Burg Trifels

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 233 von 242 Wanderern

Die Burg Trifels ist eine herrliche Felsenburg über der Stadt Annweiler im südlichen Pfälzer Wald. Der Name Trifels rührt daher, dass die Höhenburg auf einem dreifach gespaltenen Buntsandsteinfelsen steht. Dieser ist 145 Meter lang, 40 Meter breit und 50 Meter hoch und bildet  die Kuppe des 494 Meter hohen Sonnenbergs.

Die Burg Trifels hat zwei Schwesterburgen, Anebos und Scharfenberg, deren Ruinen auf zwei anderen Bergen des Höhenzugs liegen. Erstmals wurde sie im Jahr 1081 urkundlich erwähnt. Im 12. und 13. Jahrhundert hielt die Burg Trifels den Status einer Reichsburg inne, da sie eine der wichtigsten Stätten der Herrschaft über das Römische Reich bildete.

Die kaiserliche Burg selbst ist ein beeindruckender Anblick, doch auch die Aussichten von hier oben sind atemberaubend. Du blickst über das liebliche Queichtal und Annweiler, die romantische Rheinebene und die idyllischen Täler und Höhen des Pfälzer Waldes.

Zur Anlage der Burg Trifels gehören neben dem Hauptgebäude auch die Ringmauer, der Torweg, ein Brunnenturm und ein Hauptturm. Nach der Haager Konvention ist sie ein geschütztes Kulturgut.

In der Dauerausstellung „Macht und Mythos“ erfährst du mehr über die Geschichte und Herrscher der Höhenburg. Öffentliche Führungen finden samstags, sonntags und feiertags um 10.30 und 13 Uhr statt. Am Fuß des Burgberges findest du einen kostenpflichtigen Parkplatz, von hier sind es nur 20 Minuten zu Fuß.

In der Umgebung kannst du aussichtsreiche Spaziergänge und Wanderungen unternehmen und am Felsen unterhalb der Burg lässt es sich auch prima klettern.

Die Burganlage ist für Menschen mit Gehbehinderung nur teilweise zu besichtigen. Das Informationszentrum und den Schlosshof kannst du barrierefrei erreichen.

Tipps

  • Jonas Wind

    Hoch oben auf diesem riesigen Felsschiff thronten einst die Kaiser des Staufer Geschlechts und lenkten die Geschicke des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Neben der Aufbewahrung der Reichskleinodien, von denen heutzutage Kopien ausgestellt sind, diente die Burg auch als Gefängnis für Gegner der Kaiser. Der wohl bekannteste unter ihnen, Richard Löwenherz, soll über ein Jahr auf der Burg gefangen gehalten worden sein und erst nach einer massiven Lösegeldzahlung von 12 Tonnen Silber seine Freiheit wiedererlangt haben.

    Januar bis März: 09:00 bis 17:00
    April bis September: 09:00 bis 18:00
    Oktober bis November: 09:00 bis 17:00

    Dezember geschlossen.

    Eintrittspreise:
    Erwachsene 4,50 Euro (ermäß. 3,50 Euro),
    Kinder und Jugendliche (6-18 J.) 2,50 Euro,
    Gruppen ab 10 Personen 4,00 Euro (Kind 2,00 Euro)

    Die Burg ist außerdem ein Highlight für Kletterer, die hier gerne in der Abendsonne die rund 80 Meter des vorderen Felsbugs emporkraxeln.

    • 1. Juli 2016

  • JuleWandert

    Sehr schöne und gut erhaltene Burg.
    Hinweis: Hunde sind in der Burgruine nicht erlaubt

    • 30. Dezember 2016

  • Tzi

    Dem Tipp von Jonas Wind ist fast nichts mehr hinzuzufügen. Höchstens der Tipp Ferienwochenenden zu meiden, wenn man sich nicht mit hunderten von Ausflüglern die bis zum Parkplatz des Restaurant Barbarossa kurz unterhalb der Burg mit dem Auto fahren und dann nur noch den kurzen Anstieg zur Burg hinter sich bringen.

    • 21. Mai 2017

  • Brigitte & Reto

    Auf der Burganlage gibt es keinerlei Gastronomie. Wer etwas trinken/essen möchte, sollte dies noch unten im Restaurant oder Kiosk beim Parkplatz tun, bevor es ca. 20 min. zu Fuß zur Burg hoch geht.

    • 18. Oktober 2018

  • Ralf

    Wunderschöner Ausblick in das Umland.

