Tirol hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Durch die Wolfsklamm – Herbstwanderungen in Tirol

Mittelschwer
02:23
6,85 km
2,9 km/h
340 m
340 m
Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
552 m
© OSM

Wolfsklamm

Wander-Highlight (Abschnitt)

2,58 km
© OSM

Hohe Brücke

Wander-Highlight

2,74 km
© OSM

Kloster St. Georgenberg

Wander-Highlight

6,85 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 959 m
Wanderweg: < 100 m
Weg: 4,82 km
Nebenstraße: 943 m
Straße: < 100 m

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: 959 m
Loser Untergrund: 1,69 km
Kies: 3,07 km
Befestigter Weg: 968 m
Asphalt: < 100 m
Unbekannt: 124 m

Wetter

Tirol hat eine Wanderung geplant.

3. September 2020

Kommentare

  • Tirol

    Die Wolfsklamm wird ihrem Namen ganz gerecht: Das Wasser, das sich hier mit voller Kraft durch die Felswände schlägt, sorgt für Respekt. Insgesamt ist die Wanderung durch die bei Stans im Inntal gelegene Wasserschlucht aber gut begehbar und nicht allzu lang – ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.

    Los geht’s im Herzen von Stans. Ein beschilderter Weg führt dich vom Besucherparkplatz direkt hinein in die eindrucksvolle Klamm. Der Weg beginnt gemächlich, steigt aber schon bald an. Auf der knapp sieben Kilometer langen Rundtour sind insgesamt 354 Klammstufen zu meistern. Die (sichere) Nähe zum Wasser und die spektakulären Felsformationen sorgen aber dafür, dass du das gar nicht so richtig merkst. Mit der letzten Stufe erreichst du schließlich ein ruhiges Bachbett und damit den perfekten Platz für eine Pause oder um deine beanspruchten Beine im klirrend kalten Wasser abzukühlen.

    Es folgt ein kurzes Stück durch lichten Wald. Dann der Blick nach oben – er offenbart das am Felsen thronende Kloster St. Georgenberg. Der älteste Wallfahrtsort Tirols beheimatet heute ein uriges Gasthaus, wo Köstlichkeiten aus der Region serviert werden. Doch die Stärkung will verdient sein: Ein Stück geht’s bergauf, dann musst du eine Holzbrücke passieren, um das Kloster zu erreichen. Zurück geht’s erst über denselben Weg, wie beim Anstieg, bei der Kreuzung dann aber über die Brücke und schließlich einem breiten Pilgerweg bis zum Ausgangspunkt folgend.

    • 7. September 2020