Letzte Aktivitäten

    1. HorstAP

      Erstmals Danke an meine Vorgängerin Jackie_Catkin für die Auswahl des Startpunkts in Obergiesing. Das war ein entscheidender Triggerpunkt, obwohl ich eher zum Münchner Teil westlich der Isar tendiere, weil ich mich dort besser auskenne, ging ich nicht nach Westen. Stattdessen blieb ich in der Nähe der Hauptschlagader von München der Isar und ging nach Nordosten.Als Motto der 5. Etappe erscheint mir die Vielfalt einer naturnahen Großstadt bis hin zur kleinstädtischen Gemütlichkeit. In Anlehnung zu MonacoTrail’s Wanderung an den westlichen Stadtbächen, ging ich durch den Stadtteil Au am östlichen Stadtbach, dem Auer Mühlbach, bis fast zu seiner Wiedervereinigung mit der Isar. Danach ging es hinauf nach Haidhausen um diesen alten Stadtteil näher zu erkunden.Weitere Beschreibungsdetails folgen Morgen. Die Bilder sind fast vollständig und werden noch beschriftet.Übrigens brauchte Susi für ihre morgige Wandertour nicht bis zur späten Veröffentlichung der 5. Etappe warten, da sie von mir als Erste nach Ankunft am Ziel, dem Prinzregentenplatz, eine Nachricht erhielt, wo sie starten darf.
      Wünsche Susi eine gute Umsetzung ihres Plans mit vielen interessanten Erfahrungen.

      • vor 11 Stunden

  1. HorstAP, MonacoTrail und 28 anderen gefällt das.
    1. Jackie_Catkin

      Es fällt mir schwer, hier das eine Thema zu finden... Es gab Grün und Industrie, Altstadt und Neubauten, Wohnviertel und Großstadtflair, Pfade und Landstraßen, Stadtplätze und Hinterhöfe; all das mal mit, mal ohne Fließgewässer. Was aber immer wiederkehrte, waren schöne Aussichtspunkte, teils dem Pendeln um die Isar-Abbruchkante herum geschuldet. Also Aussicht.Was mir gut gefiel, gerade für einen warmen Tag: Kühles Grün mit Windkanälen wechselt sich regelmäßig mit Asphaltmärschen ab, und die Altstadteinsprengsel bieten ohnehin meist Baumschatten, zur Zeit sogar mit Robinienduft.Einige Wegpunkte hatte ich mir vorgenommen: die Isar, das Viertel „Südseite“ beim S-Bhf. Siemenswerke, die Großmarkthalle, den ehem. Güterbahnhof München Süd, die Arbeitersiedlung am Auer Mühlbach in Untergiesing – als Ziel bot sich die Giesinger Heilig-Kreuz-Kirche an.Die Isar muß nicht kommentiert werden – allerdings ist es am Vormittag schon besonders schön, wenn kaum wer da ist... Über einige Pfade geht es schließlich bergauf bis auf den Isartalbahnweg, dem ich allerdings nur kurz gefolgt bin, weil ich über das freie Feld in Richtung Südseite wollte.
      Die Südseite ist eine 2011-2014 entstandene Siedlung mit fünf markanten Hochhäusern. Sie hören auf wohlklingende Namen: Isartower Nord / Süd, Sternenhimmel, Alpenglühen und IsarBelle.
      Weiter geht es durch die Koppstraße, an der die Firmen Widmaier und Linhof alte Gebäude haben bzw. hatten: das erstere wird gerade abgerissen. Schließlich folgt man ein kleines Stück den Schienen, an der Rückseite des „Sirius Business Park“ entlang, und gelangt über einen Fußpfad am Roten Kreuz vorbei zur Boschetsrieder Straße, an der schon von weitem das imposante Gebäude der Boschetsrieder Grundschule auffällt, Baubeginn 1901 und einigermaßen unbeschadet durch den Krieg gekommen.
      In der Grünanlange an der Plinganser Straße öffnet sich nach den Straßenschluchten plötzlich wieder der Blick; man wandelt im Baumschatten und schaut auf weite Wiesen oder gleich vom Neuhofener Berg auf Münchner Wahrzeichen. Nach Überquerung der Brudermühlstraße gelangt man durch ein Arbeiterviertel schließlich zur Großmarkthalle. (Die noch kein Komoot-Highlight ist...? Leider stand die Schlange zur Tafel an der gesamten Mauer entlang an, ich habe also kein Foto gemacht.)
      Die Tumblinger Straße führt unter den Gleisen des Güterbahnhofs München Süd entlang. Obendrüber rosten ausrangierte Waggons vor sich hin; malerisch für Eisenbahnfans.
      Jenseits der Unterführung steigt man zum Bahnwärter Thiel hinauf und läuft entweder hindurch oder daran entlang (heute war geschlossen). Auf der Ostseite verläßt man das Gelände, unterquert die Alte Utting und findet über den Großen Stadtbach wieder zur Isar.
      In Untergiesing war die Teutoburger Straße mit ihren urigen Schrebergärtlein sehr hübsch, vor allem aber dann die Arbeitersiedlung am Auer Mühlbach. Schließlich steigt man zum Giesinger Berg hinauf und ist an der Heilig-Kreuz-Kirche angelangt; der Weg durch die Icho-Straße sorgt für etwas urbanes Flair zum Abschluß der Tour.

