Abtei Mariawald

Wander-Highlight

Empfohlen von 353 von 368 Wanderern

Tipps

  • Sebastian Kowalke

    Das Kloster Mariwawald wird leider im Laufe des Jahres 2018 geschlossen. Die zehn Mönche, die hier noch leben sind mittlerweile sehr alt und können ohne Unterstützung das Kloster nicht weiter betreiben. Außerdem erwirtschaften die Klosterbetriebe nicht mehr genug Geld, um das Kloster zu finanzieren. Zur Zeit wird noch über eine Weiternutzung der Gebäude diskutiert. Man wünscht sich, dass es weiterhin ein spiritueller Ort bleibt, der die jahrhundertealte Tradition zu würdigen weiß.

    • 28. Februar 2018

  • Kai

    Die Abtei selbst ist ein Kloster unter vielen, die Erbsensuppe sehr lecker.
    Im Klosterladen gibt es so einige, wenn auch nicht ganz günstige Dinge zu erstehen wie zum Beispiel vier verschiedene Biersorten, wovon eine nach eigenem Rezept von der Bitburger Brauerei exklusiv für die Abtei hergestelt wird.
    Die Abtei wird zwar in Bälde geschlossen, die Gaststätte und der Klosterladen jedoch werden fort geführt.

    • 3. August 2018

  • Jost

    Gute Gelegenheit für eine Pause mit einer sehr guten Erbsensuppe.

    • 19. März 2015

  • Marion

    Eine gute Pause in der kermeterschänke in wolfgarten

    • 31. Dezember 2016

  • Gerd

    Das Trappistenkloster Mariawald liegt sehr schön und man hat eine wundervolle Aussicht. Die Erbsensuppe wird immer wieder empfohlen. Probiert hatte ich sie allerdings noch nicht.

    • 10. Januar 2017

  • Ten Feet On Tour 🐶🐺👦🏻

    Für Hundebesitzer bietet sich die Außenbänke aus Beton an. Ist an Wochennden bei schönem Wetter gut besucht.

    • 25. Februar 2017

  • Dirk Berkenhoff

    Offizielle Erklärung zur Schließung Mariawald/Heimbach von Abt Bernardus Peeters, Tilburg.

    Die Trappistenabtei Mariawald wird geschlossen:

    Das hat die Kongregation für die Institute des geweihten Lebens in Rom nach reiflichen Überlegungen entschieden. Bereits seit 2017 ist Mariawald in die Obhut der Kongregation gestellt, um eine zukunftsfähige Lösung für die Abtei zu finden. Die Entscheidung zur Schließung ist jetzt insbesondere in Fürsorge für die zehn dort lebenden Mönche getroffen worden. Sie sind im Durchschnitt 81 Jahre alt, ihre Versorgung vor Ort ist nicht mehr gewährleistet. „Für die Gemeinschaft ist es kaum mehr möglich, eigenständig im Kloster zu leben und die dort notwendigen Aufgaben zu erfüllen. Der älteste Mitbruder ist bereits 94 Jahre alt“, sagt der Päpstliche Kommissar Abt Bernardus Peeters OCSO, der von der Kongregation mit der Schließung beauftragt ist. Zudem fehlt im Orden der Nachwuchs, obwohl in den vergangenen Jahren viel dafür getan wurde, die Gemeinschaft n

    • 23. Januar 2018

  • Waldläufer

    Die Erbsensuppe ist weltbekannt😋👍🏻und das Trappistenbier ist auch sehr gut.

    • 25. Januar 2017

  • Jo

    Das Trapistenkloster Mariawald liegt in einem Wald oberhalb von Heimbach.

    Neben unterschiedlichen Veranstaltungen wie Messen und Gebetsgemeinschaften werden auch Gastaufenthalte angeboten,
    In der Klostergaststätte gibt es u.a. einen berühmten Erbseneintopf mit und ohne Würstchen.
    Dazu ein leckeres Trapistenbier und die Welt ist in Ordnung... ;-)

    Öffungszeiten:
    Montags - Freitags; 11 bis 17 Uhr in Winter - 11 bis 18 Uhr im Sommer
    Samstags, Sonntags und Feiertags: 09 bis 17 Uhr im Winter - 9 bis 18 Uhr im Sommer

    • 23. Dezember 2017

  • Dirk Berkenhoff

    Offizielle Erklärung zur Schließung Mariawald/Heimbach von Abt Bernardus Peeters, Tilburg.

