1
31

Panter Paul

Über Panter Paul

Always riding - oder: Man sieht mich selten radlos.
Und nein - man muss es ja heute betonen - ich fahre nicht mit E Unterstützung. Das tolle am Radfahren ist ja für mich, dass ich es aus mir heraus tun kann und dabei möglichst unabhängig bin.
Ich mag Rennradfahren, vintage cycling mit meinem roten Olmo San Remo,habe es damit einmal zur L` Eroica Gaiole geschafft, mich interessiert bike packing ,Graveln, Wandern im Allgäu, MdRzA und low speed adventures
Einige schöne Bilder poste ich auch auf instagram: kju1974
Mein Standort: Bremen

Distanz

5 780 km

Zeit in Bewegung

349:20 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Panter Paul war Fahrrad fahren.

    2. Oktober 2021

    03:19
    66,1 km
    19,9 km/h
    360 m
    360 m
    1. Panter Paul

      Diese spontane und ungeplante Tour führte mich ins Alte Land an der Elbe. Das Alte Land ist ja für seinen Obstanbau bekannt und im Frühjahr wahrscheinlich ein einziger Blütentraum. Jetzt werden gerade die Äpfel geerntet. Kleine Traktoren ziehen mehrere Anhänger voller leckerer Äpfel über die geraden Straßen hinter dem Elbdeich. Das tolle hier ist aber, dass man auch vor dem Deich fahren kann und sich immer mal wieder kleine Strandabschnitte finden, du kannst also direkt ans Wasser gehen. Dafür liegt auf dem Weg aber auch manches Zeug herum. Wer sehen will, wie viele verschiedene Arten es gibt, Muster mit Ziegeln zu mauern, der ist hier auch total richtig und kann das an manchen prachtvollen Häusern bewundern. Auch an Kirchen hat es keinen Mangel. Drei habe ich aus Gründen der Familienforschung nur schnell abgeklappert: Jork, Mittelnkirchen und Steinkirchen. Wie ich auf den Fotos der Highlights sehen konnte, lohnt sich ein Besuch dieser Kirchen allemal. Innen sind sie sehr schön! Und es gibt hier merkwürdigerweise noch mehr Kirchen bei doch geringer Bevölkerungsdichte. Waren hier denn so viele Sünder versammelt ? Oder hatten die Leute hier zu viel Geld?Vielleicht weiß jemand die Antwort?

      • 3. Oktober 2021

  2. Panter Paul und 3 andere waren Fahrrad fahren.

    25. September 2021

    05:12
    126 km
    24,2 km/h
    580 m
    590 m
    Burkhard, Herby 😎 und 56 anderen gefällt das.
    1. Panter Paul

      Zwischen Weser und Teufelsmoor gibt es einen Landstrich, den ich immer links oder auch rechts liegengelassen hatte. Nun bot sich aber die Gelegenheit, dieses Areal, das sich vermutlich Geest nennt, in illustrer Gesellschaft und mit kundiger Führung von Andreas zu durchstreifen. Viele Wiesen, Waldstücke, Maisfelder und alter Baumbestand kennzeichnen diese sehr grüne und etwas unebene Landschaft bei gleichzeitiger Abwesenheit von Bewohnern und jeglichem Spektakel. Hier und da kommt dann mal ein Trecker vorbei. Die Abwesenheit von Cafés führte allerdings dann nachmittags zu mehr und mehr Coffeinbedarf, sodass die Tour eine unerwartete Wendung und ein vorläufiges Ende beim Edeka in Loxstedt fand, wo wir unsere Depots wieder auffüllen konnten. Durchaus lecker in - sagen wir mal -lebhafter Lage. Da es aber zu regnen angefangen hatte, beschlossen wir kurzerhand den naheliegenden Bahnhof aufzusuchen und trocken nach Bremen zurückzukehren. In Burg jedoch hatten wir schon wieder Lust auszusteigen,um noch einige Kilometer schön am Deich zurückzuradeln, denn es war mittlerweile wieder trocken. So erreichten wir im Dunkeln die Gaststätte Kuhsiel, wo wir uns sogar noch draußen ordentlich stärken konnten. Wiederum sehr lecker 😋. Eine sehr gelungene und gesellige Tagestour fand dort ihren Ausklang.

      • 26. September 2021

  3. 🚲Dietrich🚲 (spechtX) und 8 andere waren Fahrrad fahren.

    4. September 2021

    Ingo🚲, Michael und 271 anderen gefällt das.
    1. 🚲Dietrich🚲 (spechtX)

      Vorab: Diese tolle Runde wurde geplant und geführt von Dietrich/ spechtX.
      Runder geht's wohl kaum noch! Einfach nur großartig. Das Wetter war gut temperiert und trocken, keine Pannen, leckerer Kuchen im Café am Mühlenteich und wieder mal hatte sich eine gesellige und gesprächige Gruppe gefunden. Die Kilometer rollten so im Fluge dahin und im Grunde viel zu schnell fanden wir uns abends in Dietrichs Garten ein, um bei selbstgemachter Pizza und am Lagerfeuer den Tag ausklingen zu lassen. Für die Einladung, die tolle Planung und das gute Gelingen nochmals ein herzliches Dankeschön an Dietrich und auch den Wettergott.(Text: Panter-Paul)

