Letzte Aktivitäten

  1. Kleinwalsertal hat eine Wanderung geplant.

    10. Februar 2020

    08:58
    20,4 km
    2,3 km/h
    1 280 m
    1 280 m
    BSE gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Die Rundtour von Bödmen über das Geißhorn und das Kemptner Köpfle ist in vielerlei Hinsicht unvergesslich. Auf einer Gesamtlänge von über 20 Kilometern bieten sich dir beeindruckende Ausblicke – mit etwas Glück sogar auf den ein oder anderen Steinbock. Du startest deine Tour auf rund 1.200 Metern Höhe im Gemstelboden, von wo aus du – immer entlang des idyllischen Gemstelbaches – stetig, aber zunächst nicht allzu steil bergauf steigst. In Kehren und durch Latschen, vorbei an einer Schlucht, der ein oder anderen Alpe und einigen mit Drahtseil gesicherten Stellen wanderst du dahin, bis du früher oder später den Gipfelsturm auf das 2.366 Meter Hohe Geißhorn startest. Von hier oben genießt du einen wunderbaren Rundblick auf die umliegenden Berge Liechelkopf, Angererkopf, Elfer und Zwölfer, das Lechquellengebirge und den Allgäuer Hauptkamm.Über den Sattel und vorbei an der Mindelheimerhütte startet bald der nächste – diesmal kurze – Aufstieg zum zweiten Gipfel des Tages: Das Kemptner Köpfle schenkt dir mit seinen stolzen 2.191 Metern ebenfalls eine atemberaubende Aussicht. Doch Vorsicht: Hier musst du die letzten Meter „erklettern“. Nach der verdienten Verschnaufpause beginnst du dann auch schon deinen Abstieg. Über die Kemptner Scharte führen dich mit Serpentinen bewachsene Kurven hinab ins Wildental. Der schmale Weg schlängelt sich durch ein steil abfallendes Geröllfeld, weshalb ordentlich Trittsicherheit gefragt ist. Schließlich erreichst du per breitem Kiesweg das Wildental, von wo aus du entweder per Bus oder zu Fuß zurück nach Bödmen gelangst.

      • 10. Februar 2020

  2. Kleinwalsertal hat eine Wanderung geplant.

    10. Februar 2020

    07:52
    19,9 km
    2,5 km/h
    1 110 m
    1 120 m
    Lars Gemeinhardt und Andynbg9000 gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Diese Tour nimmt dich mit auf das Gottesackerplateau, wo eine wild zerklüftete Karstlandschaft wartet. Nicht nur, wenn du geologisch und botanisch interessiert bist, ist das eine spannende Sache. Aber alles der Reihe nach. Los geht’s an der Talstation der Ifenbahn, von wo aus du dir deinen Weg hinauf in Richtung Ifenhütte bahnst. Nach nur etwa drei Kilometern hast du diese auch erreicht und kannst deine Energiespeicher bei Bedarf noch einmal mit Köstlichkeiten aus der Region auffüllen, bevor es weiter geht. Denn soviel sei gesagt: Diese Hütte ist die einzige Einkehr- und Verpflegungsmöglichkeit auf dieser anspruchsvollen Tour. Ob du hier Rast machst oder nicht – du solltest jedenfalls genügend Proviant und Getränke für die verbleibenden Kilometer mit dabeihaben. Kurz nach der Hütte wartet schon wieder ein Highlight: Du steigst durch die Ifenmulde hinauf in Richtung Hahnenköpfle und staunst nicht schlecht über die nahen, steilabfallenden Wände des Ifenplateaus. Nach einer kurzen (und aussichtsreichen) Verschnaufpause auf dem 2.085 Meter hohen Hahnenköpfle wanderst du weiter zum Gottesackerplateau – dem eigentlichen Highlight dieser Tour. Zurück geht es dann noch an einigen Natur-Highlights vorbei, bis du – nach stolzen 20 Kilometern und 1.120 Höhenmetern – schließlich wieder deinen Ausgangspunkt erreichst.

