Letzte Aktivitäten

  1. Michael wandert war wandern.

    vor 17 Stunden

    04:34
    15,2 km
    3,3 km/h
    130 m
    140 m
    1. VereNala

      Großartig! 😍" Willitown" ❤

      • vor 15 Stunden

  2. Michael wandert war wandern.

    vor 5 Tagen

    01:54
    9,24 km
    4,9 km/h
    140 m
    100 m
    Fred W., VereNala und 3 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      Auch heute war nicht genug Zeit für eine richtige Wanderung, weil ich noch Untersuchungsergebnisse vom Arzt brauchte. Alles gut, der Auszeit steht aus medizinischer Sicht nichts im Wege.
      Für einen schnellen Hike - bei bestem Wetter - blieb aber auch heute Zeit. Es geht schon wieder ohne Mütze und Handschuhe - zumindest dort, wo die Sonne hin reicht.

      • vor 5 Tagen

  3. Michael wandert war wandern.

    vor 6 Tagen

    02:07
    9,49 km
    4,5 km/h
    80 m
    110 m
    1. Michael wandert

      Viel Zeit war heute nicht zum Wandern, da FSME-Impfung und Körpercheck anstande. Dabei war es sooooo schön draußen. Für einen schnellen Hike am Nachmittag reichte es dann doch noch.

      • vor 6 Tagen

  4. Michael wandert war wandern.

    04.02.2019

    05:41
    23,2 km
    4,1 km/h
    170 m
    190 m
    VereNala, Anja und 4 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      das Brodtener Ufer kennt fast jeder, der sich an der Lübecker Bucht auskennt - aber wer kennt das Dummersdorfer Ufer? Das sollte sich ändern, rate ich, denn es ist wunderschön dort.
      Ich nähere mich vom Bahnhof Kücknitz, was bedeutet, dass ich erst einmal durch ehemalige Kiesgruben stiefel. Das ist spannend, denn hier wird gerade von schweren LKW der Erdaushub, der durch die Erweiterung des Skandinavienkais anfällt, hingekarrt.
      Wenn man das Naturschutzgebiet betritt, wird es ruhiger. Bald taucht der erste Aussichtsturm auf, weitere werden folgen an dieser herrlichen Steilküste, an der sich Pfad nun entlang schlängelt.
      Ein Highlight wartet an der Stülper Huk. Hier soll früher eine Burg gestanden haben. Davon ist nur noch etwas zu ahnen. Schön hier!
      Nach 11km bin ich am südlichen Ende des NSG angekommen. Schade, für mich hätte es noch lange so weiter gehen können. Doch hier ist Schluss, nun geht es durch die Siedlung Herrenwyk, eine alte Arbeitersiedlung und mittendrin ein kleines Industriemuseum, untergebracht in einem ehemaligen Kaufhaus. Schade, es hatte zu.
      Eigentlich sollte die Tour wieder am Bahnhof von Kücknitz enden. Doch ich bin einfach weiter gerade aus gegangen. Der weitere Weg ist nicht mehr so schön, doch die Pause bei Ikea entspannend.
      Ein Highligt wartet dann doch noch: dort, wo die Schwartau in die Trave mündet, liegt Alt-Lübeck, Auch hier gab es einmal eine kleine Burg namens Buca, die Lücker Keimzelle, das ja bekanntlich erst ein paar Kilometer weiter die Trave rauf liegt. Zu sehen ist von dieser Burg nichts mehr. Macht nichts, trotzdem ein schöner Platz.
      Weit ist es nun nicht mehr zum Bahnhof Schwartau. Obwohl es schon schon halb fünf ist, dämmert es noch nicht. Wird es etwas bald Frühling? Schön wär's.

      • 04.02.2019

  5. Michael wandert war wandern.

    29.01.2019

    05:41
    26,9 km
    4,7 km/h
    320 m
    300 m
    VereNala, Janina und 3 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      noch eine Etappe auf dem E1:
      von Schwartau geht es in einem weiten Schlenker gen Osten bis Kücknitz, um dann durch den Lübecker Stadtwald geradewegs in die Kirchturmstadt Lübeck einzulaufen. Die Tour war so "la la", doch der Kücknitzer Mühlenbach war den Umweg wert.
      Die Trave kann man übrigens ganz bequem mit einem Bus überqueren, der durch den Herrentunnel im Viertelstundenrythmus fährt, völlig umsonst.

      • 29.01.2019

  6. Michael wandert war wandern.

    28.01.2019

    05:22
    24,2 km
    4,5 km/h
    260 m
    280 m
    Janina, Fred W. und 3 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      Diese Tour geht von Pönitz nach Bad Schwartau. Heute folge ich einfach der Wegmarke des Fernwanderwegs E1, auf die ich am Pönitzer See stoße.
      Die Strecke ist in weiten Teilen vom Typ "so ganz nett", denn es fehlen die Highlights.
      Im Hobbersdorfer Holz macht der Weg einen Schlenker nach Osten und trifft auf eine Straße, die rege befahren ist. Das Stück ist nicht schön. Der E1 wird wohl hier lang geführt, um am Pariner Berg vorbei zu kommen, eine immerhin 70m hohe Erhebung, die einen weiten Blick über's Land Richtung Lübeck bietet. Hat es sich dafür gelohnt? MMmhh. Dort steht ein Bismarkturm, von dem man sicherlich eine noch grandiosere Aussicht gehabt hätte, doch er wird gerade restauriert und ist gesperrt.
      Richtig schön wird es erst im NatUrwald des Schwartautals, denn der Wald darf dort wachsen, wie er will, der Mensch greift nicht mehr ein. Das wäre mir fast zum Verhängnis geworden, denn 10 m vor mir kracht ein dicker, morscher Ast direkt auf den Pfad. Nicht auszudenken... Aber es gibt Schilder, die warnen genau davor. Da hab ich noch mal Glück gehabt.
      Zum Finale geht es durch den Kurpark von Bad Schwartau, der auch nicht schlecht ist.

      • 28.01.2019

  7. Michael wandert war wandern.

    22.01.2019

    03:57
    16,1 km
    4,1 km/h
    130 m
    120 m
    Barbara P., WandernHH und 5 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      Diese Tour hatte ich als unspektakulär eingeschätzt. Ich wollte sie nur zum Training gehen, weil das Wetter so diesig war. Doch kaum stieg ich in Pönitz aus dem Zug, klarte es auf, das Wetter wandelte sich zu einem frostigen, klaren Wintertag, das Licht wurde wunderbar. Der Weg war durchweg abwechslungsreich, der Boden hart gefroren. Das lud zu off-road Abschnitten ein. Ein Stück ging es dicht an einem Sperrgebiet entlang und Für einige Momente musste ich es betreten.
      Das kleine NSG Mittelburger See und seine Umgebung ist durchaus mal einen Besuch wert.

      • 22.01.2019

  8. Michael wandert war wandern.

    20.01.2019

    05:32
    20,1 km
    3,6 km/h
    210 m
    250 m
    Chelsea on Tour, Fred W. und 5 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      Immer nur Eutiner See rund ist langweilig. Warum nicht einfach mal weitergehen? Bis zum Kolksee ist es gar nicht so weit und dorthin geht es immer durch den Wald.
      Dieser Sonntag hatte zwar Wintersonne versprochen, aber Nebel gebracht, doch das war auch nicht schlecht, gab es so doch das besondere Licht am Kolksee. Schön war's dort. Aber nicht das Beste. Das gab es auf dem Rückweg zwischen Zarnekau und dem Eutiner See auf einem schmalen, gefrorenen Weg inmitten der Feldmark. An anderen Tagen wäre es vielleicht nur ein Weg gewesen, heute aber war er wundervoll.
      Erwarte das Unerwartete.

      • 20.01.2019

  9. Michael wandert war wandern.

    19.01.2019

    Malgorzata, Barbara P. und 6 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      Meine "Eutiner Tage" haben begonnen mit einem bezaubernden Spaziergang um den Kleinen Eutiner See, der heute ganz winterlich gekleidet war und still da lag.

      • 19.01.2019

  10. Michael wandert war wandern.

    13.01.2019

    05:50
    22,1 km
    3,8 km/h
    180 m
    180 m
    Janina, Anja und 3 anderen gefällt das.
    1. Michael wandert

      Heute stand eine Tour von Plön nach Malente an. Es ging an den Ufern des Vierer-, Suhrer- und Diecksees entlang. Alles in allem eine sehr schöne Strecke, auch wenn das Wetter es nicht so gut meinte.
      Der Nieselregen kam mir ganz recht, um ein neues Navi-Spielzeug, das mich durch Skandinavien leiten soll, zu testen. Ein CAT S31, mit dem ich nun viel sorgloser umgehen kann als mit meinem Fairphone, das doch eher ins Büro gehört.

      • 13.01.2019

Über Michael wandert

Auf dem E1 zu Fuß längs durch Europa.
Zwischendurch unterwegs auf allerlei kleineren Touren in Hamburg und Schleswig Holstein.

michael-wandert.de

Michael wanderts Touren Statistik

Distanz5 808 km
Zeit1379:29 Std