Jürgen Amann

Fordernde Pässe und rasante Abfahrten – Rennradurlaub im Kufsteinerland

Rennrad-Collection von
Kufsteinerland

Zu einem perfekten Rennrad Urlaub gehören: fordernde Pässe, die die Waden zum Glühen bringen. Rasante Abfahrten, die das Adrenalin in die Adern pumpen. Eine tolle Landschaft rundet das Ganze ebenso ab, wie ruhige, sauber asphaltierte Straßen, auf denen du es laufen lassen kannst. Und natürlich gehören auch Erholung und Genuss dazu. All diese Zutaten (und noch einige mehr) hat das Kufsteinerland zu bieten. Mit den sieben Touren dieser Collection haben wir dir ein unwiderstehliches Rennradler-Menü erstellt, von dem du nicht genug bekommen wirst.

Spätestens seit dem Spätsommer 2018 ist Kufstein einer der Hotspots des Rennradsports, denn im Rahmen der UCI Straßenrad WM starteten vier der spannendsten Rennen im Stadtzentrum der Alpenstadt. Dabei kommt es nicht von ungefähr, dass der Radsport-Weltverband dieser Gegend den Zuschlag für das bedeutendste Event des Jahres gegeben hat: Nur wenige Orte sind derart abwechslungsreich und verknüpfen urbanen Flair perfekt mit der Idylle malerischer Flusstäler und Bergseen sowie der rauen, entlegenen Bergwelt fernab jeden Trubels. All das kannst du mit dem Rennrad entdecken: Radel durchs Bayrische Voralpenland mit seinen moderaten Anstiegen und fordernden Pässen und hake echte Highlights, wie das Kitzbüheler Horn oder die Zillertaler Höhenstraße auf deiner Bucket-List ab. Oder lass dich an einem Erholungstag gemütlich durchs Inntal treiben und genieße dort die herrliche Alpenkulisse.

Wenn du den sportlichen Teil des Tages abgehakt hast, geht der Genuss weiter: Kulinarische Highlights der Tiroler und der Bayrischen Küche sind Teil jedes Aufenthalts im Kuftsteinerland. Genieße regionale Gerichte, mit Liebe hergestellt aus heimischen Produkten. Und verwöhne dich selbst in einem der schnuckeligen Cafès mit selbstgemachten Kuchen und einem heißen Kaffee. Am Ende des Tages machst du es dir in deiner Unterkunft gemütlich. Viele Gastgeber haben sich mit ihrem Angebot auf die Bedürfnisse von Radfahrern spezialisiert, sodass du dich um nichts sorgen brauchst.

Bereits ab April sind im Kufsteinerland Frühlingstouren möglich. Und als Sahnehaube locken übers Jahr verteilte spannende Events Rennradfahrer aus aller Herren Länder in die Region:

23. April 2019 – Tour of the Alps
7. bis 8. September 2019 – Saisonabschlussrennen Kufsteinerland Radmarathon
5. bis 8. September 2019 – Rennradcamp zur Vorbereitung auf den Kufsteinerland Radmarathon

