Aggenstein Gipfel

Wander-Highlight

Empfohlen von 133 von 137 Wanderern

Der Aggenstein ist ein 1.986 Meter hoher Berg in den Allgäuer Alpen. Er liegt im bayerischen Teil der Tannheimer Berge, nahe der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Besteigst du den Gipfel, wirst du mit einer tollen Rundumsicht belohnt. Das Panorama, das sich vor dir erstreckt, besteht aus dem Alpenvorland des Ostallgäus, den Tannheimer Berggipfeln, saftig grünen Almen und Nadelwäldern, sowie an guten Tagen den weißen 3.000er-Gipfeln tief im Alpenmassiv. 

Gerade in den Sommermonaten ist der Aggenstein ein hoch frequentierter Aussichtsberg, daher empfiehlt sich eine Besteigung sehr früh oder spät in der Saison. Da der Anstieg südseitig liegt, ist der Aggenstein oft schon früh im Jahr zugänglich, während auf den umliegenden Gipfeln noch Schnee liegt. 

Der Aufstieg über die Südroute ist zum Beispiel vom Wanderparkplatz "Enge", kurz nach Grän in Richtung Pfronten, möglich. Es gibt mehrere Aufstiegsvarianten: Entweder kannst du in zweieinhalb Stunden über Seebach und die Bad Kissinger Hütte aufsteigen, oder du läufst in drei Stunden über Seebach, den Tannheimer Höhenweg und die Bad Kissinger Hütte. 

Eine dritte Möglichkeit ist es in viereinhalb Stunden über das Füssener Jöchl,  den Tannheimer Höhenweg und die Bad Kissinger Hütte zu wandern. Der dritte Weg lässt sich auch durch die Füssener-Jöchle-Bahn verkürzen. Das letzte Stück zum Gipfel ist mit einem Seil versehen. Als geübter Bergsteiger brauchst du dieses nicht unbedingt, aber Vorsicht: bei Nässe wird das glatte Gestein sehr rutschig. 

Auch von Pfronten aus gibt es mehrere Touren auf den Aggenstein-Gipfel. Von der Breitenbergbahn-Talstation geht es entweder über den Hochalpforstweg oder durch die Reichenbachklamm über die Platte und den bösen Tritt zur Bad Kissinger Hütte und dann hinauf.

Auf den letzten Metern zum Gipfel tummeln sich eine Vielzahl an Gämsen. Auch von Pfronten aus kannst du deine Touren durch die Seilbahn verkürzen.

Die Bad Kissinger Hütte wird vom Deutschen Alpenverein betrieben und bietet dir eine tolle Übernachtungsmöglichkeit für Mehrtagestouren. Sie ist im Sommer bewirtschaftet.

Tipps

  • Timor

    Schöner Aufstieg über die Bad Kissinger Hütte mit kleinen Kletterpassagen unterhalb des Gipfels. Leier an schönen Tagen sehr überlaufen. Der Ausblick allerdings entschädigt für alles....

    • 21. November 2016

  • Robert

    Von Breitenberg zum Aggenstein sind es ca 2Stunden. Ein absolutes highlight.

    • 13. Juni 2019

  • Jeannette

    ... es gibt ein Gipfelbuch ... leider ist es bereits vollgeschrieben ... aber zwischendurch finden sich noch ein paar leere Stellen, damit man sich verewigen kann...

    • 17. Juni 2018

  • sabine.faulhaber

    voll schöne Rundumsicht auf alle Berge, auch die Zugspitze. Anspruchsvolle Kletterei zum Schluss, aber durchaus machbar.

    • 20. Oktober 2018

  • Jürgen Hild

    Obwohl der Aggenstein mit 1985 Metern nicht zu den höchsten Bergen des Tannheimer Tals gehört, besticht er durch seine grandiose Rundumsicht und kann es diesbezüglich locker mit seinen höheren Nachbargipfel aufnehmen.
    Allerdings ziehen im Sommer oft ganze Karawanen an Wanderern zum Gipfel hinauf, und nicht selten muss man Schlange stehen um sich einen Platz auf dem Gipfel zu sichern. Besser ist es, man plant eine Besteigung außerhalb der Saison, also im Frühjahr oder spät im Herbst, wenn die Bad Kissinger Hütte geschlossen hat und ein Zustieg von der Bergstation der Breitenbergbahn wegen der Schneelage in der Nordflanke des Aggensteins nicht möglich ist.

    • 28. September 2017

  • Sankt Andreas

    Wer die Kraft noch hat und trittsicher, so wie schwindelfrei ist, sollte den Gipfel erklimmen. Es gibt einige Kletterpassage, die mit Stahlseil gesichert sind. Leider ist das an zwei Stellen lose. Wer es geschafft hat, wird mit einer spektakulären Aussicht belohnt.

    • 1. Juni 2018

  • Lucas

    Schöner Gipfel der über eine kurze Kraxelpassage mit Seilsicherungen zu erreichen ist. An sonnigen Tagen und vorallem am Wochenende jedoxh stark überlaufen.

    • 9. September 2018

  • flowie

    Bei schönem Wetter ist der Auf- und Abstieg sehr überlaufen, aber der 360° Ausblick entschädigt für Vieles.

    • 14. Oktober 2018

  • Marian

    Super Rundumsicht. Kurz vor dem Gipfel durchaus anspruchsvolle Passage.

    • 15. Mai 2019

  • Manuuu

    Man hat von hier oben ein tollen Ausblick aufs bayrische Alpenvorland und ein schönes Alpenpanorama.

    • 28. August 2019

  • Jürgen Hild

    Obwohl der Aggenstein mit 1985 Metern nicht zu den höchsten Bergen des Tannheimer Tals gehört, besticht er durch seine grandiose Rundumsicht und kann es diesbezüglich locker mit seinen höheren Nachbargipfel aufnehmen.
    Allerdings ziehen im Sommer oft ganze Karawanen an Wanderern zum Gipfel hinauf, und nicht selten muss man Schlange stehen um sich einen Platz auf dem Gipfel zu sichern. Besser ist es, man plant eine Besteigung außerhalb der Saison, also im Frühjahr oder spät im Herbst, wenn die Bad Kissinger Hütte geschlossen hat und ein Zustieg von der Bergstation der Breitenbergbahn wegen der Schneelage in der Nordflanke des Aggensteins nicht möglich ist.

    • 4. November 2018

  • Thorodium

    Für trittsichere Wanderer ein Highlight in den Allgäuer Alpen!

    • 11. November 2018

  • Schlafwanderer

    Hier gibt es sogar das unter Naturschutz stehende Edelweiß am Wegrand. Wer es pflückt riskiert eine Strafe von bis zu 15000€

    • 21. August 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Aggenstein Gipfel

Ort: Pfronten, Ostallgäu, Allgäu, Schwaben, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe2 030 m
  • Eintritt

    Berg- und Talfahrt Graen Erwachsene/Kind: 17 Euro/10,50 Euro
    Berg- und Talfahrt Breitenberg Erwachsene/Kind: 17 Euro/9,50 Euro

Kontakt

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
    Ja
  • Barrierefrei
    Nein
  • Hundefreundlich
    Ja

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Pfronten