Fünf-Flüsse-Radweg – 5 Etappen entlang Bayerns schönster Flüsse

Fahrrad-Collection von
Fünf-Flüsse-Radweg
4-6 days
299 km
Mehrtagestour planen
Merken

Fünf Flüsse, die in fröhlichen Schleifen durch die Mitte Bayerns fließen – mal beruhigend gemächlich, mal aufregend wild. Gesäumt werden sie von grünen Wiesen, weiten Feldern und romantisch bewaldeten Hügeln, auf denen märchenhafte Burgen thronen. Schnurgerade Kanäle erstrecken sich zwischen den Flüssen und charmante Orte und Städte wie Regensburg oder Nürnberg schmücken die Ufer. Verbunden wird alles von dem Fünf-Flüsse-Radweg, der Dank so viel Abwechslung und Schönheit vom ADFC in der Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ empfohlen wird.

Den circa 300 Kilometer langen Fünf-Flüsse-Radweg an Donau, Altmühl, Pegnitz, Vils und Naab kannst du in fünf Etappen fahren, die zwischen 35 und 75 Kilometer lang sind. Startpunkt des Rundkurses ist Regensburg. Natürlich kannst du aber auch an jeder anderen Stelle des Radwegs einsteigen. Regensburg erreichst du bequem mit Zügen des Nah- und Fernverkehrs oder über den Donau-Radweg. Im Uhrzeigersinn radelst du von dort zunächst an der Donau und der Altmühl entlang. In Nürnberg triffst du auf die Pegnitz und folgst dann der Vils und der Naab zurück nach Regensburg.

In allen Etappenzielen findest du eine gute Auswahl an Unterkünften und Einkehrmöglichkeiten. Auch an der Strecke hast du viele Möglichkeiten dich zu verköstigen, sei es in den unzähligen Orten, die du durchquerst oder in den gemütlichen Biergärten und Gasthäusern am Wegesrand. Falls dir einzelne Etappen zu lang sein sollten, kannst du sie einfach halbieren oder abkürzen. Entlang des Radwegs gibt es immer wieder Übernachtungsmöglichkeiten und auch einige Bahnhöfe. Im Sommer verkehren in der Region Freizeitbusse, in denen du dein Fahrrad mitnehmen kannst, und an der Donau und der Altmühl hast du auch die Möglichkeit auf Schiffe umzusteigen. Deine Radtour auf dem Fünf-Flüsse-Radweg kannst du so ganz individuell gestalten, um sie deinem Fitnesslevel und Abenteuerplänen anzupassen. Viel Spaß!

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:31
    37,5 km
    14,9 km/h
    160 m
    160 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Regensburg beginnt der Fünf-Flüsse-Radweg, wo du bequem mit dem Zug hinkommst. Der Donau-Radweg, welchem du auf der ersten Etappe des Fünf-Flüsse-Radwegs auch folgst, bringt dich ebenfalls zum Startpunkt. Am Ufer des Flusses radelst du aus Regensburg, vorbei an der Naabmündung hinein in die wunderschöne Natur an den Ufern der Donau. Grüne Wiesen oder bewaldete Hügel mit teilweise schroffen Felsen säumen den großen Fluss auf beiden Seiten. Der Radweg führt dich auf der gesamten Strecke direkt am Ufer entlang, sodass du stets den Blick aufs Wasser und auf die gegenüberliegende Seite genießen kannst. Schöne Badestellen laden dich unterwegs an heißen Tagen zu einer Erfrischung ein und in den Orten, die du durchradelst, kannst du gemütlich einkehren.Kurz vor dem Etappenziel Kelheim erreichst du die Mündung der Altmühl in die Donau. Ab hier fährst du am Ufer der Altmühl entlang, die dich bis nach Kelheim bringt, wo die erste Etappe des Fünf-Flüsse-Radwegs endet.

