Sankt Petrikirche

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
78 von 91 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Siegfried LG

    Die Hauptkirche St. Petri hat die Geschichte Hamburgs mitgeschrieben und ist ein markantes Wahrzeichen der Stadt Hamburg. St. Petri ist die älteste der fünf Hamburger Hauptkirchen. Sie wurde 1195 als ecclesia forensis (Marktkirche) erstmalig urkundlich erwähnt. Die gotische Kirche wurde am 7. Mai 1842 beim großen Hamburger Brand ein Raub der Flammen. Nur einige Grundmauern blieben erhalten. Auf den Tag genau sieben Jahre später wurde die von den beiden Architekten Alexis de Cháteauneuf und Hermann Felsenfeldt auf dem alten Grundriss errichtete Hallenkirche feierlich eingeweiht. Das gegenwärtige Kirchengebäude führt die bauliche Tradition der mittelalterlichen, gotischen Kirche fort. Heute fügt sich moderne Architektur in Altes und verbindet damit sichtbar Vergangenheit und Gegenwart. St. Petri ist Kirche für alle Tage – mitten in der Stadt und offen für alle Menschen!

    Quelle und Infos:
    sankt-petri.de
    de.wikipedia.org/wiki/Hauptkirche_Sankt_Petri_%28Hamburg%29

    • 19. Juli 2017

  • JR56

    Hamburgs älteste noch bestehende Kirche liegt direkt an der heutigen Einkaufsmeile Mönckebergstraße und ist benannt nach dem Apostel und Märtyrer Petrus, der mit einem Schlüssel als "Himmelspförtner" dargestellt wird.

    Sie wurde vermutlich Anfang des 11. Jahrhunderts gegründet, taucht 1195 zum ersten Mal urkundlich als "Marktkirche" auf. Um 1310/20 begann der Bau einer dreischiffigen gotischen Hallenkirche. Mit dem Anbau eines zweiten südlichen Seitenschiffes gegen 1418 waren die wesentlichen Erweiterungsbauten abgeschlossen.

    Ein zweiter, 1516 fertiggestellter Turm überragte sogar den Dom und setzte Maßstäbe für alle späteren Hamburger Kirchturmkonstruktionen. 1842 fiel die Kirche dem Großen Brand zum Opfer; glücklicherweise wurden die meisten Kunstwerke gerettet. Bereits 1849 konnte das am mittelalterlichen Bau orientierte, aber mit zahlreichen Abwandlungen neu erbaute Kirchengebäude wieder geweiht werden.

    hamburg-tourism.de/sehen-erleben/historisches-hamburg/st-petri

    • 5. November 2019

  • InForAPenny-InForAPound

    Die Turmbesteigung ist zwar anstrengend (über 500 Stufen), aber die Mühe lohnt sich! Auf mehreren Ebenen kann man durch die Bullaugen im Dach die Aussicht über Hamburg genießen. Kosten: 3 Euro.
    Infos: sankt-petri.de/kirchenfuehrungen/turmbesteigung.html

    • 18. Oktober 2017

  • Natascha

    Die Sankt-Petri-Kirche ist die älteste Pfarrkirche Hamburgs. Sie ist nach dem Apostel Petrus benannt und gehört zu den fünf Hamburger Hauptkirchen.
    Mit ihrer Lage an der Mönckebergstraße im Norden, an der Bergstraße im Westen, am Speersort im Süden und an der Kreuslerstraße im Osten markiert sie bei 9,48 m ü. NN den höchsten Punkt von Hamburg-Altstadt. Die Fußgängerpassage an der Ostseite der Kirche heißt Bei der Petrikirche.
    Der 132 Meter hohe Kirchturm kann über 544 Treppenstufen bis auf eine Höhe von 123 Metern bestiegen werden und bietet durch Bullaugen einen guten Überblick über die Hamburger Innenstadt.
    Die evangelische Gemeinde zählt heute wenige hundert Mitglieder. Etwa 300 Personen arbeiten im Dienst der Gemeinde, als Seelsorger, Sozialarbeiter, Chorleiter, Handwerker etc., die Mehrzahl von ihnen ehrenamtlich.

    • 14. Mai 2018

  • JR56

    Direkt an der Einkaufsmeile Mönckebergstrasse befindet sich die älteste Pfarrkirche Hamburgs. Benannt ist sie nach dem Apostel und Märtyrer Petrus. In ihrer besonderen Funktion als Citykirche im Zentrum der Stadt bietet sie ein umfangreiches Gottestdienst- und Andachtsangebot, zahlreiche Veranstaltungen, eine Kindertagesstätte sowie Angebote im Bereich Beratung und Seelsorge.
    Ein barrierefreier Zugang ist an der Südseite zum Speersort vorhanden. Das Hauptportal kann von Rollstuhlfahrern nicht befahren werden. Ein barrierefreies WC ist für Besucher vorhanden.
    kulturlotse.de/ort/hauptkirche-st-petri-1185001

    • 30. Januar 2019

  • CravyC

    544 Stufen muss man gehen um eine geniale Aussicht zu genießen! Aber diese sind es wert. Doch Vorsicht, im Sommer kriegt man eine gratis Sauna hinzu.

    • 19. Juli 2019

  • Nic

    Wer Geocaching mag, sollte hier mal in der Geocaching-App nachsehen!

    • 11. August 2019

  • Kerstin/Kermi07

    Der Aufstieg in die Kirchturmspitze geht über 544 Stufen und ist nicht mit dem Fahrstuhl möglich. In der obersten Spitze haben noch 3 Stühle Platz und man hat eine wundervolle Aussicht auf Hamburg durch runde Fenster in alle Richtungen. Bei Wind merkt man die Bewegung der Kirchturmspitze. Eine Anstrengung, die sich lohnt!

    • 29. März 2019

  • Holger

    Darf man einfach nicht versäumen!

    • 13. Mai 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Sankt Petrikirche

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Hamburg, Deutschland

Informationen

  • Höhe10 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg