© VGN | Gaspar Klein

VGN Freizeittipps für Radtouren rund um Nürnberg

Rund um Nürnberg erstrecken sich abwechslungsreiche Landschaften, in denen du tolle Radtouren unternehmen kannst. Auf herrlichen Wegen radelst du durch die zauberhafte Fränkische Schweiz, den wundervollen Naturpark Haßberge, das malerische Fränkische Weinland oder vom schönen Fichtelgebirge in das romantische Pegnitztal. Unterwegs passierst du auch immer wieder historische Städte, die einen abwechslungsreichen Kontrast zu der unberührten Natur bilden.

Die acht schönsten Tagestouren in dieser sagenhaften Kulisse präsentieren wir dir hier im Rahmen der VGN Freizeittipps. Auf den Radtouren, die zwischen 26 und 92 Kilometer lang sind, fährst du auf alten Bahntrassen fernab vom Autoverkehr durch die Natur. Du rollst auf ruhigen Straßen an bunten Feldern und weiten Wiesen vorbei und radelst durch die Stille wildromantischer Wälder. Unterwegs genießt du von majestätischen Anhöhen unvergessliche Fernblicke und kannst wohlverdiente Pausen an erfrischenden Badeseen, in gemütlichen Biergärten und hübschen Altstädten einlegen.

Alle hier vorgestellten Touren sind mit Regionalzügen, S-Bahnen oder Fahrradbussen erreichbar, so kommst du bequem und stressfrei zu den Fahrradwegen und kannst dich schon während der Anreise auf einzigartige Erlebnisse beim Radfahren in der Natur freuen. Auch entlang der Strecken kommst du immer wieder an Bahnhöfen vorbei. Falls du eine Tour abkürzen möchtest, kannst du also einfach in den Zug hüpfen und dich durch die schönen Landschaften der Region fahren lassen.

Damit in der aktuellen Corona-Krise alle Freizeitsuchenden sicher ans Ziel kommen, gibt es in den VGN-Verkehrsmitteln zurzeit folgendes zu beachten:
• Trage in den Verkehrsmitteln eine Gesichtsmaske.
• Die Öffnungszeiten der Kundenzentren sind zurzeit eingeschränkt.
• Nicht alle Busfahrerinnen und Busfahrer verkaufen Tickets. Bitte die Tickets vorab mit der APP, am Automat oder über den Onlineshop kaufen.

Wenn sich alle daran halten, steht dem Wandergenuss im VGN nichts im Wege! Übrigens: ab dem 21. Mai fahren auch wieder die VGN-Freizeitlinien. Noch ein Hinweis: Bitte habt Verständnis dafür, dass es aufgrund des Gebotes größtmöglichen Abstand zu halten, bei intensiver Nutzung der Fahrradmitnahme zu Engpässen kommen kann. Alle weiteren Infos zu den Corona-Maßnahmen findest du hier: vgn.de/corona.

Mehr großartige Fahrradtouren rund um Nürnberg findest du hier: komoot.de/user/vgn/collections.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    05:52
    92,2 km
    15,7 km/h
    510 m
    610 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Radeln auf den Spuren der Hohenzollern: Auf diesem gut 90 Kilometer langen Themen-Radweg zwischen Ansbach und Nürnberg erhältst du interessante Einblicke in die Geschichte des deutschen Hochadels, gespickt von der wunderschönen Natur. Los geht die Tour in Ansbach. Schau dir auf jeden Fall das Ansbacher Schloss an, bevor du dann an der Fränkischen Rezat entlang aus der Stadt rollst.Unterwegs erwarten dich zahlreiche Highlights und idyllische Orte. Du bist meist auf gut ausgebauten Radwegen unterwegs, auf denen es sich ausgezeichnet fahren lässt – und da die Strecke größtenteils leicht bergab geht, rollt es sich besonders gut.Von Burg zu Kloster zu gemütlichem Städtchen – der Radweg bietet dir jede Menge Abwechslung und ist auch für Kinder super spannend. Die letzte Strecke radelst du auf dem tollen Radweg an der Pegnitz entlang bis zu deinem Zielort Nürnberg. Dort lohnt sich noch eine Extrarunde durch die eindrucksvolle Altstadt. Für eine abschließende Einkehr findest du hier zahlreiche Gaststätten.Unterwegs hast du eine gute Auswahl an Einkehrmöglichkeiten und Unterkünften. So kannst du dir die Strecke frei einteilen, je nach Zeit und Kondition. Mehr Infos zum Radweg findest du hier: erlebnisradweg-hohenzollern.de.An- und Abreise: Von Nürnberg kommst du mit der S4 in 40 Minuten ganz stressfrei nach Ansbach.

