Letzte Aktivitäten

  1. Oberstdorf hat eine Wanderung geplant.

    2. Mai 2020

    07:06
    17,0 km
    2,4 km/h
    1 230 m
    1 010 m
    Subeli, Widmann and Knoopinho gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Einfach ist für die anderen – auf dieser Tour nimmst du den längsten und konditionell anspruchsvollsten Aufstieg mit etlichen Höhenmetern zur Mindelheimer Hütte auf dich. Dafür gibt es sagenhaftes Bergpanorama und einen glasklaren Alpinsee zu bestaunen.An der Bushaltestelle Birgsau, die du mit der Linie 7 erreichst, startest du den Anstieg in die Alpinwelt. Erst sanft über Alpweiden, dann steiler über grasige Wiesen und am Waldrand entlang, schließlich über ein Geröllfeld. Inmitten von Allgäuer Latschen gewinnst du schnell an Höhe. Vom Bergpfad hast du einen herrlichen Blick auf das Stillachtal beim Aufstieg zum Guggersee. Der bezaubert nicht durch seine Größe, aber durch die einmalige landschaftliche Lage. Pack deine Brotzeit aus und genieße für ein paar Augenblicke den Ausblick auf den Allgäuer Hauptkamm.Du schlängelst dich nun weiter über einen schmalen Bergpfad zur Mindelheimer Hütte. Belohne dich mit einem saftigen Kaiserschmarrn und einem kühlen Getränk, bevor du den nicht minder aufregenden Abstieg ins Kleinwalsertal angehst. Über einen Kamm gelangst du ins Wildental und dort vorbei am eindrucksvollen Wasserfall immer tiefer bis ins Kleinwalsertal. Von der Haltestelle Alpenrose kommst du mit der Buslinie 1 zum Busbahnhof Oberstdorf. Alternativ kannst du die Tour auch andersherum gehen: Dazu nimmst du den ersten Bus morgens ins Kleinwalsertal und wanderst über die Mindelheimer Hütte zurück nach Oberstdorf.Mehr zu den Abfahrtszeiten der Buslinien findest du hier: oberstdorf.de/anreise-verkehr/busfahrplaene.html

      • 2. Mai 2020

  2. Oberstdorf hat eine Wanderung geplant.

    2. Mai 2020

    07:19
    18,1 km
    2,5 km/h
    1 400 m
    1 400 m
    Kurt Schuster gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Auf dieser anspruchsvollen Tour ist deine Kondition und Schwindelfreiheit gefragt, denn dich erwarten etliche Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Belohnt wirst du dafür mit einem Alpenpanorama der Extraklasse und viel Ruhe abseits der klassischen Aufstiege.Gleich nach deinem Start an der Fellhornbahn-Talstation geht es entlang des Warmatsgundbachs stetig nach oben. An warmen Tagen wirst du dich über die Kühle des Misch- und Fichtenwalds freuen, den du durchquerst. Vom Wald wechselst du auf eine ruhige Alpenstraße und von dieser auf einen herausforderden Bergpfad. Du steigst in ein herrliches Hochtal auf und siehst zum ersten Mal die Fiderepasshütte hoch über dir. Der letzte Abschnitt zur Hütte führt steil über Geröllhalden. Für die Mühe kannst du dich in der Hütte ordentlich mit einer deftigen Speise belohnen!Hast du dich von den Strapazen des Aufstiegs erholt, steigst du nochmal auf einen Sattel. Dann führt dich ein aussichtsreicher Kammweg hinauf zur Bergstation der Fellhornbahn. Von hier schwebst du ganz sanft hinunter zum Ausgangspunkt deiner Wanderung. Alternativ kannst du von der Hütte auch durchs Wildental ins Kleinwalsertal hinabsteigen und von dort zurück mit dem Bus der Linie 1 nach Oberstdorf fahren. Die Fahrpläne findest du hier: oberstdorf.de/anreise-verkehr/busfahrplaene.htmlTipp:
      Falls du ein paar Tage länger in der romantischen Bergwelt verbringen möchtest, kannst du auf der Fiderepasshütte nächtigen. Von dort ist eine Hüttentour über den Allgäuer Hauptkamm ein super Abenteuer, zum Beispiel von der Fiderepasshütte über die Mindelheimer Hütte, den Krumbacher Höhenweg oder anspruchsvoller über den Mindelheimer Klettersteig.

