Die schönsten Seiten der Steiermark per Rad entdecken

Faszinierende Schluchten, zauberhafte Almen, rauschende Flüsse und türkisblaue Seen, malerische Weingärten und einzigartige Bergpanoramen – egal ob als entspannter Genussradler, sportlicher Mountainbiker oder gemütlicher E-Biker, mit dem Rad entdeckst du die schönsten Seiten der Steiermark.

Beim Fahrradfahren in der Steiermark siehst du nicht nur die faszinierende Landschaft, sondern riechst auch die Düfte der Natur, spürst die Kühle der Wälder und lauschst dem Rauschen des Wassers. Immer wieder kannst du genussvolle Pausen einlegen und romantische Dörfer und historische Städte besuchen, auf Almen und in Buschenschänken einkehren, köstliche Weine probieren und hochwertige Kürbiskernöle verkosten. Die vielfältigen Radwege und Radtouren in der Steiermark versprechen somit Vergnügen und Genuss für jeden.

In dieser Collection präsentieren wir dir zehn der schönsten Fahrradtouren in der Steiermark. Neben den Klassikern wie dem Murradweg und dem Ennsradweg zeigen wir dir auch Geheimtipps wie den Raabtalradweg oder die Ausseerlandrunde auf dem Salzkammergutradweg. Ein besonderes Highlight ist auch die Weinland Steiermark Radtour, die auf etwas mehr als 400 Kilometern als Rundreise das gesamte Weinland im Süden und Osten der Steiermark erschließt. Magst du es etwas gemütlicher, ist die E-Bike Genusstour durch die Oststeiermark das Richtige für dich und als sportlicher Mountainbiker fordert dich die Viehbergrunde heraus.

Die sechs Mehrtagestouren in dieser Collection sind zwischen zwei und acht Etappen lang. Die Touren kannst du aber natürlich auch je nach Fitnesslevel individuell einteilen. Neben den Mehrtagestouren zeigen wir dir auch abwechslungsreiche Tagestouren, auf denen du die schönsten Seiten der Steiermark entdecken kannst. Die Etappen der Ausseerlandrunde auf dem Salzkammergutradweg eignen sich außerdem ebenfalls als einzelne Tagestouren. Egal für welche Fahrradtour in der Steiermark du dich auch entscheidest, eins ist sicher: Es erwarten dich faszinierende landschaftliche Vielfalt, spannende Kultur und kulinarische Höhepunkte.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    26:29
    403 km
    15,2 km/h
    3 820 m
    3 820 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die neue, etwas mehr als 400 Kilometer lange Radrundtour entführt dich in das Weinland Steiermark mit seinen kulinarischen und kulturellen Besonderheiten. Es ist nicht nur das Raderlebnis durch die Weinberge und acht Weinstraßen in der Süd- und Oststeiermark, das dich auf der neuen Radrunde begeistern wird, sondern auch die gastfreundlichen Menschen, die kulinarischen Besonderheiten und die Wein- und Apfelgärten. Auch die weiten Felder und lieblichen Flusslandschaften des Naturparks Pöllauer Tal und der Südsteiermark sowie Thermen und Wellnesshotels zwischen den historischen Städten Hartberg, Bad Radkersburg, Leibnitz, Deutschlandsberg und Graz werden dich verzaubern und verwöhnen.Die je nach Abschnitt leichte bis schwere Rundtour kannst du gut in acht Etappen fahren, von denen einige gemütlich, andere etwas sportlicher sind. Als Startpunkt bietet sich Leibnitz an, da es gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden ist. Als Etappenziele kannst du Deutschlandsberg, Lieboch, Graz, St. Ruprecht an der Raab, Hartberg, Loipersdorf und Bad Radkersburg einplanen. Die Etappen zwischen Deutschlandsberg über Graz nach Bad Radkersburg enthalten abschnittsweise Anstiege, die aber nicht allzu schwer sind. Mit einem E-Bike, das es auch zu leihen gibt, kannst du diese Abschnitte im Weinland noch mehr genießen. Die Etappen von Bad Radkersburg bis Deutschlandsberg sind leicht und führen immer an der Mur beziehungsweise der Sulm entlang.Auf den einzelnen Etappen ist unterwegs für dein leibliches Wohl gesorgt, denn am Wegesrand locken Buschenschänken mit genussreichen, teilweise sogar vegetarischen und veganen Jausen. Außerdem kannst du je nach Interesse entlang der Weinland Steiermark Radtour neben dem Wein mit Äpfeln und Kernöl zwei weitere steirische Genuss-Produkte sowie heilendes Thermalwasser und ganz viel Kultur entdecken.

