Dinkelsbühl

4

Follower

Über Dinkelsbühl
Letzte Aktivitäten
  1. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    00:32
    2,06 km
    3,9 km/h
    10 m
    10 m
    1. Dinkelsbühl

      Ob als morgendliche Einstimmungsrunde oder romantischer Abendspaziergang – die kurze Tour durch die mittelalterliche Altstadt von Dinkelsbühl verzaubert dich zu jeder Tageszeit. Mit ihren herrlichen Fachwerkbauten gilt sie als eine der schönsten Altstädte Deutschlands, wenn nicht sogar als die schönste.Du startest deine Runde an der Bushaltestelle Altrathausplatz und überquerst schon gleich die sanft fließende Wörnitz. Du folgst ihrem Uferlauf und hast einen großartigen Blick auf die eindrucksvolle Stadtmauer Dinkelsbühls. Die mächtige Wehranlage ist mit zahlreichen Türmen und Toren ausgestattet, von denen jedes absolut einzigartig ist.Durch das Nördlinger Tor geht es zurück in die Altstadt. Du flanierst durch schmale Gassen zum berühmten Weinmarkt, wo du dich ganz dem mittelalterlichen Flair hingeben kannst. Vorbei am Münster St. Georg spazierst du zum weit sichtbaren Rothenburger Tor und zum Faulturm, wo deine Stadterkundung endet.

      • 23. August 2020

  2. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    1. Dinkelsbühl

      Eine spätgotische Hallenkirche, bezaubernde Fachwerkhäuser und beeindruckende Wehrtürme – der historische Stadtrundgang gleicht einem Ausflug in ein gigantisches Freiluftmuseum. Auf weniger als drei Kilometern erkundest du die schönsten Ecken Dinkelsbühls.Du startest ganz zentral an der Bushaltestelle Altrathausplatz und stehst damit schon direkt vor dem eindrucksvollen Münster St. Georg. Das romanische Turmportal macht das sonst spätgotische Gotteshaus aus dem 15. Jahrhundert einzigartig. Durch mittelalterliche Gassen spazierst du nach Norden zum Rothenburger Tor, das über die Altstadt wacht.Innerhalb der mächtigen Stadtmauer geht es zum Weinmarkt, wo du hochwertige Brände aus der eigenen Brennerei und edle Tropfen Wein erstehen kannst. Weiter geht es zu den südlichen Grenzen der Stadtmauer und zum Bäuerlinsturm, dem einzigen Fachwerkturm Dinkelsbühls. Die romantischen Gassen führen dich wieder zurück zum Münster St. Georg.

      • 21. August 2020

  3. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    1. Dinkelsbühl

      Zahlreiche Türme und Tore, eingelassen in eine imposante Stadtmauer umgeben die Altstadt von Dinkelsbühl. Auf dieser drei Kilometer langen Tour spazierst du entlang der mächtigen Befestigungsanlage und kannst dir ein Bild von der ehemaligen Wehrhaftigkeit der kleinen Stadt machen.An der Bushaltestelle Altrathausplatz geht deine Reise in die Vergangenheit los. Durch das Wörnitztor verlässt du die Altstadt über die Wörnitz und wanderst entgegen des Uhrzeigersinns entlang der massiven Stadtmauer. Ganz im Norden wird es herrlich Grün, denn du flanierst am Rothenburger Weiher vorbei durch den Stadtpark.Bevor du den Grünen Turm passierst, begibst du dich wieder auf die Innenseite der Mauer und spazierst am Dreikönigsturm vorbei und durch das Segringer Tor wieder hinaus. Unterhalb des Berlinsturms wartet der Mauergeist darauf, dass du nach ihm läutest. Versuch es ruhig, die Chancen, dass er antwortet, sind ziemlich gut. Über die Alte Promenade gelangst du zum Nördlinger Tor. Ab hier begleitet dich das Ufer der Wörnitz bis zum Endpunkt der Tour.

