Letzte Aktivitäten

  1. Reto war mountainbiken.

    vor 18 Stunden

    04:17
    68,4 km
    16,0 km/h
    1 110 m
    1 100 m
    Urs Kneubühler, Marco und 2 anderen gefällt das.
    1. Reto

      Biken Änzisattel 24.8.2019„durch das Entlebuch über den Pass Änzisattel“Wetter: schön / +27°CDen Änzisattel passiere ich normalerweise, wenn ich mit dem Bike vom Ahorn her Richtung Napf oder vom Napf her Richtung Ahorngebiet unterwegs bin. Ich wollte den Änzisattel mal als Passübergang mit dem Bike befahren. So bikte ich heute los Richtung Entlebuch. Von Wolhusen an dem wunderschönen Emmenuferweg entlang bis nach Schüpfheim. In Schüpfheim besuchte ich noch kurz den neuen Pumptrack, aber nicht um über die Bahn zu brettern, sondern um mein Wassertank neu zu befüllen. Ab Schüpfheim ging es in die Steigungen hinein Richtung Sternwarte Oberberg. Nach der Sternwarte wurde es nochmals so richtig steil und ich musste kurz vor dem Ende der Steigung vom Bike steigen und schieben war angesagt. Die Steigung und das Schieben haben sich aber gelohnt, denn jetzt ging es flowig durch abgelegenes Gebiet weiter. Ich wurde immer wieder mit schönen Blicken in den „Wilden Westen“ des Kanton Luzern belohnt. Die Schratteflue und der Schibegütsch präsentierten sich mir immer wieder sehr majestätisch. Bei diesen Anblicken war ich schnell in Fankhaus. Hier machte ich eine kurze Pause und gönnte mir eine kleine Stärkung, bevor es Richtung Passhöhe Änzisattel ging. Die bevorstehende Steigung war überschaubar und schon bald war ich auch schon auf der Passhöhe angekommen. Von hier an war wieder heimisches Gebiet unter den Rädern meines Bikes. Ich freute mich auf den „Downhill“ Richtung Bodenänzi, gute Bremsen am Bike sind hier absolute Pflicht. Die Abfahrt ist sehr steil und der Weg ist z.T. sehr geröllig. Schnell habe ich den Talgrund erreicht und ehrlich gesagt war ich froh, dass es jetzt tendenziell nur noch Gefälle auf der Strecke bis Nachhause gab.infinityflow.ch/biken-aenzisattel-24-8-2019

      • vor 14 Stunden

  2. Reto war mountainbiken.

    vor 4 Tagen

    01:44
    34,4 km
    19,8 km/h
    300 m
    300 m
    moelipesche, Martin & Luzia und B@ gefällt das.
    1. Reto

      Biken Santeberg 21.8.2019„Kopf lüften“Wetter: bewölkt / +17°CHeute, während der Arbeit, verspürte ich ein grosses Verlangen nach Bewegung, draussen in der freien Natur. Ich vermisste den erdigen Duft im Wald und den erfrischenden Luftzug auf meiner Haut, während des bikens. So freute ich mich umso mehr auf den Feierabend um dann gleich mit dem Bike los zu fahren. Der Santeberg eignet sich für mich jeweils perfekt, um eine kleinere Tour nach dem Feierabend zu machen und dabei den Kopf zu lüften. Ich war zwar super müde als ich Nachhause kam aber es lohnte sich wieder einmal mehr, genau dann doch aufs Bike zu steigen und einfach loszufahren. Nach der kleinen Tour durch die erdigen Wälder war ich wie neu geboren und war glücklich und zufrieden. Müde war ich immer noch aber es war eine Müdigkeit die sich toll anfühlte.infinityflow.ch/biken-santeberg-21-8-2019

      • vor 4 Tagen

  3. Reto war mountainbiken.

    vor 7 Tagen

    1. Reto

      weitere Infos zu dieser Tour findest du hier:
      infinityflow.ch/14-bikemarathon-hergiswil-am-napf-18-8-2019

      • vor 7 Tagen

  4. Reto war mountainbiken.

    vor 7 Tagen

    02:39
    42,7 km
    16,1 km/h
    970 m
    970 m
    Pius, Roger und 6 anderen gefällt das.
    1. Reto