  • Schwer
    17:04
    266 km
    15,6 km/h
    2 270 m
    3 030 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Der Ennsradweg beginnt in Flachauwinkl auf etwa 1.000 Meter Höhe. Von dort geht es nach Enns, wo der gleichnamige Fluss in die Donau mündet. Abschnittsweise erwarten dich auf dem Ennsradweg anspruchsvolle Abschnitte mit Anstiegen, die jedoch alle recht kurz sind, aber eine Grundkondition verlangen. Andere Abschnitte sind wieder einfach zu fahren und führen stetig leicht bergab. Alles in allem beschert dir ein E-Bike natürlich auch am Ennsradweg noch mehr Genuss. Dafür stehen auch unzählige E-Bike-Ladestationen zur Verfügung, vergiss also dein Ladekabel nicht. Den Ennsradweg kannst du gut in sechs Etappen fahren mit Schladming, Irdning, Admont, Weyer/Kastenreith und Steyr als Etappenziele.Auf den ersten Kilometern der Radtour an der Enns radelst du durch eine faszinierende, schroffe Bergwelt mit schönen Tälern. Linker Hand ragen die vergletscherten Gipfel des Dachsteinmassivs auf und rechter Hand erstrecken sich die weiten Bergketten der Schladminger Tauern. Bald fährst du mit Blick auf den Grimming durch verträumte Orte wie Pruggern oder Öblarn. Das hier recht weite Ennstal bringt dich bis zum Eingang des Gesäuses, wo der Enns der Durchbruch gelingt: Die Ennstaler Alpen geben dem enormen Druck der Wassermassen nach und gewähren dem Fluss nun freie Bahn durch den Nationalpark Gesäuse.Durch den atemberaubend schönen Nationalpark fährst du am rauschenden Fluss entlang. Die hochalpine Landschaft weicht langsam einer sanften und waldreichen Gegend, durch die du bis an die Donau nach Enns fährst, der ältesten Stadt Österreichs. Hier endet der aufregende Ennsradweg und du kannst entweder auf dem Donauradweg weiterradeln oder mit dem Zug die Heimreise antreten.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    00:45
    10,4 km
    14,0 km/h
    150 m
    70 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese schöne Fahrradtour beginnt in Graz. Hier kannst du am Morgen auf der Murinsel oder im Café Freiblick ein ausgiebiges Frühstück genießen, bevor du dich aufs Rad schwingst und um den Schlossberg herum zum Stadtpark radelst, wo die Tour richtig losgeht. An der Universität und prachtvollen Jugendstilvillen vorbei fährst du Richtung Botanischer Garten. Hier kannst du einen Abstecher in die herrliche Natur der Anlage machen und Pflanzen aus vier verschiedenen Klimazonen bewundern.Kurz nachdem du wieder aufs Rad gestiegen bist, triffst du auf den Mariatroster Bach, dessen Verlauf du nun folgst. Am Purberg in Mariatrost lohnt sich eine Pause. Hier kannst du entweder mit dem Rad hochfahren oder es unten abstellen und die über 200 Stufen zur prachtvollen Wallfahrtskirche Mariatrost zu Fuß erklimmen. Oben angekommen genießt du eine herrliche Aussicht und kannst die Basilika kostenlos besichtigen. Im Anschluss radelst du noch ein Stück weiter bis nach Fölling, wo die gemütliche Radtour endet.