    Mittelschwer
    02:55
    49,8 km
    17,0 km/h
    180 m
    360 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Los geht diese schöne Radtour an der Radbushaltestelle am Baumwipfelpfad Ebrach. Bevor du dich aufs Rad schwingst, lohnt es sich, dem Pfad einen Besuch abzustatten und den weitläufigen Wald von oben zu bewundern. Dann geht es los. Ein kurzes Stück rollst du durch den Wald, doch bald weichen die dunklen, kühlen Wälder in steilem Gelände den lichten sonnenbeschienenen Weinbergen Weinmainfrankens. Der Main begleitet dich von Münsterschwarzach, mit seinem bekannten Kloster, über Dettelbach und Kitzingen nach Sulzfeld, wo man die „Bratwörscht“ nach Metern bestellt, und weiter bis zum Zielort Marktbreit.Auf den knapp 50 Kilometern der Tour radelst du nicht nur durch wunderschöne Natur, sondern auch durch kleine Winzerstädtchen und Weinbauerndörfer, die die Landschaft im mittleren Maintal prägen, drumherum gibt es kaum etwas Vergleichbares. An lauen Sommerabenden und schönen Sonntagnachmittagen lässt es sich in den zahlreichen Weinschänken wunderbar draußen sitzen und genießen. In Franken setzt man sich einfach dazu. Die Weinkarte gleicht einem Katalog kulinarischer Schätze der Region und die Speisen sind vielerorts regionalen Ursprungs und bestens zubereitet – ideale Bedingungen für eine echte Genusstour.Am Ziel der Tour, in Marktbreit, kannst du mit dem Zug wieder nach Hause fahren. Der R8 bringt dich zum Beispiel auf direktem Weg zurück nach Nürnberg.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:53
    26,5 km
    14,1 km/h
    140 m
    180 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die rund 26 Kilometer lange, einfache Radtour führt dich von Dombühl in das schöne, mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber.Vom Bahnhof radelst du durch den Ort Dombühl. Wenn du Lust hast, kannst du hier gleich einen ersten Zwischenstopp im Freibad einlegen und dich an heißen Tagen abkühlen. Im Anschluss radelst du auf fast flacher Strecke über weite Felder. Dabei genießt du herrliche Aussichten auf die umliegenden Dörfer und romantisch bewaldeten Hügel. Nach etwa zehn Kilometern fährst du auf dem alten Bahndamm zwischen dem Wühlberg und dem Eichelberg hindurch. Die Strecke führt dich durch den Wald und es geht in einer rasanten Abfahrt hinunter nach Oberoestheim und weiter nach Unteroestheim. Hier hast du die Hälfte der Tour geschafft und es bietet sich eine Pause in dem Gasthof des Ortes an.Frisch gestärkt fährst du weiter auf dem flachen Radweg der alten Bahnstrecke über weite Felder. Erst kurz vor Rothenburg ob der Tauber geht es etwas bergauf. Im Ziel angekommen, kannst du den Tag in der mittelalterlichen Altstadt ausklingen lassen.Anreise: Zum Startpunkt in Dombühl gelangst du bequem mit der S4 oder dem R7.Abreise: Der R82 bringt dich über Steinau wieder nach Hause.

