NS-Ordensburg Vogelsang

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 482 von 516 Wanderern

Tipps

  • Traveler

    Ordensburg Vogelsang ist ein ehemaliges Bildungszentrum für zukünftige nationalsozialistische Führer zwischen 1936 und 1939 und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zum Truppenübungsplatz. Seit dem 1. Januar 2006 ist das denkmalgeschützte und vollständig erhaltene Anwesen der neue Hauptsitz des Nationalparks Eifel in Nordrhein-Westfalen. Es ist eines der größten architektonischen Relikte des Nationalsozialismus. Die Bruttofläche der denkmalgeschützten Gebäude beträgt 50.000 m².
    en.wikipedia.org/wiki/Ordensburg_Vogelsang
    de.wikipedia.org/wiki/NS-Ordensburg_Vogelsang

    In Nazi-Deutschland waren die NS-Ordensburgen, auch Schulungsburgen genannt, Schulen, die für Elite-Militärs der Nazis entwickelt wurden. en.wikipedia.org/wiki/NS-Ordensburgen
    Jeder Student besuchte alle vier Institutionen in Folge, um sich zu spezialisieren und in Marienburg zu trainieren.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 1. Juni 2016

  • Markus

    Die NS-Ordensburg Vogelsang diente während des Nationalsozialismus als Schulungsstätte für den Nachwuchs der NSDAP und wurde noch bis 2005 militärisch genutzt. Die große Anlage wurde mittlerweile unter Denkmalschutz gestellt. Seitdem werden immer mehr Teile zu Ausstellungsräumen umgebaut. Es gibt Gastronomie und sogar Übernachtungsmöglichkeiten.

    • 2. November 2016

  • Kathi

    Die NS-Ordensburg Vogelsang war im dritten Reich eine Ausbildungsstätte der NS-Eliten. Heute ist es ein beeindruckendes Denkmal deutscher Geschichte. Ein Besuch ist absolut lohnenswert. Einen Blick sollte man auf jeden Fall in den historischen Kinosaal werfen, in dem seinerzeit Propaganda-Filme gezeigt wurden. Er befindet sich im Besucherzentrum.

    • 29. Juni 2016

  • Alex

    Mitten im Nationalpark Eifel ragt dieses Bauwerk aus dem Wald. Hier kann man Geschichte erleben und es ist wirklich einen Besuch wert.

    • 5. Januar 2017

  • Rheinschiffer ⚓

    Leider habe ich nur ein Foto aus der alten Schwimmhalle, dort wurde die Elite ausgebildet für die Olympischen Spiele. Sehr sehenswert die komplette Anlage mit den Informationen aus vergangenen Zeiten. Vor dem geistigen Auge sieht man die Vergangenheit lebendig.

    • 14. August 2017

  • MamaOnTour

    Ein Relikt aus der Zeit des Nationalsozialismus.
    Hier kann man Geschichte erwandern.

    • 16. Januar 2015

  • Büchi 🤠

    Die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang ist jetzt ein internationaler Punkt, um daran zu erinnern, wie wichtig die Menschenrechte sind und die internationale Zusammenarbeit ist.

    • 2. Februar 2018

  • Sabine 🦁

    Ordensburg aus der SS-Zeit. Zusammen mit der Wüstung Wollseifen ein absolutes Highlight der 4. Eifelsteig-Etappe.

    • 19. Mai 2020

  • Jost

    Sehr interessant ist die Burg Vogelsang. Leider wird im Moment viel umgebaut und man sieht nicht soviel.

    • 2. Oktober 2015

  • Marvin🙃

    Mystischer Ort, wenn man so umherschlendert. Wirklich tollen Blick über die Talsperren hat man. 👍

    • 22. Mai 2018

  • Hans-Peter

    Gedacht für die Ausbildung des Nachwuchses der NSDAP-Elite.
    Ein lohnender Blick in die Vergangenheit deutscher Geschichte

    • 18. November 2019

  • Petra und Jake

    Die NS-Ordensburg Vogelsang ist ein von den Nationalsozialisten in der Eifel auf dem Berg Erpenscheid errichteter Gebäudekomplex. Die Anlage diente der NSDAP zwischen 1936 und 1939 als Schulungsstätte für den Nachwuchs des NSDAP-Führungskaders.
    Der unter Denkmalschutz stehende Teil der Bauwerke gilt nach den Parteitagsbauten in Nürnberg als die größte bauliche Hinterlassenschaft des Nationalsozialismus in Deutschland.
    2016 wurde Vogelsang im Rahmen einer Dauerausstellung und als architektonische Erinnerungsstätte zu einem NS-Dokumentationszentrum.
    (Vgl. Wikipedia)
    Wir fanden die Ausstellung sehr sehenswert.

