An der Wandse / NSG Höltigbaum

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 286 von 307 Fahrradfahrern

Tipps

  • verena “rena” weichert

    Wunderschöne Gegend. Grün. Weitläufig. Gute, breite Radwege. Bänke, auf denen man rasten kann. Es geht auf und ab, aber immer machbar. Herrlich hier zu radeln. Inline Skaten soll man hier auch gut können.

    • 12. August 2018

  • JR56

    Hier beginnt das wunderschöne Naturschutzgebiet Höltigbaum.
    Der Höltigbaum liegt zu etwa gleichen Teilen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Zusammen mit dem angrenzenden Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal und dem Stellmoorer Tunneltal ist es ein überregional bedeutsames, über 1.000 Hektar großes Schutzgebiet. Hier kann man stellenweise Galloways haut/fellnah ohne Weidezäune dazwischen erleben und beobachten. Eine Tour durch dieses wunderschöne Naturschutzgebiet kann ich zu jeder Jahreszeit absolut empfehlen.

    • 27. Juli 2019

  • JR56

    Die Wandse bildet hier die Grenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein.

    • 27. Juli 2019

  • Ingo

    Tolles Weidegebiet mit schönen Wegen. Die Tiere laufen hier frei herum. Und das im Stadtgebiet von Hamburg.

    • 30. April 2018

  • Tom Pfrey

    Ein glazial-morphologisches Überbleibsel mit vielen schwedischen Einwanderern (Findlingen)

    • 10. September 2018

  • JR56

    Wo früher Panzer fuhren, liegt heute weites, savannenähnliches Grasland, auf dem Schafherden, Ziegen und Gallowayrinder ganzjährig weiden.
    Weitere Infos:
    hoeltigbaum.de/startseite

    • 22. August 2019

  • JR56

    Wunderschöne, einsame und relativ unberührte Natur im Nordosten (Titel Südwest??) des NSG Höltigbaum. Die Strecke dorthin wird auch als Reitweg genutzt und ist auch dementsprechend manchmal etwas holperig und streckenweise matschig - aber es lohnt sich trotzdem, weil man durch die beeindruckende Flora und Fauna belohnt wird.

    • 15. Juni 2020

  • JR56

    Es ist wirklich einfach wunderschön hier in unberührter einsamer Natur. Hier kann man entspannt radeln und genießen.

    • 15. Juni 2020

  • Maniac

    für nahezu alle sportlichen Aktivitäten zu gebrauchen ;) Herrlich.

    • 30. März 2018

  • DriveAround

    Schöne, parkartige Naturlanschaft. Die Galloway-Rinder können sich dort frei im Areal bewegen.

    • 26. Mai 2018

  • DriveAround

    Schmaler Single-Trail um den Kastenwald herum der gut zu befahren ist.

    • 26. Mai 2018

  • Tom Pfrey

    Oder eben auch Ziegen... Ein netter Platz um die Natur zu beobachten.

    • 10. September 2018

  • Felix

    Sehr schönes Gebiet für eine entspannte Tour durchs grüne.

    • 7. Oktober 2018

  • Felix

    Für Mountainbike bis Wanderung geeignet.

    • 7. Oktober 2018

  • JR56

    Der Höltigbaum und das Stellmoorer Tunneltal sind mittlerweile ein sehr beliebtes Ausflugsziel und auch als Freizeit- und Erholungsgebiet nicht mehr wegzudenken. Es bietet viele Möglichkeiten zum Naturerleben und Erholen. Das Stellmoorer Tunneltal kann beispielsweise auf Reit- und Wanderwegen erkundet werden. Im Höltigbaum bieten sich die breiten Betonstraßen für Inlineskating oder Fahrradtouren an. Dort befindet sich auch die große Hundefreilauffläche, die bei Hunden und Haltern große Beliebtheit erlangt hat. Eine Freizeitfläche lädt zum Picknicken, Ausruhen, Spielen und Sonnen ein.
    hamburg.de/hoeltigbaum

    • 1. Februar 2019

  • JR56

    Der Höltigbaum und das Stellmoorer Tunneltal sind mittlerweile ein sehr beliebtes Ausflugsziel und auch als Freizeit- und Erholungsgebiet nicht mehr wegzudenken. Es bietet viele Möglichkeiten zum Naturerleben und Erholen. Das Stellmoorer Tunneltal kann beispielsweise auf Reit- und Wanderwegen erkundet werden. Im Höltigbaum bieten sich die breiten Betonstraßen für Inlineskating oder Fahrradtouren an. Dort befindet sich auch die große Hundefreilauffläche, die bei Hunden und Haltern große Beliebtheit erlangt hat. Eine Freizeitfläche lädt zum Picknicken, Ausruhen, Spielen und Sonnen ein.
    hamburg.de/hoeltigbaum

