Über ThomasKujawa

Ich arbeite viel im Büro und am Computer. Zur Entspannung fahre ich Rad - auch um einfach die Region in der Nähe und Ferne kennenzulernen.Ich habe eine Facebook-Gruppe für deutsche Komoot User eingerichtet. Bei Interesse einfach beitreten. ;-)GPSies: gpsies.com/mapThumb.do?username=ThomasKujawa
Runtastic: runtastic.com/de/benutzer/thomas-kujawa
Naviki: ???
StraVa: strava.com/athletes/13785102
Kontakt gerne über thomas.kujawa+komoot@googlemail.com

www.facebook.com/groups/553907274758560/

ThomasKujawas Touren Statistik

Distanz18 678 km
Zeit9848:57 Std
Höhenmeter194 600 m

Letzte Aktivität

  1. vor einem Tag

    Elke, Winkler Ralf und 48 anderen gefällt das.
    1. Pero

      Schöne bekannte gemütliche Runde

      • vor 19 Stunden

  2. 13.10.2018

    Handrick, Sven und 51 anderen gefällt das.
    1. Handrick

      Seid ihr geflogen?😜

      • 13.10.2018

    2. ThomasKujawa

      zwischen den Städten mit dem RE ... ich dachte @komoot kriegt das besser hin.

      • 13.10.2018

  3. 12.10.2018

    JanaSchlegel und ThomasKujawa haben eine Fahrradtour geplant.

    06:08
    99,5 km
    16,2 km/h
    580 m
    630 m
  4. 10.10.2018

    Glückwunsch, ThomasKujawa!

    ThomasKujawa ist jetzt offiziell gelistet als

    Experte für Fahrradfahren in

    Děčín
    1. Paul

      Glückwunsch! 👏🚲👍🏅🇨🇿

      • 11.10.2018

  5. 05.10.2018

    Glückwunsch, ThomasKujawa!

    ThomasKujawa ist jetzt offiziell gelistet als

    Experte für Wandern in

    Wuppertal-Solingen-Remscheid
    Oskar & Micha🍂, Rico und 32 anderen gefällt das.
    1. Paul

      Glückwunsch! 👍 🏅 🎉

      • 05.10.2018

  6. 01.10.2018

    Sven Ludwig, Sven und 41 anderen gefällt das.
  7. 30.09.2018

    ThomasKujawa und JanaSchlegel waren Fahrrad fahren.

    04:19
    72,7 km
    16,8 km/h
    1 020 m
    1 310 m
    Andy, Günther und 66 anderen gefällt das.
    1. ThomasKujawa

      heute wollte jemand die Tour verhindern. Bahnhof öffnete 8 Uhr nach 4 Tagen Schließzeit. 1. Panne Im Fahrstuhl stecken geblieben. Zug 1 Stunde später. Im Zug nur komische Menschen, die nicht von der Tür weggehen wollten. Wären beinahe beim Ein- und Umstieg draußen geblieben. Am Ende noch der Sturz. Der Weg ging gefühlt im alten Schloßgraben lang und bestand zu 120% aus feuchten, großen Kopfsteinpflaster Steinen, die wunderbar rund verlegt wurden.Danke an die Bahn, das sie uns mit dem SEV mitgenommen hat, sonst würden wir im Wolkensteiner Zughotel nächtigen.

      • 30.09.2018

    2. Heise Johannes

      Da habt Ihr was erlebt,den Keilberg hochgeschnauft und oben nix los, Fichtelberg runter auf dem Reitsteig - nicht einfach, kenne ich nur aufwärts (elende Schinderei ) aber die Hauptsache es ist nichts schlimmes passiert beim Sturz.

      • 30.09.2018

  8. 29.09.2018

    Sachsen Onkel, Thomas und 47 anderen gefällt das.