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    07:01
    149 km
    21,3 km/h
    1 370 m
    1 370 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    2018 war ein ganz besonderes Jahr für Tirol, insbesondere für Innsbruck und Kufstein. Denn 2018 fand hier die UCI Rad WM statt, die mit dem Straßenrennen der Elite Herren ihren Höhepunkt fand. Die Rennstrecke führte die Fahrer von Kufstein nach Innsbruck, wo einige anspruchsvolle „Schleifen“ auf sie warteten, bevor sie zurück nach Kufstein fahren mussten. Satte 258 Kilometer und 4.670 Höhenmeter galt es für die Profis zu bewältigen. Mit dieser Tour begibst du dich auf die Spuren der Rennfahrer. Allerdings auf einer deutlich entschärften Strecke, die es mit 149 Kilometern Länge aber immer noch in sich hat. Zwischen Kufstein und Hall entspricht sie größtenteils dem Streckenverlauf, den im vergangenen Sommer auch die Profis gefahren sind.Du startest am Kufsteiner Stadtplatz und kannst dir wohl nur vage vorstellen, was hier los war, als sich das Peloton unter dem Jubel der Zuschauer langsam in Bewegung setzte. Stattdessen genießt du die Ruhe und das herrliche Alpenpanorama und erreichst schon bald den ersten Anstieg aufs Sonnenplateau, auf dem die ersten Rennfahrer sich bereits vom Feld absetzen konnten. Die Abfahrt danach ist steil und hat es in sich. Entlang ruhiger Straßen passierst du dann die Reintalerseen, erklimmst auf einem langen Anstieg das Höhenplateau Gnadenwald und nimmst Kurs auf Hall, wo sich ein Besuch der wunderschönen Altstadt lohnt. Hier am Wendepunkt der Runde hast du dir eine ausgiebige Pause verdient.Auf dem Rückweg genießt du die schnurgeraden Straßen entlang des Inns und kannst dich auf ein paar schöne Highlights an der Strecke freuen. Wie wäre es mit einem Abstecher in die Wallfahrtskapelle Mariastein oder in die kleinste Altstadt Tirols, Rattenberg? Kurz vorm Ziel der Tour wartet noch ein letzter kleiner Anstieg auf dich, der dich aufs Plateau von Angerberg bringt, bevor du erschöpft aber zufrieden dein Ziel in Kufstein erreichst.

  • Schwer
    05:48
    125 km
    21,5 km/h
    1 350 m
    1 350 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Diese fordernde Tagestour führt dich von Kufstein aus Richtung Norden nach Aschau und zum Chiemsee. Von Dort aus fährst du im großen Bogen über Ruhpolding durch die östlichen Chiemgauer Alpen zurück. Unterwegs kommst du an beeindruckenden Felswänden vorbei, genießt atemberaubende Aussichten und malerische Alpenstraßen. Die Tour startet ganz gemütlich entlang des Inns – ein malerisches Warmup-Programm, durch das du dich allerdings nicht darüber hinweg täuschen lassen solltest, dass es diese Tour in sich hat. Kaum, dass du auf Betriebstemperatur bist, erwartet dich nämlich der forderndste Anstieg des Tages auf den Niederndorferberg. Er bringt dich rauf auf fast 1.000 Meter Höhe und beschert dir die ersten 500 Höhenmeter des Tages am Stück. Die traumhaften Aussichten entlang der verkehrsarmen Bergstraße entschädigen dich jedoch unentwegt für jede Schweißperle – die Strecke ist nicht umsonst Teil der „Great Rides“ in Tirol, die für allerfeinsten Rennradgenuss stehen.Richtung Aschau geht es stetig leicht bergab und während du vor dich hin rollst, kannst du dich schonmal auf den Chiemsee freuen. Das malerische Schloss Hohenaschau oder die beeindruckende Kampenwand tragen zum einzigartigen Panorama dieses Streckenabschnitts bei. In Bernau bietet sich ein Abstecher zum Chiemsee an – nach etwa einem Drittel der Distanz hast du dir eine kleine Pause am Seeufer verdient.Den Blick auf den See kannst du allerdings auch im weiteren Verlauf der Tour noch ausgiebig genießen. Der hügelige Streckenverlauf entlang der Ausläufer der Alpen bietet dir immer wieder wunderschöne Aussicht, bevor du dem See den Rücken kehrst und von Ruhpolding aus entlang der deutschen Alpenstraße den Rückweg antrittst. Vorbei am Walchsee und durchs Hochmoor Schwemm warten gegen Ende der Tour noch zwei echte landschaftliche Perlen auf dich. Kurz vorm Ziel in Kufstein können wir dir eine letzte Pause im gemütlichen Café Bär in Niederndorf empfehlen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    03:09
    56,6 km
    17,9 km/h
    1 220 m
    1 220 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Diese rund 56 Kilometer lange Rennradtour ist genau richtig, um im Frühjahr wieder in Schwung zu kommen, oder um sich im Urlaub an die wunderschöne, aber teilweise schon fordernde Umgebung des Kufsteinerlands zu gewöhnen. Denn die Runde bündelt alles, was eine richtig gute Rennradtour ausmacht, auf relativ überschauberer Distanz: Du fährst über ruhige Landstraßen, meisterst knackige Anstiege, genießt wunderbare Aussichten und flotte Abfahrten. Rustikale Einkehrmöglichkeiten oder ein Stopp am idyllischen Thiersee runden das Rennrad-Erlebnis ab.Nach dem Start in Kufstein wirst du direkt angenehm warm, wenn du die Straße hoch zum Thiersee nimmst. Hier ist es einfach schön: Der Natur- und Rückzugsort Thierseetal ist die perfekte Kulisse für eine Rennradtour. Vorbei an Bayrischzell nimmst du Kurs auf den Haupt-Anstieg der Runde, den Sudelfeldpass – ein echter Klassiker, der Bayrisch Zell mit dem Inntal verbindet. Etwas unterhalb der Passhöhe bietet sich die Einkehr im Gasthof an.Nun wartet der genussvolle Teil der Tour auf dich: Ab jetzt geht es fast nur noch bergab. Über feinsten Asphalt fährst du bei bester Aussicht durch kleine Ortschaften und vorbei an malerischen Höfen zurück ins Inntal. Die letzten Kilometer entlang des Inns lässt du es gemütlich ausrollen, bis du zurück nach Kufstein kommst.

