Genferseegebiet – Santé!

Wander-Collection von
MySwitzerland

Endlose Reihen von Weinreben erstrecken sich im Waadtland vor der Kulisse des Genfer Sees bis zum Horizont. In einer der wichtigsten Weinregionen der Schweiz entdeckst du auf den „Balades Oenotouristiques“ verschiedene Terroirs, Spezialitäten und vor allem die Winzer und ihre Weine, wie Chasselas, Pinot Noir oder Gamay. Santé!

In dieser Collection zeigen wir dir eine dieser Balades Oenotouristiques. Der schöne Spaziergang führt dich auf rund sieben Kilometern von Vufflens-le-Château in das mittelalterliche Morges am Genfer See. Unterwegs laden dich traditionsreiche Winzerfamilien wie die Pereys oder die Cruchons auf ihren Weingütern zu Kostproben der edlen Tropfen ein. Lass dir von der Winzerin Catherine Cruchon zum Beispiel auf der Domaine Henri Cruchon die Besonderheiten der Terroirs erklären oder koste mit Tristan Perey einen seiner Chasselas.

Im Genferseegebiet erwarten dich aber nicht nur exzellente Weine in der Umgebung von Morges, sondern auch herrliche Landschaften und unvergessliche Erlebnisse abseits der Weinanbaugebiete. Deshalb haben wir dir hier zusätzlich zur Balade Oenotouristique sieben einzigartige Erlebnisse im Genferseegebiet zusammengestellt. Auf den einzelnen Wanderungen entdeckst du glitzernde Bergseen, atemberaubende Gipfel mit spektakulären Aussichten, märchenhafte Schlösser und eine Kunstgalerie unter freiem Himmel. Kunst, Kultur, Genuss und Abenteuer – hier findet garantiert jeder das passende Erlebnis.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:06
    7,80 km
    3,7 km/h
    70 m
    180 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die gemütliche Wanderung führt dich entlang der „Balade Oenotouristique“ von Vufflens-le-Château in das mittelalterliche Städtchen Morges. Dabei passierst du schöne Weinanbaugebiete, kommst an bedeutenden Weingütern und Schlössern vorbei und genießt immer wieder den Blick auf den malerischen Genfer See. Auf den Balades Oenotouristiques kannst du alles rund um den Weinaunbau entdecken: die Terroirs, Spezialitäten, die Winzer und ihre Weine.Los geht es in Vufflens-le-Château, wo du gut mit dem Zug hinkommst. In dem kleinen Ort führt der Starkoch Bernard Ravet seine berühmte „L`Ermitage Ravet“. Falls du hier speisen möchtest, ist eine vorherige Reservierung nötig. Nachdem du losgewandert bist, kommst du gleich am romantischen Schloss Vufflens vorbei und kurz dahinter an der Domaine de la Balle, dem Weingut der Familie Perey. Seit dem 15. Jahrhundert sind die Pereys in der Umgebung von Morges heimisch. Fast genauso lange kultivieren sie in jahrhundertealter Tradition exzellenten Wein.Von hier wanderst du gemütlich durch eine malerische Hügellandschaft mit unzähligen Weinreben, die sich wie lange Schnüre bis zum Horizont erstrecken. In Echichens kannst du deine nächste Pause in der Domaine Henri Cruchon einlegen, einem der berühmtesten Weingüter von Morges. Hier werden auf über hundert Parzellen zwanzig verschiedene Rebsorten angebaut. Die Winzerin Catherine Cruchon öffnet gerne eine der Flaschen mit ihren Gästen und erzählt die Geschichten dahinter sowie die Eigenheiten des Terroirs, das dem Wein seinen Charakter verleiht. Schließlich ist jedes Terroir durch natürliche Faktoren wie Reben, Boden, Klima und kulturelle Einflüsse einzigartig. Nachdem du auf der Domaine Henri Cruchon die köstlichen Weine probiert hast, setzt du deine Wanderung Richtung Genfer See fort. Am Ufer angekommen, spazierst du am See entlang nach Morges, wo die schöne Wanderung nach einem Bummel durch den mittelalterlichen Stadtkern endet.

  • Mittelschwer
    03:20
    12,8 km
    3,8 km/h
    80 m
    100 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Schloss Prangins führt ein historischer Lehrpfad zum Gut La Lignière. An zehn Stationen erfährst du unterwegs alles über die Geschichte des Baronats, das reiche Kulturerbe der Gegend und interessante Zusammenhänge zwischen Gestern und Heute.Startpunkt der Wanderung ist das Schloss Prangins. Es wurde im 18. Jahrhundert erbaut und beherbergt heute das Schweizer Nationalmuseum. Die Außenanlage des Schlosses beeindruckt mit einer weitläufigen Parkanlage im französischen Stil. Der historische Nutzgarten, der sich an den Park anschließt, ist sogar der größte seiner Art in der Schweiz. Vom Schloss wanderst du auf dem Lehrpfad durch die Gemeinden Prangins und Gland, die früher zu dem Baronat von Baron Louis-François Guiguer gehörten. Der war fast täglich in seinem Baronat unterwegs, um seinen Gutsbetrieb im Auge zu haben und allerlei zu erledigen. Während du durch die herrliche Landschaft am Genfer See zum Gut La Lignière wanderst, wandelst du auf seinen Spuren.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    05:35
    19,7 km
    3,5 km/h
    420 m
    420 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der rund 20 Kilometer lange Rundweg führt dich durch das Herz der waadtländischen Landschaft. Hier, wo das Jorat-Hochplateau auf das Broyetal trifft, wanderst du entlang der drei Flüsse Broye, Carrouge und Bressonne.In Moudon am Bahnhof wanderst du los. Nachdem du das Schloss Carrouge passiert hast, triffst du auf die Broye. Ein schöner, von Bäumen gesäumter Weg führt direkt an ihrem Ufer entlang. Du folgst ihm bis nach Bressonnaz, wo du den Fluss auf einer Bogenbrücke überquerst. An weiten Feldern vorbei und durch kühle Waldstücke hindurch wanderst du über malerische Hügel. Von den höheren, unbewaldeten Lagen genießt du herrliche Ausblicke ins Tal und auf die umliegenden Hügel. Auf deinem Weg passierst du auch kleine Orte und Dörfer, die mit ihren hübschen waadtländischen Bauernhäusern verzaubern.Nach etwa zwei Drittel der Wanderung beginnt der Abstieg in die Talniederung vom Bressonne-Fluss. Dabei kommst du durch den Ort Hermenches, der auf einem Hügel inmitten bunter Felder thront. Über Syens mit seiner gotischen Kirche gelangst du an der Broye entlang zurück nach Moudon, dem Ausgangspunkt der Tour.