  • Schwer
    05:06
    64,0 km
    12,5 km/h
    1 160 m
    1 160 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Dieser Klassiker unter den Biketouren führt dich über eine anstrengende Steigung und durch herrliche Landschaften zu kulinarisch beeindruckenden Almen. Dabei genießt du stets ein traumhaftes Bergpanorama.Los geht die Tour am Marktplatz in Gröbming. Von hier fährst du gemütlich Richtung Stoderstraße und biegst dann an der Straßengabelung nach dem Feuerwehrdepot rechts ab in Richtung Kneippanlage. Ab hier beginnt der sehr steile Anstieg durch die wunderschönen Öfen – eine steile Felsschlucht, durch die ein Forstweg mit fünf Holzbrücken führt. Entlang der Forststraße gelangst du auf das Plateau des Viehberges mit den schönen Almen. Als Belohnung für den Anstieg kannst du in einer der Hütten die berühmten Krapfen mit Ennstaler Steirerkas und ein Glas Buttermilch zur Stärkung genießen und in der idyllischen Kulisse des Almengebiets relaxen.Die Abfahrt führt dich über eine Forststraße durch den Finstertalwald und am Salza Stausee vorbei Richtung Bad Mitterndorf. Von hier geht es dann ohne größere Steigungen an der Enns entlang wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Gröbming.schladming-dachstein/viehberg

  • Mittelschwer
    03:14
    50,8 km
    15,7 km/h
    380 m
    450 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dieser Abschnitt der Murradwegs eignet sich besonders gut als Tagestour und führt dich von Murau nach Judenburg. Im Stadtzentrum von Murau geht es los. Von hier fährst du ein kurzes Stück direkt am Ufer der Mur entlang, dann wechselst du auf die Murtal Straße und folgst ihr aus dem Ort. Bei Triebendorf überquerst du die Mur und radelst auf einem schönen Radweg in Ufernähe entlang des Flusses Richtung Frojach. Von hier geht es weiter nach Teufenbach. Hier lohnt sich eine Pause und Abstecher zu der Ruine Steinschloss, die sich über dem Ort erhebt, und zur Burg Altteufenbach.Im Anschluss radelst du auf einer angenehmen Schotterstraße durch einen herrlichen Wald Richtung Scheifling. Auf der anderen Seite der Mur durchquerst du Lind und folgst den Gleisen der Murtalbahn nach Unzmarkt-Frauenburg. Immer dem Verlauf der Mur folgend, radelst du weiter Richtung Thalheim und dann nach Judenburg, dem Ziel der Tour. Hier lohnt sich ein Besuch der Altstadt. Sie ist besonders hübsch und sehr gut erhalten. Wahrzeichen ist der knapp 76 Meter hohe Stadtturm, der einen wunderbaren Rundblick über das Aichfeld bietet. Mit dem Bau wurde im 15. Jahrhundert begonnen. Er diente auch als Wachturm, um Brände rechtzeitig zu bemerken. Sein heutiges Aussehen erhielt der Stadtturm nach dem letzten Großbrand im Jahr 1840. Heute befindet sich im Turm in 50 Meter Höhe eines der modernsten Planetarien Europas.