      • 10. Februar 2020

  3. Kleinwalsertal hat eine Bergwanderung geplant.

    21. Februar 2019

    05:13
    12,8 km
    2,4 km/h
    600 m
    990 m
    Büchi 🤠, foamaaufi und 5 anderen gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Von der Widdersteinhütte wanderst du zu Beginn der dritten Etappe über den Seekopf zum Hochalppass. Dabei genießt du herrliche Aussichten über die grünen Alpenwiesen, auf die schroffen Gipfel und die lieblich bewaldeten Täler. Vom Pass führt dich dann ein teils sehr steiler Abstieg ins Bärgunttal, wo du eine erste Pause auf der Bärgunthütte einlegen kannst.Rund 45 Minunten nach der Bärgunthütte erreichst du Baad, wo du eine weitere Pause einlegen kannst. Hinter Baad tauchst du dann ins wildromantische Duratal ein und steigst zum Starzeljoch auf. Dabei wanderst du durch schattige Wälder, an Felswänden und rauschenden Bächen vorbei. Felsiges Gelände führt dich dann über die Starzelalp hinauf aufs Starzeljoch. Von hier geht es weiter zur Ochsenhofer Scharte auf 1.850 Meter Höhe. Ein kurzer Abstieg bringt dich schließlich zur Schwarzwasserhütte, dem heutigen Etappenziel.

      • 4. Januar 2018

  4. Kleinwalsertal hat eine Wanderung geplant.

    20. Februar 2019

    06:42
    16,1 km
    2,4 km/h
    920 m
    920 m
    Explorer, Birgit und 7 anderen gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Diese Abwechslungsreiche, alpine Rundtour führt dich auf einen der bekanntesten Walser Gipfel, den Hohen Ifen. Für die Tour brauchst du eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Für gute Tourengeher ist die Wanderung eine angenehme Bergtour.Los geht es an der Auenhütte. Von hier fährst du mit der Ifen-Sesselbahn zur Ifenhütte. Alternativ kannst du in rund 50 Minuten hinaufwandern. Auf einem gut markierten Weg steigst du zum Ifenbord auf und folgst dem Wegweiser Richtung Ifen in die Ifenmulde. In Serpentinen geht es erst durch ein grobes Geröllfeld und dann über Felsen auf das Plateau des Ifen. Schwierige Stellen sind mit Halteseilen versichert.Auf dem Plateau steigt der Weg zum Gipfel nur noch leicht an. Im Frühjahr/Frühsommer kann es allerdings noch gefährliche Schneefelder geben.Der Absteig erfolgt über die Ifersguntalpe und Schwarzwasserhütte mit mehreren längeren seilversicherten Passagen und über Geröllfelder. Nach der Alpe wird der Weg leichter, du solltest allerdings nach feuchten, lehmigen Stellen Ausschau halten, denn hier besteht Rutschgefahr. Ab der Schwarzwasserhütte wartet dann ein schöner Weg zum Auslaufen bis zur Auenhütte auf dich. Auf dem angenehmen Weg hast du zum Abschluss noch die Möglichkeit, in der GenussHütte Melköde einzukehren und dich mit selbstgemachten Speisen verwöhnen zu lassen.

      • 4. Juli 2017

  5. Kleinwalsertal hat eine Wanderung geplant.

    19. Februar 2019

    03:22
    8,17 km
    2,4 km/h
    570 m
    570 m
    Büchi 🤠, Dosch and Tom gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Dieser Rundwanderweg ab Baad führt dich in das grünste Tal des Kleinwalsertals und zur Derrenalpe und den Spitalalpen.Am hinteren Ende des Parkplatzes in Baad geht die Wanderung los. Du wanderst über eine kleine Brücke und vorbei am Zusammenfluss von Dura- und Derrabach. Über teils urwaldartige, teils alpine Pfade steigst du den Hang hinauf, gehst am Abhang des Wannenberges und der Güntlespitze entlang und weiter bis zur Derrenalpe. Von hier gehst du an der Abzweigung weiter geradeaus Richtung Baad. Unterhalb der Oberen Spitalalpe folgst du dann dem Schotterweg am Fuße der Unspitze in Kehren hinunter zur Mittleren Spitalalpe. Hier hast du die Möglichkeit eine gemütlich Pause zu machen und einzukehren. Dabei kannst du die glücklichen Kühe beobachten, die im Hochsommer zu dutzenden auf den Alpwiesen weiden.Frisch gestärkt wanderst du im Anschluss durch einen schattigen Wald zurück nach Baad.

