schloss zu Hopferau, heute ein Sternehotel mit Tagungszentrum. Abschließend rollst du vorbei an der wohl ältesten Ruine des Allgäus, der Burgruine Hopfen am See, die heute dank einer fachmännischen Sanierung wieder in neuem Glanz erstrahlt und somit den letzten kulturellen Höhepunkt der Runde darstellt.Viel Spaß auf dieser märchenhaften Tour!

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    03:18
    48,8 km
    14,8 km/h
    490 m
    520 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Allgäu ist bekannt für seinen Käse, insbesondere der Emmentaler ist weltbekannt. Seit dem 19. Jahrhundert sind die Milchwirtschaft und die Sennkultur und damit natürlich der Allgäuer Käse nicht mehr aus der Region wegzudenken. Diese Tour bringt dir den Emmentaler Radweg mit seiner Kultur und dem besonderen Gaumenschmaus näher. Sie führt unter anderem vorbei an der Käskuche Wald mit Brauerei und Hofladen, an der Hofkäserei Lipp, der Bergkäserei Weizern, der Sennerei Lehern mit KäseAlp und leicht abseits des Weges an der Alpe Beichelstein.In den Sennereien kannst du nicht nur Käse kaufen und naschen, sondern auf unterhaltsame Weise erleben, wie das leckere Milchprodukt entsteht, denn die Betriebe laden mit Schaukäsereien und Betriebsführungen zum Verweilen ein. Diese Tour ist darum besonders gut auch für Familien geeignet. Sennerei-Besichtigungen, Käseherstellung und Verköstigungen machen die Tour auch für Kinder zu einem besonderen Ausflug. Eine Verbindungsstrecke zwischen dem Schwaltenweiher und Seeg bietet dir die Möglichkeit, die Radtour in zwei kleinere Runden aufzuteilen, die für alle Familienmitglieder problemlos zu schaffen sind.

  • Mittelschwer
    01:57
    30,7 km
    15,8 km/h
    220 m
    220 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Forggensee-Runde verwöhnt dich mit dem herrlichen Bergpanorama des Ammergebirges und der Tannheimer Berge und gewährt dir sogar einen Blick auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Auf der genussvollen Tour umrundest du Bayerns fünftgrößten See und Deutschlands größten Stausee, um den herum dich die abwechslungsreiche Natur lockt, die das Landschaftsschutzgebiet rund um den See zu bieten hat. Der Radweg führt sowohl an Feuchtbiotopen und Hochmooren entlang als auch durch Streuwiesen. Nicht zu vergessen sind der Illasbergsee, der Hegratsrieder See und der Bannwaldsee, die zum Ruf des Ostallgäus als Seenlandschaft beitragen. Wenn du den Forggensee nochmal anders erleben möchtest, kannst du auf die Forggensee-Schifffahrt umsteigen, die dich an acht Anlegestellen entlang der Route zu einer kleinen Spritzfahrt über den See einladen. Wenn du mit der Familie unterwegs bist, wird diese kleine Abwechslung vor allem den Kleinen besonders gut gefallen. Apropos: Die Strecke ist aufgrund der geringen Steigungen hervorragend für Familien geeignet.Hinweis:
    Im Moment (Stand Januar 2019) wird der Staudamm des Forggensees aufwändig instandgesetzt. Daher ist zurzeit das Wasser abgelassen und es kann zu Wegsperrungen kommen. Du kannst dich hier über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren: uniper.energy/de/dammprojekt-rosshaupten.