      • 2. Mai 2020

  3. Oberstdorf hat eine Wanderung geplant.

    2. Mai 2020

    08:49
    22,2 km
    2,5 km/h
    1 170 m
    1 170 m
    1. Oberstdorf

      Der Gleitweg klingt harmloser als er ist: auf einem der anspruchsvollsten Auf- und Abstiege der Allgäuer Alpen erwarten dich viele ausgesetzte und stahlseilversicherte Stellen. Doch dein Mut wird belohnt, denn der Weg durchs Oytal bis zum idyllischen Seealpsee zählt gleichzeitig zu den schönsten Touren.Zum Auftakt der Wanderung steigst von Oberstdorf sanft bergauf ins romantische Oytal. Hier triffst du auch auf den gleichnamigen Berggasthof – spar dir den ruhig für eine spätre Pause auf. Nach der Überquerung des Oybachs beginnt der spannende Teil: In zahlloen Serpentinen und entlang von seilversicherten Passagen geht es steil bergauf.Über ausgesetztes Gelände und begleitet von Gämsen, Murmeltieren und vielleicht sogar einem Steinadler wanderst du so zum geheimnisvoll grün schimmernden Seealpsee. Ab hier wird das Gelände ausgesetzt. Für die einzigartige Aussicht auf die Höfats und das Oytal steigst du noch ein wenig weiter auf. Neben der herrlichen Aussicht kannst du dich am Edmund Probst Haus auch mit einer wohlverdienten Rast belohnen.Frisch ausgeruht geht es auf der Aufstiegsroute wieder talwärts. Am Talboden angekommen, kannst du dich über einen sanften Wiesenpfad freuen, der dich durch das wildromantische Oytal und zum gleichnamigen Berggasthof führt.Nach einem zünftigen Mahl geht's wandernd oder mit einem Leihroller zurück zum Ausgangspunkt nach Oberstdorf.

      • 2. Mai 2020

  4. Oberstdorf hat eine Wanderung geplant.

    2. Mai 2020

    12:56
    42,2 km
    3,3 km/h
    1 100 m
    1 100 m
    Knoopinho gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Auf zum südlichsten Punkt Deutschlands! Dort erwartet dich kein Trubel, sondern idyllische Ruhe in einer blumenreichen, abgelegenen Bergwelt. Die Chancen, ein paar Murmeltieren zu begegnen, stehen ziemlich gut.An der Prinzenstraße beginnt dein Abenteuer gen Süden. An der Fellhornbahn vorbei wanderst du ins malerische Stillachtal. Zu Gast bei der Buchrainer Alpe kannst du besten, hausgemachten Sennkäse verkosten. Weiter geht's durchs Tal immer weiter nach oben. Bist du an der Biberalpe angelangt, kommt der schwierigste und anstrengendste Teil der Wanderung – der Aufstieg zum Grenzstein 147. Weil er so abgeschieden liegt, wirst du ihn und das fantastische Alpenpanorama wahrscheinlich für dich allein haben. Auf demselben Weg, wie du kamst, trittst du auch wieder den Rückweg nach Oberstdorf an.Tipp: Da es sich um eine äußerst kilometerreiche Tour handelt, hast du zwei Alternativen: Du fährst mit dem Rad hinauf bis zur Speicherhütte und wanderst dann den Rest zum Grenzstein hinauf. Oder du nimmst den Bus 7 von der Haltestelle Prinzenstraße, dem Start der Tour nach Birgsau und/oder auf dem Rückweg zurück. Damit überbrückst du jeweils neun Kilometer. Die Busfahrpläne findest du unter: oberstdorf.de/anreise-verkehr/busfahrplaene.html

