MOUNTAINBIKE Magazin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

MOUNTAINBIKE Magazin

Valle del Signol

Valle del Signol

Schwer
04:34
34,5 km
7,5 km/h
1 760 m
1 760 m
Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

Tipps

Mehr Informationen

Enthält einen Abschnitt, auf dem Radfahren verboten ist

Hier wirst du absteigen und schieben müssen.

662 m in total

Enthält mindestens einen sehr steilen Anstieg

Eventuell musst du dein Rad schieben.

254 m in total

Tourenverlauf

Start
12,9 km
© OSM

Tunneltrail

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

27,0 km
© OSM

Passo Rocchetta

Mountainbike-Highlight

34,5 km
Ziel

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Singletrail: 4,17 km
Weg: 21,7 km
Nebenstraße: 1,89 km
Straße: 6,11 km
Bundesstraße: 605 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 1,75 km
Loser Untergrund: 2,91 km
Kies: 18,1 km
Befestigter Weg: 7,41 km
Asphalt: 3,57 km
Unbekannt: 673 m

Wetter

loading

MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

17. April 2020

Kommentare

  • MOUNTAINBIKE Magazin

    Traumhafte Runde auf hunderte Jahre alten Militärwegen.Kondition: mittel bis schwer
    Fahrtechnik: mittel bis schwer (S2 bis S3*)
    Charakter: traumhafte Runde von den Obstgärten Limones hinauf auf die Hochebene von Tremosine und auf hundertjährigen Militärwegen zu den berühmten Pässen Nota und Rocchetta. Runter zum Gardaseeufer wartet dann vom Passo Guil eine knackige Abfahrt durchs steile Valle del Singol. Route: Limone (70 m) – Vesio (650 m) – Piazzale Angelini – Nähe Corna Vecchia (1300 m) – Passo Nota (1198 m; Ein- kehrmöglichkeit) – Passo di Bestana (1274 m) – Bocca dei Fortini – Passo Guil (1209 m) – Passo Rocchetta (1159 m) – Passo Guil – Valle del Singol – Limone Beschreibung: Tremalzo, Caplone & Co. – die sonnige Hochebene von Tremosine ist das reinste Schatzkästlein für Tourenbiker. Wer seine Nerven mit einem 1100-Meter-Tiefblick kitzeln will, muss zum Passo Rocchetta! Man startet in Limone und kurbelt auf Asphalt, bald auf einem kaum befahrenen Nebensträßlein, nach Vesio. Ab hier schlängelt sich eine alte Militärstraße in zig Kehren zur Cima Sospiri und um die Corna Vecchia zum Passo Nota. Wer zum Tremalzo will, wendet sich nach Westen, wer senkrecht über dem glitzernden See stehen will, nach Osten. Zurück am Passo Guil, schwindelt sich ein schmaler, anspruchsvoller Pfad hinunter ins Valle del Singol und als Pflasterweg weiter nach Limone.

    • 17. April 2020

Dir gefällt vielleicht auch

MOUNTAINBIKE Magazin

Valle del Signol