Wandern in Rumänien

in
Foto: Felix

Wandern in Rumänien verspricht unangetastete Natur, eindrucksvolle Berge und romantische Dörfer. Das mystische Land, das vielen nur als Heimat von Graf Dracula bekannt ist, eignet sich hervorragend für Wandertouren abseits ausgetretener Pfade. Vom Tourismus noch weitgehend verschont, lassen sich hier noch richtige Abenteuer erleben. Ob im rumänischen Teil der Karpaten, in den Transsilvanischen Alpen, entlang der Moldau oder in rustikalen Burgen auf den blutigen Spuren von Vlad III. Eines haben Rumäniens Wanderwege gemeinsam – es gibt immer etwas zu sehen. Auch für Kulturinteressierte hat das Land viel zu bieten, wie zum Beispiel die bekannte Bucovina Gegend oder die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Moldauklöster.


Die 15 schönsten Wanderungen in Rumänien

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Rumänien

Mehr Informationen

Wanderungen in Rumänien als wertvoller Geheimtipp

Traumhaft schöne Landschaften warten hier auf neugierige Entdecker. Riesige Wälder, saftige Hochweiden und weite Täler laden erfahrene Wandersleute auf ausgedehnte Wanderungen mit dem Rucksack ein. 

Wandern mit Kindern ist in Rumänien auch gut möglich. Vor allem kulturell besonders interessante Plätze, wie die Holzkirchen der Maramuresch, die Moldauklöster, aber auch die meisten Stadtkerne sind gut erschlossen. Da die Einheimischen zur Verbesserung der Haushaltskasse gerne neu gebaute Häuser als Pensionen anbieten, sind auch immer günstige Unterkünfte zu haben.

Die schönsten Regionen in Rumänien

Siebenbürgen ist vielen nur als Transsilvanien bekannt. Viele Legenden ranken sich um Vlad, den Pfähler, der als Vorbild für Graf Dracula gilt. Die bergige Landschaft ist gekennzeichnet durch schauerliche Burgen und die Karpaten. Der Mix aus rumänischer, ungarischer und deutscher Kultur prägt die Gegend. Neben dem prächtigen Schloss Bran, das als Draculas Burg gehandelt wird, hat Siebenbürgen noch viele weitere Burgen und beeindruckende Kirchen in petto. Wenn du in Rumänien markierte Wanderwege suchst, wirst du hier fündig. Auch einige Berghütten gibt es bereits. Besonders das Bucegi-Gebirge, das Piatra-Craiului-Gebirge und das Fogarascher-Gebirge bieten Wanderrouten für ganz unterschiedliche Geschmäcker und Konditionsstufen.

Die Bucovina ist unterteilt in einen ukrainischen Teil und einen rumänischen Teil. Hier findest du die imposanten Moldauklöster, sehenswerte Städte wie Suceava und die mineralischen Heilquellen von Vatra Dornei. Jahrhundertealte Dörfer verleihen der Gegend ein ganz besonderes Flair. Der Name Buchenland weist schon auf die reizvolle Natur und die dichten Laubwälder hin, die den Wanderer in der Bucovina erwarten.

Ganz im Norden von Rumänien findest du den Kreis Maramures. Die Gegend ist vor allem für ihre sehr ausgefallenen Holzkirchen bekannt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. Diese eigenwilligen Bauwerke wirken wie eine Mischung westlicher Kirchen und asiatischer Pagoden. Verschiedene Orte der Gegend verfügen über diese kuriosen Holzkirchen aus dem 17. und 18. Jahrhundert und alle bieten dem Betrachter einen wirklich ungewöhnlichen Anblick.

Bären, Wölfe und Luchse

Vor allem in den rumänischen Karpaten rund um Siebenbürgen gibt es viele Wölfe, Luchse und Braunbären, die Menschen eigentlich lieber aus dem Weg gehen. Laute Geräusche verjagen die Tiere im Normalfall, bevor man sich nähert. Eine Bärenglocke kann dir helfen, aber vor allem solltest du nicht allein in Rumänien wandern gehen, zumindest nicht in Bärengegenden. Wo Bären gesichtet wurden und wie du  in entsprechenden Situationen reagieren solltest, kannst du bei Einheimischen erfragen. So bist du in Rumäniens wunderschönen Wäldern auf der sicheren Seite .


Karte der 15 schönsten Wanderungen in Rumänien

Beliebt rund um die Region Rumänien

Find die perfekte Tour

in

Wettervorhersage rund um die Region Rumänien