Alte Burg

Wander-Highlight

Empfohlen von 39 von 43 Wanderern

Tipps

  • Olli "ROTE HOSE"😄

    „Alte Burg“ – ohne Burg – nur Wälle und Gräben. Unsere Wanderung führt uns zur „Alten Burg“, wo sich in grauer Vorzeit die Menschen in. Sicherheit brachten. Für den Aufstieg ist eine gute Kondition erforderlich.

    • 30. Dezember 2016

  • Emil auf Tour

    Wallanlage /Fliehburg auf 95000m2 umschlossenem Bereich. Kein Gebäude, wie man vielleicht vermuten könnte, sondern tatsächlich Erdwälle, lange und damals hohe Erdwälle. Erstaunlich, wieviel Erde da bewegt wurde. Die 2 umlaufenden Wälle, vermutlich in damaliger Zeit mit Pallisaden bestückt, boten bis zu 1000 Menschen Schutz in unruhigen Zeiten. Die Länge des inneren Ringes beträgt ungefähr 680 m, die Länge des Äußeren ca. 1100 m. Platz genug, um Vieherden zu halten und sogar Landwirtschaft zu betreiben. Da hat sogar die Belagerung nur wenig Sinn gemacht.
    Vermutlich zur damaligen Zeit (200 v.Ch.) dauerhaft bewohnt, da an wichtigen Handelsrouten gelegen (Eisenstraße - Handelsweg für Roheisen, bzw. fertiger Eisenwaren wie z.B. Waffen o.ä.).
    Heute hilft uns allerdings nur unsere Vorstellungskraft, wie alles wohl mal ausgesehen hat. Durch die Grabungen, das Aufschütten der Erde und die Pallisaden dürften Angreifer wohl an die 5 Meter zu überwinden haben. (Quelle:H.Bensberg, h-bensberg.de)
    On Top befindet sich noch ein trigonometrischer Punkt, der als Vermessungspunkt dient. Die Spitze des Dreieckes zeigt dabei nach Norden. Hier handelt es sich nicht um einen Punkt zur Höhenvermessung.
    (Wusste ich noch nicht, aber Wikipedia hats mir verraten)

    • 21. März 2017

  • Uli

    Keltische Wallburg und Kultstätte (ca 200 vCh)

    • 3. November 2015

  • Emely die Wanderbeaglein -

    Der Aufstieg auf dem Keltenweg überwindet einen Höhenunterschied von Afholderbach von ca. 320 Meter. Der Aufstieg ist sachte aber lang. Auf diesem Weg überquert man auch einen Sturzbach. Ich empfehle jeden dort man kurz einzuhalten und sich die Steine (Bachlauf) dort anzusehen. Ich habe noch nicht herausgefunden, ob diese natürlich oder gemacht sind. Sie sehen auf jeden Fall gemacht aus. Dies wäre etwas, was ich noch gerne herausfinden würde. Kennt sich dort jemand aus? Man erreicht das Zentrum der Alten Burg, welches von Emil auf Tour sehr gut beschrieben wurde, indem man am Brendel vorbei geht und den Weg nach links folgt. Interessant ist aber auch, wenn man auf dem breiteren Weg am Hang bleibt. Dort gibt es einen herrlichen Aussichtspunkt. Dort findet man auch eine Tafel und eine Holzfigur und eine kleine Beschreibung.In der "Alten Burg" sind die erkrankten Bäume, die über längere Zeit der Grund für die Sperrung des Zugangs waren, mittlerweile gefällt worden. Aber diese sind optimale Grundlagen für die mächtigen Pilze, die dort an den Baumstümpfen wachsen. Mehrere gut sichtbare Wälle schlossen den Mittelbereich ein.Noch eine Frage zum Schluss. Woher konnten die Kelten Ihre Fliehburgen in eine Richtung bauen. Oder haben Sie sich dort eingerichtet, wo schon etwas war?

    • 23. September 2017

  • Ingo

    Im Herbst eine besonders schöne Runde

    • 4. Oktober 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Alte Burg

Ort: Netphen, Siegerland-Wittgenstein, Siegen-Wittgenstein, Regierungsbezirk Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe630 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Netphen