Indian Summer an der Mosel – Einfach.Schön.Wandern

Wander-Collection von Ferienland Bernkastel-Kues

Du träumst von bunten Blättern, die mit dem Sonnenlicht um die Wette strahlen und schimmernden Gewässern, auf denen sich im Herbst mystische Nebelfelder bilden? Um die Wandersaison farbenfroh zu verlängern, musst du nicht in die Ferne schweifen. Im malerischen Moseltal erlebst du deinen eigenen „Indian Summer“ ohne dafür ins Flugzeug steigen zu müssen.

Im Herbst verwandeln sich die sanften Weinhänge an der Mosel in ein Meer aus Gelb und Orange. Wenn die Trauben abgeerntet sind und die jungen Weine bereits in den Fässern reifen ist die perfekte Zeit für Wanderungen in der Ferienregion Bernkastel-Kues. Dabei kannst du dich auf weite Ausblicke, schöne Rastplätze und raschelndes Laub freuen. In dieser Collection haben wir dir zehn Wanderungen zusammengestellt, die deiner Kamera keine Pause gönnen. Denn solch eine Farbenpracht muss festgehalten werden. Die meisten Touren führen auf gut begehbaren Wegen durch Weingärten und Wälder. So eignen sie sich auch perfekt für einen Familienausflug. Bei neun Touren handelt es sich um Rundwanderungen, eine Ausnahme bildet nur die Tour von Bernkastel-Kues nach Traben-Trarbach – hier bringt dich der Bus zurück zum Ausgangspunkt.

Das Gebiet an der Mosel und ihren Seitentälern ist ein sonnenverwöhnter Flecken Erde, wo du durch ruhige Wälder, bekannte Weinlagen und entlang rauschender Bäche wanderst. Selbst im Herbst scheint hier oft die Sonne. Die traditionellen Orte und kleinen Städte bieten gemütliche Weinschenken, historische Gassen und ganz viel Flair. So kannst du dich auf einen abwechslungsreichen Mix aus Natur und Kultur freuen. Probiere dich durch die heimischen Weine, besuche beeindruckende Klosteranlagen und verlängere deinen Wandersommer an der Mosel.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    02:07
    6,41 km
    3,0 km/h
    300 m
    310 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Zwei unterschiedliche, bezaubernde Städte, die durch die Mosel verbunden und durch die Weinberge getrennt werden: Von Bernkastel-Kues, das für seine Weine und die schönen Fachwerkhäuser bekannt ist, wanderst du in die Jugendstil-Stadt Traben-Trarbach.

    Der Startpunkt dieser Tour liegt in der Bernkasteler Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und traditionellen Häusern. Durch das Graacher Tor führt dich der Weg in die Weinberge. Mit jedem Schritt verändern sich die traumhaften Ausblicke auf die Mosel und Bernkastel-Kues. In der Waldschänke mit Herz ( früher zur Eisernen Weinkarte) kannst du dich durch die edlen Tropfen probieren, bevor du in den Wald eintauchst. An der Wasserscheide zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach erreichst du den höchsten Punkt dieser Wanderung und ein Rastplatz lädt zur Pause ein.

    Weiter geht es durch die Unterführung der B50 und dann beginnt der Abstieg zurück ins traumhafte Moseltal. Mit dem Verlassen des Waldes eröffnet sich dir der Blick auf die sanften Rebhänge des Wildbachtals und die Burgruine Grevenburg. Entlang von Streuobstwiesen wanderst du nach Traben-Trarbach hinunter. Dort erwartet dich das 1898/99 erbaute Brückentor, das vom Reichtum der Stadt zu ihrer Entstehungszeit zeugt. Am Ufer der Mosel hast du dein Ziel erreicht. Zurück zum Ausgangspunkt in Bernkastel-Kues geht es auf demselben Weg, mit dem Bus oder aussichtsreich mit dem Schiff.

    Mittelschwer
    04:34
    16,3 km
    3,6 km/h
    320 m
    320 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Rundwanderung führt durch das ursprüngliche und das heutige Moseltal – denn vor Jahrtausenden floss die Mosel nur nördlich des Ortes Lieser. Im Streckenverlauf triffst du auf Abschnitte des ObstArtWegs bei Wehlen und des Walderlebnispfads auf dem Plateau von Lieser und Kues. Ein besonderes Highlight ist die Heldensicht, die zur „Schönsten Weinsicht Mosel 2020“ gewählt wurde.

    Du startest in Bernkastel-Wehlen am Parkplatz Am Krausbach. Von dort wanderst du auf dem Wehlener ObstArtWeg an verschiedenen Erlebnis-Stationen vorbei und dann geht es durch den Wald auf das Kueser Plateau hinauf. In dem heilklimatischen Kurort der Stadt Bernkastel-Kues kommst du zuerst beim Cusanus Hofgut und dann beim schönen Kurpark vorbei. Anschließend wanderst du zwischen Wald und Weinbergen Richtung Lieser, dabei genießt du traumhafte Ausblicke auf das Moseltal.

    Das absolute Highlight dieses Abschnitts ist die Heldensicht, die „Schönste Weinsicht 2020“. Von der Sitzbank hoch über den Weinreben bietet sich dir ein unvergessliches Panorama. Nach einer Rast steigst du in den Weinort Lieser hinab und folgst der Route zurück in die Weinberge. An der Paulskirche lohnt es sich kurz innezuhalten: Von hier lässt sich der Urstrom der Mosel anschaulich nachvollziehen, denn zu Füßen der Kirche liegt ein Trockental, das sich bis nach Lieser und zur heutigen Mosel erstreckt. Das ursprüngliche Moseltal setzte sich bis Mülheim, Veldenz und Burgen fort.

    Vorbei an der Schutzhütte Dreifaltigkeit wanderst du auf dem Moselrücken weiter leicht bergauf. Nach 14 Kilometern biegst du links ab und steigst zurück nach Wehlen mit seinen Streuobstwiesen hinab.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    03:56
    13,1 km
    3,3 km/h
    400 m
    410 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Gleich zwei Klosteranlagen, herrliche Ausblicke und bunter Mischwald zeichnen den etwa 13 Kilometer langen Klosterweg zwischen Machern und Siebenborn aus. In beiden Orten warten wanderfreundliche Einkehrmöglichkeiten auf dich und die wechselnden Aussichten in das Lieser- und Moseltal machen diese Rundtour so besonders.

    Du startest beim Kloster Machern, das du bereits zu Beginn oder erst am Ende deiner Wanderung besuchen kannst. Das Spielzeug- und Ikonenmuseum lohnt einen Besuch und im Restaurant wird selbstgebrautes Bier serviert. Beim Kloster beginnt der teils steile Aufstieg hinauf zur Schutzhütte Dreifaltigkeit. Dort verlässt du den im Herbst traumhaft bunten Wald und wanderst über einen aussichtsreichen Weinbergsweg ins Liesertal hinunter, wo dich der Klosterhof Siebenborn erwartet. In dem prächtigen Gebäude befindet sich ein Weingut und in der benachbarten Klostermühle kannst du deinen Durst und Hunger stillen.

    Anschließend verläuft der Weg oberhalb der Lieser leicht bergauf und führt dich erneut in den Wald hinein. Immer weiter geht es auf weichen Waldpfaden bergan. Am Grainskopf kannst du auf den zwölf Meter hohen Aussichtsturm steigen, um eine traumhafte Aussicht auf das Moseltal zu genießen. Geradeaus gelangst du zurück zur Dreifaltigkeit, von wo du auf dem bereits bekannten Weg zurück zum Kloster Machern wanderst.

    Schwer
    02:06
    6,72 km
    3,2 km/h
    210 m
    210 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Goldfarbene Weinberge, schroffe Felsen und ein Garten voller Gewürze erwartet dich auf dieser Tour, die mit ein paar anspruchsvolleren Anstiegen gespickt ist. Dafür wirst du mit beeindruckenden Ausblicken belohnt.

    Der Startpunkt liegt am Rathausplatz Ürzig. Durch malerische Gassen folgst du der Würzgartenstraße bis zum Friedhof und biegst dort in die bekannte Weinlage hinein. Die großen Buchstaben „Ürziger Würzgarten“, die zwischen den Reben stehen, sind dabei nicht zu übersehen. Du steigst immer weiter den Hang hinauf bis du den Waldrand erreichst, der jetzt im Herbst in den schönsten Farben leuchtet. Dann wird es anstrengend: Auf dem steilen Erdener Treppchen machst du schnell einige Höhenmeter gut und wirst oben mit einem tollen Weitblick über das Tal und die Weinhänge belohnt.

    Vom Erdener Himmelreich geht es über den Leizenberg weiter in Richtung Ürziger Höhe, wo sich einige Häuser an den Berg schmiegen. Nachdem du die Römerstraße überquert hast, folgst du dem Waldweg parallel zur Straße und wenig später kommst du beim Restaurant Waldschenke vorbei. Wenn du möchtest, kannst du kurz einkehren. Im Anschluss folgst du einem unbefestigten Hohlweg, der schon von den Römern genutzt wurde.

    Zurück in den Weinbergen gelangst du zur Aussicht Moselblick und marschierst dann in Richtung Ürzig. Ein wunderschönes und duftendes Erlebnis ist der Besuch des Ürziger Rosen- und Gewürzgartens, einem Paradies für Pflanzenfreunde. Im Zickzack steigst du durch die Themengärten nach Ürzig hinab und bist zurück am Ausgangspunkt.

    Mittelschwer
    02:52
    10,3 km
    3,6 km/h
    190 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Name lässt es schon vermuten: Auf dieser Rundtour kannst du dich auf tolle Ausblicke freuen. Auf Wald-, Wiesen- und Weinbergswegen wanderst du rund um den Moselort Mülheim. Da der Weg keine nennenswerten Steigungen aufweist, ist diese Rundwanderung auch sehr familienfreundlich.

    Der Ausgangspunkt des Panoramaweges ist der Wanderparkplatz am Feuerwehrhaus in Mülheim. Nachdem du den Ort hinter dir gelassen hast, geht es ab in die sanften Weinberge. Auf den Wegen des Johannisbergs genießt du imposante Aussichten über die Mosel und den Ort Lieser. Bald trittst du in den Andeler Wald ein, der sich im Herbst in den buntesten Farben zeigt. Mit raschelndem Laub unter den Füßen wanderst du weiter und hältst dich beim Goldbach rechts.

    Dem Waldpfad folgend, gelangst du nach einiger Zeit wieder in die Mülheimer Weinberge. Hoch über dem Ort blickst du über die Weinreben ins schöne Moseltal. Anschließend schlängelt sich die Route ins idyllische Tal des Veldenzer Bachs hinab. Der Ort Veldenz bildete unter anderem mit Mülheim und Andel die frühere Grafschaft Veldenz. Am plätschernden Bach entlang spazierst du durch lichten Wald und querst das Gewässer mehrmals auf kleinen Brücken. Dem Lauf folgend, erreichst du bald den Ausgangspunkt in Mülheim.

    Mittelschwer
    01:27
    5,35 km
    3,7 km/h
    70 m
    70 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Panorama-Wanderweg Piesport ist eine aussichtsreiche und einfache Runde für die ganze Familie. Unterwegs genießt du fantastische Aussichten auf die Höhenzüge von Eifel und Hunsrück sowie in das Moseltal.

    Der Startpunkt liegt am Wanderparkplatz „Piesporter Heiligenhäuschen“, wo sich auch eine Schutzhütte befindet. Zunächst folgst du einer schmalen Teerstraße durch den Wald und nach wenigen Metern zweigt der Wanderweg zur Grill- und Schutzhütte „Weislei“ ab. Dort erwartet dich eine herrliche Weitsicht auf die Mosel, die Weinhänge und den Ort Piesport. Auf dem gegenüberliegenden Hang am Moselufer führte schon vor 2.000 Jahren eine römische Heerstraße zum Fluss hinab.

    Nachdem du das Panorama ausgiebig genossen hast, wanderst du weiter und erreichst den Drachenfliegerplatz, von dem sich bei günstiger Wetterlage wagemutige Drachenflieger in die Lüfte schwingen. Nach der Hälfte der Strecke wechselst du vom Wald auf offenes Wiesengelände. Auf dem Höhenrücken laden Ruhebänke zu einer Rast mit traumhaftem Blick auf die Eifel ein. Auf flachen Wegen geht es anschließend zurück zum Ausgangspunkt.

    Schwer
    01:44
    4,74 km
    2,7 km/h
    220 m
    210 m
    Schwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der fast schon alpin anmutende Klettersteig führt dich durch die top Weinlagen an der Mosel „Erdener Treppchen“ und „Prälat“. Falls dir einige Stellen zu schwierig sind, kannst du sie auf einfacheren Pfaden umgehen, diese sind ausgeschildert.

    Los geht es am Parkplatz an der Brücke in Lösnich. Von hier wanderst du auf die andere Seite der Mosel und dort kurz durch die Weinberge und dann am Ufer entlang. Hinter der römischen Kelteranlage von Erden beginnt der Klettersteig.

    Über alte Weinbergpfade kletterst du zwischen den Reben die steilen Hänge nach oben. Leitern, Stahlseile und Geländer sind dir dabei behilflich. Weiter oben führt der Klettersteig durch bewaldetes Gebiet, trotzdem genießt du wie auch weiter unten immer wieder atemberaubende Aussichten über das Moseltal. Nach drei Kilometern kommst du am höchsten Punkt der Tour an. Hier erwartet dich ein schöner Aussichtspunkt mit Sitzgelegenheit, perfekt für eine ausgiebige Rast.