      • 2. Mai 2020

  5. Oberstdorf hat eine Wanderung geplant.

    2. Mai 2020

    05:45
    19,7 km
    3,4 km/h
    500 m
    500 m
    Rufus Meier gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Mit dieser anspruchsvollen Rundwanderung entfernst du dich von den touristischen Hauptströmen und tauchst tief ins bilderbuchartige Traufbachtal mit kristallklaren Seen und beeindruckenden Schluchten ein. Aufgrund des erhöhten Schwierigkeitsgrads solltest du ein gutes Maß an Trittsicherheit mitbringen.Los geht's am Ufer der Trettach an der Busstation Mühlenbrücke. Der Weg steigt erst gemächlich an und folgt dem Lauf des rauschenden Flusses. Nach rund fünf Kilometern wird es anstrengend. Der fordernde Anstieg führt dich immer tiefer in eine wilde und beeindruckende Schlucht. Du überquerst den Traufbach über einen Steg und folgst dem Tobelweg. Vor dir öffnet sich bald das höher gelegene Traufbachtal, das von Schritt zu Schritt schöner wird. Der türkis schimmernde Christlessee ist ein absoluter Blickfang!Begleitet von Wasserfällen und dem Blick auf die imposante Krottenspitze steigst du weiter auf zur Traufbergalpe. Eine zünftige Jause oder einen Kaiserschmarrn hast du dir jetzt redlich verdient. Von nun an geht es wieder hinab zu deinem Startpunkt. Der Rückweg führt dich diesmal an der anderen Uferseite der Trettach entlang.

      • 18. Mai 2020

  6. Oberstdorf hat eine Wanderung geplant.

    2. Mai 2020

    02:41
    7,05 km
    2,6 km/h
    440 m
    440 m
    Ziehl gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Diese malerische Wanderung führt dich tief in das Gebiet des Faltenbachtobels. Der beeindruckende Pfad entlang rauschender Wasserfälle durch die Schlucht zählt zu den schönsten Tobelwegen des Allgäus mit einer atemberaubenden Vielfalt an Flora und Fauna.Du startest die schöne Tour an der Talstation der Nebelhornbahn und erreichst nach gut einem Kilometer die enge Schlucht, die der Faltenbach über Jahrhunderte in den Fels gewaschen hat. Schau dich auf deinem Weg entlang des wirbelnden Wassers genau um, denn hier kannst seltene Pflanzen- und Tierarten entdecken. Vorbei an einer Wasserkraftanlage steigst du auf zur Seealpe, wo sich eine Einkehr mit bester Aussicht lohnt. Danach geht es auf der anderen Seite des Faltenbachs wieder hinab.Tipp: Wenn du schon einmal auf der Seealpe bist, empfehlen wir dir, den Erlebnisweg „Uff d´r Alp” als spannendes Familienabenteuer mitzunehmen.Auf dem letzten Stück zurück zu deinem Ausgangspunkt kommst du noch einmal an den Schattenbergschanzen vorbei. Hier findet jedes Jahr das Auftaktspringen der Vierschanzentournee statt und du kannst die eindrucksvolle Anlage sogar vom Schanzenturm aus bestaunen.

