Wenn du tagelang durch die Berge ziehst, hoch oben, wo Steinböcke und Murmeltiere deine einzigen Wegbegleiter sind und ab und zu eine Wolke deinen Weg kreuzt, da kann es schnell passieren, dass du die andere Welt, weit unten, einfach vergisst. Weil es gerade wichtiger ist, wo die nächste Wegmarkierung ist und wo die nächste Hütte. Das Wetter bestimmt hier mehr als alles andere, wie dein Tag verläuft, wo du Pausen machst und wie schwer oder leicht es dir fällt, einen Fuß vor den anderen zu setzen. Höhenwege sind die Königsdisziplin der Mehrtageswanderung. Im Idealfall fordern sie dich gerade genug, dass es nicht langweilig wird, mindestens aber sind sie landschaftlich atemberaubend. Worauf wartest du?

Das Wetter bestimmt hier mehr als alles andere, wie dein Tag verläuft, wo du Pausen machst und wie schwer oder leicht es dir fällt, einen Fuß vor den anderen zu setzen.

Höhenwege für dich

Wähle aus unseren handverlesenen Collections mit fertig geplanten Touren und vielen nützlichen Infos.

Nicht vergessen

  • Wanderkleidung für jedes Wetter (Stichwort Zwiebelschichten!)
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Hüttenschlafsack / Schlafsack (je nach Unterkunft, dabei unbedingt die Temperatur-Angaben beachten)
  • Blasenpflaster (kann man nicht oft genug sagen)
  • Messer
  • Erste Hilfe Set mit Pflastern, Zeckenzange und ggf. Medikamente gegen Kopfschmerz, Übelkeit, Durchfall
  • Notfall-Müsliriegel (kleine Snacks für schnelle Energie)
  • Behälter für viel viel Wasser
  • Aufbereitungstabletten für Wasser (Chlor oder Silbernitrat)

Sicher in den Bergen unterwegs

Wetter

Die Wettervorhersage gehört zu einem Tag in den Bergen wie ein reichhaltiges Frühstück. An einem Tag kannst du hier alles erleben, von extremer Hitze, über Schnee, bis Gewitter. Schon beim Packen solltest du dich informieren, wie das Wetter werden soll – und dann trotzdem für alle Eventualitäten gerüstet sein. Unterwegs sind die Hüttenwirte die beste Quelle, außerdem die Website des Alpenvereins und im Zweifel einfach andere Menschen unterwegs.

Gefahren

Ausgesetzte Wege, schmal und steil, Steinschlag – in alpinem Terrain ist besondere Vorsicht geboten. Maßgeblich ist auch hier gewissenhafte Planung, passende Ausrüstung und eine gesunde Selbsteinschätzung. Hast du selbst noch keine Erfahrung, ist es ratsam, mindestens eine bergerfahrene Person dabei zu haben.

Rücksicht

Egal ob auf einem beliebten Wanderweg oder fernab von jeglicher Zivilisation: Handle stets bedacht und nimm Rücksicht auf andere Menschen und die Natur. Unter steilen Hängen kann immer ein Weg verlaufen, auch wenn du ihn nicht direkt siehst. Vermeide es also, Steine zu lösen. Verlasse einen Ort stets so, wie du ihn vorgefunden hast und begegne anderen Lebewesen mit Respekt und Rücksicht, egal ob Mensch oder Tier.

Notrufnummer

Notiere dir die Nummer der örtlichen Bergrettung und achte immer darauf, noch etwas Restakku am Handy zu haben. Sei dir bewusst, wo du bist, um im Fall der Fälle genaue Angaben machen zu können.

  • Bergrettung Deutschland: 112
  • Bergrettung Österreich: 140
  • Bergrettung Italien: 118

Dieses Thema ist genau dein Ding? Teil es mit deinen Freunden!

Entdeck mehr von der Welt da draußen

oder
Mit E-Mail registrieren