Entdecken

Der «tiefste Punkt» Bayerns an der Kahlmündung

Der «tiefste Punkt» Bayerns an der Kahlmündung

Fahrrad-Highlight

Von komoot-Nutzer:innen erstellt
271 von 301 Fahrradfahrern empfehlen das

Tipps

  • Les Guilvinistes

    Nur 32 km lang ist die Kahl zwischen ihrem Quellgebiet im Spessart und ihrer Mündung in den Main. Bis in die 1920er Jahre befand sich die Mündung der Kahl dort, wo noch heute die Grenze zwischen Hessen und Bayern verläuft. Am Mainuferweg ist an dieser Stelle der «Tiefste Punkt Bayerns» markiert. Im Zuge des Braunkohleabbaus in der Grube «Emma» hatte man die Kahlmündung verlegt, sodass dieser Spessartfluss heute den inzwischen zu einem See, dem Hornsee, gewordenen ehemaligen Tagebau in einem weiten Bogen umfließt und rund dreihundert Meter weiter südlich - und damit vollständig in Bayern - in den Main mündet.

    • 13. Oktober 2018

  • Markus

    Interessant zu wissen :D

    • 22. Oktober 2018

  • BenLuka

    Schöne Stelle

    • 24. April 2021

  • Johannes 🚵🏼‍♂️

    An dieser Stelle ist man nur noch 102 Meter über Normalnull. Das ist der tiefste Punkt Bayerns.

    • 5. Mai 2021

  • Arm!n 🌻

    An der Kahlmündung liegt der mit 102 m ü. NN tiefste Punkt Bayerns.
    Hier beginnen der Degen-Weg und der Kahltal-Spessart-Radwanderweg.
    (Info : de.wikipedia.org/wiki/Kahltal-Spessart-Radwanderweg)

    • 20. Mai 2020

  • Andy

    Eigentlich ein guter Weg, aber die vielen Wurzeln nerven extrem

    • 20. Mai 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Der «tiefste Punkt» Bayerns an der Kahlmündung

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
loading
Ort: Kahl am Main, Aschaffenburg, Unterfranken, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe150 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Kahl am Main

loading
Entdecken

Der «tiefste Punkt» Bayerns an der Kahlmündung