hallunke hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Auf dem Narrenrad...

06:43
112 km
16,6 km/h
660 m
680 m

Tourenverlauf

Start
Großpapa gibt einen kleinen Sprint zum besten
eine Karikatur von Feiniger
Feiningers Fahrrad der Marke Cleveland
85 m
Gatersleben
12,3 km
Altstadt Quedlinburg
Altstadt Quedlinburg
Altstadt Quedlinburg
Altstadt Quedlinburg
Altstadt Quedlinburg
Altstadt Quedlinburg
Rathaus Quedlinburg
14,3 km
Schlossberg Quedlinburg
Finkenherd und Gildschaft
Schlossberg Quedlinburg
Narrenrad und Rädernarr
die Feininger Galerie
Altstadt Quedlinburg
Finkenherd Quedlinburg
15,2 km
16,1 km
Harzer Schmalspurbahn
23,2 km
bei Morgenrot
26,4 km
Seweckenberge
28,4 km
Badeborn
35,2 km
das erste mal die Luft raus...
36,6 km
Ermsleben
37,3 km
neugierig?
42,2 km
so zog es sich hin
45,1 km
bei Welbsleben
bei Welbsleben
bei Welbsleben
50,2 km
nördlich von Walbeck
63,5 km
...und der zweite flache Reifen...
Der Radladen war die Rettung
Markt Hettstedt
100 km
101 km
Sturmschäden kurz vor Halle
101 km
108 km
110 km
110 km
110 km
111 km
111 km
112 km
112 km

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

hallunke war mountainbiken.

30. Juli 2015

Kommentare

  • hallunke

    "Narrenrad und Rädernarr" heißt die aktuelle Ausstellung in der Feininger-Galerie Quedlinburg mit Karikaturen von Feiniger zum Thema Fahrrad. Unbedingt sehenswert - auch die Stadt ist sehenswert.

    • 30. Juli 2015

  • hallunke

    Diesmal nur als GPX import, der Akku war leer. Ist aber nicht so schlimm, es war eine irre Tour.
    Doch dann! Schlaue Leute haben die eigentlich schönen Wege mit total scharfkantigem Schotter aus Mansfelder Bergbauabraum befestigt, z.T. kilometerweit. Die erste Panne ließ nicht auf sich warten. Der Ersatzschlauch war nun verbaut, als auch noch das Hinterrad ausfiel. So musste ich 10 km zurück nach Hettstedt schieben, hier gab es Schläuche. Die Reststrecke waren ausschließlich Straßen, sicher ist sicher.
    Die Zeit kommt auch etwa hin, sogar mit Basteleien und Schiebereien; nach Hettstedt schob starker Rückenwind.

    • 30. Juli 2015

  • Ronald

    Wow... 112km respect.. Und schöne Bilder

    • 31. Juli 2015

  • Waldläufer

    Wie schrecklich-ich hätte die Tour "Horrortour" genannt und die Verursacher verklagt😉zumindest gedanklich😜Gute Schiebeleistung👍🏻😀

    • 31. Juli 2015

  • Waldläufer

    ...und Fahrleistung sowieso👍🏻👍🏻👍🏻😀

    • 31. Juli 2015

  • Faust

    SUPER Tour 👍

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 31. Juli 2015

  • Jost

    Respekt.👍📷

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 31. Juli 2015

  • groenke

    oh ha die backen voller spaß gehabt...aber solche dinge bleiben unvergessen 😁

    • 31. Juli 2015

  • Patric

    Starke Leistung. Auch von mir.: Respekt!👍😉10kilometer schieben...dazu muss man sich erst mal überwinden😁

    • 31. Juli 2015

  • Der Heidjer Radler

    Tolle Strecke und wohl auch etwas für die Ausdauer und das in der meisten Zeit vom Wege abseits.
    Mittlerweile hab ich auch schon Übung mit den Schlauch wechseln 5x im diesen Jahr.

    • 31. Juli 2015

  • hallunke

    @Patric: man will ja nicht da draußen überwintern, ist eine ziemliche Einöde. Das Handy war ja auch noch ausgefallen, nach 6 km konnte ich das erste Mal jemand fragen, wo ich gerade war.
    @groenke: jaja, der Spaß ist schon immer mit dabei, man macht sich allerlei spaßige Gedanken (siehe auch Waldläufers Bemerkung)

    • 31. Juli 2015

  • hallunke

    Ergänzung zu Feiniger und der Ausstellung, deshalb bin ich ja überhaupt nach Quedlinburg gefahren:
    Lyonel Feininger, ein Amerikaner, lebte 1887 – 1937 in Deutschland, war Maler und Grafiker, auch Lehrer am Bauhaus Weimar und Dessau, Vertreter des Kubismus. Weniger bekannt ist, dass er für verschiedene Zeitungen Karikaturen anfertigte und auch Comics produzierte. Neben seinen Stadtlandschaften (z.B. auch in Halle) hat er als Technikbegeisterter oft Eisenbahnen, Züge und Segelschiffe gemalt.
    Und er war Fahrradfan. Für seine Skizzen im Freien war er ständig mit dem Rad unterwegs, z.B. in der Weimarer Gegend, in Brandenburg und auf der Insel Usedom. Auf Usedom gibt es auch den Feinigerradweg. Er benutzte ein Rad der amerikanischen Marke „Cleveland“, dass er sich per Schiff schicken ließ. Ein solches Rad steht auch in der Ausstellung.
    Die Zeichnung auf dem Plakat heißt: „Großpapa gibt einen kleinen Sprint zum Besten“
    (ich habe zwei Zeichnungen und ein Bild des Rades ergänzt)

    • 31. Juli 2015

Dir gefällt vielleicht auch

Wiedervereinigung erleben auf dem Radweg Deutsche Einheit
Fahrrad-Collection von
Radweg Deutsche Einheit
Burgruinen im Harz
Wander-Collection von
komoot
Bergbauspuren im Harz
Wander-Collection von
komoot
Feinste Trails, Natur pur – das Beste vom Harz
Mountainbike-Collection von
komoot
Die besten Trails im Harz
Mountainbike-Collection von
komoot
Nationalpark Harz
Wander-Collection von
komoot
Familienabenteuer im Harz
Wander-Collection von
komoot
Die schönsten Badestellen rund um Leipzig
Fahrrad-Collection von
komoot