„Rheinischer Esel“ – Bahntrassenradeln

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

Empfohlen von 289 von 307 Fahrradfahrern

Tipps

  • Michael

    Die Bahnstrecke von Dortmund-Löttringhausen nach Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund, Witten und Bochum.

    Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel. Die ehemalige Bahntrasse ist durchweg gut ausgebaut (teils asphaltiert, teils wassergebundene Decke) und bietet auch untrainierten Freizeitradlern durch eine maximale Steigung von zehn Promille einen angenehmen Ausflug. Der Weg ermöglicht nahezu steigungsfrei, das Ardeygebirge bis zum Ruhrtal erlebbar zu machen.

    Die ehemalige Bahntrasse ist auch bis auf wenige Drängelgitter familienfreundlich und kann mit dem Kinderanhänger sehr gut befahren werden, kann jedoch wegen der Schikanen nicht als vollständig barrierefrei gelten. Das Verpflegungsangebot entlang der Strecke ist dürftig, die Mitnahme eigener Verpflegung ist empfehlenswert.

    • 27.08.2017

  • Michael

    Bahntrassenradeln - Rheinischer Esel - Teilstück zwischen Witten Rüdinghausen und Bochum-Langendreer

    Original in voller Länge von/bis Löttringhausen hier: komoot.de/highlight/309250

    Die Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen–Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund, Witten und Bochum. Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel.
    Die ehemalige Bahntrasse ist durchweg gut ausgebaut und bietet auch untrainierten Freizeitradlern durch eine maximale Steigung von 10 Promille einen angenehmen Ausflug. Der Weg ermöglicht nahezu steigungsfrei das Ardeygebirge bis zum Ruhrtal erlebbar zu machen. Die ehemalige Bahntrasse ist auch bis auf wenige Drängelgitter familienfreundlich und kann mit dem Kinderanhänger sehr gut befahren werden, kann jedoch wegen der Schikanen nicht als vollständig barrierefrei gelten. Das Verpflegungsangebot entlängs der Strecke ist dürftig, Mitnahme eigener Verpflegung ist empfehlenswert.

    • 10.06.2017

  • Julia

    Der Rheinische Esel ist die Bezeichnung der 1880 eröffneten Bahnstrecke zwischen Dortmund-Löttringhausen und Bochum-Langendreer. Sie wurde äußerst steigungsarm in den nördlichen Ausläufern des Ardeygebirges errichtet und verläuft teilweise auf hohen Dämmen über der Umgebung. Von Löttringhausen mit Anschluss an die Bahnstrecke Dortmund-Hagen aus geht es zunächst in Westrichtung vorbei an Kruckel und Annen bis zum Güterbahnhof Witten-Ost. Hier ändert sich der Verlauf in Nordrichtung vorbei an Stockum bis Langendreer mit Anschluss an die Bahnstrecken von Dortmund nach Bochum und von Hagen nach Bochum, die sich noch heute dort voneinander trennen. Größtenteils begleitet die heutige S-Bahn-Strecke von Dortmund nach Witten den Rheinischen Esel in überraschend geringem Abstand. Die Länge der Strecke war ca. 13 Kilometer. Hauptnutzer waren der Güterverkehr der anliegenden Firmen und Bergwerke und die Arbeiter, die den Zug auf dem Weg zur Arbeitsstelle dort genutzt haben. Glaubt man den zahlreichen übereinstimmenden Legenden, stammt der äußerst ungewöhnliche Name der Strecke von den zahlreichen Marktfrauen, die wie bepackte Esel ihre Waren bei sich trugen. Der Personenverkehr wurde 1979 eingestellt, der östliche Streckenabschnitt zwischen Löttringhausen und Witten-Ost 1982 stillgelegt und abgebaut. Auf dem Westabschnitt wurde der Güterverkehr ebenfalls 2001 zunächst zwischen Stockum und Witten-Ost und schließlich auch von Langendreer bis Stockum 2004 eingestellt und die Trasse zurückgebaut. Bereits in den 1980er Jahren entstand auf dem Ostteil ein Bahntrassenradweg. Im Jahr 2012 wurde auch der Westabschnitt zum Radweg – unterscheiden lassen sich die unterschiedlich alten Abschnitte anhand der Wegoberfläche, die sich nicht ganz auf der Hälfte des Weges verändert. Einzelne Relikte wie die Bahnsteigkanten von Bahn-Haltepunkten, Abschnitte mit Schienen und Weichen, Schalthäuschen an ehemaligen Bahnübergängen, Fernsprechkästen oder Pfeiftafeln und Kilometersteine sind nach wie vor vorhanden oder nachgebaut, erinnern an die ursprüngliche Nutzung der Trasse und machen den Radweg thematisch authentisch.