    Schwer
    04:03
    57,6 km
    14,2 km/h
    520 m
    570 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Tour durch den Naturpark Haßberge, die dich von Bier- nach Weinfranken bringt, beginnt am Bahnhof Ebern.Vom Bahnhof radelst du durch die mittelalterliche Fachwerkstadt und rollst dann durch das Stadttor in die wunderbare Natur der Haßberge. Nach einigen kleinen Aufs und Abs erwartet dich ein knackiger Anstieg durch den Wald auf den Tonberg. Die anschließende wohlverdiente Abfahrt bringt dich nach Kirchlauter, wo du eine erste Pause einlegen und das Barockschloss besuchen kannst.Ab jetzt geht es kontinuierlich bergan. Über Pettstadt, Köslau und Bühl radelst du an bunten Feldern vorbei auf die bewaldete Kammhöhe der Haßberge. Umgeben von der magischen Natur des Waldes fährst du auf dem his­to­rischen Rennweg in gleichmäßigem Auf und Ab weiter, bis dich eine rasante Abfahrt aus dem Wald bis nach Großmannsdorf führt.Durch eine offene Landschaft mit weiten Feldern und Wiesen radelst du auf relativ flacher Strecke in die romantische Fachwerkstadt Hofheim in Unterfranken. Hier lohnt sich ein Besuch des schönen Marktplatzes. Auf einem Bahntrassenradweg rollst du anschließend in die ebenso hübsche Fachwerkstadt Königsberg in Bayern und von hier weiter nach Haßfurt, dem Ziel der Tour.Anreise: Mit der Agilis (R26) kommst du von Bamberg aus zum Startpunkt.Abreise: Vom Bahnhof in Haßfurt kannst du nach der schönen Radtour gemütlich mit den Regionalzügen R2 oder R15 Richtung Bamberg oder Nürnberg abreisen.

    Schwer
    05:16
    76,5 km
    14,5 km/h
    800 m
    1 060 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Radtour rund um den Ochsenkopf führt dich vom Fichtelgebirge hinab ins Pegnitztal. Der Startpunkt ist in Bischofsgrün. Von der Hal­te­stel­le Bischofsgrün Rathaus radelst du aus dem Ort hinaus und hinein in die wunderbare Natur des Fichtelgebirges. Durch den Wald geht es zunächst bergauf, dann wartet aber eine langgezogene Abfahrt auf dich. Unterwegs kommst du an faszinierende Felsformationen vorbei, die am Wegesrand emporragen, am malerischen Fichtelsee und dem schönen Nagler See.Vorbei an Wäldern und Wiesen rollst du weiter bergab bis an die Fichtelnaab. Du folgst ihrem Lauf ein kurzes Stück und trittst dann in hügeligerem Gelände wieder kräftiger in die Pedale. Nachdem du den Tannenberg umfahren hast, folgt eine erfrischende Abfahrt über Immenreuth, vorbei an malerischen Weihern nach Heidenaab.Ab hier fährst du nun in moderatem Auf und Ab durch eine malerische Landschaft, die von bunten Feldern, weiten Wiesen und romantischen Wäldern geprägt wird. Du passierst Creußen und erreichst schließlich Pegnitz, das Ziel der Tour.Anreise: Von Bayreuth aus mit den Freizeitlinien 329 und 369. Diese Busse haben einen Anhänger für dein Fahrrad.Abreise: Vom Bahnhof Pegnitz kannst du mit dem R3 Rich­tung Nürnberg oder Bayreuth fahren.