      • vor 2 Tagen

  2. kathrinsworld und MonacoTrail waren wandern.

    vor 3 Tagen

    Susi, Scout Jens und 44 anderen gefällt das.
    1. kathrinsworld

      Dank meines "Vorgängers" Alex bin ich diese Tour an einem Ort gestartet, an dem ich trotz einiger Jahre in München noch nie war – vielen Dank dafür! Mir war sofort klar, dass es für mich – trotz der späten Uhrzeit – in bzw. durch den Perlacher Forst gehen muss, denn der stand schon lange auf meiner Liste. Ich habe die Tour "Grüne Auszeit" genannt, denn obwohl es für mich "nur" eine Feierabendtour war, waren der Arbeitsalltag und auch der Großstadttrubel ganz schnell ganz weit weg. Nach einem kleinen Exkurs durch den Perlach Park und am Campeon vorbei führte uns der Weg zu einer rumänisch-orthodoxen Kirche, die komplett aus Holz gebaut ist (Highlights und Bilder folgen so schnell wie möglich).Danach geht es auch schon schwupp di wupp durch den Wald, vorbei an wunderschönen alten Eichen und romantischen Wiesen bis hin zum "Perlacher Muggl" – ein Hügel, von dem aus man sogar die Alpen bewundern kann. Da denk nochmal einer an den Arbeitsalltag ;-)Der Weg durch den Wald besteht teilweise aus breiten Schotterwegen, dann führt er wieder über geschwungene, menschenleere Trampelpfade. Immer weiter, bis man plötzlich die Isar erreicht mit ihrer Hochleite und dann dem wunderschönen Blick von der Großhesseloher Brücke aus über das Isartal (das wir heute sogar im Sonnenuntergang bewundern durften).Gaaaanz herzlichen Dank noch einmal an Alex für den spannenden Startpunkt und vor allem an Christoph für die Hilfe!! Mir ist zwischendurch die App abgestürzt, so dass ich 2 Teile der Tour hatte, die Christoph netterweise wieder zusammengeführt hat. Jackie – und dann allen anderen – wünsche ich ganz viel Freude und Kreativität bei der Planung und dem Wandern! Ich bin sehr gespannt, wohin die große Münchentour noch führt :-)