  • Schwer
    03:43
    57,8 km
    15,5 km/h
    480 m
    460 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Rundtour startet direkt am Red Bull Ring. Von hier radelst du Richtung Sachendorf. Weiter geht es durch ein kleines Waldstück entlang von Feldern und Wäldern und über ein paar Steigungen nach Seckau. Hier angekommen bietet sich ein Besuch in der Benediktinerabtei und ein kulinarischer Abstecher zum Hofwirt an. Für Kaffeegenießer lädt die Sonnenterrasse des Hotels Hofwirt zur Pause ein.Frisch gestärkt geht es bergab Richtung Kobenz. Entlang von kleinen Gehöften, Siedlungen und Wegkreuzen radelst du hinunter bis nach Kobenz und fährst weiter bis zur schwimmenden Brücke. Eine Stelle, die besonders zum Verweilen einlädt, kannst du dich doch auf dieser schwimmenden Brücke auf eine integrierte Bank setzen und spüren wie das Wasser fließt – so als würdest du selbst auf dem Wasser treiben.Im Anschluss gelangst du auf den Murradweg – einer der schönsten Radwege Österreichs. Du folgst ihm Richtung Westen bis Großlobming. Hier zahlt sich ein Abstecher zum Hotel G'Schlössl Murtal aus. Nach einer gemütlichen Pause führt dich die Tour ins Zirbenland, wo sich der Besuch bei Edelsteine Krampl anbietet – ein Unternehmen, das sich auf die schöne und hochwertige Verarbeitung von Steinen spezialisiert hat. Hier kannst du dem Steinmetz genauso über die Schulter schauen, wie dem Goldschmied.Danach führt der Weg Richtung Zeltweg wo das Steirerschlössl (2 Hauben) einen Besuch Wert ist, denn die herrlich restaurierte Jugendstilvilla besticht durch den Flair und die Parkanlage. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Café Wasserturm, falls du dir ein Stück Kuchen gönnen möchtest. Für weiteren kulinarischen Genuss sorgt die nächste Station in Fohnsdorf – das Schloss Gabelhofen, das vor allem bei Hochzeiten besonders beliebt ist. Danach geht es zurück zum Ausgangspunkt, wo du dich noch im Welcome Center des „wing“, dem Hauptgebäude am Red Bull Ring, stärken kannst.projekt-spielberg.com

  • Schwer
    11:35
    162 km
    14,0 km/h
    2 670 m
    2 660 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf knapp 162 Kilometern radelst du bequem in fünf Etappen durch die Oststeiermark, liebevoll auch „Garten Österreichs“ genannt. Von St. Ruprecht an der Raab geht es bergauf Richtung Naturpark Almenland, bergab über das ApfelLand-Stubenbergsee in den Naturpark Pöllauer Tal, weiter in die 2-Thermenregion Bad Waltersdorf und von dort über abwechslungsreiche Hügellandschaften entlang der Oststeirischen Römerweinstraße zurück zum Ausgangspunkt. Als Etappenziele bieten sich Passail, Anger, Stubenberg und Buch bei Geiseldorf an. Los geht es in St. Ruprecht an der Raab. Von hier aus radelst du auf dem Raabtalradweg gemütlich bergauf bis nach Weiz, wo du einen Abstecher in die hübsche Altstadt unternehmen kannst. Über die Brandlucken im Naturpark Almenland fährst du ins ApfelLand. Entlang malerischer Obstgärten geht es Richtung Apfelstraße, wo die zahlreichen Obsthöfe zur Besichtigung mit anschließender Verkostung der Spezialitäten einladen. Über die Stubenbergklamm radelst du nach Pöllau ins Land der Hirschbirne. Von den Anhöhen kannst du hier herrliche Aussichten in alle Richtungen genießen. Durch das Safental geht es über St. Stefan dann wieder zurück nach St. Ruprecht an der Raab.

  • Schwer
    27:02
    459 km
    17,0 km/h
    2 000 m
    3 620 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Murradweg gilt unter Kennern als einer der schönsten Flussradwege im Alpenraum. Im März 2012 wurde er vom ADFC mit 4 von 5 möglichen Sternen ausgezeichnet. Der mittelschwere Radweg beginnt im Nationalpark Hohe Tauern und begleitet die Mur bis zu ihrer Mündung in die Drau in Kroatien. Im Norden erwarten dich ab und zu leichte Anstiege zwischendurch. Ab Graz ist der Murradweg leicht und führt immer nur bergab an der Mur entlang. Den Murradweg kannst du in acht Etappen fahren mit Muhr im Lungau, Murau, Judenburg, Leoben, Graz, Leibnitz und Bad Radkersburg als Etappenziele.An der Sticklerhütte auf 1.761 Meter Höhe geht es los. Von dort aus radelst du gemütlich fast nur bergab und kannst so die herrliche Landschaft in vollen Zügen genießen. Im Norden fährst du durch Berge mit duftenden Almwiesen und azurblauen Seen. Weiter im Süden erwarten dich weite Felder mit Mais, den so typischen Ölkürbissen und ausgedehnte Auenlandschaften, von denen es auch nicht weit in die Weinberge ist.Als kulturelle Highlights sorgen faszinierende Städte wie Graz, die Genusshauptstadt Österreichs und Kulturhauptstadt Europas 2003, oder die Wein- und Thermenstadt Bad Radkersburg für Abwechslung. Von Bad Radkersburg aus radelst du dann die letzten Kilometer auf dem Murradweg durch Slowenien bis nach Kroatien, wo die Mur bei Legrad in die Drau mündet.

