Wandern in Tirol

Durch die urigen Täler Tirols zu wandern ist eines der unvergesslichen Abenteuer, das man als Naturfan erleben kann. Lass dich z.B. von den saftigen Landschaften rund um den Inn begeistern und begib dich von der Landeshauptstadt Innsbruck hinauf auf einen Wanderweg zu den Alpen: Eindrucksvoll sind beispielsweise die mächtigen Gipfel des Wettersteingebirges und des schroffen wie schneebedeckten Karwendels. Empfehlenswert zum Wandern ist außerdem das Stubaital mit seinen tosend zu Tale strömenden Wasserfällen und den rustikalen Hütten auf blühenden Almwiesen. Selbst in Winter lohnen sich Ausflüge mit entsprechender Ausrüstung in die Höhenlagen und über die Alpenkämme.

Die 10 schönsten Touren

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Tirol

Die 10 schönsten Highlights

    © OSM
    1

    Panoramabrücke

    Wander-Highlight

    Die Geister-Klamm hinaufgehen ist fast schöner als hinunter.Da ich diese Tour kombinieren will mit einer Radtour und meine Radler oben an derGisterklammhütte oben abholen komme wollenwir dann an am Gasthof Brücke parken. Ab dort beginnt die Radltout durch das Gaistal. Der Abstecher an den Sebensee ist für Trainierte. Die anderen fahren sofort nach Ehrwald ab und warten in Leermoos auf den Anhänger.
    Entfernung ca 60 km mit herrlichen Blick auf die Mieminger Kette und gegenüber das Wettersteinmassiv. bei gutem Wetter eine Genusstour. bradie

    Tipp von
    Dieter Braun
    56
    © OSM
    2

    Vilsalpsee

    Wander-Highlight

    Der Vilsalpsee ist ein 1165 m hoch gelegener See in den österreichischen Alpen. Aus ihm entspringt der Fluss Vils. Unterhalb von Gaishorn und Rauhorn gelegen, ist er ein beliebtes Touristenziel im Tannheimer Tal. Am Westufer leichter Wanderweg, über den man am Talende den Bergaicht-Wasserfall erreicht. Das Ostufer ist gesperrt. Steinsturzgefahr.

    Tipp von
    Pegasus
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • © OSM
    3

    Leutascher Geisterklamm

    Wander-Highlight (Abschnitt)

    Große Wasserfälle, blaue Gumpen, tiefe Schluchten - die Leutascher Geisterklamm wird große und kleine Kinder begeistern. Dafür sorgen nicht zuletzt die zwei beeindruckenden Brücken über die Klamm.

    Die Klamm ist vergleichsweise steil. Insgesamt führen drei Pfade hinein: Der spektakulärste ist der Wasserfallsteig, der allerdings nur in den warmen Sommermonaten geöffnet ist. Koboldpfad und Klammgeistweg können das ganze Jahr über begangen werden.

    Klammgeistweg: 3000 Meter, ca. 1,5 Stunden
    Koboldpfad: 1900 Meter, ca. 1 Stunde
    Wasserfallsteig: 400 Meter, ca. 20 Minuten, Eintritt: Erwachsene 2 €, Kinder 1€

    Der Parkplatz in Leutasch ist gebührenpflichtig (5 €).

    Tipp von
    Stephanie
    © OSM
    4

    Die Leutaschklamm nahe der österreichischen Grenze ist an sich schon ein beeindruckendes Naturschauspiel. Insgesamt führen drei Pfade hinein, der spektakulärste davon ist der Wasserfallsteig, der allerdings nur in den warmen Sommermonaten geöffnet ist. Während man über den 130 Jahre alten Holzsteg geht, rauschen unten die Wassermassen vorbei. Am Ende der Schlucht liegt dann der 23 Meter hohe und nochmals beeindruckende Wasserfall.Wasserfallsteig: 400 Meter, ca. 20 Minuten, Eintritt: Erwachsene 2 €, Kinder 1€ Der Parkplatz in Leutasch ist gebührenpflichtig (5 €).

    Tipp von
    Stephanie
    © OSM
    5

    Stuibenfall

    Wander-Highlight (Abschnitt)

    159 Meter stürzt das Wasser des Niderthais hier über zwei Steilstufen in die Tiefe, das macht ihn zum größten Wasserfall Tirols. Dabei zerstäubt das Wasser und steht ringsum in der Luft, woher auch der Name "Stuibenfall" kommt.

    Über 700 Stufen und eine exponierte, 80m lange Hängebrücke kann man entlang der tosenden Wassermassen hoch zur Aussichtsplattform wandern.