  • Mittelschwer
    04:23
    56,2 km
    12,8 km/h
    220 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Kelheim radelst du durch das wunderschöne, von Hügeln und Wäldern gesäumte Altmühltal. Immer am Ufer des Flusses fahrend, hast du das glitzernde Wasser stets im Blick. Hin und wieder lohnt es sich, den Blick über die Hügel schweifen zu lassen, denn dort kannst du märchenhafte Burgen auf schwindelerregend hohen Felsen thronen sehen. Die charmanten Orte an der Altmühl, die du auf dieser Etappe passierst, bieten sich unterwegs hervorragend zum Rasten an. Hier kannst du durch die romantischen Gassen schlendern und in einem der Cafés oder Restaurants gemütlich einkehren.Auf der zweiten Hälfte der Etappe erreichst du den Main-Donau-Kanal, der sich hier mit der Altmühl das Flussbett teilt. Bei Dreifurt an der Altmühl fließen die Altmühl und der Kanal zusammen. Hier verlässt du das Ufer des Kanals und radelst flussaufwärts durch die weiten Auen der Altmühl. Bei Beilngries verabschiedest du dich endgültig von der Altmühl und gesellst dich wieder ans Ufer des Main-Donau-Kanals, der dich auf dem leicht ansteigenden Radweg bis ins Etappenziel Berching bringt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:12
    67,1 km
    21,0 km/h
    280 m
    360 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Berching fährst du direkt ans Ufer des Ludwig-Donau-Main-Kanals und folgst von dort seinem Verlauf fast bis ins Etappenziel. Der Radweg am schnurgeraden Kanal führt dich so gut wie immer direkt am Ufer entlang, so kannst du auch heute wieder den Blick aufs Wasser genießen. Abwechselnd radelst du an weiten Wiesen vorbei, durchquerst stille Wälder und passierst nach dem ersten Drittel die schöne Stadt Neumarkt in der Oberpfalz. Hier bietet sich bereits eine erste Pause an. Falls du noch keinen Hunger hast, kommst du auch im weiteren Streckenverlauf durch gemütliche Orte und an einladenden Gaststätten vorbei, wo du in Ruhe einkehren kannst.Auf dem letzten Teil der Etappe radelst du durch schöne Wälder, in die du kurz vor Nürnberg richtig tief eintauchst. Hier kannst du die Natur in vollen Zügen genießen, denn die Zeit scheint hier stillzustehen: Auf dem träge fließenden Wasser des alten Kanals wachsen teilweise romantische Seerosen. Verwunschene Steinbrücken stellen hier und da eine Verbindung zur anderen Uferseite her und alte Schleusen erinnern an die Zeit, als der Kanal noch aktiv genutzt wurde. Mitten im Wald verlässt du dann das Ufer des Ludwig-Donau-Main-Kanals und radelst am Dutzendteich vorbei ins Etappenziel Nürnberg.

  • Schwer
    04:55
    75,6 km
    15,4 km/h
    520 m
    450 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Am Wöhrder See entlang fährst du aus Nürnberg heraus. Am Stadtrand geht der See in die Pegnitz über, deren Verlauf du Richtung Osten folgst. Zu Beginn der Etappe durchradelst du einige Orte wie Röthenbach an der Pegnitz und Lauf an der Pegnitz, die sich fast nahtlos an Nürnberg anschließen. Danach tauchst du in die herrliche Natur des Pegnitztals ein. Saftig grüne Wiesen, romantische Wälder und weite Felder erwarten dich hier. Du radelst auf dem relativ geraden Radweg durch diese herrliche Landschaft, während sich der Fluss einige Meter von dir entfernt in kleinen, verspielten Schleifen durch das Gelände schlängelt. Auf halber Strecke kannst du am Baggersee Happurg eine Pause einlegen und dich an warmen Tagen im Wasser erfrischen.Gut erholt setzt du deine Radtour anschließend fort. Währen die Pegnitz nach Norden abdreht, radelst du zunächst weiter nach Osten. Vorbei an lieblich bewaldeten Hügeln schlängelt sich der Radweg durch die herrliche Landschaft. Einige Höhenmeter hast du hier zu überwinden, doch dank der vielen Rastplätze am Radweg kannst du immer wieder entspannte Pausen einlegen. Kurz vor dem Etappenziel triffst du auf die Vils, an deren Ufer du bis in die Altstadt von Amberg rollst, dem Ziel der heutigen Etappe.

  • Schwer
    04:54
    62,6 km
    12,8 km/h
    520 m
    560 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der letzten Etappe des Fünf-Flüsse-Radwegs machst du dich heute wieder auf den Weg zurück nach Regensburg, dem Ausgangspunkt der Tour. Am Ufer der Vils radelst du aus Amberg. Nachdem du alle Ausläufer der Stadt hinter dir gelassen hast, genießt du die herrliche Umgebung aus Wäldern, Wiesen und Feldern. Auf einigen Abschnitten fährst du direkt am Ufer der Vils entlang und kannst den Blick auf den naturbelassenen Fluss genießen. In den kleinen Orten im Vilstal, durch die du unterwegs kommst, kannst du immer wieder Pausen einlegen. Neben hübschen Ortskernen mit Schlössern, Mühlen und Kirchen erwarten dich hier auch gemütliche Einkehrmöglichkeiten.Nach zwei Drittel der Strecke erreichst du Kallmünz. Hier kannst du nicht nur das Haus im Felsen, die Burgruine und den hübschen Stadtkern bewundern, sondern auch die Mündung der Vils in die Naab. Und genau der folgst du nun durch ihr wildromantisches, von bewaldeten Hügeln gesäumtes Tal bis an die Donau. Am Stadtrand Regensburgs mündet die Naab in die Donau und hier hast du dein Ziel erreicht. Fünf einzigartigen Flüssen hast du auf deiner Rundtour durch Bayern einen Besuch abgestattet und bist nun wieder an der Donau gelandet. Von hier aus kannst du entweder ins Zentrum von Regensburg radeln, um die Tour gemütlich ausklingen zu lassen und anschließend mit dem Zug nach Hause zu fahren oder du setzt dein Abenteuer auf dem Donau-Radweg fort.

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    299 km
  • Zeit
    19:55 Std
  • Höhenmeter
    1 700 m

Dir gefällt vielleicht auch

10 märchenhafte Etappen entlang der Romantischen Straße
Fahrrad-Collection von
Romantische Straße
Radnetz D-Route 3 – in 17 Etappen quer durch Deutschland
Fahrrad-Collection von
D-Route 3/ Europaradweg R1