    Nach deiner Pause machst du dich an den Abstieg. Auf abwechslungsreichen Pfaden geht es zunächst durch den Wald, dann wanderst du auf breiten Wegen weiter durch die malerischen Weinberge zurück zur Brücke.

    Mittelschwer
    02:27
    7,82 km
    3,2 km/h
    320 m
    310 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Rundwanderung führt dich auf schmalen Pfaden zu den schönsten Aussichtspunkten über Bernkastel-Kues, wie der Kapelle St. Anna, dem Olymp und natürlich der eindrucksvollen Burg Landshut.

    Los geht es im Ortsteil Bernkastel an der Touristeninformation. Von hier wanderst du Richtung Süden aus dem Ort, dabei geht es kontinuierlich bergauf. Zunächst gehst du durch malerische Weinberge, dann tauchst du in den friedlichen Wald ein. Hier kommst du an der St. Anna Kapelle vorbei, von der du eine schöne Aussicht hinab ins Moseltal genießt. Auf verschlungenen Waldpfaden wanderst du weiter bergauf bis zu Wilhelmshöhe. Auch von hier hast du einen herrlichen Ausblick auf die Mosel und Orte wie Andel und Kues. Jetzt trennen dich nur noch wenige Höhenmeter bis zum höchsten Punkt der Tour, dem Olymp auf 415 Meter Höhe.

    Nachdem du den Rundumblick von dem Berg genossen hast, geht es recht zügig bergab. Zurück in den Weinbergen warten faszinierende Aussichten auf die Mosel auf dich und bevor du zurück zum Ausgangspunkt in Bernkastel-Kues wanderst, kannst du noch einen Abstecher zur Burg Landshut machen, wo du gemütlich einkehren kannst.

    Mittelschwer
    02:04
    6,36 km
    3,1 km/h
    280 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Bärensteig ist nach dem Wappentier von Bernkastel-Kues, dem Bären, benannt. In einer Schleife führt dich der Wanderweg in den Hunsrück und zurück an die Mosel.

    Los geht es auf der rechten Moselseite am Westzipfel von Bernkastel-Kues. Gleich zu Beginn wanderst du stramm bergauf. An Weinbergen vorbei geht es hinein in den wildromantischen Wald. Hier plätschert der Kallenfelsbach in unmittelbarer Nähe des Wanderwegs und sorgt vor allem beim Überqueren für abenteuerliche Stimmung.

    Nach etwas über zwei Kilometern hast du den Aufstieg geschafft und es geht leicht abfallend weiter. Hier wanderst du an weitläufigem Wiesengelände vorbei und genießt herrliche Aussichten in den Hunsrück und bis in die Eifel. Kurz nachdem du wieder in den Wald eingetaucht bist, kommst du am Goldenen Kreuz, einem Aussichtsfelsen, vorbei. Während du wieder Richtung Bernkastel-Kues, dem Ausgangspunkt der Tour, absteigst, genießt du eine tolle Aussicht auf die Burg Landshut und auf die Dächer von Bernkastel-Kues.

    Mittelschwer
    02:04
    6,25 km
    3,0 km/h
    300 m
    300 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Panoramaweg bringt dich auf verschlungenen Waldpfaden zu einem der schönsten Aussichtspunkte der Region, dem Aussichtspunkt Maria Zill. Durch die malerischen Weinberge an den Moselhängen geht es dann zurück.

    Startpunkt der aussichtsreichen Rundwanderung ist im Ortsteil Bernkastel vor der Touristeninformation. Von hier wanderst du am Kallenfelsbach entlang durch den schattigen Wald. Dabei geht es stramm bergauf. Nachdem du den Bach auf einer kleinen Holzbrücke überquert hast und nach Norden abgebogen bist, geht es etwas flacher weiter. Wenig später erreichst du eine Lichtung und den Aussichtspunkt Maria Zill. Hier laden Bänke und Tische zu einer gemütlichen Rast ein. Auch eine Schutzhütte gibt es.

    Nun geht es bergab und nach einem kurzen Marsch verlässt du den Wald, um in die wunderschönen Weinberge an der Mosel einzutauchen. Hier findest du auch ein Ausflugslokal, falls du einkehren möchtest. Mit einem traumhaften Blick auf die Mosel und Bernkastel-Kues steigst du dann ab und gelangst zurück zum Ausgangspunkt.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    83,4 km
  • Zeit
    25:20 Std
  • Höhenmeter
    2 600 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die schönsten Bergseen der Alpen
Wander-Collection von
komoot
8 Wochenendtouren im Bergischen Land
Wander-Collection von
komoot
Alte Wälder, junge Seen – Radtouren rund um Leipzig
Fahrrad-Collection von
Leipzig Travel