      14. Bikemarathon Hergiswil am Napf 18.8.2019„paradiesische Biker Bedingungen“Wetter: schön / +23°CWie schnell ein Jahr doch vergeht, ich kann mich noch gut an den letzten Bikemarathon im Jahre 2018 erinnern. Heute stand die 14. Auflage des schönen Marathons statt. Wie immer war der Bikeevent von den Napfbikern super toll organisiert. Im Start- und Zielgelände haben sie eine wunderbare Festwirtschaft aufgebaut. Auf der Strecke konnte man sich zweimal mit Flüssigkeit und mit den unter anderem legendären Willisauerringli stärken. Der Tee mit Kräutern aus dem Napfgebiet, den man an den zwei Verpflegungsstationen trinken durfte, war schön gekühlt und geschmacklich eine Bombe, danke „vöu mou“. Die Strecke fühlte sich bei diesen tollen Temperaturen und mit der Sonne im Gesicht einfach nur super gut an. Die urchige Napfberglandschaft setzte dem Ganzen noch eins drauf und liess den 14. Bikemarathon zu einer wunderbaren, bleibenden Erinnerung werden.Der 15. Bikemarathon in Hergiswil am Napf findet am 16. August 2020 statt.infinityflow.ch/14-bikemarathon-hergiswil-am-napf-18-8-2019

      • vor 7 Tagen

  5. Reto war mountainbiken.

    vor 7 Tagen

    1. Reto

      weitere Infos zu dieser Tour findest du hier:
      infinityflow.ch/14-bikemarathon-hergiswil-am-napf-18-8-2019

      • vor 7 Tagen

  6. Reto war mountainbiken.

    16.08.2019

    03:29
    51,1 km
    14,6 km/h
    1 020 m
    1 010 m
    Roger, Marco und 19 anderen gefällt das.
    1. Reto

      Biken Napf via Rohrmatt 16.8.2019„Hometrails“Wetter: schön / +23°CBei perfektem Wetter trat ich die Tour via Rohrmatt, St. Joder, Gmeinalp, Hapfig, Stächelegg an. Da heute relativ wenig Wanderer zwischen der Stächelegg und dem Napf unterwegs waren, konnte ich rasch und zügig auf den Napf weiter biken. Normalerweise trifft man bei schönem Wetter hier auf viele Wanderer. Vom Napf bikte ich weiter Richtung Niederänzi. Die Strecke führt zwischen dem Napf und dem Niederänzi auf einem relativ technisch schweren Singletrail. Es gilt viele Wurzeln und Absätze zu überwinden und immer wieder gibt es kurze Teilstücke wo man gezwungen ist vom Bike abzusteigen. Vom Niederänzi bis ins Luthern Bad runter geht es anfangs steil auf einer Waldstrasse Talwärts, später wird es flächer und die Strecke bietet noch ein paar kurze kleinere Anstiege. Vor dem Luthern Bad kam ich bei der Alp Badegg vorbei, hier könnte man sich im gemütlichen Ambiente, mitten im Napfgebiet, mit Getränken und Essen stärken. Vom Luthern Bad bis Nachhause rollte ich auf flacher Strecke die fast nur noch leichtes Gefälle bietete.infinityflow.ch/biken-napf-via-rohrmatt-16-8-2019

      • 16.08.2019

  7. Reto war mountainbiken.

    14.08.2019

    03:54
    59,9 km
    15,4 km/h
    1 210 m
    1 210 m
    Pi, Marcel und 10 anderen gefällt das.
    1. Reto

      Biken Kuttelbad 14.8.2019„Ride Out zum Kuttelbad“Wetter: schön / +14°CDie heutige Tour führte mich in den Nachbarkanton Bern. Mein Ziel war das Kuttelbad. Der Gasthof Kuttelbad ist wunderbar in die Napfberglandschaft eingebettet, steht mitten in einem ruhigen Wald und hat irgendwie was märchenhaftes an sich. Der Weg zum Gasthof führte mich zuerst hoch Richtung Ahorngebiet und dann runter zum Hornbach. Hier unten war es relativ frisch und die wärmenden Sonnenstrahlen kamen nicht überall durch um mich zu wärmen. Aber schon bald ging es durch den Wyttebachgraben in den nächsten Anstieg hinein, hoch Richtung Kuttelbad und die Frische im Hornbach war schnell wieder vergessen. Und dann tauchte auch schon mein Ziel plötzlich mitten im Wald auf, das Kuttelbad lies sich blicken, zuerst nur das Dach, später zeigte sich mir das ganze schöne alte Haus. Nach einer kurzen Rast bikte ich weiter Richtung Hinderarni. Hier oben wurden mir immer wieder wunderbare Blicke in das urchige Napfbergland gegönnt, ich liebe dies Landschaft. Nach den schönen Ausblicken ging es wieder runter zum Hornbach um dann gleich wieder auf der anderen Seite in den letzten Anstieg hinein zu biken. Hier begegnete ich immer wieder Rindern, die auf den saftigen Alpwiesen weideten. Der letzte Teil, des letzten Anstieges von heute, hatte es in sich. Mit bis zu 21% Steigung kam ich doch recht ins schwitzen und gerne hätte ich noch in einen kleineren Gang geschaltet als ich schon hatte. Oben angekommen lies ich meinen Blick nochmals über das herrliche Mittelland schweifen bevor ich die Abfahrt ins Luthern Dorf hinunter in den Angriff nahm. Auf Wald- und Wiesenwegen, an der Alp Nesslisboden vorbei, verlor ich schnell einige Höhenmeter und bikte sogleich ins Dorf Luthern hinein. Die restlichen Kilometer von Luthern bis Nachhause verliefen auf flacher Strecke und ich konnte gut runterfahren, inzwischen schätzte ich auch die doch etwas wärmer gewordenen Sonnenstrahlen, die mich noch auf dem letzten Teilstück begleiteten.infinityflow.ch/biken-kuttelbad-14-8-2019

      • 14.08.2019

  8. Reto war mountainbiken.

    09.08.2019

    05:11
    37,7 km
    7,3 km/h
    1 220 m
    1 190 m
    Pius, Manu und 9 anderen gefällt das.
    1. Reto

      Biken Frommestrail 9.8.2019„Infinity Flow“Wetter: schön / +21°CDer Frommestrail ist für Biker hier in der Umgebung sowas wie der Heilige Gral. Genau diesen Heiligen Gral besuchte ich heute und ja, um es gleich vorweg zu sagen, der Frommestrail ist für Biker wirklich ganz heilig. Der Trail beginnt beim Schönjoch-Kreuz auf knapp 2500 m.ü.M. Diesen Punkt erreichte ich von Serfaus aus über die Schöngampalm, wobei es ca. 1300 Höhenmeter zu überwinden galt. Der Aufstieg bis zur Schöngampalm führte durch schöne, urchige Wälder, wobei die ersten 800 Höhenmeter auf ca. 17km Strecke verteilt waren. Bei dieser Alm gönnte ich mir eine kurze Kaffeepause. Die restlichen 500 Höhenmeter bis auf das Schönjoch waren auf 5km, bei einer regelmässigen Steigung von 12% verteilt. Das Wetter war perfekt und schon bald kam ich auf dem Schönjoch an. Nach einer wohltuenden Mittagspause mit meiner Familie, die mit der Gondelbahn auf das Schönjoch gekommen war, freute ich mich jetzt auf den „Heiligen Gral“, der Frommestrail wartete auf mich. Bevor ich beim Schönjoch-Kreuz in den Trail einfuhr, genoss ich das atemberaubende Panorama hier oben noch ein wenig. Und dann ging es los, meine Mundwinkel waren von Anfang an bis zum Ende des Trails nach oben gerichtet. Ich kann es mit Worten irgenwie gar nicht beschreiben wie toll sich dieser Trail anfühlte. Bei unglaublicher Kulisse führt einem der Trail zuerst durch alpines Gelände, später in den von mir so geliebten Fichtenwälder, Richtung Tal. Ein Bike mit gutem Fahrwerk und noch besserer Bremsanlage ist auf dieser Strecke absolute Pflicht, dass Fahrwerk und die Bremsanlage meines Scott Spark 900 hatten ordentlich zu tun. Nach guten 50 Minuten war der Trailspass zu Ende. Auf einer gemütlicher Waldstrasse kam ich schliesslich wieder völlig glücklich zum Ausgangspunkt zurück.Dem Frommestrail werde ich ich ganz bestimmt wieder mal einen Besuch abstatten, ein absolutes Infinity Flow Highlight 🙂infinityflow.ch/biken-frommestrail-9-8-2019