      • 23. August 2020

  4. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    1. Dinkelsbühl

      Hinaus ins Grüne, zu historischen Orten und malerischen Weihern entführt dich die Blaupunkt-Route. Auf gut zwölf Kilometern folgst du der markierten Tour von Dinkelsbühl über Segringen nach Hohenschwärz.Startpunkt ist die Bushaltestelle Altrathausplatz im Herzen der Dinkelsbühler Altstadt. Du spazierst an prächtigen Fachwerkhäusern und dem markanten Münster St. Georg hinaus auf weite Felder. In einem ausgedehnten Bogen wanderst du durch die Ortschaft Hausertsmühle mit ihrem leise säuselnden Bach und biegst bald nach Segringen ein. Ein historisches Highlight ist der örtliche Friedhof, wo dir die Einheitlichkeit der Grabmale auffällt. Die Form der Holzkreuze mit den geschnitzten oder gemalten Verzierungen stammt aus der Zeit von 1800 bis 1820. Die Inschriften und Verzierungen sind aus Blattgold gefertigt.Über die charmant klingenden Ortsteile Schneckenmühle und Holzapfelshof geht es weiter nach Hohenschwärz. Hier biegst du zum Naturschutzgebiet Walk- und Gaisweiher ein und kannst einige Vögel beobachten, die in diesem Biotop ihren Lebensraum gefunden haben. Von Süden wanderst du wieder nach Dinkelsbühl hinein und durchschreitest das Nördlinger Tor.Als gelungener Abschluss bietet sich die Einkehr im Gasthaus Fränkischer Hof an, wo du mit typischen fränkischen Speisen verköstigt wirst.

      • 21. August 2020

  5. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    1. Dinkelsbühl

      Die Einsamkeit und Ruhe des alten Waldgebiets Mutschach erwartet dich auf dieser ausgedehnten Runde in den Nordosten Dinkelsbühls. Ein dichtes Wegenetz durchzieht den Bannwald. Auf dieser Tour steuerst du den höchsten Punkt des Forstes an und spazierst an herrlichen Weihern und Teichen vorbei.An der Bushhaltestelle Altrathausplatz geht es los. Du verlässt die Dinkelsbühler Altstadt durch das markante Wörnitztor und überquerst die Wörnitz. Der Mutschachweg führt dich direkt ins gleichnamige Waldgebiet. Nach knapp drei Kilometern gelangst du ans Kneipp-Brünnle. Wenn es mit Wasser gefüllt ist, ist das eine lohnende Gelegenheit, die Wanderschuhe abzustreifen und deinen Füßen eine Erfrischung zu gönnen. Ein paar Bänke stehen ebenfalls bereit.Auf deinem Weg durch den Wald wechseln sich mächtige Eichen und Buchen mit Fichtenbeständen ab und bieten Spechten und Fledermäusen ein Zuhause. Nach der halben Strecke gelangst du nach Halsbach. Die romanische Basilika St. Peter und Paul aus dem 12. Jahrhundert, die im 18. Jahrhundert barockisiert wurde, prägt das Dorf. Nun tauchst du wieder ins Mutschachgebiet ein. Sobald du eine Kette kleiner Fischteiche erreichst, hast du dir ein kühles Getränk in der Waldgaststätte verdient. Das kannst du auch ganz in Ruhe genießen, denn zurück zum Ausgangspunkt ist es nur noch ein Katzensprung.

