Chilehaus

Wander-Highlight

Empfohlen von 40 von 44 Wanderern

Tipps

  • Siegfried LG

    Das Chilehaus in Hamburg besitzt eine Grundfläche von 36.000 Quadratmetern und ist einer der imposantesten Bauten der Hansestadt. Ein Blickfang ist besonders das spitz zulaufende östliche Ende des Klinkerbaus: Mit seiner an einen Schiffsbug erinnernden Spitze nach Osten ist es zu einer Ikone des Expressionismus in der Architektur geworden. Besonders auffällig sind die zurückgesetzten Terrassen auf den oberen Etagen. In unmittelbarer Nähe zum Chilehaus befinden sich die Mönckebergstraße, das Rathaus, das Mahnmal St. Nikolai und das Spiegel Verlagshaus. Zusammen mit der Speicherstadt und dem Kontorhausviertel wurde es 2015 zum Unesco-Weltkulturerbe.Quelle:
    hamburg.de/chilehaus
    ndr.de/ratgeber/reise/hamburg/Das-Chilehaus-Juwel-in-Backstein,chilehaus109.html

    • 19.07.2017

  • Marcel

    Das Chilehaus wurde aus 4,8 Mio. Backsteinen erbaut und ist beispielgebend für den Backsteinexpressionismus der 1920er, der von Backsteingotik und Expressionismus inspiriert war. Aufgrund seiner herausragenden Bedeutung für den städtischen Wandel im 20. Jahrhundert wurde es 2015 zum Weltkulturerbe ernannt.

    • 29.07.2017

  • Natascha

    Schon kurz vor seiner Übergabe an den Bauherrn wurde das Chilehaus vielfach weltweit abgebildet. Dazu trug vor allem die exzellente Architekturfotografie von Högers „Hausfotografen“ Carl und Adolf Dransfeld aus Hamburg-Winterhude vom März 1924 bei. In ihrem spektakulärsten Foto inszenierten sie durch Einsatz eines Spezialobjektivs dramatisch die Ostspitze des Gebäudes und bildeten sie aus extremer Untersicht ab. Das Chilehaus wurde so zum am meisten abgebildeten deutschen Architekturmotiv der 1920er Jahre, das auch von sehr vielen Künstlern in eigenen Werken verarbeitet wurde

    • 14.05.2018

  • Tine

    Das Chilehaus ist ein 1922-1924 erbautes Kontorhaus im Hamburger Kontohausviertel. Die Architektur von Fritz Höger war beispielgebend für den Backsteinexpressionismus der 1920er Jahre, der von Backsteingotik und Expressionismus inspiriert war. Quelle:Wikipedia

    • 13.02.2019

  • Tine

    Von diesem Bauwerk war ich total fasziniert.

    • 13.02.2019

  • JR

    Ein Gebäude wie ein Schiffsbug
    Das Chilehaus ist einer der imposantesten Bauten der Hansestadt. Das spitz zulaufende, an einen Schiffsbug erinnernden östliche Ende des Klinkerbaus ist ein besonderer Blickfang.
    Die Speicherstadt und das angrenzende Kontorhausviertel mit Chilehaus wurden Anfang Juli 2015 offiziell in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Das Chilehaus wurde in den Jahren 1922 bis 1924 nach dem Entwurf von Fritz Höger erbaut. In Auftrag gegeben hatte eines der ersten Hamburger Hochhäuser der einst reichste Mann der Stadt: Henry B. Sloman. Dieser war in 1869 nach Chile ausgewandert und machte sich dort mit seiner ersten Salpeter-Fabrik „Gute Hoffnung“ in Tocopilla selbstständig. In 1898 kehrte er als reicher Mann nach Hamburg zurück und erwirtschaftete auch in den folgenden Jahrzehnten einen Großteil seines Vermögens durch den Handel mit Salpeter aus Chile.hamburg.de/chilehaus

    • 25.05.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Chilehaus”

Ort: rund um Hamburg, Deutschland

Hilfreiche Informationen

  • Höhe10 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg