Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Mit Panoramablick durch den Nationalpark Bayerischer Wald

MonacoTrail

Mit Panoramablick durch den Nationalpark Bayerischer Wald

Willkommen im Nationalpark Bayerischer Wald – dem ersten seiner Art in Deutschland und dem einzigen Urwald des Landes. Entdecke die größte Waldlandschaft Mitteleuropas und verbringe einen unvergesslichen Urlaub mit deiner Familie oder Freunden. Auf dich warten Natur, die noch Natur sein darf, Biber, die bei der Renaturierung ganzer Landschaften mithelfen, Bächlein, die fröhlich auf ihrem natürlichen Verlauf dahinplätschern, saftiges Grün und eine unvergleichliche Flora und Fauna.

Wir, die Ferienwohnung Panoramablick bei Mauth im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau, stellen dir die schönsten Touren in unserem wundervollen Bayerischen Wald vor und zeigen dir die schönsten Ecken rund um die Unterkunft mit Blick auf den Gipfel des Lusen. Ob wandern im Mittelgebirge, Radfahren, einfach nur die Seele baumeln lassen oder durch den Wald spazieren – wir freuen uns, dich bei uns begrüßen zu dürfen.

Der Bayerische Wald, oder auch Bayerwald genannt, ist ein etwa 100 Kilometer langes und bis zu 1.456 Meter hohes Mittelgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien. Mehrere Informationszentren und ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen machen das Gebiet zu einem spannenden Naherholungsort für Jung und Alt – und man lernt eine Menge über die heimische Pflanzen- und Tierwelt.

Der Bayerische Wald hat einen ganz besonderen Rang in Deutschland, weil sich hier zur Grenze nach Tschechien eines der letzten Urwaldgebiete befindet. Der dichte Bewuchs entwickelt sich zunehmend zu seinen Ursprüngen zurück. Das Gebiet beheimatet Wölfe und Luchse, Biber und Otter, Eisvögel und Käuze. Und das Beste: Du musst nicht tagelang im Wald lauern, um sie auch mal zu Gesicht zu bekommen. Stattdessen besuchst du das Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Lusen und entdeckst die Tiere des Parks auf eigene Faust.

Mit uns kannst du natürlich auch die heimische Bergwelt entdecken. Wir stellen dir eine Tour auf den fünfthöchsten Berg des Bayerischen Waldes, den Lusen, vor. Diesen siehst du auch von der Ferienwohnung aus, deswegen ist eine Besteigung quasi Pflicht. Den Gipfel erreichst du über die spektakuläre Himmelsleiter, einen schmalen, schnurgeraden Weg. Auf einer weiteren Tour erklimmst du den Siebenkopf und erkundest die Moldauquelle. Oder erfahre mehr über die Trift, die früher dazu diente, auf den hiesigen Wasserläufen das wertvolle Holz aus dem Wald zu transportieren.

Mauth erreichst du übrigens mit dem Auto ganz einfach aus München über die A 92 via Landshut und Landau. Vor Ort kannst du dein Auto aber stehen lassen, weil alle Touren auch problemlos mit dem Bus zu erreichen sind. Informiere dich unter folgendem Link über die aktuellen Fahrzeiten: bayerwald-ticket.com. Ein tolles Schmankerl für alle Urlauber im Bayerischen Wald ist die aktivCARD Bayerischer Wald, die du bei Ankunft an der Ferienwohnung erhältst. Mit der All-Inclusive Gästekarte kannst du viele Angebote der Region kostenlos nutzen. Mehr Informationen erhältst du hier: aktivcard-bayerischer-wald.de

Du siehst, es wird ganz sicher nicht langweilig. Genieße einen lehrreichen, spannenden und vor allem erholsamen Urlaub bei und mit uns im Bayerischen Wald. Wir freuen uns auf dich.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    03:47
    13,0 km
    3,4 km/h
    400 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Tour steht ganz im Zeichen des nassen Elements, denn du kannst gleich mehrere Gewässer erleben. Zunächst folgt der Weg dem Wassergraben, der zwei kleine Bäche miteinander verbindet. Ein wenig später gelangst du dann an den Reschbach. Hier spazierst du auf einem überaus idyllischen Wanderpfad entlang des Wasserlaufs. Der naturbelassene Wald begrüßt dich mit saftigem Grün und einer angenehmen Wildheit.

    Die Wasserläufe wurden früher zur Trift benutzt. Diese bezeichnet den Transport von ungebundenen Baumstämmen im Fluss. Man warf das Holz in den Fluss, ließ es im Wasser abwärts treiben und brachte es wieder an Land. Meistens wurde Brennholz so behandelt, Wertholz dagegen wurde unter Aufsicht geflößt. Getriftet wurde vor allem bei Hochwasser im Frühjahr und im Herbst.

