St. Anna Kapelle Kornbühl

Wander-Highlight

Empfohlen von 24 von 24 Wanderern

Tipps

  • Roman Domhardt + Zera vom Laucherttal

    Sie steht unterhalb der Kapelle St. Anna, sie ist aus Bronze und sieht sehr schön aus, dazu wurde der Platz auf dem sie steht perfekt gewählt

    • 2. Januar 2017

  • Roman Domhardt + Zera vom Laucherttal

    Andächtig und gleichzeitig ermahnend und zum nachdenken verleitend stehen sie bei der Kapelle St. Anna auf dem Kornbühl bei Salmendingen

    • 2. Januar 2017

  • Mike 🇪🇺

    Allein schon der Aufstieg über den Kreuzweg ist ein Erlebnis. Oben angekommen bieten die Kapelle und die Kreuze, sowie die Figuren einen tollen Blick. Einen tollen Blick erhält man von dort oben auch auf das umliegende Land. Einfach schön.

    • 19. April 2018

  • Mike 🇪🇺

    Allein schon der Aufstieg über den Kreuzweg ist ein Erlebnis. Oben angekommen bieten die Kapelle und die Kreuze, sowie die Figuren einen tollen Blick. Einen tollen Blick erhält man von dort oben auch auf das umliegende Land. Einfach schön.

    • 19. April 2018

  • Mike 🇪🇺

    Oben auf der Erhebung bieten die Kapelle und die Kreuze, sowie die Figuren einen tollen Blick.

    • 19. April 2018

  • Mike 🇪🇺

    Allein schon der Aufstieg über den Kreuzweg ist ein Erlebnis. Oben angekommen bieten die Kapelle und die Kreuze, sowie die Figuren einen tollen Blick. Einen tollen Blick erhält man von dort oben auch auf das umliegende Land. Einfach schön.

    • 19. April 2018

  • Roman Domhardt + Zera vom Laucherttal

    Der fast kreisrunde, 886 m hohe Kornbühl verdankt seine Erhaltung zwei Kalkstein-Formationen, die sich gegenüber der Erosion besonders widerstandsfähig erwiesen: dem Weißen Jura beta am Fuß des Berges und vor allem seiner Kuppe aus beständigen Massenkalken des Weißen Jura delta. Dazwischen liegen die leichter verwitternden Mergelschichten des Weißen Jura gamma. Der Kornbühl ist ein Zeugenberg, legt er doch Zeugnis davon ab, dass sich der Kalkstein des Weißen Jura delta ursprünglich noch weiter nach Nordwesten erstreckte.


    Das Herz der Landschaft ist der Kornbühl (886 m) mit der Salmendinger Kapelle. Die höchste Erhebung jedoch ist das Köbele (901 m), das den Ort im Süden überragt. Weitere Erhebungen der sogenannten Kuppenalb sind die doppelhöckrigen Bühlberge (865 m) und der Monkberg (884 m). Ein Naturphänomen besonderer Art ist der Märzenbrunnen, ein kleiner See, der sich im Frühjahr bei der Schneeschmelze am Alten Ringinger Weg anstaut. Das überfließende Wasser erreicht das Flüsschen Woog und fließt bei der Melchinger Mühle in die Lauchert. Herrliche Wanderwege erschließen die Landschaft um den Kornbühl

    • 2. Januar 2017

  • Mike 🇪🇺

    Allein schon der Aufstieg über den Kreuzweg ist ein Erlebnis. Oben angekommen bieten die Kapelle und die Kreuze, sowie die Figuren einen tollen Blick. Einen tollen Blick erhält man von dort oben auch auf das umliegende Land. Einfach schön.