      • vor 3 Tagen

  3. Michaela, Peter Krems und 45 anderen gefällt das.
    1. Alex 🚶🏽‍♂️🏃🏽‍♂️🚴🏼‍♂️🎯🎸⚖

      Bei April-Wetter mitten im Mai eine Tour ganz nach meinem Geschmack: Berufliche Verpflichtungen am Vormittag werden mit Freiluft-Vergnügen in Richtung heimatlicher Basis im Münchner Speckgürtel verbunden, und das sogar noch im Dienste der Gemeinschaft. Mein Ziel war es, vom vorgegebenen Startpunkt am Max-Weber-Platz "möglichst grün" zum selbstgesteckten Zielpunkt in Neuperlach-Süd zu kommen. Dabei waren einige Destinationen gesetzt, die schon lange auf meiner Besuchsliste stehen, wie etwa die Sickergrube des Hachinger Bachs am Michaelianger. Ein Aspekt der Tour war auch der Versuch, den sehr städtischen Abschnitten ohne ausgeprägte Natur, wie etwa um die Hauptverkehrsadern herum, noch etwas Grün abzugewinnen und ein paar entsprechende Schnappschüsse zu ergattern. Ich denke, das ist mir beispielsweise am Haidenauplatz und an der Berg-am-Laim-Straße ganz gut gelungen. Insgesamt war die Tour für mich ein absolutes Highlight. Wenn man so durch die Stadt wandert, realisiert man nach und nach, dass die grau-braunen Schmuddelecken in München doch in der Unterzahl sind. Selbst normale Straßenzügen und kleine Plätze ohne große Denkmäler oder touristische Highlights sind in aller Regel von Bäumen, Büschen und Gras gesäumt. Dazu kommen noch einige super-schöne wilde Ecken wie die erfrischend ungemähte Steuobstwiese an der Sankt-Michael-Straße oder das urwüchsige Gelände südlich der S-Bahn an der Rudolf-Zorn-Straße. Auch der Hachinger Bach drückt trotz zahlreicher Wohnsiedlungen dem Stadtteil Perlach eine natürliche Note auf. Einige touristische Highlights wie etwa der Gasteig, der Weißenburger Platz (eine meiner absoluten Lieblingsorte der Stadt) oder der Ostpark sind auch dabei.Ich hoffe, die Tour gefällt, und ich bin gespannt, wohin der virtuelle Staffelstab in den nächsten Tagen noch so wandert...

      • vor 4 Tagen

  4. MonacoTrail und 2 andere waren wandern.

    vor 5 Tagen

    HorstAP, Jan🚲🚶 und 96 anderen gefällt das.
    1. MonacoTrail

      Stadtstreuner-Tour auf der Spur des Wassers: Vorspiel in Sendling, Hauptstrecke entlang der Stadtbäche westlich der Isar, Ausklang zwischen Praterinsel und Haidhausen.
      - Startpunkt: Heimeranplatz (U/S)
      - Endpunkt: Max-Weber-Platz (U) - Hier wird Alex morgen übernehmen, auf dessen Tour ich schon gespannt bin und dem ich gutes Gelingen wünsche!
      +++ Tourinfos+++
      Im 19. Jahrhundert war das Münchner Stadtgebiet von einem dichten Netz von Bächen und Kanälen durchzogen, rund 175 km lang und mit 280 Wasserrädern bestückt, man sprach von einem „Klein-Venedig“. Bereits ab ca. 1830 wurden die ersten Bäche überbaut, in den 1960er-Jahren dann die meisten Wasserläufe zugeschüttet, weil sie der Verdichtung und Expansion der Stadt im Weg waren und auch technisch nicht mehr gebraucht wurden. Aber eine große Linie und eine kleine gibt es noch, wenn auch davon das meiste bislang in den Untergrund verbannt ist. Seit ein paar Jahren ist Bewegung in die Sache gekommen: kurze Abschnitte konnten wieder geöffnet werden, weitere sind in Diskussion oder Planung. Ab Thalkirchen erkundet die Tour diese Linien, denn in der Komoot-Karte kann man sie sehr gut erkennen!
      Die große Linie hat ihren Ursprung im Isarwerkkanal, der am Flaucher in den Großen Stadtbach übergeht. Er versorgte einst viele kleine Kanäle mit Wasser, heute setzt er sich fort als Westermühlbach > Glockenbach > Westlicher Stadtgrabenbach um die Altstadt herum. Am Hofgarten mündet er in den Köglmühlbach und wird zum Schwabinger Bach, der am Westrand des Englischen Gartens weit nach Norden fließt, bis das Wasser irgendwann wieder in die Isar zurückgeleitet wird. Am Rand der Altstadt zeigt sich der unterirdische Verlauf quasi symbolisch in einigen großen Brunnenanlagen.
      Die kleine Linie ist der Eisbach, der auf Höhe der Mariannenbrücke als Fabrikbach von der Großen Isar abgezweigt wird, zweiarmig durch das Lehel fließt (Stadtmühlbach) und an der Prinzregentenstraße als weltberühmte Eisbachwelle in den Englischen Garten sich ergießt.
      Ich habe versucht, die Route auch dort, wo das Wasser im Untergrund fließt, so nah wie möglich „beim Wasser“ zu bleiben. Nicht immer gelingt das, weil Durchgänge verbaut sind bzw. über Privatgelände führen. Es ist eine Tour, die ganz unterschiedliche Facetten der Stadt zeigt und dabei manch touristisches Highlight streift, aber auch Bereiche, die etwas vor sich hin dämmern. Kleine Abstecher konnte ich mir nicht verkneifen. Zur Verkürzung des Aufenthalts im ÖPNV schalten wir einen Spaziergang durch Sendling vor bis zum eigentlich angedachten Startpunkt der Tour an der Isarbrücke in Thalkirchen. Zum Schluss gibt es noch den Leckerbissen, die Isar am Kabelsteg zu queren, einem der schönsten Orte Münchens, wie ich finde, und zum Wiener Platz hinaufzusteigen, wo man noch im Biergarten einkehren könnte. Ein paar Meter weiter am Max-Weber-Platz fährt die U-Bahn.Weitere Infos zu einzelnen Orten, die ich für berichtenswert halte, finden sich in den Highlights zur Tour (in Arbeit).