  • Mittelschwer
    04:12
    12,0 km
    2,8 km/h
    580 m
    580 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese zwölf Kilometer lange Rundwanderung führt dich von Sainte-Croix ins Herz des Juras, zum Gipfel Chasseron.Vom Bahnhof in Sainte-Croix wanderst du in Richtung La Casba und Les Avattes. Dann führt dich der Wanderweg weiter auf die Petites Roches. Über den Gratrücken erreichst du den Gipfel Chasseron. Auf dem Weg dorthin kommst du am gleichnamigen Hotel mit Restaurant vorbei, wo du dir eine gemütliche Pause gönnen kannst. Von der Terrasse aus genießt du eine herrliche Aussicht auf das gesamte Juramassiv in Frankreich und der Schweiz sowie unzählige Hochgebirgsgipfel. Die Spezialitäten des Hauses sind Mauler-Fondue und Rindertatar.Falls du nicht einkehren möchtest, hast du vom Gipfel natürlich den gleichen, atemberaubenden Panoramablick. Von hier steigst du dann über La Merlaz und Le Sollier wieder ab und gelangst zurück zum Ausgangspunkt in Sainte-Croix.

  • Schwer
    05:56
    22,8 km
    3,8 km/h
    160 m
    160 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die rund 22 Kilometer lange Wanderung führt dich einmal rund um den Lac de Joux. Der Ausgangspunkt ist der Bahnhof Solliat-Golisse. Wenn dir die Strecke für einen Tag zu lang ist, kannst du die Wanderung in zwei Etappen aufteilen und in Le Pont übernachten oder von dort mit dem Zug oder dem Schiff zurück zum Ausgangspunkt fahren.Auf der Wanderung rund um den See entdeckst du die größte Wasserfläche des Juramassivs. Der Weg führt dabei auf weiten Strecken direkt am Ufer entlang, sodass du fast immer einen schönen Blick aufs Wasser hast. Oft kommst du auch an Aussichtspunkten und kleinen Stränden vorbei, wo du gemütliche Pausen einlegen und das Panorama auf dich wirken lassen kannst. Die Wegabschnitte durch kühlen Wald und verwunschene Schilfgebiete sorgen für Abwechslung und noch mehr Nähe zur Natur.

  • Mittelschwer
    03:44
    10,7 km
    2,9 km/h
    580 m
    580 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Villars aus kannst du an einer geführten Wanderung über die Alpweiden der Region teilnehmen. Die Bergführerin Hélène Lavaux zeigt dir dabei die Vielfalt der einheimischen Blumen und Pflanzen. Diese sind übrigens nicht nur schön anzusehen, sondern schmecken teilweise auch gut. Viele der Pflanzen sind nämlich essbar. Zusammen mit Hélène kannst du sie probieren und sammeln. Im Anschluss an die Wanderung backt ihr mit den gepflückten Kräutern ein Kräuterbrot.Die Wanderung findet von Anfang Juni bis Anfang August jeden Mittwoch um 13.40 Uhr statt. Der Treffpunkt ist am Bahnhof von Villars. Hierher kehrst du nach der Wanderung zwischen 17.25 und 17.50 Uhr zurück. Anmelden kannst du dich bis zum Vortag um 17 Uhr im Touristenbüro in Villars.

  • Mittelschwer
    02:46
    8,53 km
    3,1 km/h
    730 m
    720 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Rund um Leysin kannst du in den Sommermonaten bei einer Wanderung tolle Kunstwerke entdecken. An außergewöhnlichen Orten wie an der Gipfelstation der Berneuse oder Mayen findest du einzigartige Werke im Einklang mit der Natur. Einige sind vorübergehend aufgestellt, andere haben ihren festen Platz entlang der Wanderwege. Von großen Gesichtern an Felswänden über Bildertafeln bis hin zu Riesen aus Stroh kannst du dich auf allerlei Kunst unter freiem Himmel freuen.Die schöne Landschaft und die Kunstwerke kannst du aber nicht nur von Leysin aus erkunden. Auch von Aigle und dem Col des Mosses aus gibt es mehrere Wanderwege, die dich an Kunstwerken vorbeiführen.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    94,3 km
  • Zeit
    27:39 Std
  • Höhenmeter
    2 630 m

Dir gefällt vielleicht auch

Schweizer Pärke – Der Berner Geißenpeter
Wander-Collection von
MySwitzerland
Die schönsten Schluchten der Schweiz
Wander-Collection von
komoot
Trailrunning Top 5 in Ascona Locarno
Lauf-Collection von
Ascona-Locarno
Genferseegebiet – Santé!
Wander-Collection von
MySwitzerland