19

Andrea

229

Follower

Über Andrea

Jetzt!
Bleib stehen, spüre den Boden, nimm einen Atemzug
Geh weiter!

Distanz

2 351 km

Zeit in Bewegung

499:24 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Andrea war wandern.

    vor 4 Tagen

    02:01
    8,62 km
    4,3 km/h
    290 m
    280 m
    MARIO, Florian und 27 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Noch eine Runde bevor der Regen ☔ kommt 🤩über'n alten Leiterleweg zum Haggen
      Leiter gibt's ja nicht mehr, steht auf Privatbesitz und wurde vom Besitzer entfernt, DANK 👏 Alpenverein Bregenz wurde ein neuer Weg gemacht und in die Felswand Klammern montiert sodass die Wand wieder überwindbar ist
      Bei Nässe nicht zu empfehlen sehr steil ähnelt einem
      Klettersteig B/C
      🙊 irgendwie bin ich bei den letzten Hm einem anderen Weg gefolgt bin dann weiter oben auf den Weg gelangt von Haggen zurück zum Bodensee an dem ich noch ganz schön herumtrödelte 🙂

      • vor 4 Tagen

  2. Andrea war bergwandern.

    vor 6 Tagen

    04:25
    15,3 km
    3,5 km/h
    950 m
    920 m
    Elisabeth Danglmayr, Isolde und 24 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Schetteregg /Amangmach über Forstwege die keine Bezeichnung haben, vorbei an Alpen bis zur Ostergunt Alpe, ab hier auf einem Pfad steil hoch bis zum,,Nägelekopf 1693m" ein ausgesetzter Grat und der Hauptgipfel auf dem wohl das Gipfelkreuz steht ist durch ein Bergschroffen unerreichbar Über den ganzen Niedere-Kamm führt ein Wiesenpfad der bei Nässe nicht zu unterschätzen ist, Trittsicherheit ist erforderlich zum
      ,,Bullerschkopf 1761m"
      zur
      ,,Hohe Kirche 1807m"
      zur
      ,,Winterstaude 1877m"
      übern Hasenstrick einem Ausgesetzten Seilversicherten Grat zum
      ,,Triestenkopf 1741m"
      ab hier geht es steil bergab, in Serpentinen durch Wald weiter über Wiesenhänge (Abkürzungen) zum Ausgangspunkt

      • vor 6 Tagen

  3. Andrea war bergwandern.

    12. September 2020

    06:24
    24,0 km
    3,7 km/h
    1 190 m
    1 210 m
    Christian, Annette und 32 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      start in Zug über'n Spullerwald zum Stierlochjoch, abzweigen zur Ravensburger Hütte, bis hier her ging's ja recht gemütlich über Forst und Waldpfadeabstecher zum Spuller Schafberg ⛰
      es geht steil
      (blau/weiß) einem Wiesen Pfad entlang, bei nässe nicht zu empfehlen
      die letzten ca. 1000m wird es felsig teils einem Grat entlang, jedoch gut zu meistern
      abstieg selber Weg
      Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich
      den Spullersee umrundet, weiter dem Wanderpfad am Spullerbach folgen der dann in den Lechweg führt und zum Ausgangspunkt

      • 12. September 2020

  4. Andrea war bergwandern.

    11. September 2020

    01:13
    3,98 km
    3,3 km/h
    260 m
    240 m
    Monika 🚲🐾🥾, Manuela und 18 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Heut mal mit dem Alpenverein Bregenz unterwegs auf den Spuren des alten Leiterleweg, hätte ich selber nie gefunden! ,,Verborgene Wege" zum Haggen,
      die Leiter führte ca 10m hoch über ein Konglomerat Gestein, sie wurde vor 5 Jahren (bez Privatbesitz) abgebaut
      Dank des Alpenverein's wurde das Gestein mit Trittbogen und Seil versichert (ähnlich eines Klettersteig) wieder begehbar gemacht der fantastische Weg/Pfad ist mit dem schwierigkeitsgrad B/C und nur bei Trockenheit begehbar Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich! die Leiter wurde damals gebaut für die Wartung der Druckleitung in der das Wasser vom Speicherbecken (heute nicht mehr aktiv) zur Schuhfabrik gepumpt wurde
      (leider finde ich keine Geschichte darüber)

      • 11. September 2020

  5. Andrea war draußen aktiv.

    6. September 2020

    01:15
    6,48 km
    5,2 km/h
    30 m
    10 m
    Ammar, Hämmerle Anton und 21 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Ein wenig frische Luft schadet nieeeee 🙃
      dabei mal auf der Sandplatte herumgelaufen
      ,,eine versteinerte Meeresküste die vor 20 Millionen Jahren entstand"
      danach
      😂 mit am Küchle a Bsüchle gmacht

      • 6. September 2020

  6. Andrea war wandern.

    5. September 2020

    04:19
    16,1 km
    3,7 km/h
    820 m
    830 m
    M⛰rkus, Hämmerle Anton und 27 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Start beim ehemaligen Gasthof ,,Waldrast" heute Selbstversorgerhaus Über Forstwege, Wald & Wiesenpfade hoch zum Renkknie und weiter zum Feuerstätterkopf ein stück dem Gratpfad entlang
      abstieg zur Bereuters Alpe über Hochegg Alpe nach Sibratsgfäll und dem Sausteig (warum der so heißt 🤔 keine Ahnung) Forststraße zum Ausgangspunkt
      Alles gut begebahre Wege!