      • vor 5 Tagen

  5. MonacoTrail war wandern.

    21. Mai 2020

    01:33
    8,08 km
    5,2 km/h
    90 m
    80 m
    Daniela SJ, Blondrote_Zora87 und 45 anderen gefällt das.
    1. MonacoTrail

      Die Bürgermeister am Alpenrand haben Alarmstufe rot ausgelöst und sehen ihre Landschaft kollabieren, die Wirte der Biergärten meinten im Vorfeld, sie wüssten nicht, wie sie diesen Tag überstehen werden. Hoffentlich geht es glimpflich ab, dennoch: Botschaft angekommen. Auch erinnern wir uns an einen ähnlichen Tag vor Jahren, das war nicht lustig. Also spazieren wir am Vormittag ganz harmlos durch die Nachbarschaft. Die Stadt scheint ausgestorben. Erst als wir am Rand des Nymphenburger Parks eine Hauptradlroute queren, wird es kurzzeitig eng. Im Park dann ist das Besucheraufkommen fast schon wieder auf Normalniveau, es ist nicht weit zum Hirschgarten...Wieder daheim lausche ich der Grasmücke im Baum vor dem Haus und denke über die Tour am Sonntag nach. Unser Community-Event „Staffelwanderung“ komoot.de/tour/186052679 startet und ich bin schon sehr gespannt! Jetzt wünsche ich mir nur noch, dass am 2.6. jemand zu Pia aufschließt, dann haben wir eine durchgehende Tour über 12 Tage beisammen - das wird sehr cool! (Am Ende wären auch noch zwei Tage buchbar 😉)