  • Schwer
    04:20
    73,0 km
    16,8 km/h
    1 600 m
    1 590 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Von Kufstein aus startet diese 72 Kilometer lange Tour zunächst sachte durchs Inntal, bevor der lange Anstieg aufs Horler Stiegl beginnt: Rund 15 Kilometer lang ist der Anstieg, der es mit teilweise 15 Prozent Steigung in sich hat. Die steile Bergstraße ist fordernd, aber gleichzeitig wunderschön. Sie belohnt dich mit herrlicher Ruhe und wunderbaren Ausblicken in die Tiroler Bergwelt.Ganz oben hast du die Wahl: Am Ende der asphaltierten Strecke kannst du die wohlverdiente Pause einlegen und die tolle Aussicht genießen. Wenn du noch ein paar Höhenmeter sammeln möchtest, führt dich ein gut befestigter Schotterweg noch rund 500 Meter weiter bis zur Kaseralm/Holzalm, wo du dich mit einer rustikalen Jause belohnen kannst.Die Abfahrt zurück ins Tal ist im Anschluss purer Genuss. Du fährst über die ruhigen Straßen in der Wildschönau und ganz entspannt über das sonnige Hochplateau mit Bad Häring und Schwoich zurück nach Kufstein.

  • Schwer
    07:26
    153 km
    20,6 km/h
    1 930 m
    1 940 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Der Achensee ist ohne Zweifel der Hauptdarsteller dieser 153 Kilometer langen Rennradtour durchs Kufsteinerland. Am Ufer von Tirols größtem See entlang zu fahren ist einfach traumhaft schön – außerdem bietet der See im Sommer genügend Möglichkeiten für eine kühle Erfrischung. Doch damit nicht genug: Die Reintaler Seen, der Tegernsee und der Spitzingsee ergänzen das „Tiroler Meer“ zu einem idyllisch schönen Seenquartett. Diese Runde ist fordernd, aber gleichzeitig Genuss pur!Du startest in Kuftstein und rollst zum Warmwerden erstmal eine Weile durchs Inntal. Nachdem du die Reintaler Seen links liegengelassen hast, wartet der erste Anstieg auf dich. Er bringt dich über eine recht verkehrsreiche Straße hoch zum Achensee, aber es lohnt sich: Allein die entspannte Fahrt entlang des Sees und umrahmt von der beeindruckenden Bergkulisse ist jede Anstrengung wert. Anschließend geht es sachte bergab zum Tegernsee. Hier lohnt sich ein kleiner Abstecher für eine entspannte Pause am Seeufer. Füll deine Flaschen und deine Energiespeicher auf und freu dich schonmal auf den weiteren Verlauf der Tour. Denn anschließend fährst du über eine malerische, verkehrsarme Straße durchs Naturjuwel Valepp. Auf dem Weg liegt die Albert-Link-Hütte: Eine Einkehr ist eigentlich Pflicht – hier gibt es den leckersten Kaiserschmarren weit und breit.Vorbei am Spitzingsee fährst du weiter nach Bayrischzell und zum letzten See der Runde, dem Thiersee. Der malerische Natursee bietet nochmal eine wirklich idyllische Gelegenheit zum Abkühlen. Noch einmal kurz in die Pedale treten, dann wartet eine herrliche Abfahrt auf dich, die dich direkt zurück nach Kufstein befördert.

