Grandiose Aussichten: Wandern am Tiroler Achensee

Gesponsert von
Achensee

Zwischen den Gipfeln von Karwendel- und Rofangebirge liegt eingebettet wie ein Fjord der größte See Tirols. Mehr als 500 Kilometer Wanderwege erschließen die Landschaft rund um den Achensee. Je nach Lust und Laune kann man die Natur bei entspannten Spaziergängen im flachen Tal genießen oder zum Gipfelsturm aufbrechen. Nicht überall muss das Bergerlebnis mit Schweiß bezahlt werden: Die Rofanseilbahn in Maurach und die Karwendel-Bergbahn in Pertisau ermöglichen den bequemen Aufstieg. Von den Bergstationen aus erreicht man in ein bis zwei Stunden wunderschöne Hütten und Almen.

Am Westufer des Achensees beginnt der Naturpark Karwendel, das größte zusammenhängende Schutzgebiet der Nördlichen Kalkalpen, das sich mit über insgesamt 920 Quadratkilometern bis nach Bayern erstreckt. Hier haben Wanderer die Gelegenheit, jenseits ausgetretener Pfade die Einsamkeit der Bergwelt auf sich wirken zu lassen. achensee.com

Auf der Karte

Die Touren

  • Schwer
    05:23
    8,64 km
    590 m
    590 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Dieser besondere Klettersteig führt über fünf zentrale Gipfel des Rofan. Dabei bietet sich den Begehern die Möglichkeit, jeden der Gipfel einzeln zu begehen oder auch frühzeitig abzubrechen. Einsteiger und Klettersteigneulinge müssen somit nicht zwingend die zwei Kilometer lange Tour hinter sich bringen. Die Gesamtüberschreitung ist erfahrenen Klettersteigbegehern vorbehalten und alle Klettersteige sind nur mit Klettersteigset und Helm zu begehen! Je nach Fitness und Erfahrung ist mit einer Gehzeit von 6 bis 8 Stunden zu rechnen. Mehr Infos zu Klettersteigen gibt's hier: achensee.com/aktivurlaub/sommerurlaub/kletterurlaub/klettersteige

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen
  • Mittelschwer
    03:41
    13,5 km
    120 m
    100 m
    Mittelschwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Route führt auf einem der schönsten Wege Tirols entlang des Westufers des Achensees. Von Achenkirch wandert man immer in leichtem Auf und Ab auf einem teilweise mit Stufen und Handläufen sehr gut ausgebauten Steig zur Gaisalm, der einzigen Alm Tirols, die man nur zu Fuss oder mit dem Schiff erreicht. Es erwartet einen eine grandiose Landschaft mit kleinen Wasserfällen, Mischwäldern und Schwemmkegeln, die bis in den „Tiroler Fjord“ hineinreichen. An vielen Stellen gibt es Bademöglichkeiten. Entlang des Uferwegs erreicht man Pertisau und später am Weg neben der Achensee Dampf-Zahnradbahn das Örtchen Maurach. Bei der Station Seespitz, die Schiffsanlegestelle und Endhaltestelle der Achensee Dampf-Zahnradbahn zugleich ist, besteht die Möglichkeit ein Schiff zurück zum Ausgangspunkt nach Achenkirch zu nehmen. Zum Fahrplan: tirol-schiffahrt.atDieser Tourenabschnitt ist übrigens ein Teil des Weitwanderweges "Die Alpenüberquerung". Alle Infos dazu findest du hier: die-alpenueberquerung.com

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    05:25
    12,1 km
    840 m
    840 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Bei dieser schönen Rundwanderung startet man von der Talstation der Rofanseilbahn. Man wandert beim Naturhotel Alpenblick vorbei bis zur Holzbrücke. Nach der Brücke zweigt man auf den linken Forstweg (Wegweiser) ab und nach ca. 300 m führt ein schmälerer Wanderweg rechts weg (Wegweiser). Auf Serpentinen gelangt man zur Durraalm (nicht bewirtschaftet). Entlang der Durrawand über einen steinigen Weg, erreicht man die Dalfazalm. Von der Dalfazalm wandert man weiter auf dem Weg Richtung Erfurter Hütte bis zur Aussichtsbank. Von hier zweigt man nach rechts (Wegweiser) ab. Zuerst über eine Bergwiese und dann durch den Wald gelangt man über den Schützensteig zur Schiabfahrt. Diesen folgt man bis zur Buchauer Alm. Von dort hat man die Wahl über die Forststraße oder den schmalen Wanderweg nach Maurach abzusteigen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen
  • Schwer
    05:59
    14,2 km
    1 000 m
    1 000 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Bärenkopf bietet eine großartige Aussicht auf den Achensee und die umliegenden Gipfel des Rofan- und Karwendelgebirges. Eine wirklich hübsche und abwechslungsreiche Tagesbergwanderung führt hinauf zum Gipfel auf 1.991 Meter. Vom Gasthof St. Hubertus (Parkplatz ca. 200 m entfernt) führt der leicht ansteigende Weg an ein paar der 17 Stationen des Besinnungsweges bis zur Abzweigung Rodlhütte-Bärenbadalm. Dort angekommen den Weg Richtung Bärenbadalm wählen. Ab der bewirtschafteten Bärenbadalm weiter dem Weg Richtung Bärenkopf folgen. Der Pfad führt immer ansteigend zuerst durch den Wald in lichteres Gelände und weiter hinauf durch Latschen auf ein weitläufiges Plateau. Von dort führt der Weg zum aussichtsreichen Gipfel (1 x Seilversicherung). Zurück entweder den gleichen Weg oder bei der Abzweigung Richtung Weißenbachalm diesen Pfad wählen und anschließend bei der nächsten Weggabelung immer Richtung Bärenbadalm halten, dort einkehren und denselben Weg wie beim Aufstieg zurück ins Tal nehmen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen
  • Schwer
    06:03
    10,8 km
    1 120 m
    1 120 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Vom Alpengenusshof Gramaialm wandert man zum Gramaihochleger. Von dort führt der Wanderweg rechts über die Almböden, dann durch einen Latschengürtel über den ansteigenden Grat und die steile Flanke zum Gipfelkamm des Sonnjoches.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen
  • Schwer
    04:30
    13,2 km
    560 m
    560 m
    Schwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Von der Mautstelle am Eingang der Karwendeltäler wandert man auf der Mautstraße in Richtung Pletzachalm bis zum Fuße des Feilkopfes, wo links ein kleiner Parkplatz ist. Hier führt der Steig ansteigend zuerst durch Jungwald, dann frei zum Forstweg, auf dem man rechts zur bewirtschafteten Feilalm kommt. Ab der Alm dem Weg weiter folgen bis zum Gipfel.Der Rückweg muss nicht unbedingt wieder der gleich sein. Die Forststraße führt zurück ins Tal, vorbei an der Pletzachalm (eine weitere Einkehrmöglichkeit) und über den landschaftlich schönen Seebergsteig zurück nach Pertisau zum Ausgangspunkt.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen
  • Schwer
    06:56
    13,9 km
    1 200 m
    1 200 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Eine großartige Gratwanderung über zwei Gipfel mit atemberaubenden Weitblicken auf der ganzen Strecke. Von Pertisau zurück nach Achenkirch nimmst du am besten das Schiff - eine wahre Wohltat nach der langen und anspruchsvollen Tageswanderung.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Anpassen
    Teilen

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Grandiose Aussichten: Wandern am Tiroler Achensee
Gesponsert von
Achensee