S-Bahn Berlin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Architekturbummel in der City West – S-Bahn Berlin

Leicht
00:36
2,29 km
3,9 km/h
10 m
20 m
Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
253 m
© OSM

Kino Zoopalast

Wander-Highlight

871 m
© OSM

Café Kranzler

Wander-Highlight

1,06 km
© OSM

Kranzler Eck

Wander-Highlight

1,99 km
© OSM

Savignyplatz

Lauf-Highlight

2,29 km

S Savignyplatz

Bahnhof

Wegtypen

Weg: 1,89 km
Nebenstraße: 383 m
Straße: < 100 m

Wegbeschaffenheit

Befestigter Weg: 323 m
Asphalt: 1,15 km
Unbekannt: 819 m

Wetter

S-Bahn Berlin hat eine Wanderung geplant.

2. Juli 2019

Kommentare

  • S-Bahn Berlin

    Ein Bummel durch Charlottenburg ist quasi ein Muss, wenn du dich für Architektur interessierst. Das Zentrum der City West rund um den Breitscheidplatz ist schon seit über 100 Jahren das Aushängeschild von Charlottenburg – und damals gehörte die Großstadt noch nicht mal zu Berlin. Bis zu seiner Eingemeindung nach Groß-Berlin im Jahr 1923 war Charlottenburg der reiche Nachbar von Berlin – das erkennst du heute noch an den Prachtbauten entlang des Ku'Damms. Während der Berliner Teilung avancierte Charlottenburg dann zum neuen Zentrum von Westberlin und Bauten wie das Bikinigebäude, der Zoopalast, das Europa-Center und natürlich die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche prägten den Charakter des Breitscheidplatzes für Jahrzehnte. Mit der Wende geriet Charlottenburg neben dem Alexanderplatz ein wenig in Vergessenheit, doch seit ein paar Jahren boomt die City West. Die Hochhäuser Waldorf-Astoria, Upper West und Neues Kranzler Eck stehen für ein neues Selbstbewusstsein der Charlottenburger und verleihen dem Breitscheidplatz einen besonderen Hauch von internationaler Metropole, den du so nur an wenigen Orten in Berlin spürst.Startpunkt des Architekturbummels ist der Bahnhof Zoologischer Garten – während der deutschen Teilung DER Fernbahnhof von Westberlin. Du erreichst ihn bequem mit den Linien S3, S5, S7 und S9. Von hier aus spazierst du erstmal in Richtung Breitscheidplatz. Es geht vorbei am sanierten Zoopalast und dem neu gestalteten Bikini-Haus, in dem sich heute die ausgefallenste Mall von ganz Berlin befindet. Gleich gegenüber steht die markante Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche: In der Mitte steht die Ruine des alten Kirchenturms als Mahnmal für den Frieden, umrahmt vom neuen Glockenturm und dem achteckigen Kirchenbau von Architekt Egon Eiermann. Unser Tipp: Es lohnt sich unbedingt, die neue Kirche – im Volksmund auch Puderdose genannt – von innen anzusehen. Im Zwielicht der unzähligen blauen Fensterchen erlebst du hier einen unerwarteten Ort der Ruhe und Besinnlichkeit mitten im geschäftigen Charlottenburg.Im Anschluss geht es über den Kurfürstendamm weiter. Auf dem breiten Prachtboulevard reihen sich palastartige Stadthäuser aus der Gründerzeit und spektakuläre Neubauten aneinander. Besonders hervorzuheben: Der Stahl-und-Glas-Palast „Neues Kranzler Eck” von Helmut Jahn. An den Schaufenstern entlang spazierst du dann weiter bis zur Grolmanstraße. Hier biegst du nach rechts ab und kommst zum gemütlichen Savignyplatz. Wenn du magst, kannst du hier noch in einem der Cafés oder Restaurants eine Pause einlegen, bevor es vom S-Bahnhof Savignyplatz mit den Linien S3, S5, S7 und S9 wieder nach Hause geht.

    • 14. August 2019