      • 21. Mai 2020

  6. MonacoTrail und 14 andere haben eine Wanderung geplant.

    18. Mai 2020

    Christian S., Scout Jens und 31 anderen gefällt das.
    1. MonacoTrail

      Liebe Stadtstreuner und Wanderenthusiasten in und um München! Die Berliner waren wieder einmal schneller, aber sei’s drum: Frank Meyer, komoot.de/user/42689717614 , und das komoot-Communitymanagment hatten eine brilliante Idee, wie man in diesen eingeschränkten Zeiten ein Zeichen setzen kann für Zusammenhalt und Unternehmungsgeist. In der Berliner komoot-Szene haben sich schon etliche Wandergruppen etabliert, die derzeit nicht mehr in der gewohnten Form unterwegs sein können. Deshalb entstand die Idee zu einer „virtuellen Wandergruppe“, die eine Staffeltour in Etappen absolviert. Wie das dort aktuell abläuft, könnt ihr hier anschauen: komoot.de/collection/935601/-virtuelle-komoot-staffelwanderung-grossraum-berlin-potsdam-mai-2020 .Mich fasziniert diese Idee auch jenseits des Gruppen-Gedankens, weil sie uns die Möglichkeit gibt, gemeinsam eine Linie oder ein Netz von Touren über unsere Stadt zu legen, wo jede*r, der/die dabei sein möchte, sein/ihr „München“ erwandern und den anderen zeigen kann. Am Ende haben wir zusammen ein hoffentlich sehr buntes Bild unserer Stadt „gestrickt“. - Frank Meyer und Saskia von komoot haben mich nun dazu angestiftet, euch dieses Vorhaben für München vorzuschlagen - es hat mich sofort elektrisiert und ich möchte euch einladen und ermuntern, daran teilzunehmen.+++ Folgender Plan:
      - Ich wandere am 24.05. die erste Etappe von A nach B.
      - Die nächste Person beginnt ihre Tour bei B und wandert nach C, die nächste von C nach D usw.
      - Für jeden Teilnehmer ist nur der Startpunkt (= Endpunkt des Vorgängers) fix, Verlauf und Schlusspunkt bestimmt man selbst und hat dazu alle Freiheiten - einen vorgegebenen Streckenplan gibt es nicht, die Tour entwickelt sich beim Gehen!
      - Ziel ist, im gegebenen Zeitraum eine möglichst lückenlose Tour zu realisieren, eine Weitwanderung durch die Stadt sozusagen.
      +++ Folgende Regeln:
      - Start- und Endpunkt müssen mit ÖPNV gut erreichbar sein, damit alle die gleichen Chancen haben.
      - Die Tourlänge ist beliebig, Minimum 3 km, aber bitte keine MegaMärsche, kein Kräftemessen, weniger ist in diesem Fall mehr. Wer wenig Zeit hat, kann auch eine kürzere Tour zum gemeinsamen Ergebnis beitragen.
      - Nur Streckenwanderungen, keine Rundtouren.
      - Die Tour muss nicht auf das Stadtgebiet beschränkt sein, auch das nähere Umland kann einbezogen werden, aber nicht zu weit raus, damit die gute Erreichbarkeit gegeben bleibt und die Anfahrt nicht zu lang wird.
      - Nach Erreichen des Endpunkts die Etappe schnellstmöglich bei komoot freischalten, damit die nachfolgende Person genug Zeit zum Planen der eigenen Etappe am nächsten Tag hat.
      ***Wichtig: mich als Teilnehmer markieren, damit die Tour in meinem Profil erscheint und ich sie in die Tourcollection einpflegen kann. Für Bildbearbeitung usw. ist später noch genug Zeit.***
      +++ Zur Organisation:
      Ich habe ein Doodle aufgesetzt unter: doodle.com/poll/ydrnku6u3gyuqb64
      Wenn ihr Interesse an dieser Aktion habt, tragt euch dort bitte ein. Ihr braucht nur eure komoot-Userkennung „xxxxx“ eingeben (komoot.de/user/xxxxx), damit ich euren Account eindeutig identifizieren und verlinken kann, weitere Daten brauche ich nicht. Sucht euch euren Wunschtag aus und sendet das Formular ab. Dabei gilt: wer zuerst kommt, mahlt zuerst und hat die freie Auswahl. Bitte schnappt euch nur einen freien 'Slot', wenn ihr auch tatsächlich vorhabt, an dem Tag eure Etappe zu wandern. Ich beginne am 24.05. ihr könnt dann vom 25.05. bis zum 06.06. fortsetzen. Bei großer Nachfrage können wir die Aktion eventuell auch verlängern. Solltet ihr euren festgelegten Termin dennoch nicht wahrnehmen können, schickt mir eine Mail an mail@monacotrail.de, damit ich den Tag wieder für andere Interessenten freigeben kann.
      Die Reihenfolge der Teilnehmer gebe ich hier bekannt, so weit die Tour steht:
      24.05. MonacoTrail, komoot.de/user/monacotrail
      25.05. Alex, komoot.de/user/1007543637976
      26.05. kathrinsworld, komoot.de/user/583871343078
      27.05. Jackie_Catkin, komoot.de/user/692483061350
      28.05. HorstAP, komoot.de/user/727881249982
      29.05. Susi, komoot.de/user/623899528283
      30.05. Andrea, komoot.de/user/86573966670
      31.05. Gerhard Mauerberger, komoot.de/user/696191953357
      01.06. bex1328, komoot.de/user/605248692442
      02.06. offen
      03.06. Pia, komoot.de/user/511857037539
      04.06. Scout Jens, komoot.de/user/710845246278
      05.06. Chris124, komoot.de/user/121679597849
      06.06. NiTe, komoot.de/user/431536806047
      +++ Zur Dokumentation:
      Ich habe in meinem Profil eine öffentliche Collection angelegt, in der die Touren von euch fortlaufend dokumentiert werden: komoot.de/collection/941437/-komoot-community-staffelwanderung-muenchen-2020 - auf das wachsende „Spinnennetz“ freue ich mich schon!
      Jetzt bin ich gespannt auf euer Feedback und hoffe, dass sich zahlreiche Teilnehmer einfinden. Einigen von euch, denen ich folge und die in München wandernd unterwegs sind, schicke ich die Einladung direkt. Alle anderen, die hier mitlesen, sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen. Kommentare, Fragen, Anregungen sind wie immer willkommen! Und ansonsten: kurzes Signal, ob ihr dabei seid!

