1
24

Stoni
 

Über Stoni

eMountenbiker aus Leidenschaft. Mit Kollegen macht es noch mehr Spass und wenn man dann noch ein Thömus unter dem Hintern hat....ja dann.

Distanz

6 571 km

Zeit in Bewegung

420:30 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Stoni und Däneli waren mountainbiken.

    vor 2 Tagen

    02:20
    43,4 km
    18,6 km/h
    830 m
    830 m
    Marianne, Bruno und 32 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Heute war gute Organisation gefragt - woher kommt der Regen und wann kommt er…aber wir haben die richtige Tour ausgewählt und sind um den Stierenberg gefahren. Zeitweise war’s so richtig warm. Im Wald aber ziemlich nass…so gabs nur wenige Trail beim Schloss Liebegg. Gut hat’s getan heute trotz schlechter Prognose eine Runde zu drehen und doch wieder einige neue Wege gefahren.

      • vor 2 Tagen

  2. Stoni und Däneli waren mountainbiken.

    vor 3 Tagen

    02:39
    51,9 km
    19,6 km/h
    780 m
    780 m
    Müller 😉😉😉😉, Nitrox4 und 34 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Heute sagte der Wetterbericht für den Nachmittag Regen voraus. Also mussten wir uns etwas beeilen, um doch noch eine Tour machen zu können. Wolkentechnisch war der Süden besser als der Norden, so ging es das Wynental rauf bis Reinach. Dort über den Hügel nach Beinwil. Oberhalb des Sees entlang bis Mosen. Dabei haben wir den neuen Radweg nach Mosen gerade mitgetestet. Gut gemacht lieben Kanton! Weiter gings nach Altwis. Von dort aus kam der beschwerliche Aufstieg bis zum Lindenberg. Wir wurden aber mit einer super Aussicht belohnt. Das Spiel der Sonne mit den Wolken war genial. Ab dann gings mehr oder weniger nur noch runter bis nach Seengen. In der Backerei Studler noch einen Kaffee/Nussgipfel Halt eingelegt und über Dürrenäsch, Bampf über den Schloss Trail wieder Nachhause. Wunderbar gewesen.

      • vor 3 Tagen

  3. Stoni und Däneli waren mountainbiken.

    9. Mai 2021

    02:15
    35,7 km
    15,9 km/h
    770 m
    770 m
    Roger E-Biker, Nitrox4 und 44 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Der Homberg ist eigentlich unser Hausberg und liegt so nah mit wunderbarer Aussicht auf die Alpen. Heute die Tour mal in Gegenrichtung gefahren und alles auf der Seite des Wynentals. Die Ausssicht auf die Berge war heute wegen Föhn einfach fantastisch und bei jeder Ecke könnte man die Alpen besser erblicken. Auf dem Homberg vor dem Muttertagsansturm noch schnell was getrunken und dann alle coolen Singletrail ausgefahren welche auf dem Weg lagen. Tw. war es doch noch etwas nass, so hat sich die Bike Reinigung auch gelohnt. Wunderbare Tour in unmittelbarer Nähe von Zuhause.

      • 9. Mai 2021

  4. Müller 😉😉😉😉 und 2 andere waren wandern.

    5. Mai 2021

    01:54
    8,36 km
    4,4 km/h
    200 m
    200 m
    Müller 😉😉😉😉, Nitrox4 und 15 anderen gefällt das.
  5. Stoni war mountainbiken.

    3. Mai 2021

    02:54
    56,2 km
    19,4 km/h
    1 160 m
    1 160 m
    Urs Arm, Carsten (📍FFB) und 55 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Heute schien mir der einzige schöne Tag dieser Woche zu sein. Also ab auf Bike und in den Jura. Heute wollte ich unbedingt mal auf die Gisliflueh. Zwar bin ich schon oftmals bis unter den Gipfel aber noch nie ganz «on the top». Also ging’s über die Auensteiner Rebberge langsam in die Höhe. Vorbei an wunderbaren Kunstwerken hoch Richtung Gipfel. Die letzten Meter sind leider nicht fahrbar. Felsen und Steine prägen den Aufstieg. Aber egal…..Auf 772 Meter hat man eine TOP Aussicht in das Aaretal, die 3 Täler, Wynen-/Suren und Seetal. Im Hintergrund sieht man die Alpen. Auf der anderen Seite hat man eine tolle Sicht auf das Schenkenbergertal und den Schwarzwald. Weiter ging’s über Trails runter zum Gatter und dann über die Staffelegg rauf auf den Herzberg. Wieder eine super Aussicht auf Aarau. Rüber zum Benkerjoch und den unglaublich steilen Aufstieg hoch zum Räbser. (Heute habe ich glaub eine Alternativroute gesehen, diese muss ich nächstes Mal testen.) Da mir der direkte Aufstieg zur Wasserflueh von hier zu steil vorkam, habe ich mich entschieden einen Umweg über das Hard zu machen. Der Aufstieg zur Wasserflueh ist dann ziemlich gemütlich, verglichen mit der Gisliflue. Auch auf der Wasserflueh (844 Meter) hat man erneut einen grandiosen Ausblick auf die Region. Übrigens ist die Wasserflueh der 3.höchste Punkt im Aargau. Jetzt kam mir die Idee noch kurz auf der Egg vorbeizuschauen. Dies ist für mich der schönste Punkt in dieser Region (vor allem bei Nebel im Aaretal). Von der Egg ging’s nun über die Saalhöhe zum höchsten Punkt des Kanton Aargau’s. Dieser liegt auf dem Geissflue-Grat, östlich der Geissflue auf 908 Metern. Ab hier geht’s eigentlich bis Aarau nur noch runter ;-) Jupiii….vorbei an der Barmelweid die «Alte Poststrasse» runter vorbei am Laurenzenbad und Erlisbach quer durch Aarau, den Stadtbach entlang nach Nachhause. Es war wieder eine super Tour mit wunderbarer Landschaft und doch einigen Höhenmetern in den Beinen. Das nächste Mal lade ich den Akku vorher wenn ich diese Tour mache ;-) War doch etwas knapp am Ende ;-) Technikkurs lässt grüssen….Aber hat ja gereicht….