    • 11.03.2017

  • Achimo

    Essen und Getränke mitnehmen, das Angebot direkt an der Strecke ist eher dürftig. Andernnfalls die Strecke variieren und Einkehrmöglichkeiten gezielt integrieren

    • 14.06.2017

  • Günther

    Aus einer alten Bahntrasse ist ein Super Radweg entstanden. Der Radweg ist eine schöne abwechselungsreiche Strecke und ist Naherholung pur. unbedingt fahren.

    • 18.04.2016

  • Stephan

    Ein sehr schöner Radweg. Der Teil von Bochum bis Witten (Dortmunder Str.) ist asphaltiert, der Abschnitt Witten - Dortmund nicht. Dennoch ist er "wassergebunden", wird also bei Regen nicht matschig und ist mit jedem Rad problemlos fahrbar

    • 21.11.2016

  • Herbert

    Superschnelle Verbindung, wenn man vom Dortmunder Westen in den Süden will.

    • 19.03.2017

  • DiDo Schropa

    Der neue Abschnitt von Witten nach BO-Langendreer ist asphaltiert und ausreichend breit. Der ältere Teil zwischen Witten ist schmaler mit wassergebundener Decke, aber auch bei Nässe gut zu fahren. Besonders schön die Brücken in Witten-Annen.

    • 29.10.2017

  • Michael Tegethoff

    Eine überraschende Möglichkeit, ohne großen Höhenunterschied den Dortmunder Südwesten zu umrunden.

    • 28.09.2017

  • TheDie

    Radweg auf ehemaliger Bahntrasse "Rheinischer Esel" von Bochum-Langendreer über Witten nach Dortmund-Löttringhausen

    • 24.06.2018

  • Yuppie54

    Schöner Radschnellweg zwischen BO und DO. Gut ausgebaut und auch viel im Grünen aber auch die Siedlungen liegen dicht am Rand des Weges.

    • 24.04.2019

  • Frank M.

    Landschaftlich sehr schön zu radeln.

    • 07.05.2018

  • johnassel

    Sehr gute Möglichkeit um schnell von Dortmund-Süd oder Dortmund-West Richtung Witten und Ruhr zu kommen - ohne viel Autoverkehr. Das Stück Dortmund-Süd <-> Witten ist mit einer wassergebundenen Decke versehen, welche sich mit der Zeit immer mehr aufgelöst hat und mehr oder weniger gut zu fahren ist. Die Oberfläche soll aber in nächster Zeit durch eine Teerdecke getauscht werden.

    • 11.06.2018

  • Uwe

    Sehr schöner Radweg, der Dortmund mit Witten verbindet.

    • 26.09.2016

  • Jörg

    Auf alten Behnstrecken durchs Ruhrgebiet - enspannt und abseits der Straßen.

    • 27.03.2017

  • Günther

    Von einer alten Bahntrasse zu einem Super abwechselungreichen und schönen Radweg.

    • 18.04.2016

  • Günther

    Bahntrassenradweg von Bochum Langendreer in den Dortmunder Süden

    • 03.04.2017

  • Günther

    Bahntrassenradweg von Bochum Langendreer in den Dortmunder Süden

    • 03.04.2017

  • Ruediger Scholz

    Sehr schöner Radweg... dieser Rheinische Esel war mal eine Bahnstrecke...ca 15 km Radelfreude :-)

    • 06.08.2017

  • Friedhelm

    ein sehr schöner Bahntrassenradweg

    • 09.08.2017

  • Friedhelm

    Der gehört einfach in eine Radtour in Dortmund

    • 09.08.2017

  • Nils

    Ich fahre den Rheinischen Esel immer wieder gerne. Tolle Strecke! :)

    • 05.05.2019

  • Bicycle Friend

    Kreuzungsfrei, daher schön zu fahren, mit viel Grün. Allerdings ist auf dem Stadtgebiet Witten und Dortmund der Weg (noch) nicht asphaltiert. Das ist beim Fahren unangenehm.

    • 13.05.2018

  • Michael

    Kurzes 5 km Teilstück von "Bahntrassenradeln - Rheinischer Esel zwischen Dortmund-Löttringhausen - Bochum-Langendreer" (komoot.de/highlight/309250) welches nur von Dortmund-Kruckel bis kurz vor die Pferdebachstraße in Witten geht. Der Rheinische Esel selbst geht von Löttringhausen bis Langendreer.

    • 15.05.2018


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Die beliebtesten Radtouren mit dem Abschnitt „„Rheinischer Esel“ – Bahntrassenradeln”

Ort: Witten, Ennepe-Ruhr-Kreis, Ruhrgebiet, Regierungsbezirk Münster, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Distanz12,1 km
  • Bergauf150 m
  • Bergab110 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Witten