      • 2. Mai 2020

  7. Oberstdorf hat eine Mountainbiketour geplant.

    18. März 2020

    01:04
    17,0 km
    15,9 km/h
    160 m
    160 m
    Büchi 🤠 gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Entlang der Stillach, den Blick stets auf die markanten Gipfel des Allgäuer Hauptkamms gerichtet, bietet das sonnige Stillachtal eine ausgezeichnete Kulisse für diese kurze, aber wunderschöne Radtour, die direkt vor den Toren von Oberstdorf beginnt.Du startest an den Loretto-Kapellen und folgst zunächst der Straße, bis das Langlaufzentrum Oberstdorf in Sichtweite ist. Hier tummeln sich im Winter Langläufer und Biathleten beim gemeinsamen Winterspaß auf den Loipen – im Sommer dagegen kannst du hier in Ruhe die schöne Bergwelt genießen. Weiter geht es entlang der erfrischenden Stillach, bis das erste große Highlight der Strecke erreicht wird: die Skiflugschanze Oberstdorf. Wenn du etwas Zeit mitgebracht hast, solltest hier unbedingt eine Rast einlegen und die komplett modernisierte Flugschanze besichtigen.Nach dieser beeindruckenden Sportstätte wird es wieder idyllisch. Dem Radweg folgend, fährst du weiter ins Tal hinein, bis zur Talstation der Fellhornbahn. Ab hier ist die Straße für den öffentlichen Verkehr gesperrt, sodass du den nächsten Streckenabschnitt – abgesehen vom gelegentlichen Linienbusverkehr – ganz für dich allein genießen kannst, bis der Weiler Birgsau plötzlich in Sichtweite ist. Malerisch liegen die Häuser mit der kleinen Kapelle vor der traumhaften Kulisse der Allgäuer Alpen. Das Restaurant Birgsauer Hof lädt dich hier zur Einkehr ein. Wenn du es jedoch etwas einfacher und uriger möchtest, kannst du einfach noch ein kleines Stückchen weiter ins Tal radeln bis zur Alpe Eschbach. Die Alpe ist im Sommer bewirtschaftet und stellt ihren eigenen Käse her, der bei einer deftigen Brotzeit gekostet werden kann. Wofür du dich auch entscheidest – im Anschluss bist du ausgeruht und gestärkt bereit für den Rückweg, der ohnehin fast nur bergab geht und somit den genussvollen Ausklang dieser Tour darstellt.

      • 19. März 2020

  8. Oberstdorf hat eine Mountainbiketour geplant.

    18. März 2020

    01:49
    14,9 km
    8,2 km/h
    850 m
    850 m
    Büchi 🤠, Simi und 2 anderen gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Diese Tour führt dich steil bergauf zur Sennalpe Schlappold – sie ist ein kurzes, aber knackiges Vergnügen mit rund 850 Höhenmetern und daher nur für trainierte Biker zu empfehlen.Start und Ziel sind an der beeindruckenden Skiflugschanze Oberstdorf, von wo aus es erstmal ganz gemächlich, dann aber zunehmend steiler zum Weiler Schwand geht. Es folgt eine kurze Bergabpassage, auf der du deine Beine nochmal ausruhen kannst. Nun wird es fordernd: Bis zur Schlappoldalpe verläuft die Route nur noch bergauf.Die nun folgenden teilweise sehr steilen Streckenpassagen erfordern nicht nur eine sehr gute Kondition, sondern auch ein gewisses Maß an Fahrtechnik. Am nicht bewirtschafteten Schlappold Höfle kannst du eine kurze Verschnaufpause einlegen, bevor es weiter hinauf geht bis zur Alpe Schlappold, Deutschlands höchstgelegener Sennalpe.Oben angekommen entlohnen dich ein grandioser Blick in die Allgäuer Alpen und eine deftige Brotzeit für die anstrengende Bergauffahrt. Während du dich ausruhst, kann du dich schonmal auf die Rückfahrt freuen, denn du fährst über denselben Weg, wie auf der Hinfahrt – aber jetzt geht es nur noch bergab! Das macht richtig Spaß. Trotzdem solltest du ab und zu eine kurze Pause einlegen, damit die Bremsen deines Bikes nicht überhitzen.Wenn du nach der Tour Lust auf eine kleine Erfrischung hast, lohnt sich ein Abstecher zum Freibergsee, der nicht weit von der Skiflugschanze entfernt ist. Der ehemalige Gletschersee verspricht mit seinem kühlen Nass eine wohltuende Abkühlung nach den Anstrengungen der Radtour.

