Salz-Schleife – Wasser-Radlwege Oberbayern

Fahrrad-Collection von Oberbayern

Die abwechslungsreiche Salz-Schleife der Wasser-Radlwege Oberbayern erstreckt sich südöstlich von München. Hier radelst du, wie für die Wasser-Radlwege üblich, weite Strecken an Flüssen entlang. So kannst du deinen Blick über das glitzernde Wasser des Inns, der Salzach oder der Saalach schweifen lassen. Auch malerische Seen wie den imposanten Chiemsee, den Simssee und den Steinsee passierst du.

Auf der etwa 380 Kilometer langen Schleife, die sich zwischen München, Mühldorf, Bad Reichenhall und Rosenheim erstreckt, lernst du nicht nur viele Gewässer und Geschichten rund um das Wasser kennen, sondern wandelst auch auf Spuren des „Weißen Goldes“, dem Salz. Unterwegs kommst du durch Städte, die von Salzgewinnung und -handel geprägt wurden, wie Mühldorf, Altötting, Burghausen, Traunstein, Freilassing und Rosenheim. Selbstverständlich kannst du auch einen Abstecher in die Salz-Handelshauptstadt Bad Reichenhall unternehmen und dort noch tiefer in die Geschichte des Salzes eintauchen.

In dieser Collection zeigen wir dir die Salz-Schleife ab München, du kannst aber überall entlang der Strecke einsteigen. Die Hauptschleife ist in neun Abschnitte aufgeteilt. Je nach Fitnesslevel kannst du mehrere Abschnitte zu einer Etappe zusammenfassen. Zusätzlich zeigen wir dir noch zwei Querverbindungen innerhalb der Schleife und einen Abstecher, der dich nach Bad Reichenhall und nach Berchtesgaden bringt. So bist du super flexibel und kannst dir deine individuelle Lieblingsroute zusammenstellen: Entweder fährst du eine komplette Rundtour in mehreren Etappen oder nur einzelne Abschnitte. Wie du deinen gewünschten Start- und Endpunkt am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst, kannst du hier nachsehen: bayern-fahrplan.de/de/auskunft. Entlang der Salz-Schleife findest du reichlich Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten. Empfehlenswert sind die ADFC Bett & Bike-Betriebe, die sich an den Bedürfnissen von Rad-Reisenden orientieren und damit als besonders fahrradfreundliche Unterkünfte gelten.

Wenn du auch die beiden anderen Schleifen der Wasser-Radlwege Oberbayern, die insgesamt ein 1.200 Kilometer großes Radwegenetz bilden, kennenlernen möchtest, kannst du am zentralen Knotenpunkt in München auf die Hopfen-Schleife oder die Kultur-Schleife wechseln oder direkt die Verbindung zwischen der Kunst-Schleife und der Salz-Schleife nehmen. Einen Überblick über alle Wasser-Radlwege findest du im Profil von Oberbayern: komoot.de/user/oberbayern/collections.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:31
    40,8 km
    16,2 km/h
    80 m
    130 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    München ist der zentrale Knotenpunkt der Wasser-Radlwege Oberbayern und so beginnt auch die abwechslungsreiche Salz-Schleife im Herz der Landeshauptstadt.Am Hofgarten vorbei radelst du in den Englischen Garten, wo du das bunte Treiben genießen kannst. Im Anschluss rollst du bequem auf ebenen Wegen an der Isar entlang und tauchst immer weiter in die herrliche Natur ein, die dich vor den Toren Münchens erwartet. Bei Ismaning überquerst du den Fluss und fährst an den großen Speicherseen vorbei.Über ruhige Wirtschaftswege und weite Felder erreichst du schließlich die Stadt Erding, die für ihr Weißbier und die größte Therme der Welt bekannt ist.