      • 18. Mai 2020

  7. MonacoTrail war Fahrrad fahren.

    17. Mai 2020

    03:12
    49,5 km
    15,4 km/h
    460 m
    460 m
    Elke, Daniela SJ und 46 anderen gefällt das.
    1. MonacoTrail

      Ruhe vor dem Sturm: morgen öffnen die Biergärten wieder. Ob dann die Parks wieder leerer sind? Vormittagsausfahrt im Saum der Stadt, auf abwechlungsreichen Wegen und meist ruhigen Nebenstrecken.Erwähnenswerte Entdeckungen: der sehenswerte Bio-Campus der LMU in Martinsried. Die schöne Lindenallee vor Hanfeld. Das idyllisch gelegene Gut Mamhofen - auf den ersten Blick. Ein Lärmschutzwall trennt das wie aus der Zeit gefallen erscheinende Anwesen von der kürzlich neu gebauten Starnberger „Westtangente“, diese schneidet seit dem auch eine alte Querung der Staatsstraße auf Höhe Mamhofen ab. Die Eigentümerin wollte angeblich keinen zusätzlichen Grund für einen Radweg abtreten, sie wolle keinen „Freizeitpark“ um ihren Hof, ließ Frau Gräfin wissen. Jetzt brettern die Autos durch die breite Schneise und etliche Radfahrer irren dort umher und suchen eine gefahrlose Querungsmöglichkeit. Diese Planung ist ein echter Schildbürgerstreich. Keinem der Beteiligten war wohl in den Sinn gekommen, dass (künftig) Radfahren mehr sein wird als Freizeitverkehr... Auch der Weiterweg nach Oberbrunn entlang einer mehrspurigen Überlandleitung illustriert gut den Begriff „Infrastrukturlandschaft“. Dort immerhin gibt es eine kreuzungsfreie Querung einer neu ausgebauten Straße.

