Großglockner Hochalpenstrasse

Rennrad-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 96 von 98 Rennradfahrern

Tipps

  • Stephanie

    Ein hartes aber lohnendes Stück Arbeit ist die Passstraße vorbei am höchsten Berg Österreichs für Zweiradfahrer. Dabei führt sie durch mehrere Vegetationszonen – von der Bergwiese bis hinauf ins ewige Eis. Die klassische Route führt von Bruck (755 m) im Norden nach Heiligenblut (1301 m) bzw. Winklern (965 m) im Süden. Zwischendrin gelangt man am 2504 m Höhe mit einem großartige Blick auf das Alpenpanorama. Ab hier geht es nur noch und die gesammelten Höhenmeter werden direkt in Geschwindigkeit und Freude umgewandelt.

    • 25. August 2016

  • Reinhold Kalteis-Gamerith

    Diese Tour sollte man am besten um 7 Uhr in ferleiten starten, dadurch hat man die ersten 1000 höhenmeter im kühlen Schatten und noch fast autofrei. Die Riesenflanken der wiesbachhorn-gruppe auf der gegenüber liegenden talseite strahlen da schon im hellen Sonnenschein und wärmen das Herz! Die Auffahrt endet idealerweise bei der Edelweiß-hütte auf 2571m mit einem (Radler) - Bier, einer (kaspressknödel-) Suppe und einem überwältigendem
    360-grad-panorama.
    Wer gar nicht genug kriegen kann, kann ja noch weiter fahren: zum hochtor oder gar zur Franz josefs-höhe. Aus eigener Erfahrung warne ich aber vor der Rückfahrt: die Sonne knallt dann genau auf die Steigungsstrecken, und der Autoverkehr hat dann auch gerade seinen Höhepunkt erreicht!

    • 5. September 2017

  • Matzel

    Wenn man den Großglockner sehen will, dann muß man aber noch auf die Gletscherstrasse abbiegen und bis zur Kaiser-Franz-Josef Höhe fahren.

    • 17. Dezember 2016

  • Ciclosofista

    Der Aufstieg auf dem Großglockner (mit Rennrad und Gepäck) war die größte Herausforderung meiner Touren, zusammen mit denen des Stilfserjoch und des Col Agnel

    • 14. Februar 2017

  • Markus

    Atemberaubende Landschaft, toller Anstieg und Abfahrt

    • 18. Juni 2018

  • Sven

    Der Glockner ist immer eine Herausforderung. Wenn dass Wetter es zulässt, empfehle ich die Auffahrt am 30.04. Da normalerweise die Straße erst am 01.05. für den Verkehr freigegeben wird. Es ist zwar recht frisch da oben aber es sind auch kaum Fahrzeuge unterwegs. Wer den Pass als Zwischenstation nutzen will, sollte aber wissen dass das Tal bei heiligen Blut bis Lienz keine Saison hat und fast jedes hotel geschlossen ist.

    • 4. August 2019

  • Martin

    Herrliche Aussicht mit Blick auf das Glocknermassiv

    • 9. Mai 2016

  • Björn Sievers

    Ein traumhaftes Panoama. Und fast endlos erscheinendes gekurbelt.

    • 15. August 2017

  • Chrisse

    Die Straße ist steil. Schön zu fahren! Tolle Aussichten bis nach oben und Wahrzeichen auf dem Aufstieg.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 20. Juli 2020

  • Andreas 🚴🏻‍♂️ 🚵‍♂️

    Eine schöne TagesRUND-Tour wäre über die GG Hochalpenstraße, runter nach Heiligenblut, über Winklern nach Obervellach, nach mal paar Höhenmeter Sammeln nach Mallnitz rauf zur Tauerschleuse, mit dem Zug durch den Berg und dann über Bad Gastein, Taxenbach wieder an den Ausgangspunkt Bruck. Landschaftlich schöne Tour, kann ich nur weiterempfehlen.
    komoot.de/tour/99766303?ref=wtd

    • 6. Mai 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die besten Rennradtouren zu Großglockner Hochalpenstrasse

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

  • Schwer
    03:49
    57,2 km
    15,0 km/h
    1 750 m
    1 750 m
Ort: Fusch an der Großglocknerstraße, Zell am See, Salzburg, Österreich

Informationen

  • Höhe2 430 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Fusch an der Großglocknerstraße