      • 3. Mai 2021

  6. Bykov und 6 andere waren mountainbiken.

    1. Mai 2021

    01:18
    11,9 km
    9,2 km/h
    100 m
    100 m
    Stoni, GTA und 20 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Aha ein Technikkurs!

      • 1. Mai 2021

  7. Stoni und 3 andere waren mountainbiken.

    25. April 2021

    Roger E-Biker, Roger und 51 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Heute haben wir die Bikes wieder mal verladen und sind bis nach Herbetswil gefahren. Beim Schulhaus haben wir unsere Autos parkiert. Das Einrollen führte uns bis Laupersdorf. Ab da gings dann für 680 Meter gemütlich auf der Teerstrasse hoch bis zum Brunnersberg. Die Strecke sieht teilweise auch wie im Engadin (Ofenpass). Einfach wunderbare Strecke. Weiter gings bis zum Bergrestaurant Güggel. Dort hatten wir im Vorfeld schon mal einen Platz an der Sonne reserviert. Die Bikes konnten diejenigen welche es nötig hatten an der neuen Ladestation aufladen. Gestärkt mit einem Hamburger und einem Stück Linsertorte im Magen gings hoch zum Schwang. Hier empfehle ich den Bikeweg um den Gipfel zu nehmen, denn oben drüber ist etwas steil und «Tricki» zu fahren. Vorbei an der oberen Tannmatt und der Mieschegg gings zum Hinter Brandberg. Hier könnte man sich übrigens auch stärken. Über die Schotterstrasse runter gings zum Gross-Probstenberg. Dort steht das Gästehaus Gross-Probstenberg. Sieht super aus. Ab da geht’s eigentlich nur noch runter durch eine wunderbare Schlucht bis Corcelles. Über einen kleinen Hügel gelangten wir zum Sikypark. Dort folgten wir dem Wanderweg der Bahnlinie nach bis zum Bahnhof Gänsbrunnen. Dort folgten wir mehr oder weniger der Hauptstrasse über Welschenrohr an der Wolfsschlucht vorbei. Das letzte Stück zurück nach Herbetswil hat es dann noch einen coolen Trail.
      Es war eine grandiose Tour welche ich nur empfehlen kann. Der Naturpark Thal ist wirklich eine Biketour wert. Ein grossteil der Strecke ist Teerstrasse oder gut befahrbare Schotterwege. Für die geübtere hat es den einen oder anderen Trail.

      • 25. April 2021

  8. Stoni und Däneli waren mountainbiken.

    23. April 2021

    03:37
    70,0 km
    19,4 km/h
    1 020 m
    1 020 m
    Nitrox4, GTA und 44 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Heute ging’s bei schönstem Wetter über den Hügeln des Wynental‘s Richtung Bohler. Weiter durch wunderbare Frühlingslandschaften bis oberhalb Eich. Dort kurvten wir noch über coole Trails immer die Alpen im Blick. Über den Golfplatz Sempach gings zum Gormund. Dann An Neudorf vorbei nach Beromünster und wieder das Wynental runter bis Gränichen. Wieder einmal eine tolle Tour mit einigen coolen Passagen und unglaublicher Aussicht.

      • 23. April 2021

  9. Stoni und Däneli waren mountainbiken.

    21. April 2021

    02:03
    32,5 km
    15,8 km/h
    680 m
    680 m
    Dani vo Mänzike, Müller 😉😉😉😉 und 34 anderen gefällt das.
    1. Stoni

      Heute noch eine Feierabendrunde mit Däneli geplant. Wettertechnisch wählte ich den Süden - definitiv der falsche Entscheid😱🥶🥵 Kurz nach dem Homberg kam die Wolke und es regnete in Strömen. Lustigerweise fast nur über uns😤 aber der Reihe nach. Ziel waren einige coole neue Trails zu fahren. Diese kamen dann zwischen Zetzwil und Homeberg. Wirklich coole flowige Trails. Auch der Brunnen von Bykov haben wir per Zufall angefahren. Zum empfehlen ist der Trail vom Homberg Richtung Seeberg.

      • 21. April 2021

  10. Stoni und Bruno waren mountainbiken.

    19. April 2021

    01:36
    21,0 km
    13,2 km/h
    360 m
    360 m
  11. loading