      • 3. Januar 2018

  6. Kleinwalsertal und Marcel Kalff haben eine Wanderung geplant.

    19. Februar 2019

    03:48
    11,1 km
    2,9 km/h
    180 m
    800 m
    Enrico, Büchi 🤠 und 3 anderen gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Der Weg mit Einkehrmöglichkeit auf zwei GenussHütten lädt dich ein, die Natur mit allen Sinnen zu erleben.Von der Bergstation der Walmendingerhornbahn geht es über einen anfangs noch breiten Weg abwärts und später am Hang entlang zur oberen Lüchlealp. Nur wenig später führt der Weg „ums Eck“. An der Weggabelung bietet es sich an, einen kleinen Abstecher zum Inneren Stierhof (GenussHütte) zu machen. Alternativ folgst du direkt dem rechten Weg über die Starzelalp hinauf zur Ochsenhofer Scharte, dem Tor zum Schwarzwassertal.Zuerst etwas steiler, dann sehr moderat geht es vorbei an der Schwarzwasserhütte, an Hochmooren mit beachtlichem Orchideenstand und weiter hinunter in die Hochebene der Galt- und Melköde, geformt durch einen nacheiszeitlichen Bergsturz. Die GenussHütte Melköde lädt zur Einkehr ein. Anschließend geht es talauswärts, auf fast ebenem Weg, über das Hochmoor Wildmoos zur Auenhütte.

      • 4. Juli 2017

  7. Kleinwalsertal hat eine Wanderung geplant.

    17. Februar 2019

    01:49
    6,31 km
    3,5 km/h
    80 m
    190 m
    Fred & Andrea 💕, Büchi 🤠 und 2 anderen gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Diese angenehm frische Wanderung führt dich vom schönen Riezlern entlang der wildromantischen Breitach zur Walserschanze. Am Ende der Tour hast du die Möglichkeit die Breitachklamm zu begehen, die natürlich das i-Tüpfelchen der Wanderung ist.Auf dem Weg entlang der Breitach tauchst du tief in die herrliche Natur ein: Um dich herum rinnt das Wasser vom Fels herab, plätschert in kleinen Bächen über den Wanderweg und in die Breitach. Es scheint, als könne man dabei zusehen, wie die Breitach sich hier mit ihren vielen kleinen und größeren Nebenbächen vereint, um einige Meter weiter durch die Klamm zu donnern. Gelegentlich kannst du vom Wanderweg aus zum Kiesbett der Breitach hinuntergehen und einen Schluck kühles Wasser trinken, Steinmännchen aus den Kieseln bauen oder die Füße in das klare Wasser strecken. Am Ende der Tour ist auf jeden Fall ein Besuch der Breitachklamm zu empfehlen. Dort bist du hautnah dabei, wenn das zuvor gemächlich dahinplätschernde Wasser ungezähmt zwischen engen Felswänden hinabstürzt.

      • 19. Februar 2019

  8. Kleinwalsertal hat eine Wanderung geplant.

    17. Februar 2019

    03:51
    9,69 km
    2,5 km/h
    310 m
    990 m
    Fred & Andrea 💕, Büchi 🤠 und 2 anderen gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Vom Walmendingerhorn gehst du auf dieser aussichtsreichen Gratwanderung übers Starzeljoch hinunter ins dicht bewaldete Duratal. Für die Tour brauchst du Trittsicherheit.Der beliebte Skitourenberg Grünhorn ist im Sommer ein Geheimtipp. Das Grünhorn trägt seinen Namen nicht umsonst: Der kurze Aufstieg auf den Grasberg über den Südgrat ist zwar steil, aber lohnt sich – aus 2.039 Meter Höhe siehst du hinüber in den Bregenzerwald und die Bodenseeregion. Bei guter Sicht rücken auch die großen Schweizer Gipfel näher.Mit der Walmendingerhornbahn fährst du auf den gleichnamigen Berg. Ein kurzer Abstieg unterhalb des Panoramalifts führt dich auf den Grat. Mit leichtem Auf und Ab geht es über den meist geräumigen Grat von Muttelbergkopf und Ochsenhofer Köpfe. An der Ochsenhofer Scharte kreuzt der Weg, der aus dem Schwarzwassertal hinauf in die Scharte führt. Über den kurzen Südgrat steigst du zum Grünhorn-Gipfel auf. Von hier wanderst du zum Starzeljoch, an der unbewirtschafteten Starzelalpe vorbei und schließlich in engen Serpentinen ins dicht bewaldete Duratal hinunter. Das Ziel der Tour ist Baad.

