Thema

Klettersteige

Foto: Tobias
Ein Klettersteig liegt irgendwo zwischen Wandern und Klettern. Technischer und ausgesetzter als normale Wanderwege zwingen sie dich sanft dazu, den Blick von der Landschaft zu lassen und dich auf den Weg zu konzentrieren. Auf jeden Stein, jede Stufe und jeden Absatz. Wann hast du zuletzt einen Weg bis ins kleinste Detail wahrgenommen? Hier tust du es, um sicher voran zu kommen. Für den Notfall bist du aber trotzdem gesichert, an den Drahtseilen entlang des Weges. Im Gegensatz zum komplexeren Klettern gibt es genügend Griffe und Raum zum Stehen. Die wichtigsten Basics haben wir dir hier zusammengefasst. Damit alle heil am Ausstieg ankommen, solltest du beim ersten Mal aber auf jeden Fall mit einem erfahrenen Klettersteig-Menschen gehen.
Wann hast du zuletzt einen Weg bis ins kleinste Detail wahrgenommen? Hier tust du es, um sicher voran zu kommen.

Klettersteige für dich

Wähle aus unseren handverlesenen Collections mit fertig geplanten Touren und vielen nützlichen Infos.

Schwierigkeitsgrade

Alle Klettersteige sind in verschiedene Schwierigkeitsstufen aufgeteilt. Die Bewertung reicht von A (wenig schwierig) bis E (extrem schwierig). Beides gilt für Normalverhältnisse (also trockenes, gutes Wetter), einzelne Abschnitte eines Klettersteiges können dabei unterschiedlich bewertet sein. Informiere dich also vorher ausführlich, um nicht in ungute Situationen zu geraten. Wenn du dir nicht sicher bist was du dir zutrauen kannst, frage jemanden mit Erfahrung und scheue dich nicht, lieber den leichteren Grad zu wählen. Dir oder anderen etwas beweisen zu wollen kann sonst nach hinten (oder unten) losgehen.

Wenn du dir nicht sicher bist was du dir zutrauen kannst, frage jemanden mit Erfahrung und scheue dich nicht, lieber den leichteren Grad zu wählen.

Ausrüstung

Das solltest du bei jedem Klettersteig dabei haben, egal welchen Schwierigkeitsgrad er hat.

  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit
  • Klettergurt
  • Klettersteigset, gibt es an vielen Orten zu leihen
  • dünne Handschuhe, z.B. Gartenhandschuhe
  • Schuhe mit Grip, z.B. Zustiegsschuhe oder leichte Wanderschuhe
  • Helm
  • Trinkflasche
  • Riegel für den Zuckerschub zwischendurch

Sicher in den Bergen unterwegs

Wetter

Die Wettervorhersage gehört zu einem Tag in den Bergen wie ein reichhaltiges Frühstück. An einem Tag kannst du hier alles erleben, von extremer Hitze, über Schnee, bis Gewitter. Schon beim Packen solltest du dich informieren, wie das Wetter werden soll – und dann trotzdem für alle Eventualitäten gerüstet sein. Unterwegs sind die Hüttenwirte die beste Quelle, außerdem die Website des Alpenvereins und im Zweifel einfach andere Menschen unterwegs.

Gefahren

Ausgesetzte Wege, schmal und steil, Steinschlag – in alpinem Terrain ist besondere Vorsicht geboten. Maßgeblich ist auch hier gewissenhafte Planung, passende Ausrüstung und eine gesunde Selbsteinschätzung. Hast du selbst noch keine Erfahrung, ist es ratsam, mindestens eine bergerfahrene Person dabei zu haben.

Rücksicht

Egal ob auf einem beliebten Wanderweg oder fernab von jeglicher Zivilisation: Handle stets bedacht und nimm Rücksicht auf andere Menschen und die Natur. Unter steilen Hängen kann immer ein Weg verlaufen, auch wenn du ihn nicht direkt siehst. Vermeide es also, Steine zu lösen. Verlasse einen Ort stets so, wie du ihn vorgefunden hast und begegne anderen Lebewesen mit Respekt und Rücksicht, egal ob Mensch oder Tier.

Notrufnummer

Notiere dir die Nummer der örtlichen Bergrettung und achte immer darauf, noch etwas Restakku am Handy zu haben. Sei dir bewusst, wo du bist, um im Fall der Fälle genaue Angaben machen zu können.

  • Bergrettung Deutschland: 112
  • Bergrettung Österreich: 140
  • Bergrettung Italien: 118

Dieses Thema ist genau dein Ding? Teil es mit deinen Freunden!

Entdeck mehr von der Welt da draußen

oder
Mit E-Mail registrieren