      • 19. März 2020

  9. Oberstdorf hat eine Mountainbiketour geplant.

    18. März 2020

    02:53
    34,7 km
    12,0 km/h
    910 m
    920 m
    Büchi 🤠 gefällt das.
    1. Oberstdorf

      In einem ständigen Auf und Ab führt diese traumhafte Tour hinein in das schön gelegene Kleinwalsertal, vorbei an Alphütten, bis hinauf in das Gebiet der Bergbahnen. Mit rund 35 Kilometer Länge und der steilen Auffahrt zur Schrattenwangalpe ist diese Runde durchaus fordernd. Los geht’s am Ortsrand von Oberstdorf. Über einen anspruchsvollen, steilen Weg überwindest du den langen, fordernden Anstieg, der dich hinauf zur Bergstation der Söllereckbahn und zur Schrattenwangalpe führt. Je höher du kommst, desto besser wird die Aussicht und oben angekommen hast du es dir wirklich verdient, tief durchzuatmen und dich eine Weile auszuruhen.Nun folgt ein kleiner Abstecher nach Österreich: Kurz nach der Alpe überquerst du die Grenze – die Landschaft bleibt aber unverändert wunderschön. Es folgt eine lange Abfahrt runter nach Riezlern im Kleinwalsertal. Du überquerst die Breitach und nimmst das nächste Highlight ins Visier: Zurück auf deutschem Boden bietet die idyllisch gelegene Osterbergalpe eine weitere Einkehrmöglichkeit. Durchs malerische Starzlachtal fährst du anschließend zurück nach Oberstdorf.Tipp:
      Wenn du es gemütlicher magst, nimm doch einfach ein E-Bike. Damit überwindest du den ersten langen Anstieg mit Leichtigkeit. Alternativ kannst du dir auch von der Bergbahn helfen lassen: Bis 10 Uhr vormittags und ab 15 Uhr am Nachmittag werden von der Söllereckbahn Fahrräder transportiert. E-Bikes werden allerdings nicht mitgenommen.

      • 19. März 2020

  10. Oberstdorf hat eine Mountainbiketour geplant.

    18. März 2020

    01:07
    11,5 km
    10,4 km/h
    410 m
    410 m
    Büchi 🤠 und Kirata gefällt das.
    1. Oberstdorf

      Vom Rohrmoostal aus führt dich diese Tour bis zu der malerisch gelegenen Piesenalpe. Sie ist kurz, aber knackig, denn es gilt einige Höhenmeter zu überwinden. Der Lohn für deinen Schweiß sind eine fantastische Aussicht und richtig leckerer, würziger Bergkäse.Vom Rohrmoostal aus fährst du zunächst tiefer ins Tal hinein in Richtung Sibratsgfäll. Nach diesem kurzen Warmup beginnt der Anstieg zur Piesenalpe. Über einen asphaltierten Alpweg geht es nun stetig bergauf: teils steil, teils gemäßigter, durch den Sperber Winkel, immer weiter zu den Kühböden und schließlich zur Alpe. Die Piesenkopfalpe liegt direkt unter dem 1.630 Meter hohen Piesenkopf. Schräg links oberhalb der Alphütte liegt eine kleine Kapelle mitten in den Viehweiden. Wenn du Lust hast, lohnt sich ein kleiner Abstecher hierher. Bekannt ist die idyllisch gelegene Piesenalpe auch für ihren würzigen Bergkäse, der dort direkt vor Ort erhältlich ist. Hier oben kannst du dir ganz in Ruhe eine Pause gönnen und dich stärken, bevor du auf dem gleichen Weg zurück nach Oberstdorf fährst – nur dieses Mal bergab.

      • 19. März 2020

Über Oberstdorf

Frische Bergluft einatmen und die wunderschöne Naturlandschaft der Allgäuer Alpen entdecken. Urlaub in Oberstdorf ganz im Süden Bayerns! Ideal für Familienurlaub, Sporturlauber und Erholungssuchende.

www.oberstdorf.de

Oberstdorfs Touren Statistik

Distanz0 m
Zeit00:00 Std