    Auch für Kletterer ist der Wasserfall ein Höhepunkt: Direkt links neben den stürzenden Wassermassen ist ein familienfreundlicher Klettersteig angelegt. Erstklassig abgesichert und im unteren bis mittleren Schwierigkeitsbereich ein einzigartiges Erlebnis für die gesamte Familie.

    Tipp von
    Stephanie
    © OSM
    6

    highline1-79 „Blick mit Kick“

    Wander-Highlight (Abschnitt)

    imposante Hängebrücke mit tollem Ausblick. Preis 8,00 Euro / Person

    © OSM
    7

    Gruttenhütte

    Wander-Highlight

    Sehr schöne Wanderung. Allerdings waren wir vom Angebot der Hütte etwas enttäuscht.

    Tipp von
    Andrea
    © OSM
    8

    Rübezahlalm

    Wander-Highlight

    Muss man einfach dort gewesen sein!!!!

    Tipp von
    Andrea
    © OSM
    10

    Tolles Panorama

    Wander-Highlight

    Der Heiterwanger See liegt auf 1.000 m und misst an der tiefsten Stelle 75 m. Er ist durch einen 300 Meter langen Kanal mit dem Plansee verbunden.
    Ein wunderschöner Rundweg führt um den See der fantastische Ausblicke auf die umliegende Bergwelt gewährt. Der Kanal kann über eine kleine Holzbrücke überquert werden.

    Tipp von
    SaRie

Mehr Informationen

Wandern in Tirol: Touren durchs Stubaital

Die Stubaier Alpen befinden sich im Südwesten des Bezirks Innsbrucker Land und gehören mit dem malerischen Stubaital zu den schönsten Ausflugszielen in Tirol. Beim Wandern kannst du dir die steilen Dolomitenstöcke ansehen und zu bis zu 3.496m hohen Gipfeln wie dem Schrankogel, dem Wilden Freiger, dem Habicht und der Ruderhofspitze aufsteigen. Wer nicht nur beim Bergwandern diesen Teil Tirols erkunden möchte, kann in den niedrigeren Lagen bis zum spektakulären Grawa-Wasserfall laufen und die bis zu zwanzig Gletscher der Stubaier Alpen besichtigen. Verschiedene Wanderpfade wie der Wilde-Wasser-Weg, der Franz-Senn-Weg und der Stubaier Höhenweg führen dich zu imposanten Aussichtspunkten. Der Stubaier Höhenweg bringt dich auf 120km und neun Etappen z.B. zur Schlucker Seespitze, zur Bremer Hütte und zur Innsbrucker Hütte an der Elferspitze.

Auf zum Wilden Kaiser: unterwegs zwischen Kufstein und Kitzbühel

An der Grenze zu Bayern gehört die Wilde-Kaiser-Region zwischen Kufstein und Kitzbühel zu den beliebtesten Reisezielen für eine Wanderung in Tirol: In Kufstein kannst du z.B. gemächlich das Kaisertal durchschreiten und die saftigen Auen am Inn bewundern. Ein Blick empor und dir eröffnet sich das traumhafte Panorama auf den Wilden und den Zahmen Kaiser. Mit geschultem Auge kannst du in der Gipfelsilhouette die vermeintlichen Umrisse einer Person wiedererkennen. Neben Kufstein gelten St. Johann in Tirol, Ellmau, Ebbs und Scheffau als gute Ausgangspunkte für eine Wanderung. Wenn du willst, kannst du dir den Auf- oder Abstieg auch mit einer der Seilbahnen erleichtern, z.B. mit Hilfe des berühmten Kaiserlifts. Von hier aus blickst du über die vielfältige Flora der Gegend, die mit mehr als 400 Moosarten, 38 verschiedenen Farnen und fast 1.000 Blumensorten überwältigt. Speziell im Frühjahr sind die Almwiesen mit ihrer Farbenpracht ein beliebtes Ausflugsziel. Diese erreichst du u.a. auch über Kitzbühel am Fuße des Hahnenkammes und des Kitzbüheler Horns. Zum Winterwandern in Kitzbühel in Tirol kannst du einen der mehr als 53 Lifte nutzen – mit mehr als 9.000 Hotelbetten ist auch für eine passende Übernachtung problemlos gesorgt.

