Burg Nideggen

Wander-Highlight

Empfohlen von 181 von 194 Wanderern

Tipps

  • Gerd

    Die Burgruine auf Buntsandsteinfelsen hoch oben über dem Rurtal ist ein echtes Highlight einer jeden Tour nach Nideggen.

    • 6. Januar 2017

  • Sascha

    Sehenswerte Burg aus dem Mittelalter und Wahrzeichen der Stadt Nideggen. Wer sich für die Geschichte der Burg interessiert, sollte einen Abstecher ins Burgmuseum machen.

    • 24. Juni 2017

  • Gerda

    Spektakuläre Runde um Nideggen , vor allem die Felsenpassage mit tollen Ausblicken auf das Rurtal

    • 15. November 2018

  • Stephan N

    Sehr schön auf einem Bergsporn über der Rur gelegene
    Burg.
    In der Burg ist ein Museum und ein gutes Restaurant beheimatet.
    Absolut sehenswert!

    • vor 7 Tagen

  • Stephan N

    Die ursprüngliche Burg Nideggen wurde im 12. Jahrhundert als Wohnsitz der Grafen von Jülich erbaut. Nachdem der Bergfried als erstes Gebäude der Burg zwischen 1177 und 1190 fertig gestellt wurde, folgten anschließend das Haupttor, die Wehrmauer, der Brunnen und der doppelstöckige Palas.
    Dabei hatte Burg Nideggen, die im strategisch wichtigen Grenzgebiet zwischen Monschau und Köln lag im Mittelalter den Ruf, uneinnehmbar zu sein. Nicht zuletzt durch diese exponierte geografische Lage stand die Burg stetig im Mittelpunkt politischer Auseinandersetzungen. So wurde die Burg fortwährend ausgebaut und erhielt im 14. Jahrhundert einen der größten Saalbauten des Rheinlandes, den feudalen Rittersaal.
    Im Geldrischen Erbfolgekrieg kam es jedoch zur ersten Zerstörung der Burg im Jahr 1542 durch Kaiser Karl V. Auch danach wurde die Burg Opfer weiterer Angriffe sowie eines Erdbebens – und so verfiel die ehemals stattliche Burg langsam und stetig. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts, im Jahre 1902, wurde mit dem Wiederaufbau begonnen und die Burg als Heimatmuseum genutzt. Im Zweiten Weltkrieg wurde Burg Nideggen jedoch abermals stark zerstört und erst nach dem Wiederaufbau in den 50er Jahren wieder als Museum genutzt.
    Quelle:
    kreis-dueren.de/burgenmuseum/Geschichte.html

    • vor 7 Tagen

  • Si&YY

    Dieser Eifel-Blick (ca. 300 Meter über dem Meeresspiegel) auf dem Westturm, dem sog. "Damenerker", der Burg bietet Ihnen in süd- bis nordwestlicher Richtung einen Fernblick über das mittlere Rurtal und die nördlichen Teile des Nationalpark Eifel hinweg bis auf die Hochfläche der Rureifel.
    Der Westturm besteht überwiegend aus Bausubstanz des 14. Jahrhunderts und diente mit seinen großen Fenstern repräsentativen Zwecken. In seinem Inneren finden sich Reste eines Kamins, auf Grund dessen man vermutet, dass sich hier auch die Kemenaten für die weiblichen Mitglieder der gräflichen Familie befanden.
    Burg Nideggen thront über dem mittleren Rurtal auf der bis zu 50 m hohen, den Höhepunkt der hiesigen Bundsandsteinformationen bildenden sog. "Burgwand". Der älteste Teil dieses mächtigen und imposanten Wahrzeichens (der Bergfried) wurde in der Zeit von 1177 bis 1190 auf Geheiß von Graf Wilhelm II. von Jülich erbaut.
    Das 1979 im Bergfried eröffnete Burgenmuseum gewährt durch seine Ausstellungen einen interessanten Einblick in das Leben auf einer Burg im Mittelalter.
    QUELLE: eifel-blicke.de/go/eifelblicke-detail/39.html

    • 4. November 2018

  • Gerda

    Wieder da , diesmal mit dem Enkel . Er war schwer begeistert von diesem Felsenwald

    • 22. Juli 2019

  • Nic

    Es lohnt sich auf jeden Fall hier entlang zu spazieren und nicht mit dem Auto zur Burg hochzufahren. Traumhafter Weg, sehr schöner Blick zur Burg, top Aussicht!

    • 22. August 2019

  • Nic

    Es lohnt sich, auch zu Fuß zur Burg zu gehen- auch unterwegs hat man eine traumhafte Aussicht.

    • 22. August 2019

  • Nic

    Es lohnt auf jeden Fall zu Fuß die Burg zu umrunden. Ein genialer Ausblick!
    Man kann die Türme auf der Burg auch besteigen, das Burgmuseum ist sehr informativ- die Burg Nideggen ist ein wirkliches Highlight ! Natur und Kultur vereint.

    • 22. August 2019

  • Gerda

    Tolle Aussichten und schöne Wanderwege rund um die Burg Nideggen

    • 25. September 2019

  • Karl-Heinz

    Ein Abstecher zur Burg lohnt immer

    • 7. Oktober 2019

  • Jan

    Besonders schön im Hochsommer!

    • 27. Februar 2020

  • Jan

    Sehr erholsam und wunderschön. Ein Besuch und eine Wanderung an der Nideggener Burg ist ein Muss für jeden heimischen Wanderer in der Region 👍🏽!

    • 9. März 2020

  • Adrian

    Vor allem für eine kurze Foto-Session zu empfehlen!

    • 19. März 2020

  • Samuel

    Sehr gut erhaltene Burganlage - auch mit kleinem Cafe. Toller Ausblick.

    • vor 4 Tagen

  • Uwe Eichhorn

    Macht bewusst, wir sind in einem Kletter Eldorado

    • 23. Mai 2018

  • Rüdiger

    Klettern darf man in den Burgwänden schon seit Jahren nicht mehr ☹. Da sind einige extrem schöne Routen weggefallen. Zum Glück gibt es in unmittelbarer Nähe noch andere schöne Kletterfelsen. Aber dennoch, die Sperre Der Burgwände, wenn auch aus guten Gründen verhangen, ist ein derber Verlust für Kletterfreunde. Der Felsturm mit dem Kreuz ist der Hager Turm und ich kann mich noch sehr lebhaft an das Gefühl erinnern, als ich mit 13 oder 14 Jahren das erstemal da oben drauf stand... War schon was anderes als der Affenfels im Effels...

    • 13. Juli 2018

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Burg Nideggen

Ort: Nideggen, Düren, Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe10 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Nideggen