komoot
Entdecken

Kammweg Kobariški Stol

Kammweg Kobariški Stol

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

Von komoot-Nutzer:innen erstellt
32 von 34 Mountainbikern empfehlen das

Tipps

  • Holger S.

    Der Trail entlang des Höhenzugs ist komplett fahrbar, jedoch sehr ursprünglich. Angelegt wurde der Weg als Militärstraße im 1. Weltkrieg. Später ist dieser zugewachsen und diente nur noch den Landwirten als Zugang zu ihren Weideflächen. Dir werden hier oben sicher mehr Schafe, Ziegen und Esel, als Menschen begegnen.

    Das Spektakulärste des Weges ist der imposante Blick. Auf der Südseite befindet sich das malerische Tal des Flusses Nadiža. Wenn die Sicht gut ist, erkennst du sogar die Küste der Adria. Sobald du die Seite des Bergrückens wechselst, blickst du ins Socatal und auf die schroffen Kalksteinfelsen der Julischen Alpen im Hintergrund.

    Am Ende des Trails führt die offizielle MTB Route nach links. Dort wirst du etwa 20 Minuten steil über Wurzeln und einer reichhaltigen Auswahl an möglichen fahr- oder nicht fahrbaren Linien bergab fahren/schieben und schließlich auf einen Schotterweg treffen, der ins Tal zurück führt. Alternativ kannst du einen alten Militärweg auf der Südseite nutzen, der deutlich weniger steil ins Tal verläuft. Dieser ist jedoch nur für Abenteurer. Einige Abschnitte des Weges sind durch Geröll nur schwer befahrbar. Dazu ist er meist stark zugewachsen.

    Absolut nicht empfehlenswert für Otto-Normal-Mountainbiker ist der Weg geradeaus nach Kobarid. Dieser ist sehr steil und so verblockt, dass ein Fahren in diesen Passagen nur Trial-Profis vorbehalten ist.

    • 12. April 2021

  • buchi

    Unglaublich schöne Bergabfahrt. Wie aus dem Bilderbuch :D

    • 5. März 2019

  • Graveller

    Definitiv das Highlight und der Grund warum sich die Plackerei lohnt. Der Weg ist unglaublich schön zu fahren und die Aussicht ein Traum. Ich habe selten so häufig angehalten, einfach um die Natur zu genießen. In meinen Augen ist so eine Strecke der Grund warum man mit dem Fahrrad / MTB überhaupt abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs sein möchte.

    • 15. Juli 2021

  • Michael

    Nach einer anstrengenden Auffahrt wunderbare Abfahrt. Menschenleer. Am Ende gelangt man zu einer kleinen Hütte, bei der man pausieren kann. Beim weiteren Weg sollte man aufpassen, die richtige Trailausfahrt zu bekommen, sonst muss gelangt man auf einen sehr verblockten Wanderweg mitten im Wald. Hier ist es nur möglich sein Bike zu tragen.

    • 26. Juni 2017

  • Marcus

    Irrer Trip, stellenweise gesperrt (auf ausgelegte Äste achten!) aber umfahrbar

    • 5. September 2019

  • Alexander Sterin

    Die Abfahrt runter ist nur für extreme Downhillprofis mit Schutzausrüstung möglich. Sehr steil und gefährlich. Bitte an dieser Stelle nur schieben und vorsichtig runterlaufen. Das Ganze dauert ca. 20-30 min.

    • 19. August 2021

  • Gaspwer

    Super Ort zum Radfahren in Slowenien, ein Muss für jeden Mountainbiker

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 29. Oktober 2021

  • Till

    Die Alternativen in Komoot könnt ihr vergessen.
    Kommt ihr vom Stol, dann links runter. Ca. 300m den schrägen Hang runter. Nur für Downhiller fahrbar. Viele lose Steine und Laub sowie Wurzeln. Dann wird der Weg besser. Recht wollte ich hoch. Der Weg ist nur zu Fuß machbar!

    • 27. Juni 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Top-Mountainbike-Touren zu Kammweg Kobariški Stol

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
  • Schwer
    04:49
    48,9 km
    10,1 km/h
    1 300 m
    1 300 m
  • Plan deine eigene Tour
loading
Ort: Goriška, Slowenien

Informationen

  • Distanz5,71 km
  • Bergauf360 m
  • Bergab600 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Goriška

loading
Entdecken

Kammweg Kobariški Stol

Unser Angebot

Entdecken
NutzungsbedingungenDatenschutzCommunity-RichtlinienPrämienprogramm für SicherheitslückenImpressum