    Schwer
    05:05
    72,9 km
    14,3 km/h
    720 m
    620 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Startpunkt der Radtour ist am Bahnhof in Bamberg. Du verlässt Bamberg Richtung Osten und tauchst in den zauberhaften Hauptsmoorwald ein, wo du eine erste kleine Steigung meisterst. Weiter geht es durch das Ellerntal, das auch die Frän­kische Toskana genannt wird. Durch das Tal fährst du bereits kontinuierlich bergauf, ab Tiefenellern zieht es dann aber richtig an und du kletterst teils auf steilen Serpentinen den Ellerberg hinauf.Auf den Höhen der Fränkischen Schweiz angekommen radelst du in gleichmäßigem Auf und Ab an weiten Feldern vorbei. Grandiose Aussichten sind dir hier garantiert. Hin und wieder passierst du auch eines der kleinen Waldstücke, die die Landschaft schmücken.Auf etwa halber Strecke erreichst du Hollerfeld, wo du eine ausgiebige Pause einlegen kannst. In der hübschen Altstadt findest du gemütliche Einkehrmöglichkeiten, in denen du dich stärken kannst.Mit neuer Energie setzt du im Anschluss deine Radtour fort, die dich erst durch das Wiesenttal führt, ab Plankenfels dann entlang der Truppach und später entlang der Mistel. Hinter Mistelbach lohnt sich ein Abstecher zum Schloss Fantaisie mit seinem herrlichen Schlosspark. Von hier ist es dann nicht mehr weit bis nach Bayreuth, dem Ziel der Tour.Anreise: Von Nürnberg aus kommst du bequem mit der S1 oder der Linie R2/S1 zum Startpunkt.Abreise: Vom Bahnhof in Bayreuth bringt dich der R3 zurück nach Nürnberg.

    Schwer
    04:25
    57,8 km
    13,1 km/h
    580 m
    540 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Startpunkt der Radtour ist im wunderschönen Amberg. Zu Beginn der Tour radelst du durch die Altstadt und dann an der Vils entlang. Nachdem du die letzten Häuser der Stadt hinter dir gelassen hast, fährst du durch weite Felder und schöne Wälder. Dabei meisterst du zunächst einen langgezogenen Anstieg. Ab Ursensollen geht es in gleichmäßigem Auf und Ab auf einer alten Bahntrasse weiter. Spektakuläre Landschaften und herrliche Natur fernab vom Straßenverkehr sind dir hier garantiert.Im Tal der Lauterach erreichst du schließlich Kastel. Hier kannst du eine Pause einlegen und die geschichtsträchtige Klosterburg besuchen sowie dich in einem der Gasthäuser stärken.Mit neuer Energie radelst du anschließend durch das Lauterachtal flussaufwärts bis nach Lauterhofen. Hier beginnt ein knackiger Anstieg, der dich bis auf 600 Meter Höhe bringt. Im Anschluss genießt du eine wohlverdiente Abfahrt durch das Sindlbachtal bis an die Schwarzach. Parallel zu dem Fluss verläuft der Ludwig-Donau-Main-Kanal, dem du nun bis nach Neumarkt in der Oberpfalz folgst.Hier hast du das Ziel der Tour erreicht und kannst zum Abschluss ein kühles Bier in einer der Brauereien trinken, bevor du vom Bahnhof mit der S3 oder dem R5 zurück Richtung Nürnberg fährst.Anreise: Der R4 bringt dich von Nürnberg aus zum Startpunkt.Abreise: Mit der S3 oder dem R5 von Neumarkt in der Oberpfalz zurück in Richtung Nürnberg.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    433 km
  • Zeit
    29:28 Std
  • Höhenmeter
    3 440 m

Dir gefällt vielleicht auch

KitzAlpBike 2020 - Alban Lakata Challenge
Mountainbike-Collection von
Kitzalpbike
Wege der Besinnung – Schwäbische Alb
Wander-Collection von
Schwäbische Alb
VGN Freizeittipps für Radtouren rund um Nürnberg
Fahrrad-Collection von
VERKEHRSVERBUND GROSSRAUM NÜRNBERG