  • Schwer
    06:51
    130 km
    19,1 km/h
    2 010 m
    2 010 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Das Kitzbüheler Horn ist ein echter Klassiker und ein „Must“ auf der Bucketlist eines jeden Rennradfahrers. Nicht umsonst ist der anspruchsvolle Anstieg Teil der Österreich-Rundfahrt mit Bergankunft am Alpenhaus. Der eigentliche Anstieg ist rund zehn Kilometer lang und mit einer durchschnittlichen Steigung von 12,5 Prozent, teilweise bis zu 22 Prozent, eine echte Herausforderung. Sie ist das Highlight dieser rund 130 Kilometer langen Tour, die von Kufstein aus startet.Die Runde beginnt flach und führt dich durchs malerische Moorgebiet Schwemm, vorbei am Walchsee und durchs schöne Tal der Großache bis nach St. Johann in Tirol. Kurz danach ändert sich der Tourcharakter – nun geht es rund zehn Kilometer lang steil bergauf, bis du schließlich das Kitzbüheler Horn auf 1.970 Meter Höhe erreichst. Vorbei am Alpenhaus (wo für die Profis der Anstieg endet) folgst du dem letzten Teil der Straße, der für den Verkehr gesperrt ist und der dich nach ganz oben bringt – zur atemberaubenden Aussicht in alle Himmelsrichtungen.Die anschließende Abfahrt ist ein Traum – Rennradgenuss par excellence. Die Rückfahrt erfolgt über eine ruhige Straße, die dich durchs Kohlental nach Schwend führt. Unterwegs kannst du dich im „Wilden Käser“ stärken. Wenn du später noch Lust auf eine „geistige Erfrischung“ hast, bietet sich ein Stopp in der schönen St. Nikolaikirche in Ebbs an. Von dort aus sind es nur noch rund acht flache Kilometer zurück nach Kufstein.

  • Schwer
    06:47
    126 km
    18,6 km/h
    2 130 m
    2 130 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Brennende Oberschenkel und heißer Asphalt, knackige Anstiege und traumhafte Abfahrten – und das alles vor der wunderschönen Kulisse des Kufsteinerlands. Der Kufsteinerland Radmarathon führt durch die herrlich sanfte Hügellandschaft und entlohnt dich für die Mühen auf der 125 Kilometer langen Strecke mit traumhaften Aussichten und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.Der Kufsteinerland Radmaraton findet vom 7. bis 8. September 2019 bereits zum vierten Mal statt. Du kannst zwischen drei unterschiedlich langen Strecken wählen – in dieser Tour beschreiben wir dir die längste Strecke des Events, die du so jederzeit auch alleine nachfahren kannst. Die Strecke führt dich zunächst eine Runde durchs Thierseetal und beginnt mit einem knackigen Anstieg rauf nach Hinterthirsee. Als nächstes rauschst du durchs Inntal, vorbei an den Reintaler Seen. Der Anstieg nach Brandenberg ist kräftezehrend, die Aussicht oben und die anschließende Abfahrt hingegen sind einfach nur atemberaubend schön. Der Rückweg führt dich wieder durchs Inntal und über das Sonneplateau bei Bad Häring und Schwoich. Kurz vorm Ziel lohnt sich die Einkehr im gemütlichen Café Schönwetter in Bad Häring – die hast du dir absolut verdient! Gestärkt und zufrieden sind die letzten Kilometer nach Kufstein ein Kinderspiel.Alle Infos zum Event findest du hier: bit.ly/RadmarathonKufsteinerland

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    813 km
  • Zeit
    41:22 Std
  • Höhenmeter
    11 620 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die zehn schönsten Salzburger Hausrunden
Rennrad-Collection von
komoot
Rennradparadies Salzkammergut
Rennrad-Collection von
komoot
Wiener Hausberge
Wander-Collection von
komoot
9 Tage auf dem Steigerwald Panoramaweg
Wander-Collection von
komoot
Fordernde Pässe und rasante Abfahrten – Rennradurlaub im Kufsteinerland
Rennrad-Collection von
Kufsteinerland