    • 1. Februar 2019

  • JR56

    Die Wandse ist eine Schmelzwasserrinne der letzten Eiszeit. Die Quellen des etwa 20 Kilometer langen Flüsschens liegen bei Siek und bilden westlich des Dorfes zusammen einen schmalen Bach. Er fließt westwärts in Richtung Hamburg durch ländliches Gebiet und erreicht dabei das Naturschutzgebiet Höltigbaum.
    Die Wandse nimmt bis dahin mehrere Nebenbäche auf. Ihr Einzugsgebiet umfasst insgesamt etwa 88 Quadratkilometer und hat allein im Gebiet des Bezirks Wandsbek eine Höhendifferenz von fast 30 Metern.
    Ab Rahlstedt durchfließt die Wandse bebautes Gebiet und am Pulverhofteich beginnend mehrere Staustufen, die im Mittelalter zum Betrieb von Mühlen, die einen bedeutenden wirtschaftlichen Faktor darstellten, angelegt worden sind. Sie sind auch im Eichtalpark, an der Holzmühlenstraße, am Bahnhof Friedrichsberg und in Hohenfelde an der St. Gertrudkirche erhalten geblieben.

    Der Bachname Wandse ist erstmals 1821 nachweisbar. Bis dahin wurde der Fluss mit Bek oder Mühlenbek bezeichnet. Seit 1856 setzte sich dann die Bezeichnung Wandse für den Lauf im Gutsbereich Wandsbek durch und hat sich später auch auf den Oberlauf übertragen. In Rahlstedt wurde und wird der Bach insbesondere von länger ansässigen Mitbürgern Rahlau genannt. Das führt oft zu Verwechslungen mit dem Wandsezufluss aus Tonndorf, der den gleichen Namen trägt. Von der alten Grenze zu Hamburg an heißt der Fluss Eilbek, bzw. von der Friedrichsberger Straße Eilbekkanal. Nach dem Durchfließen des Kuhmühlenteichs ist der offizielle Name bis zur Mündung in die Alster Mundsburger Kanal.

    Von der Alster her begleiten den Fluss Wanderwege, die stets wechselnde Ausblicke auf das Gewässer gewähren. So führt diese Route immer entlang des Wasserlaufs der Wandse vom geographischen Mittelpunkt Hamburgs, der am Kuhmühlenteich liegen soll, weit hinaus an den östlichen Rand des Bezirkes bis ins Stellmoorer Tunneltal. Der Bach ist eingebettet in eine einzigartige, grüne Landschaftsachse mit mal engen, mal parkartig ausgedehnten Grünräumen, mit Auenwiesen, den alten Mühlenteichen und der rahmenden Kulisse eines unterschiedlichen Baumbestandes.

    wandsewanderwegkonzerte.de/die-wandse

    • 22. August 2019

  • JR56

    Wo früher Panzer fuhren, liegt heute weites, savannenähnliches Grasland, auf dem Schafherden, Ziegen und Gallowayrinder ganzjährig weiden.
    Weitere Infos:
    hoeltigbaum.de/startseite

    • 22. August 2019

  • Kathleen

    Im Sommer ausgetrocknet, kann man das Bächlein Wandse in den kühleren Jahreszeiten hier sehen.

    • 7. April 2020

  • Robert Köhler

    immer an der Wandse entlang. Wunderschöne Ecke zwischen Stellmoor und Höltigbaum.

    • 30. April 2020

  • Jknord

    einfach wunderschön hier durch die Natur zu fahren, Singletrail auch für "normale" Fahrräder gut passierbar

    • 30. Mai 2020

  • Jknord

    Am Höltigbaum kann man wunderbar in sehr natürlichem Terrain unterwegs sein, an dieser Ecke führt der Sigletrail über eine riesige traumhaft blühende Wiese

    • 30. Mai 2020

  • hgstuelb

    Die schlafenden Büffel sind eine Pracht!

    • 22. April 2019

  • Joachim Raabe

    Die Natur zu dieser Zeit zu genießen ist wunderbar, leider sind die Wege mit Laub überdeckt und teilweise schlecht zu erkennen. Vorsichtiges Fahren ist unabdingbar.
    Jowipa

    • 28. Oktober 2019


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu An der Wandse / NSG Höltigbaum

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Hamburg, Deutschland

Informationen

  • Distanz1,15 km
  • Bergauf0 m
  • Bergab10 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg