Ilsequelle

Wander-Highlight

Empfohlen von 61 von 63 Wanderern

Tipps

  • Dieter

    Auch als „Quelle der Heiligen Ilse“ bekannt, war die Ilsequelle im Mittelalter eine der bekanntesten Heilquellen in Mitteleuropa. Der 30jährige Krieg und eine Pestepidemie ließen die Quelle zwischenzeitlich in Vergessenheit geraten – doch im Laufe der Geschichte pilgerten immer wieder Menschen zu dieser Heilquelle um ihr erfrischendes Wasser zu trinken, darin zu baden oder sich von Leiden zu kurieren. Heute ist die Ilsequelle vor allem ein gerne genutzter Rastplatz am Rothaarsteig - ideal für eine kürzere oder längere Pause!

    • 06.07.2017

  • Uli

    Das Wasser der heiligen Ilsequelle hält fit bis ins hohe Alter.

    • 30.04.2017

  • Uli

    Das Wasser der heiligen Ilsequelle schmeckt frisch und hält fit bis ins hohe Alter.

    • 30.04.2017

  • Hans Wolfgang

    eine vergessene 'heilige Quelle' , die vor einigen Jahrhunderten eine gleiche Bedeutung wie die Quelle von Lourdes hatte.

    • 06.03.2018

  • Emely die Wanderbeaglein -

    Die Ilsequelle bietet "rechtsdrehendes" Wasser und war zu Beginn des 20. JH ein wichtiger Ort. Es wurde hiermit Geld verdient und die Menschen kamen von weit her.

    • 02.06.2018

  • Jörg - Outdoorsuechtig de

    Das Wasser der Ilsequelle ist nicht nur gesund, es schmeckt auch sehr lecker!

    • 02.06.2018

  • ToMMy

    Ganz nett gemacht. Die anderen Quellen in der Nähe (Sieg, Eder, Lahn, Dill) sind sehenswerter

    • 29.07.2018

  • MOF

    Bereits im Mittelalter war die untere Quelle der Ilse als Heilige Ilsequelle bekannt und gehörte zu den bekanntesten Heilquellen Mitteleuropas. Kranke pilgerten dorthin, um durch das Trinken von Quellwasser aus einem Trinkbrunnen und beim Baden im künstlich angelegten Badeweiher Linderung zu finden. Nach heutiger Währung betrugen die Einnahmen von Almosen 1622 innerhalb von nur 10 Tagen rund 22.000 Euro. Die anschließende Pestwelle von 1625 und der Dreißigjährige Krieg (1618–1648) beendete die Pilgerei zur Ilsequelle vorerst und sie geriet in Vergessenheit. Nachdem aber im Jahr 1862 eine seit Jahren gichtkranke Frau, die kaum noch gehen konnte, durch eine sechswöchige Trinkkur geheilt worden war, pilgerten eine Zeit lang nochmals viele Menschen zur Quelle.Von den damals errichteten Badeeinrichtungen sind noch die aus dem 17. Jahrhundert stammende Quelleinfassung, die im 19. Jahrhundert nach Laaspherhütte verschleppt worden war, und der Badeweiher erhalten. Zwischenzeitlich war dieser zum Fischteich umfunktioniert worden, weswegen er wieder renaturiert werden musste. Ebenfalls musste die Verrohrung der Ilse abgerissen werden, durch die sie zeitweise geleitet wurde. Sie wurde durch eine neu angelegte Furt ersetzt, durch welche die unten genannten Wanderwege verlaufen. Der komplette Verlauf der Ilse ist somit wieder biologisch intakt. Seit einigen Jahren befinden sich an der Quelle Bänke, Liegestühle und Tische, sowie eine Infotafel über die Geschichte der Ilsequelle.Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Ilsequelle

    • 26.04.2019

  • MOF

    Wir stoppen hier immer gerne und geniessen das kalte und frisch Wasser.

    • 23.04.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Ilsequelle”

Ort: Bad Laasphe, Siegerland-Wittgenstein, Siegen-Wittgenstein, Regierungsbezirk Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe670 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Bad Laasphe