      • 17. Mai 2020

  8. MonacoTrail war wandern.

    3. Mai 2020

    01:56
    9,47 km
    4,9 km/h
    100 m
    100 m
    bex1328, Les Guilvinistes und 37 anderen gefällt das.
    1. MonacoTrail

      Brauchbare Verbindung von drei großen Grünanlagen im Münchner Südwesten, zwar im „Einwirkungsbereich“ von Autobahn und Mittlerem Ring, also durchaus rauhes Gelände, dennoch überwiegend grün. Die Vormittagsrunde hatten wir schon einmal ähnlich aber ausgreifender gemacht (komoot.de/tour/80599414).
      Waldfriedhof, Südpark und Westpark sind jeweils sehr eigenständige und gänzlich unterschiedliche Anlagen, was eine schöne, abwechlungsreiche Sequenz ergibt. (Und hätte der Biergarten im Westpark wieder offen, wäre das Sonntagsglück perfekt.) Transferstrecken an der Straße entlang sind unvermeidlich, nicht besonders spannend, aber auch nicht allzu lang. (Der Münchner Südwesten leidet strukturell unter einem gewissen Mangel an verbindenden Grünzügen).
      Neu eingebunden haben wir den Bereich um den Luise-Kiesselbach-Platz und die Garmischer Straße: bis vor wenigen Jahren tobte hier oberirdisch der Verkehr des Mittleren Rings, die Kreuzung am L.-K.-Platz war riesig und kaum überschaubar. Jetzt ist hier, neben reduzierten Straßen, Park. Vielversprechend ist die Promenade auf dem Tunneldeckel entlang der Garmischer Straße, das könnte mit den Jahren eine schöne schattige Verbindung zum Westpark werden.Lifehack aus aktuellem Anlass: In öffentlichen Parks die Nasen besser nicht in Fliederblüten auf Nasenhöhe stecken, auch wenn sie noch so verlockend duften. Jede*r Zweite macht das, an immer den gleichen Stellen. Diese Infektionsketten sind niemals nachvollziehbar.

      • 3. Mai 2020

  9. MonacoTrail war wandern.

    1. Mai 2020

    01:14
    6,33 km
    5,1 km/h
    60 m
    50 m
    TonyD, Alin und 53 anderen gefällt das.
    1. MonacoTrail

      Wie ist der Stand der Dinge in „meinem“ Park? Wärme und folgender Regen habe die Vegetation explodieren lassen. Die Kirschblüte ist vorbei, jetzt blühen und duften in den Gebüschen Flieder, Schneeball, Weißdorn, Heckenkirsche usw. (sonstige Zierpflanzungen interessieren mich weniger). An warmen Ecken zirpen bereits die Grillen, der Wald hallt wieder von vielerlei Vogelstimmen. Fruchtbarkeit allerorten - und Paris soll immer noch entscheiden, wer die Schönste ist: es bleibt wie eh und je bei der appetitlichen Aphrodite (Figurengruppe in den Blumengärten von Landolin Ohmacht von 1804-07).Was ich bedauere ist der Umstand, dass immer mehr „Naturfreund*innen“ glauben, das Wegegebot gelte nur für die Anderen. Das mag ein wenig den besonderen Umständen geschuldet sein, wo alle sich in die Parks drängen anstatt sich ins Umland zu verbreiten. Möge es nicht zur (schlechten) Angewohnheit werden, der Natur im Park bekommt es jedenfalls nicht.

      • 1. Mai 2020

Über MonacoTrail

Was man in den Beinen hat, das hat man auch im Kopf. Erkundungen zu Fuß, mal da, mal dort. Meist in München und gelegentlich auf einer Weitwanderung von München aus durch die Alpen."The benefits of a journey are always available simply by walking." (Arianna Huffington)
---
"Ein Gang durch die Stadt kann reiner Selbstzweck sein - oder aber ein Anfang." (Jan Gehl)
---
"A place achieves concrete reality when our experience of it is total, that is, through all the senses as well as with the active and reflective mind." (Yi-Fu Tuan)
---
"Der Wanderer meidet die gerade Straße, er sucht die gewundenen Pfade. [...] Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand der Seele." (Josef Hofmiller)
Das Urheberrecht © für alle von mir hier im Rahmen der Tourendokumentation oder zu Highlights geposteten Fotos behalte ich mir ausdrücklich vor, eine Verwendung außerhalb von Komoot.de bedarf meiner ausdrücklichen Zustimmung.Zur Weitwanderung durch die Alpen gibt es jetzt eine Website:

www.monacotrail.de/

MonacoTrails Touren Statistik

Distanz3 044 km
Zeit948:23 Std