      • 19. Februar 2019

  9. Kleinwalsertal hat eine Bergwanderung geplant.

    4. Januar 2018

    04:51
    11,5 km
    2,4 km/h
    500 m
    560 m
    Büchi 🤠, Dosch und 2 anderen gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Auf der zweiten Etappe wanderst du von der Fiderepasshütte zunächst über einen gerölligen Pfad hinauf zur Fiderepassscharte, dort befinden sich an den ausgesetzten Stellen Seilversicherungen. Von oben hast du einen schönen Blick zurück auf die Fiderepasshütte. Im Anschluss wartet ein felsiger, anfangs abschüssiger Abstieg über den Saubuckel in Richtung Taufersbergalpe auf dich.Hier wanderst du auf dem Krumbacher Höhenweg unterhalb des Mindelheimer Klettersteigs durch felsiges Gelände bis zur Mindelheimer Hütte auf 2.103 Meter Höhe, was nur noch einen mäßigen Aufstieg erfordert. Auf der Hütte kannst du eine ausgiebige Pause einlegen und dich bei bestem Panoramablick mit köstlichen Speisen verwöhnen lassen.Frisch gestärkt geht es dann weiter auf dem Höhenweg über das Geißhornjoch und den Gemstelpass. Mit etwas Glück kannst du unterwegs Steinböcke beobachten. Vom Glemstalpass wanderst du bis zum Etappenziel, der Widdersteinhütte unterhalb des gleichnamigen Gipfels.

      • 4. Januar 2018

  10. Kleinwalsertal hat eine Bergwanderung geplant.

    4. Januar 2018

    06:53
    17,0 km
    2,5 km/h
    650 m
    1 160 m
    Büchi 🤠 und Dosch gefällt das.
    1. Kleinwalsertal

      Heute steht auf der letzten Etappe das große Finale an: Von der Schwarzwasserhütte wanderst du über die Ifersguntalpe und den Eugen-Köhler-Weg auf das einzigartige Ifenplateau. Dabei passierst du einige ausgesetzte und seilversicherte Stellen. Oben auf dem Gipfel kannst du die herrliche Aussicht vom Hohen Ifen auf dich wirken lassen. Anschließend verlässt du das Plateau in östlicher Richtung, indem du den felsigen Abstieg durch die Ifenmauer angehst.Vorbei an der Bergstation der Seilbahn Ifen II auf 2.020 Meter Höhe wanderst du über den Gottesacker. Hier solltest du unbedingt die Bodenmarkierungen beachten und generell das Plateau nur bei guter Sicht überqueren. Vorsichtig gehst du so über die zerklüfteten Felsplatten bis zur verfallenen Oberen Gottesackeralpe.Hier biegst du Richtung Wäldele/Hirschegg ab. Durch das Gottesackerloch und den wildromantischen Kürenwald steigst du ab und läufst am rauschenden Schwarzwasserbach entlang bis nach Riezlern.Wichtig: Es befinden sich keine Einkehrmöglichkeiten und Wasserstellen zwischen Ifersguntalpe und Wäldele, da die Bergstation Hahnenköpfle im Sommer nicht bewirtschaftet wird. Nimm dir also genug Proviant für die Wanderung mit.

      • 4. Januar 2018

Über Kleinwalsertal

Das Kleinwalsertal ist ein Hochgebirgstal und liegt mit seinen drei Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg in einer Höhenlage von 1100 bis 1250 Meter am Nordrand der Alpen.

www.kleinwalsertal.com/de

Kleinwalsertals Touren Statistik

Distanz0 m
Zeit00:00 Std