  • Schwer
    06:36
    113 km
    17,1 km/h
    380 m
    1 050 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Rund 110 Kilometer Familienvergnügen warten zwischen dem Ursprung der Raab im Almenland und Szentgotthard in Ungarn auf dich. Durch kleine romantische Städte wie Weiz oder Feldbach radelst du vorbei an Apfel- und Weingärten, Kürbis- und Maisfeldern bis ins Thermenland. Zu Beginn geht es ein paar Mal bergauf und bergab. Ab Weiz ist der Radweg sehr leicht und speziell bei Familien sehr beliebt. Den Familienradweg kannst du gut in vier Etappen fahren mit Passail, St. Ruprecht an der Raab und Lödersdorf als Etappenziele.Los geht es am Raabursprung bei Passail. Von dort radelst du durch herrliche Natur talwärts. Nach den ersten Kilometern wartet der einzige nennenswerte Anstieg des gesamten Raabtalradwegs auf dich. Danach geht es fast nur noch bergab und du kannst die schöne Aussicht auf die lieblichen Berge und malerischen Obstgärten in vollen Zügen genießen.Neben der zauberhaften Landschaft und einzigartigen Natur wird dich auf dem Raabtalradweg auch die hübsche Altstadt von Weiz verzaubern, in St. Ruprecht an der Raab lockt eine erfrischende Pause im Fluss- und Familienerlebnisbad und entlang des gesamten Radwegs verwöhnen dich die gastfreundlichen Raabtal-Radwirte auch kulinarisch. Für zusätzliche Spannung entlang der Strecke sorgen verschiedene Museen, Ausstellungen und Manufakturen. Auf dem Weg nach Szentgotthard in Ungarn ist somit für jedes Familienmitglied das richtige Highlight am Radweg dabei. Du kannst deine Heimreise vom Zielort mit dem Zug antreten, der dich zurück nach Österreich bringt.

  • Schwer
    09:00
    116 km
    12,9 km/h
    1 730 m
    1 720 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die Ausseerland Runde führt dich auf rund 116 Kilometern auf einer Achterschleife durch eine der schönsten Regionen im Alpenraum, das Salzkammergut. Die Tour kannst du in zwei Etappen fahren, die jeweils in Bad Aussee beginnen. Ein Wechsel der Unterkunft ist somit nicht nötig.Los geht es im wunderschönen Zentrum des Ausseerlandes, in Bad Aussee. Von hier radelst du zwischen Sarstein und Zinken, zwei markanten Bergen im Ausseerland, durch das wildromantische Koppental nach Obertraun. Hier hast du die Möglichkeit mit dem Rad oder dem Schiff nach Hallstatt zu fahren. Zurück auf dem Radweg geht es am Ufer des Hallstätter Sees entlang über Bad Goisern nach Bad Ischl. Durch das Rettenbachtal radelst du zum malerischen Altausseer See und rollst von dort zurück zum Ausgangspunkt Bad Aussee.Die zweite Etappe führt dich von Bad Aussee Richtung Ennstal. Über den Ort Pichl-Kainisch mit dem Naturjuwel Ödensee, führt dich die Tour nach Bad Mitterndorf. Hinter dem Ort wartet ein Aufstieg, der dich zur Salzaalm bringt. Anschließend geht es rasant bergab zum Grundlsee hinunter. Am Nordufer entlang radelst du dann gemütlich über den Ort Grundlsee zurück nach Bad Aussee.

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    1 702 km
  • Zeit
    110:34 Std
  • Höhenmeter
    15 030 m
Die schönsten Seiten der Steiermark per Rad entdecken
Fahrrad-Collection von
Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs