Tobias hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Tobias

Etappe 1: Von Weil der Stadt nach Oberbruch – Auf dem Weg Richtung Sonne

Etappe 1: Von Weil der Stadt nach Oberbruch – Auf dem Weg Richtung Sonne

Schwer
06:40
101 km
15,2 km/h
590 m
860 m
Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Tipps

Mehr Informationen

Enthält einen Abschnitt, auf dem Radfahren verboten ist

Hier wirst du absteigen und schieben müssen.

308 m in total

Tourenverlauf

Start
14,8 km
© OSM

Hallenbrunnen

Fahrrad-Highlight

17,6 km
© OSM

Würmtal

Fahrrad-Highlight

54,7 km
© OSM
66,2 km
© OSM

Schertlesee

Fahrrad-Highlight

85,2 km
© OSM

Erländer See

Fahrrad-Highlight

101 km
© OSM

Campingplatz Adam

Fahrrad-Highlight

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Singletrail: 723 m
Weg: 45,4 km
Zufahrtsweg: < 100 m
Fahrradweg: 34,2 km
Nebenstraße: 7,35 km
Straße: 13,2 km
Bundesstraße: 453 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 19,3 km
Fester Kies: 7,30 km
Pflaster: 1,61 km
Straßenbelag: 8,42 km
Asphalt: 63,9 km
Unbekannt: 767 m

Wetter

loading

Tobias hat eine Fahrradtour geplant.

12. April 2021

Kommentare

  • Tobias

    Los geht die Reise nach Frankreich in Weil der Stadt. Die Geburtsstätte des berühmten Astronomen Johannes Kepler liegt idyllisch eingebettet inmitten ihrer historischen Stadtberge im herrlichen Heckengäu – im Westen der Schwarzwald, im Osten das Albvorland.

    Bevor du dich auf den Sattel schwingst lohnt sich ein kleiner Ausflug in die sehenswerte Altstadt, die stellenweise immer noch von einer mittelalterlichen Befestigungsanlage mit Wehrtürmen und Stadtmauer umgeben ist. Man erzählt sich, dass die Stadt im zweiten Weltkrieg nur deshalb nicht völlig zerbombt wurde, weil der französische Kommandant, der den Angriff führte, ein Bewunderer Johannes Keplers war. In diesem Sinne: Vive la France! Auf nach Frankreich!

    Auf dem ersten Abschnitt der heutigen Strecke begleitet dich die Würm. Das kleine Flüsschen hat seinen Ursprung im Schönbuch und mündet bei Pforzheim in die Enz. Während du zunächst dem Fluss über Felder und Wiesen folgst, biegst du bei Mühlhausen in den dicht bewaldeten Teil des Würmtal-Radwegs ein. Im Sommer ist die kühle Waldluft höchst willkommen und am Rande des Weges laden mehrere Brunnen auf eine Erfrischung ein.

    Nach einer meist etwas hektischen Passage durch die Goldstadt Pforzheim erwartet dich am Reihelberg ein kleiner Anstieg, der dich dafür schnell aus der Stadt hinausführt. Über ein paar Hügel, Felder und Wiesen und durch gemütliche Ortschaften am Rande des Nordschwarzwaldes geht die Fahrt weiter, bis dich bei Ettlingen die Oberrheinische Tiefebene begrüßt. Hier kannst du auch mal eine Pause einlegen, das hast du dir verdient.

    Ich für meinen Teil falle immer wieder erneut darauf rein und denke mir: „Juhu, endlich sind die Hügel vorbei! Ab jetzt geht es auf gemütlichen Radwegen im Flachland bis in die Schweiz!“ Das stimmt zwar soweit, aber ich bin mir sicher, auch du wirst früher oder später die Berge vermissen. Denn pausenlos auf der Ebene zu fahren, kann sich ganz schön in die Länge ziehen.

    Vor allem auf der Strecke von Ettlingen nach Hügelsheim. Hier waren die Planungsbüros für Radwege nicht sehr kreativ und haben die Strecke mit einem Lineal entlang der eh schon schnurgeraden Hauptstraße gezogen. Bei Hügelsheim unternimmst du deshalb zur Abwechslung noch einen kleinen Ausflug an den Rhein, das sorgt für etwas Abwechslung und frischen Wind um die Nase. Schließlich ist es nicht mehr weit und du hast dein Ziel am Oberbrucher Baggersee erreicht.

    Tipps zur Übernachtung: Auf meinen bisherigen Reisen bin ich die erste Etappe meistens direkt bis nach Kehl gefahren und habe bei einem Freund übernachtet. Bis nach Kehl kommen aber nochmal gute 35 Kilometer hinzu, was insgesamt gesehen für den ersten Tag der Reise schon etwas an Training voraussetzt. Aus diesem Grund hab ich den Campingplatz am Baggersee bei Oberbruch als alternatives Etappenziel ausgewählt. Natürlich sind die hundert Kilometer bis zum See auch nicht ganz ohne. Möchtest du die erste Etappe lieber in zwei Tagen fahren, findest du Übernachtungsmöglichkeiten auf halber Strecke in Ettlingen oder kurz davor auf dem Campingplatz Albtal südlich von Waldbronn. Eine Reservierung ist empfehlenswert.

    • 14. April 2021

Dir gefällt vielleicht auch

Tobias

Etappe 1: Von Weil der Stadt nach Oberbruch – Auf dem Weg Richtung Sonne