  • Mittelschwer
    02:33
    34,5 km
    13,5 km/h
    380 m
    380 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Neben dem Ursprung der östlichen Günz – der Günzquelle bei Günzach – zeigen sich entlang dieser Route die beeindruckenden landschaftsarchitektonischen Maßnahmen des Wassers. So kannst du in der „Teufelsküche“, einem Geotop aus der letzten Eiszeit, haushohe Felsblöcke im Wald bewundern. Ganz in der Nähe lädt die aufwändig restaurierte Mühle Liebenthann zur Rast ein. Folgst du dem Günztal nach Norden, so verläuft die Route auf einem Höhenzug mit großartigen Bergblicken zurück nach Süden.Diese Tour hat zwar ein paar Anstiege, dafür bieten sich unterwegs genügend Möglichkeiten zum Verschnaufen. Und kurz vorm Ziel kannst du dir in der Sellthürner Käskuche deine Belohnung abholen: Im Sennereiladen warten allerlei regionale Käsespezialitäten auf dich, perfekt für eine deftige Brotzeit nach dem Radfahren. Und wenn du noch ein bisschen damit warten kannst, lohnt es sich, ein wenig Zeit mitzubringen und durchs große Fenster im Laden dem Käser bei seiner Arbeit „über die Schulter“ zu schauen.

  • Mittelschwer
    03:40
    56,8 km
    15,5 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese relativ lange Tour verbindet die wunderschöne Landschaft der Schlosspark-Region mit einer kulturellen Erlebnisreise, während der du viel über Land und Leute erfahren kannst. Und damit kannst du bereits vorm Start deiner Radtour beginnen. Nachdem du ganz entspannt über die A98 oder mit der Bahn in Buchloe angekommen bist, lockt dich nämlich die Stadt mit einem aktiven Kulturleben, einem vielfältigen Einkaufsangebot und einem abwechslungsreichen Angebot für die sportliche Freizeitgestaltung.Dann startest du zu deiner Radtour und machst dich auf in Richtung Waal. Dort finden alle drei bis vier Jahre im Sommer die Passions- und Heiligenspiele statt, die zu den ältesten von ganz Bayrisch-Schwaben zählen. Weitere Juwelen der Tour sind die Kirche St. Georg auf dem Georgiberg in Untergermaringen und die Wallfahrtskirche St. Wendelin in Obergermaringen. Gemütliche Biergärten und idyllische Seen bieten dir immer wieder kleine Rastmöglichkeiten.

  • Schwer
    03:33
    49,8 km
    14,0 km/h
    550 m
    550 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Eine Verbindung schaffen zwischen aktiv sein, die Natur erleben und bewusstem Innehalten – dazu lädt dich die Kloster-Runde ein. Diese Tour verbindet kulturell bedeutende Stätten, wie das Kloster Irsee, mit Orten der Entspannung und Aktivität. So laden dich zum Beispiel der Oggenrieder Weiher oder der Bärensee zum Baden ein, während du in der Altstadt von Kaufbeuren eine Pause zum Bummeln einlegen kannst. Besondere Highlights der Kloster-Runde sind natürlich die vielen sakralen Bauten, die dich entlang der Route erwarten. Besonders sehenswert ist dabei das Franziskanerinnen-Kloster der heiligen Crescentia mit seinem wunderschönen Klostergarten. Inmitten des Altstadtkerns von Kaufbeuren gelegen, lädt die Franziskanerinnen-Gemeinschaft dich dazu ein, einen Einblick in die Geschichte und auch den Alltag des Klosterlebens zu bekommen.Und natürlich darf auf einer Kloster-Runde auch das hier nicht fehlen: Kurz vorm Ziel hast du dir eine Pause in der Klosterbrauerei Irsee redlich verdient. Hier kannst du innehalten, dich stärken und dir ein besinnliches Belohnungs-Bräu gönnen.