      • 09.08.2019

  9. Reto war mountainbiken.

    07.08.2019

    01:49
    17,0 km
    9,3 km/h
    750 m
    740 m
    Roger, Pius und 2 anderen gefällt das.
    1. Reto

      Biken Alpkopf- Högtrail Serfaus 7.8.2019„Trailflow“Wetter: bewölkt / frische +14°CHeute fuhr ich von Serfaus aus um den Michaelskopf hoch Richtung Alpkopf. Der Weg führte mich an der schönen Hög Alm vorbei. Die Alm liegt direkt neben dem kleinen Högsee, wenn es warm genug gewesen wäre, hätte ich mir hier gleich eine kleine Abkühlung gegönnt. Kurze Zeit später kam ich auch schon bei dem Punkt an, an dem der Alpkopftrail beginnt. Der Alpkoptrail mit einer Streckenlänge von 1100m ist perfekt für Einsteiger geeignet. Der Trail ist wunderschön in die Natur eingebettet und machte sehr viel Spass. Gleich nach dem Ende des Alpkopftrail begann auch schon der nächste „offizielle“ Trail. Flowig bikte ich in den Högtrail hinein und zügig, mit einem breiten Grinsen im Gesicht, ging es Talwärts. Der Högtrail ist etwas anspruchsvoller als der Alpkopftrail und bieten auf 3800m Trailspass pur. Im Tal angekommen pedalte ich nochmals etwas hoch Richtung Leithe Wirt. Der Leithe Wirt ist ein wunderschönes Alm Restaurant oberhalb von Serfaus, ein Besuch lohnt sich. Der letzte Teil der Strecke führte mich wieder talwärts zurück nach Serfaus.infinityflow.ch/biken-alpkopf-hoegtrail-serfaus-7-8-2019

      • 07.08.2019

  10. Reto war mountainbiken.

    05.08.2019

    01:55
    31,3 km
    16,3 km/h
    700 m
    690 m
    Uwe, Pius und 4 anderen gefällt das.
    1. Reto

      Biken Schöngampalm 5.8.2019„Biken in Österreich“Wetter: leicht bewölkt / +20°CRideout in Serfaus, Östereich, nach einem Vorschlag vom Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis bikte ich heute los Richtung Schöngampalm. Der Vorschlag wird unter der Tour „SCHÖNGAMPALM TOUR 732“ auf der Website des Bikepark gelistet. Die Tour führt zuerst durch schöne Wiesen, später ist man hauptsächlich im Wald unterwegs. Immer wieder hat man eine tolle Sicht ins Tal hinunter und auf die umliegenden Berge. Die Natur ist hier sowas von schön, das ich am liebsten immer weiter gefahren wäre. Die Schöngampalm hatte leider schon Feierabend gemacht als ich dort ankam, gerne hätte ich mir ein kühles Blondes gegönnt. So genoss ich halt das frische, kühle Quellwasser von der Umgebung, um meinen Durst zu löschen. Der Rückweg bietete mir fast lückenlos Gefälle auf der ganzen Strecke und dementsprechend ging es recht zügig, vorwiegend auf Waldstrassen, dem Ausgangspunkt entgegen.infinityflow.ch/biken-schoengampalm-5-8-2019

      • 05.08.2019

Über Reto

MTB, Natur und sonstige "flowige" Dinge ;-)
Vorzugsweise mit dem MTB, im Luzernerhinterland - im Herzen der Schweiz, unterwegs.

infinityflow.ch

Retos Touren Statistik

Distanz6 309 km
Zeit415:27 Std