  • Mittelschwer
    03:41
    60,3 km
    16,4 km/h
    340 m
    420 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Durch die leicht hügelige Landschaft des Erdinger Landkreises radelst du Richtung Osten. Vom Fahrrad genießt du dabei herrliche Aussichten auf die weiten Felder und Wiesen, die den Wegesrand säumen. Dann erreichst du den Fluss Isen, dessen Lauf du bis in die Stadt Dorfen folgst.In dem Städtchen, das einst durch einen hart ausgefochtenen Bierkrieg bekannt wurde, kannst du eine gemütliche Pause einlegen und in einem der urigen Restaurants einkehren.Frisch gestärkt fährst du weiter durchs Isental. Anfangs meisterst du noch einige kleinere Steigungen, die letzten Kilometer bis nach Mühldorf radelst du dann gemütlich auf flachen Wegen.Ab Mühldorf kannst du entweder auf der Hauptroute der Salz-Schleife weiterfahren oder du wechselst auf die Querverbindung 1, die dich über Wasserburg nach Rosenheim bringt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:20
    33,9 km
    14,5 km/h
    200 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der Hauptschleife fährst du am Inn und am Innwerkkanal entlang. Dabei genießt du herrliche Aussichten aufs Wasser und die wunderbare Auenlandschaft, von der die Gewässer gesäumt werden.Bei Neuötting überquerst du den Inn und radelst in den Wallfahrtsort Altötting. Hier lohnt sich eine Pause, bei der du dir den Kapellplatz mit seinen Kirchen anschauen kannst. Auch Restaurants zum Einkehren findest du hier.Anschließend rollst du durch den Öttinger Forst und an weiten Feldern vorbei nach Burghausen, wo du der längsten Burg der Welt einen Besuch abstatten kannst.

  • Mittelschwer
    04:35
    64,4 km
    14,1 km/h
    390 m
    390 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    In Burghausen triffst du auf die Salzach, der du aus der Stadt folgst. Nachdem du die letzten Häuser hinter dir gelassen hast, tauchst du in eine idyllische Landschaft ein, die von malerischen Feldern, saftigen Wiesen und kleinen Dörfern geprägt wird.Nachdem du Tittmoning passiert hast, wird die Strecke angenehm flach, denn du radelst direkt am Ufer der Salzach entlang. Hier genießt du wunderschöne Momente in der herrlichen Natur der Auwälder, die den Fluss säumen.In Laufen verlässt du die Salzach. Du kommst am Abtsdorfer See vorbei, in dem du eine Badepause einlegen kannst, und fährst dann weiter durch eine leicht hügelige Feld- und Wiesenlandschaft bis nach Freilassing.

  • Leicht
    00:56
    12,9 km
    13,9 km/h
    70 m
    40 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Bevor du Freilassing verlässt, um auf der Salz-Schleife weiterzufahren, lohnt sich eine Stärkung im Weißbräu Freilassing. Hier kannst du dich mit regionalen Gerichten und selbstgebrauten Bierspezialitäten verwöhnen lassen.Vom Ortskern radelst du an die Saalach, die unweit von Freilassing in die Salzach mündet. Auf dem wunderschönen Saalachradweg fährst du direkt am Ufer des Flusses entlang. Unterwegs genießt du tolle Aussichten aufs Wasser und auf die andere Uferseite, die bereits in Österreich liegt. Schließlich triffst du auf die Pidinger Ache, die in die Saalach mündet, und folgst ihr bis nach Piding. Bevor du von hier auf der Salz-Schleife weiterradelst, kannst du zuerst einen Abstecher nach Bad Reichenhall oder Berchtesgaden machen.

  • Mittelschwer
    02:16
    30,6 km
    13,6 km/h
    350 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von mächtigen Berggipfeln umgeben radelst du auf nur leicht ansteigender Strecke von Piding zum Höglwörther See, wo du im Sommer eine Badepause einlegen kannst.Überwiegend flach schlängelt sich der Weg weiter bis nach Teisendorf. Hier überquerst du die Oberteisendorfer Ache und die Sur und beginnst auf der anderen Uferseite mit einem Aufstieg, der dich in die Hügellandschaft des Chiemgaus bringt.Auf dem Weg nach Traunstein genießt du in dieser schönen Landschaft immer wieder beeindruckende Ausblicke bis in die Alpen.