    • 19. Mai 2020

  • Torsten

    Ein Ort mit düsterer Geschichte mitten im schönen Nationalparkeifel. Einst ein Ausbildungsort für Hitlers „Elite“, später von Briten und anschließend von den Belgiern übernommen ist der mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Gebäudekomplex eine Erinnerungsstätte mit Dokumentationszentrum.

    • 21. Mai 2020

  • Jo

    Die NS-Ordensburg Vogelsang ist ein von den Nationalsozialisten in der Eifel oberhalb der Urfttalsperre auf dem Berg Erpenscheid errichteter Gebäudekomplex bei Schleiden-Gemünd in Nordrhein-Westfalen. Die Anlage diente, im Gegensatz zur SS-Junkerschule und zur Reichsführerschule, der NSDAP zwischen 1936 und 1939 als Schulungsstätte für den Nachwuchs des NSDAP-Führungskaders. Der unter Denkmalschutz stehende Teil der Bauwerke umfasst eine Bruttogeschossfläche von mehr als 50.000 Quadratmeter und gilt nach den Parteitagsbauten in Nürnberg mit fast 100 ha bebauter Fläche als die größte bauliche Hinterlassenschaft des Nationalsozialismus in Deutschland. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Komplex von britischen Streitkräften übernommen, die im umliegenden Gelände auf 6354 ha den Truppenübungsplatz einrichteten. Von 1950 bis Ende 2005 wurde die Infrastruktur von belgischen Militärstreitkräften übernommen, die unter dem Namen „Camp Vogelsang“ dort eine Kaserne einrichteten und diese und den Truppenübungsplatz bis 2005 nutzten bzw. verwalteten.
    Quelle: Wikipedia
    In und um die Burg Vogelsang gibt es unterschiedliche eigenständige, aber auch geführte Besichtigungsmöglichkeiten.
    Z.B. die Dauerausstellungen "Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen" und die "Nationalpark Eifel" sind sehr zu empfehlen.
    Weitere Info und Öffnungszeiten unter: vogelsang-ip.de

    • 22. Januar 2018

  • R.Bungartz

    Direkt am Eifelsteig gelegen kann man hier in eins der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte eintauchen.

    • 16. August 2020

  • Karsten Schubert

    Verschiedene Ausstellungen über Wildnis des Eifel Nationalparks, die Nazi Vergangenheit des Ortes, die Vergangenheit des DRK

    • 19. August 2020

  • Jo

    Die NS-Ordensburg Vogelsang ist ein von den Nationalsozialisten in der Eifel oberhalb der Urfttalsperre auf dem Berg Erpenscheid errichteter Gebäudekomplex bei Schleiden-Gemünd in Nordrhein-Westfalen. Die Anlage diente, im Gegensatz zur SS-Junkerschule und zur Reichsführerschule, der NSDAP zwischen 1936 und 1939 als Schulungsstätte für den Nachwuchs des NSDAP-Führungskaders. Der unter Denkmalschutz stehende Teil der Bauwerke umfasst eine Bruttogeschossfläche von mehr als 50.000 Quadratmeter und gilt nach den Parteitagsbauten in Nürnberg mit fast 100 ha bebauter Fläche als die größte bauliche Hinterlassenschaft des Nationalsozialismus in Deutschland. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Komplex von britischen Streitkräften übernommen, die im umliegenden Gelände auf 6354 ha den Truppenübungsplatz einrichteten. Von 1950 bis Ende 2005 wurde die Infrastruktur von belgischen Militärstreitkräften übernommen, die unter dem Namen „Camp Vogelsang“ dort eine Kaserne einrichteten und diese und den Truppenübungsplatz bis 2005 nutzten bzw. verwalteten.
    Quelle: Wikipedia
    In und um die Burg Vogelsang gibt es unterschiedliche eigenständige, aber auch geführte Besichtigungsmöglichkeiten.
    Z.B. die Dauerausstellungen "Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen" und die "Nationalpark Eifel" sind sehr zu empfehlen.
    Weitere Info und Öffnungszeiten unter: vogelsang-ip.de

    • 21. Februar 2018

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu NS-Ordensburg Vogelsang

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Schleiden, Euskirchen, Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe460 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Schleiden