    • 17. April 2017

  • Michael

    Kleines Museum über die wechselhafte Geschichte der Burg samt Kopien der Reichskleinodien. Die Erzählung kreist um den hier eingesperrten Richard Löwenherz. Großartiger Ausblick vom Turm über das Rheintal und viele Pfälzer Burgen.

    • 23. August 2017

  • Rallle

    Ein paar wenige Sitzmöglichkeiten (Bierbänke) auf der unteren Aussichtsplattform. Hier kann man in Ruhe Mitgebrachtes verzehren.

    • 20. April 2019

  • Jochen

    Die einstige Burg war mehr oder weniger zerstört . Wurde dann aber wieder rekonstruiert. Infotafeln oder z.B. Nachbildungen der Reichskleinodien vermitteln dem Besucher einen guten Eindruck!

    • 18. August 2019

  • dagmarreinmuth

    bestimmt eine schöne Burg.
    Mit Hund darf man nicht rauf. Den steilen Aufstieg kann man sich sparen, wenn man alleine unterwegs ist.🙄

    • 22. Juli 2018

  • Jo

    Die Höhenburg Trifels steht im pfälzischen Nordteil des Wasgaus auf der Kuppe des 494 m hohen Sonnenbergs.
    Dieser dreifach gespaltener Buntsandsteinfelsen gibt der Burg auch seinen Namen, der „dreifacher Fels“ bedeutet.

    • 26. Juli 2018

  • Christian

    Eine sehr schön renovierte Burg, wenn auch nicht historisch korrekt. Auf jeden Fall Zeit mitbringen um diese zu besichtigen.

    • 10. August 2018

  • Matthias

    Der Aufstieg zur Burg wird mit einer tollen Aussicht belohnt. Die Besichtigung der Burg Trifels (gerade für Kinder) ist das Eintrittsgeld auf jeden Fall wert.

    • 30. April 2019

  • Volker♒

    Absolut sehenswerte Burg lieber unter der Woche besuchen

    • 1. Mai 2019

  • MS

    sehr lohnend, spannende Geschichte und tolle Aussichetn

    • 8. Mai 2019

  • Armin

    Geschichte in aufwendig restaurierter Burganlage.
    Eintrittspreis für Erwachsene 4,50 € die sich allemal lohnen!

    • 16. Mai 2019

  • 1Marianne PWV On Tour

    Wunderschöne Trifels, leider nicht alles original wieder aufgebaut.

    • 2. Oktober 2019

  • MS

    unbedingt besuchen, spannende Geschichte und wunderschöne Aussichten

    • 8. Mai 2019

  • Matthias

    Der Aufstieg zur Burg wird mit einer tollen Aussicht belohnt. Die Besichtigung der Burg Trifels (gerade für Kinder) ist das Eintrittsgeld auf jeden Fall wert.

    • 9. Mai 2019

  • Armin

    Tolle Burganlage mit Weitblick und die Möglichkeit geschichtliche Defizite aufzuarbeiten. Wir haben es genossen.

    • 16. Mai 2019

  • Tolik

    Drei Burgen auf drei Höckern eines Höhenzuges über der Stadt Annweiler in der Pfalz: die Trifels-Gruppe. Vom Rhein her in den Pfälzer Wald vorstoßend, fällt dem Betrachter eine davon sofort ins Auge: die Reichsburg Trifels. Sie war im 12. und 13. Jahrhundert eine der wichtigsten Stätten salisch-staufischer Herrschaft über das Heilige Römische Reich. Aus Sandstein erbaut, thront sie auf einem Felsenriff, dessen wild zerklüftete, senkrecht abfallende Spitze den Wald auf dem 500 Meter hohen Sonnenberg überragt.

    • 6. April 2020

  • Schlofwandler

    Sehr empfehlenswert ist die Schauspielführung, die regelmäßig angeboten wird.

    • 7. April 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Burg Trifels

Unsere Tour-Empfehlungen basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.
Ort: Annweiler am Trifels, Südliche Weinstraße, Südpfalz, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Informationen

  • Höhe530 m
  • Öffnungszeiten

    1. Februar-30. März, Feiertage & Samstag & Sonntag: 10:00-17:00
    15. März-31. Oktober: 10:00-18:00
    1. November-1. Dezember, Feiertage & Samstag & Sonntag: 10:00-17:00

  • Eintritt

    Erwachsene 4,50 Euro; Kinder und Jugendliche 2,50 Euro

Kontakt

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
    Ja

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Annweiler am Trifels