Die schönsten Bahntrassen-Radwege im Ruhrgebiet

Fahrrad-Collection von
Komoot

Im ruhigen Hinterland, fernab vom Straßenverkehr und Stadtlärm, verlaufen viele alte Bahntrassen. Ihr Verlauf und ihre moderate Steigung machen sie perfekt fürs Radfahren. Tunnel bringen Abenteuer-Feeling und Brücken sorgen für tolle Aussicht. Und nirgendwo ist das Bahntrassen-Radwegenetz so gut ausgebaut wie im Ruhrgebiet.

Tatsächlich hat das Ruhrgebiet in Sachen Trassenradeln die Nase vorn: Über 1000 Kilometer Radwege auf ehemaligen Bahntrassen führen quer durch NRW, das ist deutschlandweit ein Spitzenwert. Wo einst Kohle und Stahl über die Schienen ratterten, kannst du heute von den Vorteilen dieser Infrastruktur profitieren, die in den letzten Jahren mit großem Aufwand für ihren neuen Bestimmungszweck wieder hergerichtet wurde. Wir haben für dich die bemerkenswertesten und schönsten dieser Trassenradwege zusammengestellt. Du kannst sie einzeln fahren oder sie miteinander kombinieren. Ein Blick auf unsere Übersichtskarte zeigt, wie gut die Trassen miteinander vernetzt sind. So kannst du dir sehr einfach tolle Runden zusammenstellen. Oder einfach eine lange Tour von A nach B fahren und dich anschließend mittels noch aktiver Bahnstrecken per öffentlichem Nahverkehr nachhause bringen lassen.

Es gibt Bahntrassen Radwege unterschiedlichster Coleur: Manche verlaufen direkt durch ein Ballungszentrum. Solche Wege sind vor allem im Sommer stark frequentiert. Hier gibt es in der Regel jede Menge Sehenswürdigkeiten und ein reichhaltiges gastronomisches Angebot. Gute Beispiele für solche Trassen sind die Nordbahntrasse in Wuppertal oder die Erzbahntrasse von Bochum nach Gelsenkirchen. Wer hingegen die Ruhe sucht, wird ebenfalls fündig. Die Kohlenbahn von Hattingen nach Wuppertal ist ein gutes Beispiel dafür. Beachte, dass solche abgelegenen Trassen oft nicht asphaltiert sind und dass hier längere Strecken ohne Gastronomie absolviert werden. Unser Tipp für Ruhesuchende: Fahr sehr früh los. Dann sind selbst die gut besuchten Trassen noch schön leer und früh am Morgen ist die Atmosphäre ganz besonders schön.

Zwei Dinge solltest du nicht vergessen, egal für welche Trasse du dich entscheidest. Eine Fahrradklingel ist ein äußerst hilfreiches Accessoire, mit dem du anderen Trassennutzern stressfrei und effizient deine Anwesenheit kundtun kannst. Weiterhin solltest du Licht am Rad montiert haben. Oft genug passierst du einen Tunnel und da macht es einfach Sinn, dass du siehst und gesehen wirst. Auf einigen Trassen wird das Licht mittlerweile sogar kontrolliert.

Für welche Trasse du dich auch entscheidest: Wir wünschen dir eine gute Reise!