    Am Scheitelpunkt der Tour befindet sich die gemütliche Reschbachklause, ein künstlich angelegter See aus der Zeit der Holztrift. Das ist auch der perfekte Ort für dich, um deine schmackhafte Brotzeit auszupacken und dich am Holztisch niederzulassen. Genieße den wunderschönen Blick über den See und auf den Wald – hier kannst du unglaublich gut durchatmen! Übrigens kommst du am Schwellgraben auch wieder mit dem Bus zum Ausgangspunkt zurück.

    Mittelschwer
    03:56
    12,2 km
    3,1 km/h
    520 m
    520 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der 1.373 Meter hohe Lusen ist der fünfthöchste Berg im Bayerischen Wald und wurde zurecht als geologische Sehenswürdigkeit ausgezeichnet. Auf deinem Weg hinauf erwartet dich mit dem Teufelsloch ein erstes Highlight. Einst dachte man, tief unter der Felsformation flüstert der Teufel. Doch tatsächlich fließt das Bächlein Kleine Ohe unterirdisch entlang und verursacht das mysteriöse Rauschen.

    Gleich im Anschluss gelangst du zum Lusener Moor, das du auf einem Bohlenweg durchwandern kannst. Den Gipfel erreichst du über die berühmte Himmelsleiter – ein schmaler, schnurgerader Weg, der durch den Wald zum Berg hinführt und weithin sichtbar ist.

    Im Gipfelbereich wartet eine weitere Überraschung auf dich: Ein gewaltiges Meer aus Blocksteinen, die teilweise grün bemoost sind. Genieße den Ausblick auf den Bayerischen Wald und atme tief durch! Auf dem Rückweg lohnt sich ein Abstecher ins Lusenschutzhaus auf einer Höhe von 1.343 Meter direkt unterhalb des Lusengipfels. Gönn dir eine Brotzeit und ein kühles Getränk. Das hast du dir verdient!

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    04:08
    13,2 km
    3,2 km/h
    370 m
    370 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der Rundweg auf die Große Kanzel hat ein ganz besonderes Maskottchen: Denn hier kannst du den Eisvogel beobachten – er leitet dich auch auf Hinweistäfelchen entlang des Weges. Das Vorkommen dieses schillernden Vogels mit seinem blauen Kopf, rötlichen Bauch und blaugrünen Gefieder ist ein Anzeichen dafür, dass die Gewässer, an denen er lebt, gesund sind. Der Weg wurde übrigens als Qualitätsweg in der Rubrik „Traumtour“ zertifiziert.

    Deine Wanderung beginnt am Parkplatz Jägerstraßl leicht bergauf auf dem Steinbachweg in Richtung Steinbachklause. Der Reschbach fließt fröhlich plätschernd rechts von dir. Hier kannst du spannende Zeitzeugen der Trift entdecken. Der Weg folgt nämlich der aufgelassenen Bahntrasse der Spiegelauer Waldbahn, die per Schmalspur bis in die 1950er Jahre Holz aus dem Wald transportierte.

    Unterwegs kannst du auf Infotafeln Wissenswertes über den Nationalpark Bayerischen Wald erfahren. Nun hast du dein erstes Etappenziel erreicht: Die Steinbachklause wurde einst zur Holztrift gestaut. Heute sind hier auch Biber zugange. Nach wenigen Hundert Metern nimmst du den Abzweig zur Großen Kanzel und erklimmst den felsigen Gipfel mit Gipfelkreuz per Steig.

    Wenn du ganz hoch hinaus willst, musst du sogar ein wenig kraxeln. Bitte achte auf festes Schuhwerk, damit du sicher unterwegs bist. Oben angekommen, genießt du einen herrlichen Ausblick auf die Nationalpark-Region und deine mitgebrachte Brotzeit. Bei Föhn kannst du bis zu den Alpen gucken. Die Kanzel ist ein Geotop und ein mehrgipfliger Berg, die Umgebung wird auch als Felswandergebiet bezeichnet. Auf Waldpfaden wanderst du talwärts zurück zum Ausgangspunkt.

    Schwer
    06:02
    20,6 km
    3,4 km/h
    660 m
    450 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Dein heutiger Tag steht ganz im Zeichen des Baummarders, weil er dir auf Täfelchen den Weg zu einem deiner Highlight entlang der Route weist: der Moldauquelle. Sie ist immerhin der größte Fluss in Tschechien. Aber zunächst erklimmst du einen schönen Berggipfel.

    Du startest am Parkplatz Wistlberg und wanderst auf einer Schotterstraße, bis du wenig später auf einen schmalen Steig Richtung Alte Klause wechselst. Die leichte Steigung stört kein bisschen, weil dich der fröhlich sprudelnde Reschenbach begleitet und du von der wilden Schönheit der umgebenden Natur fasziniert sein wirst.

    Bald kommt du an der Reschbachklause an und wenig später erreichst du den Gipfel des Siebensteinkopfs. Sein Name kommt übrigens nicht von ungefähr. Diesen hat er sieben großen, unterhalb des Gipfels verstreuten Felsblöcken zu verdanken. Vom Gipfel aus hast du eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Bergwälder, den Lusen und den Steinfleckberg.