Zillertal und Unterinn: unterwegs im Bezirk Schwaz

Viel wirst du bereits vom idyllischen Zillertal gehört haben, das mit seinen Seitentälern komplett im Bezirk Schwaz liegt. Auf einer Wanderung in den Zillertaler Alpen kannst du bis auf eine Höhe von 3.510m gelangen und die atemberaubende Aussicht über die schroffen Gipfel bewundern. Traumhaft sind nicht zuletzt die Abendstunden, wenn das berühmte Alpenglühen die Bergspitzen illuminiert. Im Tal sind die Unterinnlandschaften und die Niederungen der Ziller interessant für ausgiebige Touren zu Fuß. So kannst du z.B. die bodenständige Kultur Tirols beim Wandern von Strass nach Mayrhofen, einem der renommiertesten Wander- und Wintersportorte Österreichs, kennenlernen. Rustikale Berg- und Bauerngasthöfe laden dich hier zu einer Stärkung bei krustigem Brot, hausgemachter Butter, leckerem Käse und geräuchertem Speck aus regionaler Herkunft ein. Wenn du dir gerne eindrucksvolle Gletscherlandschaften ansiehst, bist du in Hintertux genau richtig. Im Unterinntal erwarten dich wiederum die Steilwände der majestätischen Kalkalpen und das fruchtbare Land rund um den Inn.

Anreise: So gelangst du zum Wandern nach Tirol

Mit dem Auto fährst du ganz einfach über Bayern nach Tirol: Zur Wahl stehen die Strecke über Garmisch-Partenkirchen und die Autobahn A8 bzw. deren Abzweig A93 in Richtung Kufstein. Beide Routen bringen dich auf direktem Weg nach Innsbruck, über die Seitenstraßen aber auch nach Kitzbühel und Mayrhofen, nach Sölden, Ischgl und Serfaus bis hin zum Brennerpass. In Tirol selbst bist du über die A12 und die Schnellstraßen 182, 178 und 169 relativ schnell unterwegs. Beim Zugverkehr kannst du auf die Unterinntalbahn setzen, welche Kufstein mit München verbindet und weiter nach Innsbruck führt. Auch die Giselabahn und die Brennerbahn bieten flexible Anreisemöglichkeiten für einen Wanderurlaub in Tirol.

Mobil vor Ort: Busse und Bahnen nutzen

Die Unterinntalbahn und die Brennerbahn sind die für dich besten Zugverbindungen in Tirol. Daneben verkehren in dem österreichischen Bundesland die Zillertalbahn von Jenbach nach Mayrhofen und die Achenseebahn, die im Sommer von Jenbach nach Seespitz aufbricht. Die Innsbrucker Mittelgebirgsbahn bringt dich wiederum von Innsbruck nach Igls. In den vielen Tälern Tirols kannst du darüber hinaus die Wanderbusse nutzen, die überwiegend im Sommer von Ortschaft zu Wanderweg pendeln. Als besonders beliebt hat sich z.B. der Kaiserjet erwiesen: Dieser bringt dich von Kufstein nach Söll zur Steinernen Stiege und von Scheffau zum Hintersteiner See. Praktisch sind außerdem die Bergtaxis zum fixen Personenpreis. Deine Fahrt solltest du mindestens eine Stunde zuvor anmelden. Weitere Busse sind im Zillertal, z.B. zwischen Uderns und Hochfügen, Stummerberg und Kaltenbach sowie auf der Zillertaler Höhenstraße bis nach Zirmstadl unterwegs. Rund um Innsbruck sind einige Linien sogar kostenfrei.

Wandern zu jeder Jahreszeit: Tirol erleben

Als typische Saison fürs Wandern in Tirol gelten die Monate von Ende April bis Mitte Oktober. Dann herrschen in den niedrigen Lagen Tagesdurchschnittstemperaturen von zwischen 15°C und 24°C mit Spitzenwerten im Juli und August. Die Niederschlagsrate steigt im Juni etwas an und liegt in den restlichen Monaten bei etwa zehn Regentagen im Monat. Die Winter sind eher kühl und von Minusgraden bei Nacht geprägt. Für Ausflüge in die Höhenlagen solltest du dir ausreichend warme Kleidung mitnehmen. Eine dicke, wind- und wasserabweisende Jacke, wasserdichte Hosen, Wanderschuhe, Handschuhe und Mütze sind obligatorisch. Trotz der frischen Temperaturen ist die Sonneneinstrahlung auf den Almen und Gipfeln sehr hoch. Sonnencreme sollte daher stets Teil des Wandergepäcks sein. Erstaunlich trocken sind die Herbsttage in Tirol. Lange Schönwetterperioden bieten die perfekten Voraussetzungen, um tagsüber zu ausgiebigen Wanderungen aufzubrechen. Am Abend solltest du aber rechtzeitig zurück in einer Behausung sein, um den nachts einbrechenden Minustemperaturen aus dem Weg zu gehen. Auffällig stark sind zu dieser Jahreszeit die Winde, welche zwar warme Luft, aber auch umständlichere Wanderbedingungen mitbringen.