      • 5. September 2020

  7. Andrea war bergwandern.

    27. August 2020

    Hämmerle Anton, Monika 🚲🐾🥾 und 26 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      keine Abendrunde zum 🌅 Sonnenuntergang ... von Schuttannen übern Südgrat vorbei am Vorgipfel des Staufen's danach noch 2 kurze Leitern hinunter, weiter zur Staufen⛰e
      (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich)
      lange hat mir der Gipfel nicht alleine gehört, es gesellten sich ein paar Wanderer dazu 😉 warten und die tollen Farben genießen 🙈😯 Komoot hat wohl den Sonnenuntergang so fasziniert daß es vergessen hat den abstieg aufzunehmen 😂der abstieg ging über den steinigen Pfad und Forstweg zurück nach Schuttannen

      • 27. August 2020

  8. Andrea war bergwandern.

    16. August 2020

    05:14
    18,8 km
    3,6 km/h
    1 230 m
    1 210 m
    M⛰rkus, Stefanie und 41 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Vom Fischteich in Zug über'n Pfad hoch, vorbei an der Stierlochalpe zum,,Stierlochjoch"
      😮 was für eine Landschaft
      dem Forstweg folgen bis zur Alpe 🤔 (Namen vergessen) danach .....
      (Re. würde es zur Ravensburger Hütte und zum Spullersee gehen)
      ..... wir laufen links weiter
      bald geht es über Weideflächen, wow! vorbei am Alpsee 😍 da baden sogar die Rinder 😲
      den Bach erreicht der aus einem fantastisch idyllischem Tal hervor fließt folgen wir über Geröll und steile HängeUiiiiiiii nun geht's zur Sache
      Geröll, Fels Schotter und klettern bis zum Gipfel
      ,,Wasenspitze 2665m"
      ein unbeschreiblich schöner einsammer Aussichtsberg der nicht oft besucht wird 🙂
      das Gipfelbuch stammt von 2012
      (das vorherige Gipfelbuch von 1930 - 2011 liegt auf der Ravensburger Hütte)
      ***Gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich*** Abstieg auf dem selben Weg mit ein paar Abkürzungen zum Ausgangspunkt

      • 16. August 2020

  9. Andrea war bergwandern.

    9. August 2020

    Die mit dem Wolf tanzt 😊, Annette und 39 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      mit dem Panoramabus bis Abzweigung (Spuller/Formarinsee)dem Spullerbach entlang, vorbei an der Spuller-Alpe zum Spullersee
      de.m.wikipedia.org/wiki/Spullersee
      blau/weiß geht es hoch über Wiesen und Stein Pfade zum ,,Gehrengrat" eine schöne Vielfalt von Landschaft,
      so geht's auch wieder bergab (Trittsicherheit erforderlich bei Nässe nicht zu empfehlen)
      Über die rot/weiße Markierung sucht man sich den Weg durch's
      ,,Steinerne Meer"
      de.m.wikipedia.org/wiki/Steinernes_Meer_(Vorarlberg)
      eine fantastische Karsthochfläche
      zum
      ,,Formaletsch 2292m" führt ein nicht markierter Pfad, der deutlich am weg mit einem roter Schriftzug am Stein markiert ist
      die obere Hälfte ist sehr steil – bei Nässe nicht zu empfehlen
      Fantastischer Panoramagipfel, abstieg selber Weg
      bald ist die Freiburger Hütte erreicht, hier scharf rechts in den ,,Felsensteig"
      auf schmalem Pfad geht es dem Fels oberhalb vom Formarinsee mit kleinem kraxeln und seilversichert zum Busparkplatz

      • 9. August 2020

  10. Andrea und Die mit dem Wolf tanzt 😊 waren wandern.

    8. August 2020

    Klaus, M⛰rkus und 37 anderen gefällt das.
    1. Andrea

      Balderschwang/ vom Scheuenparkplatzüber's fantastische Hochmoor mit seiner Blumen und Tierwelt 🥰 zum
      ,,Piesenkopf 1360m"
      selber Weg zurück
      nun aber rechts zum
      ,,Scheuenwasserfall" ein von der Natur geschaffenes Schauspiel, der rund 70 Meter hoch ist
      abstieg zur
      ,,Scheuen- Alpe"
      ein Einkehrschwung lohnt sich
      bevor es zum Ausgangspunkt zurück geht
      auf Güterwegen und Pfaden ist alles gut begehbar,
      ach ja durch das Moor 😉 Barfuß oder dichter Wanderschuh

      • 8. August 2020

  11. loading