  • Mittelschwer
    01:46
    26,0 km
    14,6 km/h
    210 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Was gibt es Schöneres, als im Rad-Urlaub mal so richtig auszuspannen? Diese Tour schafft eine wunderbare Brücke zwischen körperlicher Betätigung und Erholung und entspricht damit den Lehren des Allgäuer Wasserdoktors Sebastian Kneipp. Ausgeglichenheit von Körper, Geist und Seele – so lautet die Maxime dieser kurzen Radtour, die sich übrigens besonders gut für Familien eignet. Unterwegs kannst du die fünf Säulen der Kneipp’schen Lehre entdecken: die Heilkraft des Wassers, Vitalität durch Bewegung, die Wirkung der Kräuter, eine gesunde Ernährung und die innere Balance durch gesunden Lebensrhythmus. Entlang der Strecke gibt es eine Reihe von Kneipp-Elementen, aber auch traditionsreiche Kneipp-Kur-Einrichtungen mit einem breiten Spektrum an Kur- und medizinischen Wellnessangeboten.Ob du also einfach nur am Kneipp-Bad deine Beine im kühlen Wasser erfrischst oder dir in einem Kurbad die volle Packung Wellness gönnst – nach dieser Tour bist du bereit für weitere Fahrrad-Abenteuer im Schlosspark.

  • Mittelschwer
    02:00
    28,1 km
    14,1 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Notzenweiher wurde im 17. Jahrhundert gestaut, um den Fürststift Kempten mit Fisch zu versorgen. Glücklicherweise überlebte der im Kempter Wald versteckte See bis heute und hat sich zu einem wichtigen Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere entwickelt. Drum herum wächst ein dichter Röhrichtgürtel, an den sich Streuwiesen und ein Hochmoor anschließen. Ein herrlicher Ort und darum ist der kleine Weiher zu Recht der Hauptdarsteller dieser kurzen Fahrradtour, die sich besonders gut für Familien eignet, da sie keine steilen Anstiege beinhaltet. Neben dem idyllischen Moorgebiet hast du unterwegs immer wieder die Gelegenheit, wunderbare Ausblicke in Richtung Alpen zu genießen oder dir in einem der gemütlichen Cafés oder Restaurants entlang der Strecke eine leckere Stärkung zu gönnen. Durch den idyllischen Kempter Wald lässt du es am Ende locker laufen, bis du dann voller schöner Eindrücke zurück zum Ausgangspunkt in Görisried rollst.

  • Mittelschwer
    02:29
    37,9 km
    15,3 km/h
    280 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Oberdorfer Radlrunde führt ausgehend von dem nördlichen Marktoberdorf zunächst Richtung Lorettokapelle, von wo aus du einen schönen Blick in die Berge hast. Sie schlängelt sich dann mal entlang eines Baches, mal neben saftigen Wiesen durch die Landschaft und die umliegenden Dörfer. Ein paar kleine Steigungen und du befindest dich in Sulzschneid auf 794 Metern – der höchste Punkt der Runde. Zurück in Marktoberdorf lohnt sich ein Abstecher zur Kurfürstenallee mit herrlichem Bergblick.

  • Mittelschwer
    02:31
    39,2 km
    15,6 km/h
    380 m
    360 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Name ist Programm: Neben den wunderbaren Ausblicken auf den Forggensee, den Lech, Schloss Neuschwanstein und die Tannheimer Berge locken entlang dieser Runde auch näherliegende Schönheiten wie die Wieskirche, Badespaß am Illasbergsee oder das Premer Filz mit seinem spannenden Moorlehrpfad.Zu Beginn der Tour warten ein paar Höhenmeter auf dich, die aber sofort mit fantastischen Ausblicken ins Allgäu und bis in die Alpen belohnt werden. Eine Pause an der malerischen Wieskirche ist ebenso ein Highlight, wie die anschließende Abfahrt über die Königstraße runter zum Forggensee. Hinweis:
    Im Moment (Stand Januar 2019) wird der Staudamm des Forggensees aufwändig instandgesetzt. Daher ist zurzeit das Wasser abgelassen und es kann zu Wegsperrungen kommen. Du kannst dich hier über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren: uniper.energy/de/dammprojekt-rosshaupten.

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    426 km
  • Zeit
    28:52 Std
  • Höhenmeter
    3 910 m

Dir gefällt vielleicht auch