  • Mittelschwer
    04:21
    64,7 km
    14,9 km/h
    450 m
    580 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Traun folgend, verlässt du Traunstein und folgst dem Fluss bis nach Siegsdorf. Von hier arbeitest du dich zu den Adelholzener Quellen hinauf, wo du an einem Brunnen deine Flasche mit dem bekannten Mineralwasser auffüllen kannst.In einer rasanten Abfahrt rollst du im Anschluss nach Bergen hinab und radelst auf flachen Wegen gemütlich über Grassau und durch die Filzen bis zum Chiemsee. Unterwegs kannst du einen informativen Stopp im Museum Salz und Moor einlegen.Über einige Hügel gelangst du anschließend zum kleinen Bruder des Chiemsees, dem Simssee. Hier hast du die Möglichkeit, noch einmal ins kühle Nass zu springen, bevor du Rosenheim erreichst.Für ein ganz besonderes Erlebnis kannst du auf dem Weg vom Chiemsee zum Simssee einen Abstecher nach Bad Endorf einbauen. Hier findest du die Chiemgau Thermen, wo du in der Totes-Meer-Salzgrotte entspannen und neue Energie tanken kannst: chiemgau-thermen.de.

  • Mittelschwer
    03:07
    43,8 km
    14,0 km/h
    370 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Rosenheim heftest du dich an den Fluss Mangfall und folgst ihm aus der Stadt. Immer am Ufer entlang fährst du durch herrliche Auen und passierst Bad Aibling, wo du eine Pause in der Therme einlegen und dir ein wohltuendes Moor- und Salzpeeling gönnen kannst: therme-bad-aibling.de.Kurz hinter dem Ort verlässt du die Mangfall und radelst auf ruhigen Wegen durch eine hügelige Feld- und Waldlandschaft bis nach Glonn.Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Steinsee, an dem du eine wohlverdiente Pause einlegen und dich im Wasser erfrischen kannst.Vom Steinsee hast du die Möglichkeit, auf der Hauptroute der Salz-Schleife auf direktem Weg nach München oder auf der Querverbindung 2 über Grafing und Ebersberg zum Speichersee zu fahren.

  • Mittelschwer
    02:03
    29,5 km
    14,4 km/h
    130 m
    180 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom Steinsee gelangst du auf der Hauptschleife auf direktem Weg zurück nach München, dem Ausgangsort der Salz-Schleife und zentralen Knotenpunkt der Wasser-Radlwege.Zu Beginn dieses Abschnitts erwarten dich drei kleine Steigungen, die dich durch einen romantischen Wald nach Wolfersberg bringen. Ab jetzt fährst du auf flacher Strecke weiter. Durch stille Wälder und beschauliche Vororte von München erreichst du die Ausläufer der Landeshauptstadt.Vorbei am Feldbergpark bahnst du dir deinen Weg durch die Stadt. Du passierst den Ostbahnhof und überquerst die Isar, bevor du wieder den Ausgangspunkt der Salz-Schleife im Herz von München erreichst.Falls du vor München von der Salz-Schleife auf die Kunst-Schleife wechseln möchtest, kannst du das kurz hinter Wolfersberg tun. Hier zweigt die Querverbindung zwischen den beiden Schleifen ab, die dich zur Kugler Alm bringt, dem angeblichen Entstehungsort des Erfrischungsgetränks „Radler“.

  • Schwer
    03:47
    52,2 km
    13,8 km/h
    480 m
    430 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    In Mühldorf fährst du ans Ufer des Inns und radelst am Fluss entlang aus der Stadt. Du folgst ihm Richtung Südwesten und hast unterwegs immer wieder traumhafte Aussichten auf seine verspielten Schleifen.Auf den Strecken abseits des Flusses radelst du durch bunte Felder, weite Wiesen und verwunschene Wälder. Pausen kannst du unter anderem in Kailburg am Inn, Jettenbach oder Gars am Inn einlegen.Die letzten Kilometer dieses Abschnitts rollst du wieder direkt am Ufer entlang und gelangst so auf flacher Strecke nach Wasserburg, das von einer besonders malerischen Innschleife umgeben wird.

  • Mittelschwer
    02:11
    29,7 km
    13,5 km/h
    150 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Gleich hinter Wasserburg erwartet dich ein knackiger Anstieg, der dich hoch über den Inn bringt. Oben angekommen hast du spektakuläre Aussichten auf die Innschleifen. Durch diese Hügel oberhalb des Flusses radelst du bis Attel, wo es in einer rasanten Abfahrt wieder hinunter ans Innufer geht.Auf komplett flacher Strecke rollst du nun gemütlich durch das schöne Inntal, das von romantischen Auenlandschaften durchzogen und von bunten Feldern gesäumt wird. So erreichst du gemütlich Rosenheim, wo du wieder Anschluss an die Hauptroute der Salz-Schleife hast.

  • Mittelschwer
    02:58
    45,5 km
    15,3 km/h
    220 m
    320 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom Steinsee fährst du durch eine wunderschöne Wald- und Wiesenlandschaft Richtung Osten, wo du bald Grafing erreichst. Hier lohnt sich eine Pause, bei der du dir den hübschen Marktplatz und die Kirche ansehen kannst.Richtung Norden geht es weiter über Ebersberg in den malerischen Ebersberger Forst, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands. Hier findest du gleich am Eingang in den Wald, an der Ludwigshöhe, das Museum Wald und Umwelt der Stadt Ebersberg, das einen Besuch wert ist. Auf den schnurgeraden Geräumten – so heißen die Schneisen in Bayerischen Wäldern – radelst du dann durch die friedliche Natur des Ebersberger Forsts. Die Strecke ist leicht abschüssig und so kannst du es bis Markt Schwaben gemütlich rollen lassen.Anschließend radelst du über eine leichte Erhebung nach Neufinsing, wo du den Speichersee erreichst. Bei Eicherloh triffst du wieder auf die Hauptrunde der Salz-Schleife und kannst entweder Richtung Osten nach Erding oder Richtung Südwesten nach München fahren.

  • Mittelschwer
    01:59
    27,4 km
    13,8 km/h
    310 m
    220 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Piding fährst du direkt an die Saalach und folgst ihr flussaufwärts. Du radelst entweder direkt am Ufer entlang und genießt herrliche Blicke aufs Wasser und die baumbestandenen Ufer oder du rollst durch die idyllische Auenlandschaft der Saalach.Nach wenigen Kilometern erreichst du schon die Salz-Handelshauptstadt Bad Reichenhall. Hier lohnt sich besonders ein Besuch des Salinen-Museums und des Kurgartens mit seinem Gradierhaus.Hinter Bad Reichenhall beginnt ein langer Anstieg auf den Hallthurm, der einige knackige Passagen enthält. Auf 693 Metern erreichst du die Passhöhe und kannst es von nun an gemütlich rollen lassen, denn bis Bischofswiesen geht es bergab.Auf relativ flacher Strecke und mit herrlichen Aussichten auf die Berchtesgadener Alpen mit dem Watzmann radelst du die letzten Kilometer bis Berchtesgaden, wo du den Abstecher mit einem Besuch im ältesten aktiven Salzbergwerk Deutschlands ausklingen lassen kannst: salzbergwerk.de.

  • Leicht
    01:36
    26,1 km
    16,2 km/h
    110 m
    130 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zwischen Wolfersberg und Schattenhofen zweigt mitten im Wald die Route ab, welche die Salz-Schleife mit der Kunst-Schleife verbindet.Von der Salz-Schleife kommend radelst du auf relativ flacher Strecke zuerst durch den Wald und dann über malerische Felder nach Oberpframmern.Du verlässt den Ort Richtung Westen und tauchst kurz darauf in den friedlichen Höhenkirchener Forst ein. Hier fährst du auf geraden Wegen durch den Wald bis nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Über idyllische Felder geht es weiter, bis du im Deisenhofener Forst Richtung Oberhaching abbiegst und auf der Kunst-Schleife bis zur Kugler Alm radelst.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    14
  • Distanz
    562 km
  • Zeit
    38:21 Std
  • Höhenmeter
    3 640 m

Dir gefällt vielleicht auch

Salz-Schleife – Wasser-Radlwege Oberbayern
Fahrrad-Collection von
Oberbayern