      • 21. August 2020

  6. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    1. Dinkelsbühl

      Diese landschaftlich abwechslungsreiche Rundtour durch die westlichen Gefilde Dinkelsbühls steht ganz im Zeichen des Dinkelsbühler Karpfens. Kleine Bäche und Gräben begleiten dich stets und bringen dich zu hübschen Fischteichen und naturbelassenen Weihern. Mit etwas Glück kannst du einen Reiher oder Storch bei der „Fisch-Ernte“ beobachten.Nach deinem Start in der romantischen Altstadt spazierst du durch das Wörnitztor und hinaus in die weite Landschaft. Ein kleines Stück folgst du der Bahntrasse, dann biegst du ab zur Hammermühle. In der Mühle stellten die Schmiede einst Sicheln und Sensen her. Ab hier triffst du nun immer wieder auf Wasser als das bestimmende Element. Schon im Mittelalter wurden selbst kleinste Bäche aufgestaut. Der Sage nach soll es in dieser Gegend genauso viele Weiher gegeben haben wie das Jahr an Tagen zählt.Die zahlreichen, noch heute vorhandenen, Weiher begleiten dich bis nach Karlsholz, wo du in den Mutschachwald eintauchst. Hier wird ein Großteil des Dinkelsbühler Trinkwassers gewonnen und in großen Wassertürmen gespeichert. Herrlicher Mischwald aus Fichten, Buchen und Eichen säumt deinen Weg, bis du über den Mutschachweg wieder den Stadtrand von Dinkelsbühl erreichst. Nach dieser schönen Runde bietet sich eine Einkehr auf typisch fränkische Küche und einen edlen Tropfen am historischen Weinmarkt geradezu an.

      • 21. August 2020

  7. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    1. Dinkelsbühl

      Das romantische Franken hautnah erleben – das kannst du auf dieser entspannten, rund zwölfeinhalb Kilometer langen Rundtour nördlich von Dinkelsbühl. Idyllische Landschaften, typisch fränkische Dörfer, Höfe und Mühlen säumen deinen Weg entlang herrlicher Wiesen und malerischer Teiche.Über die gemächlich fließende Wörnitz und die Feuchtwanger Straße verlässt du Dinkelsbühl Richtung Norden. Ganz bald findest du dich in einer ausgedehnten Wald- und Wiesenlandschaft wieder: den Wörnitzwiesen. Hier drehst du eine kleine Runde bis nach Hellenbach und wanderst dann im Ortsteil „Unsinnige Mühle“ an der Ölmühle mit ihrem Weiher vorbei. Sie ist eine von vielen Mühlen in der Region.Du überquerst die Autostraße, die Bahntrasse und erneut die Wörnitz, die dich nun bilderbuchartig durch die Landschaft schlängelnd für ein Stück begleitet. In einem großen Bogen erkundest du die Feld- und Wiesenlandschaften und biegst kurz vor Kesselhof wieder nach Süden ab. Deine Rundtour endet nachdem du das Segringer Tor durchschritten hast wieder in der schönen Dinkelsbühler Altstadt.

      • 21. August 2020

  8. Dinkelsbühl hat eine Wanderung geplant.

    21. August 2020

    Sabine 🦁 gefällt das.
    1. Dinkelsbühl

      Fantastische Aussichten, sanft rollende Hügel, schimmernde Gewässer und blühende Wiesen charakterisieren diesen abwechlungsreichen Rundweg westlich von Dinkelsbühl. Neben soviel Natur kommst du auch an einigen historischen Highlights wie der St. Ulrich Kapelle und dem Segringer Friedhof vorbei.Vom Startpunkt an der Bushaltestelle Altrathausplatz geht es schnurstracks nach Süden, am Nördlinger Tor vorbei und hinaus in die weite Landschaft. Dabei streifst du das Naturschutzgebiet Walk- und Gaisweiher und kannst mit etwas Glück einige Wasservögel bei ihrem emsigen Treiben beobachten. Über eine leichte Anhöhe gelangst du zur St. Ulrich Kapelle, in der einst ein Einsiedler lebte und den herrlichen Ausblick genoss.Über Hasselbach, Langensteinbach und Unterwinstetten spazierst du mal über Felder, mal durch kleine Waldgebiete. Am Friedhof in Segringen kannst du dich von seiner Einzigartigkeit überzeugen. Die besteht darin, dass alle Grabmale mit dem sogenannten Segringer Kreuz mit blattgoldener Schrift ein einheitliches Bild darstellen. Warum das so ist, ist nicht eindeutig überliefert.Die letzten Kilometer führen dich an der Reichertsmühle vorbei und durch das Segringer Tor zurück in die Altstadt, wo zahlreiche Gaststätten für eine zünftige Einkehr winken.

      • 21. August 2020