    Die Trappistenabtei Mariawald wird geschlossen:

    Das hat die Kongregation für die Institute des geweihten Lebens in Rom nach reiflichen Überlegungen entschieden. Bereits seit 2017 ist Mariawald in die Obhut der Kongregation gestellt, um eine zukunftsfähige Lösung für die Abtei zu finden. Die Entscheidung zur Schließung ist jetzt insbesondere in Fürsorge für die zehn dort lebenden Mönche getroffen worden. Sie sind im Durchschnitt 81 Jahre alt, ihre Versorgung vor Ort ist nicht mehr gewährleistet. „Für die Gemeinschaft ist es kaum mehr möglich, eigenständig im Kloster zu leben und die dort notwendigen Aufgaben zu erfüllen. Der älteste Mitbruder ist bereits 94 Jahre alt“, sagt der Päpstliche Kommissar Abt Bernardus Peeters OCSO, der von der Kongregation mit der Schließung beauftragt ist. Zudem fehlt im Orden der Nachwuchs, obwohl in den vergangenen Jahren viel dafür getan wurde, die Gemeinschaft n

    • 23. Januar 2018

  • Rheinschiffer ⚓

    Erbseneintopf aus dem Klosterladen ist ein wahrer Gaumenschmaus. Dazu noch ein belgisches Trappistenbier und die Welt ist wieder in Ordnung. Dann eine Wanderung nach Heimbach und die überflüssigen Kalorien sind wieder abgebaut. Den Leidensweg runter zur Rur ist viel einfacher als andersrum. An der Rur entlang zum Staudamm ist der Weg über Stege sehr romantisch. Schade das die Mönche das Weite gesucht haben.

    • 5. Januar 2019

  • Gerd

    Man hat eine herrliche Aussicht auf das Kloster und die Umgebung.

    • 10. Januar 2017

  • Jo

    Das Trapistenkloster Mariawald liegt in einem Wald oberhalb von Heimbach.
    Neben unterschiedlichen Veranstaltungen wie Messen und Gebetsgemeinschaften werden auch Gastaufenthalte angeboten,
    In der Klostergaststätte gibt es u.a. einen berühmten Erbseneintopf mit und ohne Würstchen.
    Dazu ein leckeres Trapistenbier und die Welt ist in Ordnung... ;-)

    • 28. Dezember 2017

  • Jan

    Hier liegen viele Gefallene vom 2.Weltkrieg.

    • 19. August 2018

  • Peter und Amba

    Das sehr alte Kloster ist schon ein besonderer Ort an dem man gut rasten und einkehren kann. Hier sind wirklich Generationen als Wanderer, Radler, Familienausflügler und natürlich als Motorradfahrer zur Pause eingekehrt und haben die berühmte Erbsensuppe mit Wurst genossen. Ein Abstecher in die Abteikirche lohnt aber auch auf jeden Fall. Die Mönche werden die Abtei im Laufe des Jahres verlassen. Die Nachricht in diesem Zusammenhang:
    Die Wirtschaftbetriebe und auch das Restaurant bleiben bestehen und so ist die letzte Erbsensuppe noch nicht verspeist.

    • 22. August 2018

  • Sandra

    Ein schöner Zwischenstopp bei einer Tour durch den Nationalpark Eifel.

    • 5. Februar 2019

  • Jan

    Der Klostershop bietet zahlreiche Karten an.

    • 20. August 2018

  • Floppy

    Auch zum Ende der Tour noch ein Highlight.

    • 29. August 2017

  • Reini

    In der Abtei gibt es lecker Erbsensuppe

    • 10. März 2017

  • Markus

    Nach schweißtreibendem Aufstieg durch ein dunkles Tal tut sich plötzlich von der Kriegsgräberstätte Mariawald dieser herrliche Blick über die Abtei Mariawald auf.

    • 3. Oktober 2017

  • Neubauer

    Von Maria Wald nach Heimbach geht der Kreuzweg mit den einzelnen Stationen immer bergab.

    • 5. Oktober 2017

  • Jürgen

    Leckere Erbsensuppe zur Stärkung gibt es in der Abtei Gaststätte. Sehr zu empfehlen

    • 31. Oktober 2017

  • Jo

    Leckere Erbsensuppe mit und ohne Wurst sowie Trapistenbier. Sehr zu empfehlen!

    • 16. November 2017

  • Alex

    Von hier aus kann man sehr schöne Wanderungen in die nahegelegene Umgebung starten um anschließend einen kleinen Snack im Kloster zu sich zu nehmen.

    • 25. Dezember 2017


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Abtei Mariawald

Ort: Heimbach, Düren, Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe470 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Heimbach