RTC DSD - Touren hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Rampensau Challenge 2020

Schwer
03:42
68,7 km
18,6 km/h
1 050 m
1 050 m
Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Tourenverlauf

Start
68,7 km
Ziel

Wetter

RTC DSD - Touren hat eine Rennradtour geplant.

23. Mai 2020

Kommentare

  • RTC DSD - Touren

    Wenn Ihr unserem Vorschlag folgt, könnt Ihr Euch leicht ansteigend zwischen Schildgen und Voiswinkel knapp 5 Km warm fahren. Los geht's dann natürlich mit dem legendären AFFEMIA Kom (1), der so lieblich daherkommt, aber nach hinten raus schon so mancheN zur Sau gemacht hat. Da wir keine Unmenschen sind, könnt Ihr Euch jetzt 7 Km erholen, bis mit der Wand von Eisenkaul (2) (Richerzhagen steep part) die nächste Rampe im Weg steht. Geht aber quasi nur geradeaus. Danach könnt Ihr die Beine baumeln lassen, denn auf dem Hungerbach to Weier Climb (3) werdet Ihr sie wieder brauchen, bevor Ihr durchs liebliche Petersberg nach Bornen fahrt und auf rund 5 Km Eure innere Rampensau wiederfinden könnt. Wenn es schon zu den Tre Croci des Bergischen geht, dann wenigstens auf der gemeinsten Variante, dem Hembach Climb (4). Keine 900 Meter lang, aber auf den Punkt 100 Höhenmeter. Rechnet es Euch aus oder besser nicht. Vorsicht, wenn das Laktat einschießt, ganz selten sind auf der schmalen Straße auch Kfz unterwegs. Einen Stopp am Fotopoint der DSD Classics legt Ihr danach wahrscheinlich freiwillig ein, auch wenn Ihr auf der folgenden Abfahrt, einer Flachpassage und ein paar dezenteren Bergauf-Passagen gut 10 Km etwas Erholung findet. Wir jagen Euch vor der nächsten Rampe noch in eine rasante Abfahrt, an deren Ende Ihr bitte voll runterbremst und vorsichtig nach links abbiegt, da von rechts Autos und Motorräder kommen können. Wenn Ihr in den kleinen Ort reinfahrt, legt vorsorglich das kleine Blatt auf, denn der Büchel Climb (5) geht aus dem Dorf raus sofort zur Sache. Ok, Ihr seid jetzt richtig drauf, ne? Dann freut Euch auf eines unserer Tour-Highlights mit dem bezeichnenden Namen Röttgen in die Fresse (6). Klein Alpe d’Huez mit knapp 20% entlässt Euch mit glasigen Augen in die nächste Abfahrt und am anschließenden Miebach Climb (7) dürft Ihr 800 Meter lang über das Ende nachdenken. Entweder Euer eigenes oder das der Rampensau Challenge, denn zwischen Euch und dem großen Finale bei AFFEMIA an der schönsten Kaffeebude des Bergischen Landes steht nur noch die Rampe am Bücheler Weg bis zur Kreuzung (8). An dieser Stelle schon mal CHAPEAU und OINK! OINK! an Alle, die die Rampensau Challenge in einem Versuch fahren wollen.
    Abschließende Hinweise: Wir haben versucht, gefährliche Stellen von vorneherein auszulassen. Lasst die Abfahrten locker angehen, achtet selbst auf den kleinsten Feldwegen auf Gegenverkehr und behandelt Anwohner, Spaziergänger und Wanderer respektvoll. Danke!

    • 2. Juni 2020

Dir gefällt vielleicht auch