      • 5. September 2021

  4. Panter Paul und 5 andere waren Fahrrad fahren.

    4. September 2021

    André Ni, solotalent und 104 anderen gefällt das.
    1. Panter Paul

      Diese tolle Runde wurde geplant und geführt von Dietrich/ spechtX.
      Runder geht's wohl kaum noch! Einfach nur großartig. Das Wetter war gut temperiert und trocken, keine Pannen, leckerer Kuchen oder besser dicke Tortenstücke im Café am Mühlenteich und wieder mal hatte sich eine gesellige und gesprächige Gruppe gefunden. Die Kilometer rollten so im Fluge dahin und im Grunde viel zu schnell fanden wir uns abends in Dietrichs Garten ein, um bei selbstgemachter Pizza und am Lagerfeuer den Tag ausklingen zu lassen. Für die Einladung, die tolle Planung und das gute Gelingen nochmals ein herzliches Dankeschön an Dietrich, der auch wieder ein Tourvideo gedreht hat und auch an den Wettergott, denn was nützt die schönste Planung, wenn alles verregnet ist?
      20 Kilometer An und Abreise kommen dann bei mir noch dazu.

      • 5. September 2021

  5. Panter Paul und schnelle Brille waren Fahrrad fahren.

    11. August 2021

    05:03
    108 km
    21,4 km/h
    790 m
    780 m
    Obi, Tinchen und 72 anderen gefällt das.
    1. Panter Paul

      Eine prima Runde der Gegensätze. Vom Weltstadttrubel durch den Stadtverkehr, an Sehenswürdigkeiten vorbei, durch den Grunewald, idyllische Plätze an der Havel/Wannsee, die schöne Sacrower Heilandskirche, die Promenade mit Booten jeglicher Art in Kladow und ein toller Rundumblick vom Grunewaldturm. Passte als Tagestour perfekt. Das alles war super gescouted von Schnelle Brille.

      • 12. August 2021

  6. Panter Paul war wandern.

    2. August 2021

    05:21
    21,3 km
    4,0 km/h
    1 240 m
    1 250 m
    1. SH

      Beeindruckende Bilder von einer sicherlich beeindruckenden Tour. Euch weiterhin einen erholsamen Urlaub.
      Herzliche Grüße
      Steffen

      • 6. August 2021

  7. Panter Paul war wandern.

    29. Juli 2021

    04:30
    16,9 km
    3,8 km/h
    1 000 m
    1 010 m
    1. Panter Paul

      Super Tour, da gibt's nichts zu meckern, außer das wir nicht ganz auf den Gipfel geklettert sind. Helme gegen Steinschlag sollen gut sein da oben, aber wir hatten keine dabei. Andererseits hätten mich die letzten Kilometer des Wegs dann auch gekillt, zumindest meine Knie. Meine Stöcke hatte ich auch mal wieder vergessen. So verbrachten wir bestimmt eine Stunde über Mittag auf der Höhe und ließen einfach mal die Seele baumeln. auf dem Rückweg haben wir die Obere Gemstelalpe besucht. Es war eine recht lustige Stimmung dort, besonders als ein Mountainbiker auftauchte, der schiebend und fluchend einer Komootempfehlung folgte. Gptt sei dank war es der einzige Radfahrer auf der Strecke.

      • 30. Juli 2021

  8. Panter Paul hat eine Wanderung geplant.

    27. Juli 2021

    fkuenst, Franc 🚲🍀🥾🌞 und 3 anderen gefällt das.
  9. Panter Paul war wandern.

    27. Juli 2021

    02:43
    9,67 km
    3,6 km/h
    700 m
    700 m
    Frank Rogowski, Schieder-Karl-58 und 35 anderen gefällt das.
    1. Panter Paul

      Das Derrenjoch ist immer wieder traumhaft schön, der Blick ist rundum großartig und die Vielfalt an bunten Blüten ist auch bei grauem Himmel sehenswert. Schon auf dem Aufstieg hat man immer wieder einen tollen Blick auf den großen Widderstein. Mit etwas Glück gibt es hier auch Murmeltiere zu sehen. Auf dem Weg liegt die Spitalalpe mit den üblichen Stärkungen, aber aufgepasst: In Österreich nur mit 3 G zugänglich. Das gilt in diesem Jahr auch für Außengastronomie.

      • 27. Juli 2021

  10. Panter Paul war Rennrad fahren.

    18. Juli 2021

    00:53
    18,7 km
    21,2 km/h
    120 m
    120 m
    solotalent, Nina und 47 anderen gefällt das.
    1. Panter Paul

      Die Höhe des neuen Aussichtspunktes Metalhenge, eines renaturierten Teils der Abfalldeponie, beträgt 39,50 m. Die rostigen Metallstelen sieht man schon von weitem. Der Aufbau orientiert sich teilweise wie in Stonehenge an astronomischen Daten. Du hast interessante neue Ausblicke ins Blockland und in die City. Es ist ein spannender Ort entstanden, mit dem ich mich noch weiter beschäftigen werde. Leider muss man auch am aktiven, stinkenden Teil der Deponie vorbei,es ist und bleibt halt ein Müllberg.

      • 18. Juli 2021

  11. loading