    • 19. April 2018

  • AlbTraufgänger

    Die Salmendinger Kapelle ist eine der heiligen Anna geweihte Wallfahrtskapelle beim Burladinger Stadtteil Salmendingen im Zollernalbkreis. Die Kapelle liegt auf dem Kornbühl, einem knapp 900 hohen Härtling der Schwäbischen Alb. Die Salmendinger Kapelle wird erstmals 1507 urkundlich erwähnt, als Peter Schweiher von Straßberg öffentlich kundgetan hat, dass ihn sein Bäslein um eine Spende für die „stifftung auf dem kornbühel zu lob und er der heiligen frouwen sant annen“ gebeten hat. Vermutlich ist es da aber nicht um den Bau der Kapelle gegangen – die dürfte älter sein. Der Renaissance-Altar stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jhds. Auf den Gipfel mit drei Kreuzen, die den Kalvarienberg symbolisieren, führt ein 1886 angelegter Kreuzweg mit 14 Stationen. 1957 und 1974 wurde in die Kapelle eingebrochen und dabei mehrere wertvolle Heiligenfiguren gestohlen, darunter 1957 die Madonnenfigur vom Kornbühl, die auf einer Mondsichel steht. Nach dem zweiten Diebstahl wurden alle Originale aus der Kapelle entfernt, an ihre Stelle sind Fotografien getreten. 1983 tauchte der gestohlene Heilige Wendelin im Kunsthandel wieder auf, von den anderen gestohlenen Stücken fehlt jede Spur.

    • 29. Dezember 2018

  • AlbTraufgänger

    Die Salmendinger Kapelle ist eine der heiligen Anna geweihte Wallfahrtskapelle beim Burladinger Stadtteil Salmendingen im Zollernalbkreis. Die Kapelle liegt auf dem Kornbühl, einem knapp 900 hohen Härtling der Schwäbischen Alb. Die Salmendinger Kapelle wird erstmals 1507 urkundlich erwähnt, als Peter Schweiher von Straßberg öffentlich kundgetan hat, dass ihn sein Bäslein um eine Spende für die „stifftung auf dem kornbühel zu lob und er der heiligen frouwen sant annen“ gebeten hat. Vermutlich ist es da aber nicht um den Bau der Kapelle gegangen – die dürfte älter sein. Der Renaissance-Altar stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jhds. Auf den Gipfel mit drei Kreuzen, die den Kalvarienberg symbolisieren, führt ein 1886 angelegter Kreuzweg mit 14 Stationen. 1957 und 1974 wurde in die Kapelle eingebrochen und dabei mehrere wertvolle Heiligenfiguren gestohlen, darunter 1957 die Madonnenfigur vom Kornbühl, die auf einer Mondsichel steht. Nach dem zweiten Diebstahl wurden alle Originale aus der Kapelle entfernt, an ihre Stelle sind Fotografien getreten. 1983 tauchte der gestohlene Heilige Wendelin im Kunsthandel wieder auf, von den anderen gestohlenen Stücken fehlt jede Spur.

    • 29. Dezember 2018

  • AlbTraufgänger

    Die Salmendinger Kapelle ist eine der heiligen Anna geweihte Wallfahrtskapelle beim Burladinger Stadtteil Salmendingen im Zollernalbkreis. Die Kapelle liegt auf dem Kornbühl, einem knapp 900 hohen Härtling der Schwäbischen Alb. Die Salmendinger Kapelle wird erstmals 1507 urkundlich erwähnt, als Peter Schweiher von Straßberg öffentlich kundgetan hat, dass ihn sein Bäslein um eine Spende für die „stifftung auf dem kornbühel zu lob und er der heiligen frouwen sant annen“ gebeten hat. Vermutlich ist es da aber nicht um den Bau der Kapelle gegangen – die dürfte älter sein. Der Renaissance-Altar stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jhds. Auf den Gipfel mit drei Kreuzen, die den Kalvarienberg symbolisieren, führt ein 1886 angelegter Kreuzweg mit 14 Stationen. 1957 und 1974 wurde in die Kapelle eingebrochen und dabei mehrere wertvolle Heiligenfiguren gestohlen, darunter 1957 die Madonnenfigur vom Kornbühl, die auf einer Mondsichel steht. Nach dem zweiten Diebstahl wurden alle Originale aus der Kapelle entfernt, an ihre Stelle sind Fotografien getreten. 1983 tauchte der gestohlene Heilige Wendelin im Kunsthandel wieder auf, von den anderen gestohlenen Stücken fehlt jede Spur.

    • 29. Dezember 2018

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu St. Anna Kapelle Kornbühl

Ort: Burladingen, Zollernalbkreis, Regierungsbezirk Tübingen, Baden-Württemberg, Deutschland

Informationen

  • Höhe950 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Burladingen