Auf der Karte

Die Touren

  • Leicht
    01:08
    18,3 km
    16,0 km/h
    100 m
    260 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Genau genommen beschreibt diese Tour gleich zwei Bahntrassen-Radwege: Sie Kohlenbahn auf ihrem Abschnitt von Schee bis Silschede und die 2017 eröffnete Elbschetaltrasse von Albringhausen nach Wetter/Wengern. Beide Trassen sind Teil des Rundweges „Von Ruhr zu Ruhr“ und bis auf ein kleines Teilstück, das noch nicht fertiggestellt ist, ein wichtiges Verbindungsstück des Trassen-Netzes von Wuppertal nach Witten und Dortmund.Beiden Trassen ist eines gemeinsam: Sie sind wunderschön gelegen und verwöhnen dich mit himmlischer Ruhe und wahnsinnig schöner Landschaft. Die neue Elbschebahntrasse stiehlt der Kohlenbahn dabei etwas die Show. Ihre Umgebung ist besonders attraktiv und demonstriert beeindruckend die grüne Seite des Ruhrgebietes. Die breite, asphaltierte Fahrspur macht richtig Spaß. Ein Highlight ist das aufwändig restaurierte Viadukt in Wetter/Wengern, das einen tollen Ausblick auf den historischen Stadtkern erlaubt.Wir haben diese beiden Trassen zusammengefasst, weil sie eine optimale Verbindung zwischen Ruhrtalradweg und der Wuppertaler Nordbahntrasse darstellen und zudem mit 18 Kilometern Gesamtlänge prima als Radtour taugen. Auf etwa halber Strecke wartet ein richtig schönes Pausen-Highlight auf dich.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    00:50
    13,0 km
    15,7 km/h
    90 m
    30 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zwischen Bochum und Gelsenkirchen nimmt dich die Erzbahntrasse mit auf eine ganz besonders ansprechende Reise in die Vergangenheit des Ruhrgebietes. Denn genau auf dieser Strecke wurde einst das so wichtige Eisenerz transportiert, das heute hier keine Rolle mehr spielt. Dennoch ist dieser Trassen-Radweg im wahrsten Sinne des Wortes eine Route der Industriekultur.Wenn du von Bochum aus startest, kannst du direkt das erste Monument vergangener Tage bewundern, das heute in neuem Glanz erstrahlt. Auf dem Gelände des Westparks wurde früher Stahl gegossen und das ist auch heute noch unübersehbar. Die alten Industriebauten wurden restauriert und teilweise neuer Nutzung gewidmet. Die Jahrhunderthalle beispielsweise ist heute ein beliebter Ort für Konzerte, Shows oder Ausstellungen. Eine Fahrt über das Gelände des Westparks können wir dir wärmstens empfehlen.Anschließend wartet direkt das nächste Highlight auf dich. Über die Erzbahnschwinge, eine faszinierende und äußerst fotogene Brückenkonstruktion, gelangst du auf die eigentliche Erzbahntrasse. Die leitet dich auf historischer Streckenführung ins Herz der ehemaligen Kohleförderung, deren Überreste du immer noch sehen kannst. Wenn du die Zeche Carolinenglück II/III passierst, kannst du den riesigen Förderturm nicht übersehen.Das kulinarische Highlight dieser Tour ist durchaus bodenständig. Aber an Holgers Erzbahnbude musst du einfach halten. Hier gibt es Snacks und Getränke und im Sommer ist hier richtig was los. Außerdem hast du hier Anschluss an den Radweg Kray-Wanner-Bahn, ebenfalls ein Trassenradweg, der eine wichtige Verbindungsfunktion zu anderen Ruhrpott-Radwegen erfüllt. So spektakulär deine Tour beginnt, so endet sie auch: Der Grimberger Sichel, eine halbkreisförmige Brückenkonstruktion über den Rhein-Herne-Kanal, schließt den Kreis im wahrsten Sinne des Wortes. Seine Konstruktion wird deine Physik-Kenntnisse herausfordern. Wenn du das Rätsel gelöst und noch Power hast, kannst du in den nahegelegenen Landschaftspark Hoheward weiter radeln oder der Zoom-Erlebniswelt, dem Gelsenkirchener Zoo, einen Besuch abstatten

