Der Rufer (Wahrzeichen von Lauenburg)

Fahrrad-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 136 von 149 Fahrradfahrern

Tipps

  • JR56

    Die wohl bekannteste Statue in Lauenburg und eines DER Wahrzeichen der Stadt. Ein Selfie mit dem Lauenburger Rufer ist Pflicht beim Bummel durch die Elbestadt.
    Was ruft der Rufer denn nun?
    Um diese Fragen streiten sich die Lauenburger noch heute und jeder hat seine eigene Idee von dem, was der Rufer über die Elbe ruft. Man könnte meinen, Goedtke hat die Frage bewusst offen gelassen, um den Dialog zwischen den Lauenburgern und mit ihren Gästen zu fördern. Nicht umsonst ist zu Füßen der 185 cm hohen Statue zu lesen:
    Ein Schiffer, dessen Kahn hier vor Anker liegt und auf Fracht aus dem Stecknitzkanal wartet ruft zu einem vorbeifahrenden Elbschiff hinüber. Einen morgendlichen Gruß? Einen derben Spaß? Einen wichtigen Hinweis?
    Auf jeden Fall darf beim Besuch der Altstadt von Lauenburg ein Abstecher an den Rufer nicht fehlen, bringt doch das Berühren des blank polierten Daumens viel Glück.
    lauenburg-erleben.de/sehenswuerdigkeiten/lauenburger-rufer

    • 10. Februar 2019

  • Der Heidjer Radler

    "Ahoi" ruft der Rufer allen Reisenden und verbeifahrenden Schiffen auf der Elbe zu. Eines von Lauenburgs bekanntesten Wahrzeichen ist die Bronzestatur von Karlheinz Goedtke auf dem nach ihr benannten Ruferplatz. Vom Ruferanlager starten zahlreiche Schiffslinien zu Ausflugsfahrten auf der Elbe und den Kanälen.
    Die Bronzestatur "Der Rufer" steht neben dem geschichtsträchtigen Dampferanlegerplatz in der Lauenburger Elbstraße. Von dem heutigen Ruferplatz aus ragt als Uferbefestigung eine Steinkiste in die Elbe hinein. Seit dem Aufkommen des regelmäßigen Dampferverkehrs zwischen Lauenburg und Hamburg Ende des 19. Jahrhunderts landeten tausende von "Sommerfrischlern" an diesem Anleger und gelangten so nach Lauenburg. Die freie Platzföäche entstand jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg. In einem fünfstündigen Artillerie-Angriff durch britische Truppen am 29. April1945 wurden drei Häuser am Anlegerplatz so schwer beschädigt, dass sie abgerissen wurden.
    Da Lauenburg/Elbe kein Denkmal für eine besondere Persönlichkeit besaß, hatte der damalige Bürgermeister Richard Reuter die Idee, eine Schiffergestalt als Zeichen der Verbundenheit der Elbschifffahrt mit der Stadt Lauenburg und als Dank für die über Jahrhunderte in der Stadt lebenden und arbeitenden Schiffer darzustellen. Gleichzeitig sollte es als Mahnmal für die deutsch-deutsche Wiedervereinigung mit der Prämisse „Macht uns den Strom wieder frei“ dienen. Nach langen Diskussionen mit den verschiedensten Institutionen und Vereinen in der Stadt wurde der im Kreis lebende und wirkende Bildhauer Karl-Heinz Goedtke mit der Gestaltung beauftragt. Er schuf unter anderem den Eulenspiegel in Mölln sowie in Lauenburg die Skulpturen „Die Wartenden“ (an der Post), „Hans im Glück“ (Alte Jugendherberg) und „Völkerverständigung“ (Albinusschule).
    Am 22. März 1959 wurde der Rufer feierlich eingeweiht. Seitdem grüßt er alle Gäste und vorbeifahrenden Schiffe und ist ein beliebtes Fotomotiv und ein schöner Aussichtspunkt.
    Info und viele mehr: herzogtum-lauenburg.de/a-rufer-und-ruferplatz

    • 27. August 2017

  • FelixOutdoor

    Der Lauenburger Rufer ist eine Bronzefigur, die von dem Bildhauer und Plastiker Karl-Heinz Goedtke, auf Anregung des damaligen Bürgermeisters von Lauenburg/Elbe Richard Reuter, im Jahr 1959 geschaffen wurde. Er steht in der Altstadt von Lauenburg/Elbe auf einem Vorplatz der Elbstraße neben dem Restaurant Le Rufer.

    • 5. August 2017

  • Siegfried LG

    Der Rufer von Lauenburg ist eine Symbolfigur der Stadt.

    Wer genaueres wissen will:
    krais.de/downloads/rufer.pdf

    Quelle zu Wikipedia:
    de.wikipedia.org/wiki/Lauenburger_Rufer

    • 11. August 2017

  • Siegfried LG

    Der Ruferplatz mit der symbolträchtigen Bronzefigur "Der Rufer" ist ein beliebter Rastplatz zum Schauen und Entspannen. Im gleichnamigen Restaurant "Le Rufer", bei Kaffee und Kuchen oder anderem, kann man dies mit dem leiblichen Wohl verbinden.

    • 14. September 2017

  • Outside

    Es gibt in Lauenburg eine Ober- und eine Unterstadt. Die Altstadt wird hier Unterstadt genannt. Man kann mit dem Auto von dem einen in den anderen Stadtteil fahren oder man nutzt zu Fuß die steile und mit unzähligen Stufen ausgestattete "Himmelstreppe". Die Altstadt ist sehr sehenswert mit seinen engen Straßen und alten Fachwerkhäusern, in denen sich viele nette Cafe's und Kunstgewerbe befinden. Das Wahrzeichen der Altstadt ist der "Rufer" am Anlegekai. Von hier aus kann man auch eine Schifffahrt auf der Elbe unternehmen. Fazit: Eine herrliche Altstadt, die man sich unbedingt ansehen sollte.

    • 18. August 2017

  • Tom Pfrey

    Der ist cool. Gut für lustige Fotos.

    • 16. Mai 2018

  • Didi

    Der Rufer in der wunderschönen alten Stadt Lauenburg steht an einem Platz mit toller Aussicht auf die Elbe.

    • 29. August 2020

  • Hardy Meyer

    Hier gibt es ein kleines Lokal mit Blick auf die Elbe und einer einer Terrasse. Hier kann man gut essen und das Treiben auf der Elbe beobachten.

    • 14. September 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Der Rufer (Wahrzeichen von Lauenburg)

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Lauenburg/Elbe, Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein, Deutschland

Informationen

  • Höhe50 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Lauenburg/Elbe