Botanischer Garten/Flora

Fahrrad-Highlight

Empfohlen von 42 von 44 Fahrradfahrern

Tipps

  • ROBERT, mit dem Rad & Hund durchs Land.

    Da der alte Kölner Botanische Garten am Dom für den Bau des Hauptbahnhofs weichen musste, wurde 1862 mit der Planung eines neuen Botanischen Gartens in Riehl begonnen. Betreiber des Gartens wurde die 1863 von Kölner Bürgern, darunter Eduard von Oppenheim und Adolph Rautenstrauch, gegründete Aktien-Gesellschaft zur Anlage eines Botanischen Zier- und Lustgartens. Kaiserin Augusta übernahm die Schirmherrschaft.
    Die nun gegründete „Flora AG“ erwarb zu einem Preis von 22.130 Talern das zwischen den damaligen Dörfern Riehl und Nippes gelegene, zur Bürgermeisterei Longerich gehörende „Pilgramsche“ Grundstück mit einer Grundfläche von 5,6 Hektar. Das Areal lag benachbart zum 1860 eröffneten Kölner Zoo, da Riehl sich in dieser Zeit als Naherholungsgebiet für die Kölner Stadtbevölkerung etablierte, für das sich die Bezeichnung "De jolde Spetz" (die goldene Spitze) einbürgerte.[1]
    Für den Gesamtentwurf der Flora konnte der aus Bonn stammende, damals schon 73-jährige preußische Königliche Generalgartendirektor Peter Joseph Lenné gewonnen werden. Er schuf einen Plan, in dem er den sogenannten "gemischten deutschen Stil" der Gartenkunst zu einem einheitlichen Bild im Geiste des damals hochmodernen Historismus weiterentwickelte.[2]
    Lenné verband dazu typische Gartenkunst Europäischer Länder zu einem historistischen Gesamtkunstwerk: das Parterre zwischen dem Haupteingang und dem Palmenhaus ist vom französischen Barockgarten inspiriert, die fünfstufige Wasser-Kaskade mit den parallelen Laubengängen folgt dem Beispiel des Italienischen Renaissance-Gartens. Die weitere Anlage ist im Stil eines Englischen Landschaftsparks modelliert.[3] Die Umsetzung des Planes leitete Lenné-Schüler Julius Niepraschk, der bis 1890 auch erster Gartendirektor der Kölner Flora war

    • 3. Juli 2015

  • Büchi

    Köln ist immer einen Besuch wert. Ob für kulturell Interessierte (Karneval, etc), religiös Interessierte (der Dom, Melatenfriedhof) oder für Naturliebhaber (die Kölner Grüngürtel, Königsforst). Für jeden ist etwas dabei!

    • 6. Februar 2018

  • Birgit Bossbach

    Botanischer Garten , direkt neben dem Zoo. Zu jeder Jahreszeit sehenswert. Auf der Terrasse kann man Dank Mathilde "picknicken".

    • 17. April 2018

  • B&U

    Neben dem Kölner Zoo liegt die Flora, der städtische botanische Garten. Mit ihren über 10.000 teils exotischen Pflanzenarten und ihren hübsch gestalteten Parkanlagen lädt die Flora als grüne Oase im Großstadtgewirr zum Flanieren und Entspannen ein. Seit 2008 beherbergt der Park zudem die erste Palmenallee Deutschlands.
    Quelle: koeln.de/koeln/freizeit/parks/flora-botanischer-garten_613094.html

    • 20. April 2018

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Botanischer Garten/Flora

Ort: Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe110 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Regierungsbezirk Köln