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Leicht
    00:56
    12,9 km
    13,8 km/h
    80 m
    70 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die untere Ruhrtalbahn verband einst auf einer Strecke von rund zwölf Kilometern Essen Kettwig mit Mülheim, wurde aber bereits in den 1980er stillgelegt. Ein großer Teil der Bahndämme wurde dabei abgetragen, so dass die Strecke rein optisch auf großen Teilen nicht wie ein typischer Bahntrassen-Radweg wirkt.Dennoch handelt es sich hierbei um einen richtig schönen Trassen-Radweg, der Teil des Ruhrtal-Radweges ist und einiges zu bieten hat. In Mülheim überquerst du zunächst die Styrumer Brücke und hast eine tolle Aussicht auf die Ruhr. Das Schloss Broich und das Kloster Saarn sind die nächsten Highlights, bevor du die Stadt verlässt und durch die wunderschöne Ruhraue radelst. Erst kurz vor Kettwig wird es wieder etwas geschäftiger und hier hast du an der Kettwiger Ruhrbrücke auch schon dein Etappenziel erreicht. In Kettwig solltest du unbedingt eine Pause einplanen. Die Altstadt ist wunderschön und lädt zu einem Kaffee oder auch zu einer richtigen Mahlzeit ein. Frisch gestärkt kannst du dich auf den Rückweg machen oder deine Tour über den PanoramaRadweg niederbergbahn fortsetzen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    01:25
    22,5 km
    15,8 km/h
    230 m
    310 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Nordbahntrasse ist eines der absoluten Highlights in Sachen Bahntrassen-Radwege. Sie schafft über rund 23 Kilometer eine nahezu auto- und kreuzungsfreie sowie flache Verbindung der Wuppertaler Stadtteile Vohwinkel, Elberfeld und Barmen. Vor allem aber ist ihr spektakulärer Streckenverlauf über den Dächern der Stadt absolut sehenswert und entlang der Strecke reihen sich die Attraktionen und Sehenswürdigkeiten aneinander.Die Nordbahntrasse war ein Mammutprojekt, das in einer einzigartigen Art und Weise vom gemeinnützigen Verein Wuppertalbewegung e.V. vorangetrieben wurde und durch Fördergelder aber auch viele private Spenden und Eigeninitiative verwirklicht wurde. Über 70 Schulen, Unternehmen und Einzelpersonen sind als Trassenpaten an der Pflege der Trasse beteiligt. 2015 erhielt die Nordbahntrasse den Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Infrastruktur.Ein besonderes Highlight der Strecke sind die fünf Tunnel und mehrere Viadukte, die dir einen spektakulären Ausblick auf die Stadt Wuppertal erlauben. Am Bahnhof Loh wurde ein Stück Gleisstrecke erhalten, hier werden im Sommer Draisinenfahrten angeboten. Mittlerweile gibt es entlang der Strecke ein reichhaltiges gastronomisches Angebot. Die gemeinnützige Wichernhaus GmbH unterhält das Café Nordbahntrasse und im Kultur-Netzwerk Utopiastadt im alten Mirker Bahnhof kann man nicht nur im Café Hutmacher verweilen, sondern kulturelle Veranstaltungen und Ateliers besuchen, die offene Werkstadt oder sogar einen Co-Working-Space nutzen. Der Bahnhof Mirke ist auch ein Stopp der regelmäßig stattfindenden Critical Mass Wuppertal, einer Art Fahrrad-Demo quer durch die Stadt. Eine interessante Ergänzung, falls du Lust auf eine alternative Radtour hast. Infos dazu findest du hier: cmwpt.wordpress.comSelbst ein Fahrradverleih sowie eine Do-it-yourself Fahrradwerkstatt sind mittlerweile Teil des Angebotes entlang der Strecke. Ein absolutes Must-See in Wuppertal ist ohne jeden Zweifel die weltbekannte Wuppertaler Schwebebahn, die du am westlichen Ende der Trasse in Vohwinkel sehen und, wenn du magst, auch direkt ausprobieren kannst. Darüber hinaus lohnt es, hier und da einen Abstecher von der Trasse zu unternehmen. Wuppertaler Highlights sind beispielsweise der Zoo, der Skulpturenpark aber auch die attraktive Innenstadt. Das Louisenviertel lädt im Sommer mit seinen Bars und Biergärten ein, die Radtour entspannt ausklingen zu lassen.Alle Infos zur Trasse, ihren Highlights und nahegelegenen Attraktionen findest du hier: nordbahntrasse.de