    Auf dem Rückweg achte auf die Wegmarkierung „Baummarder", die dich zur Moldauquelle führt. Dort angekommen, wirf doch eine Münze ins Wasser – wenn du fest daran glaubst, bringt es dir Glück. Auch auf dem Rückweg begleitet dich der Baummarder. Durch Wiesen und Wälder gelangst du zur Teufelsbachklause und später wieder zurück zum Ausgangspunkt.

    Mittelschwer
    02:17
    8,30 km
    3,6 km/h
    140 m
    140 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Tour erlebst du hautnah Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Denn heute stattest du dem Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Lusen einen Besuch ab. Dort erwarten dich Wölfe, Luchse, Bären, Wisente, Elche, Fischotter, Biber und viele andere Tierarten, die in dieser Gegend heimisch sind. Naturgemäß sind die Tiere sehr scheu. Selbst in ihren Gehegen wirst du sie nicht immer auf Anhieb entdecken. Das ist auch das Schöne am Park – hier haben die Tiere noch Rückzugsmöglichkeiten.

    Dein Weg durch das Gelände ist denkbar einfach. Folge einfach dem Markierungssymbol „Gehege-Rundweg“. Falls du dich auch für die Flora des Bayerischen Waldes interessierst, dann spaziere im Anschluss noch durch das Pflanzen- und Gesteins-Freigelände mit den typischen Pflanzengemeinschaften und Gesteinen des Nationalparks. Dieser Rundweg ist entsprechend mit dem Symbol „Rundweg Pflanzen-Freigelände“ gekennzeichnet. Zuletzt vermittelt dir das Hans-Eisenmann-Haus mit Kino und Ausstellung die Geschichte von Mensch und Natur.

    Diejenigen unter euch, denen die sieben Kilometer etwas zu lang sind, wählen einfach eine der ausgeschilderten Abkürzungsvarianten. Der Rundgang ist übrigens für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen barrierearm gestaltet. Der Park ist zwischen April bis Oktober für Besucher geöffnet. Im Winter werden die Wege nicht geräumt. Der Eintritt ist frei.

    © OSM

    Die neu renovierte Ferienwohnung ist direkt am Waldrand gelegen und überzeugt mit herrlichen Ausblicken zum Beispiel auf den Lusen. Denn hier ist der Name Programm. Das Ferienhaus Panoramablick ist der perfekte Ort für dich, wenn du einfach mal die Seele baumeln lassen möchtest und bei ausgedehnten Wanderungen im nahegelegenen Bayerischen Wald und in der herrlichen Mittelgebirgswelt zur Ruhe kommen möchtest.

    Außerdem kannst du dich beim Radfahren und im Winter auf den Loipen und Skipisten austoben. Das Ferienhaus ist ein richtiges Paradies für Naturfreunde und Outdoormenschen! Im Sommer wird es richtig gemütlich im Garten. Hier kannst du grillen und ein Sonnenbad nehmen. Einkaufsmöglichkeiten findest du im eineinhalb Kilometer entfernten Mauth.

    Neben den tollen Tourenmöglichkeiten, die wir dir in der Collection vorstellen, kannst du auch einen Ausflug ins Freilichtmuseum Finsterau, zum Baumwipfelpfad Neuschönau und mal eine Fahrt mit der Pferdekutsche unternehmen. Natürlich sind wir auch Mitglied bei der aktiv-Card Bayerischer Wald, welche einige Annehmlichkeiten für dich bereithält, wie den kostenfreien Zugang zu über 130 Leistungen. Mit der Karte sparst du bares Geld!

    Unsere Ferienwohnung befindet sich im Dachgeschoss und ist 60 Quadratmeter groß. Um noch mehr Wohnraum zur Verfügung zu haben, kannst du die Wohnung durch ein separates Zimmer im Erdgeschoss inklusive eigenem Bad mit Dusche und WC auf 85 Quadratmeter erweitern. Die Ferienwohnung besteht aus einer Küche, einem wohlriechenden Zirbenholzschlafzimmer, einem Wohnzimmer, einer Diele, einem Bad mit Dusche und WC sowie einem Abstellraum. Außerdem hast du freien Zutritt zum Wintergarten, zur Terrasse und zum Garten. Auch Spielgeräte wie Tischtennisplatte, Trampolin und Kicker sind vorhanden.

    Mehr Informationen findest du unter folgendem Link: ferienwohnung-panoramablick.bayern

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Highlights
    1
  • Distanz
    67,3 km
  • Zeit
    20:11 Std
  • Höhenmeter
    2 090 m

Dir gefällt vielleicht auch

NATOUR-GUIDE – lebendige Flüsse erleben
Wander-Collection von
KYOCERA Document Solutions
Erlebnis Alpenüberquerung – der Radfernweg München-Venezia
Fahrrad-Collection von
Radfernweg München-Venezia
Den Horizont im Blick – die Emsland-Route
Fahrrad-Collection von
Emsland Tourismus GmbH
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Mit Panoramablick durch den Nationalpark Bayerischer Wald