… am Tegeler Fließ – Eichwerder Steg Runde von Waidmannslust

Leicht
01:44
6,85 km
3,9 km/h
20 m
20 m
Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Speichern
Ans Smartphone senden
Teilen

Tourenverlauf

1
1,24 km
40
© OSM

Pfad am Hermsdorfer See

Wander-Highlight (Abschnitt)

Der Hermsdorfer See ist Teil des Natur- und Landschaftsschutzraumes Tegeler Fließ. Der Wanderweg ist sehr gut ausgebaut und wurde zum Teil runderneuert. Am Südufer ermöglicht der Weg entlang der Strecke idyllische Blicke auf den See. Insgesamt ein sehr schönes Wandergebiet, dass schnell und bequem erreichbar ist.

2
2,29 km
25
© OSM

Hermsdorfer See

Wander-Highlight

Der Steg bietet eine sehr schöne Aussicht in das gefluteten Gebiet, kann aber nach kräftigen Regenfällen teils unter Wasser stehen.

Tipp von
Philip
3
2,30 km
48
© OSM

… am Tegeler Fließ

Wander-Highlight

Das Tegeler Fließ gehört zu den schönsten Naturlandschaften Berlins. Der Start zu einer Wanderung oder einer Fahrradtour bietet sich am S-Bahnhof Tegel an. Über die Buddestraße gelangt man zum Waidmannsluster Damm. Nach Unterquerung der A 111 folgt auf der anderen Straßenseite eine Wegbeschilderung (Barnimer Dörferweg bzw. der Nr.13) in die Grünanlage hinein.
Die Schilder sind immer wieder zu sehen und dienen als nützliche Hinweise. Trotzdem ist eine Wander- oder Radfahrkarte aus dem Gebiet zu empfehlen.
Schon auf den ersten Kilometern ist die urwüchsige Bachlandschaft ein kleines Paradies, in dem sich Pflanzen und Tiere wohlfühlen, aber auch für die Menschen die Hektik der Großstadt nicht mehr zu spüren ist.
Es lohnt schon ein erster Halt an der Titusbrücke und später am Egidysteg, um der Natur zu lauschen. Je nach Jahreszeit kommt man an Brutplätzen vorbei und kann seltene Blumen und Biotope bewundern.
Der Weg führt mal direkt am Bachlauf entlang, dann mal wieder weiter weg durch Wald und Wiesen. Allerdings sollten grundsätzlich die Hinweise beachtet werden, die Wege nicht zu verlassen.
Am Hermsdorfer See entlang erreicht man recht schnell das Strandbad Lübars. Nach überqueren die Straße „Am Freibad“ geht es an der nächsten Weggabelung über den Holzsteg weiter. Der Eichwerdersteg, ein 150 Meter langer Bohlensteg, führt direkt durch die Flussaue. Viele kleine Hinweistafeln am Naturlehrpfad geben Informationen. Hier erfährt man auch wie das Fließ entstanden ist.
Es folgt eine Wanderung oder Fahrt durch eine Sand- und Heidelandschaft bis zum Köppchensee. Mit etwas Glück kann man hier Fischotter beobachten. Nach einem kleinen Anstieg folgt man den Weg rechts Richtung Lübars (Berlins kleinstem Dorf). Das 1247 erstmals urkundlich erwähnte Dorf hat schon im Mittelalter eine Dorfkirche aus Holz oder aus Fachwerk gehabt. Der Nachfolgebau der evangelischen Dorfkirche, eine einfache Saalkirche mit vorgesetztem quadratischen Turm, weist noch alle stilistischen Merkmale des Barock in preußisch-strenger Ausprägung auf. Sie wurde von 1791 bis 1794 auf den Grundmauern der 1790 bei einem Großfeuer abgebrannten Fachwerkkirche aus Stein errichtet.
In Lübars endet die Tour nach einer Stärkung im Dorfkrug oder im Biergarten der Landschlachterei. Busse fahren wir über den Zabel-Krüger-Damm bis zum S-Bahnhof Waidmannslust.
Text Klaus Tolkmitt

Tipp von
Klaus
4
3,16 km
39
© OSM

Eichwerder Steg

Wander-Highlight (Abschnitt)

- Holzstegweg durchs Moor
- viele Hinweis- und Erläuterungstafeln von NABU, die Pflanzen und Tiere im Moor näher bringen

Tipp von
Rob Ert
A
6,85 km

Karte

Wegbeschaffenheit

Singletrail: 124 m
Weg: 2,13 km
Fußweg: 2,28 km
Nebenstraße: 1,38 km
Straße: 929 m
Loser Untergrund: 1,96 km
Kies: 635 m
Befestigter Weg: 1,20 km
Asphalt: 1,11 km
Unbekannt: 1,95 km

Höhenprofil

Wetter