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    01:60
    44,7 km
    22,4 km/h
    440 m
    600 m
    Mittelschwere Rennrad-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Der PanoramaRadweg niederbergbahn geht zurück auf eine stillegelegte Bahnstrecke aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Er führt von Oberdüssel bis Essen Kettwig, wo er an den Ruhrtal Radweg angebunden ist. Von Oberdüssel ist eine Verbindung zur Korkenziehertrasse in Wuppertal und somit zu weiteren Trassen ins Bergische Land und sogar ins Sauerland vorhanden.Der eigentliche Panorama Radweg ist rund 25 Kilometer lang, durch einen Abzweig in Wülfrath und die Anbindung nach Wuppertal kann man aber rund 40 Kilometer auf einem der schönsten Trassen-Radwege des Ruhrgebietes fahren. Er bietet für jeden etwas: Wahnsinns-Ausblicke in die Landschaft, sehenswerte Städte, die zu einem Stopp einladen und interessante industrie-historische Sehenswürdigkeiten, wie der Blick in einen alten Steinbruch oder ein altes Bahnstellwerk am Streckenrand. Absolutes Highlight ist die Waggonbrücke in Heiligenhaus, die aus einem alten Eisenbahnwaggon errichtet wurde und die einzige ihrer Art ist.In den Altstädten entlang der Route wartet eine kulinarische Spezialität des Bergischen Landes auf dich. Die Bergische Kaffeetafel musst du dir gönnen, wenn du diesen Panorama-Radweg beradelst. Und abgesehen davon brauchst du auf gar keinen Fall Hunger leiden, denn von lokaler bis zu internationaler Küche ist das Angebot entlang der Strecke reichhaltig. Auf etwa halber Strecke kannst du auf der Trasse eines ehemaligen Nebengleises einen Abstecher nach Wülfrath machen. Die historische Altstadt lohnt sich ebenso, wie ein Blick auf ein altes Stellwerk der Bahn am alten Wülfrather Bahnhof.Essen Kettwig ist ein schönes Ziel und bietet neben einer sehenswerten Altstadt gute Bewirtung und Übernachtunggsmöglichkeiten. Vielleicht hast du ja Lust, deine Fahrt am nächsten Tag über den Ruhrtal-Radweg fortzusetzen?Viele Infos zum PanoramaRadweg niederbergbahn und zum nahegelegenen Neandertal bekommst du hier: neanderland.de/radfahren und panoramaradweg-niederbergbahn.de

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:11
    14,7 km
    12,4 km/h
    240 m
    100 m
    Leichte Rennrad-Tour. Für alle Fitnesslevel. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die Kohlenbahn führt im direkten Anschluss an die Wuppertaler Nordbahntrasse auf rund 15 Kilometern bis ins Zentrum von Hattingen oder auf einem alternativen Abzweig nach Gevelsberg-Silschede. Der Name dieser Trasse lässt vermuten, was ihr ursprünglicher Zweck war. Zu Beginn des Kohleabbaus im Ruhrgebiet war sie eine wichtige Transportstrecke des schwarzen Rohstoffs, die jedoch schon Anfang der 1980er Jahre stillgelegt wurde. Heute erfreut sie mit ihrem neuen Nutzungszweck Radfahrer und Spaziergänger.Du wirst die Kohlenbahn lieben, wenn du eine kleine Auszeit auf deinem Rad erleben möchtest, fernab vom Alltagsstress und vom Großstadtlärm. Diese Trasse fügt sich mit ihrer verdichteten aber nicht asphaltierten Oberfläche hervorragend in die unberührte, hügelige Landschaft zwischen Hattingen und Wuppertal ein. Du wirst viele wunderschöne Ausblicke genießen und einen stetigen Wechsel zwischen offener Landschaft und Wald erleben. Einziges bauliches Highlight ist der Schulenberg-Tunnel in Hattingen, ansonsten kannst du einfach die tolle Landschaft genießen. Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke sind die verwinkelte, historische Hattinger Altstadt, das spannende Westfälische Industriemuseum in der alten Hattinger Henrichshütte oder auch die idyllischen Fachwerkhäuser des alten Schee. Verpflegunsstopps bieten sich in Hattingen oder Sprockhövel an.Die Kohlebahn ist hervorragend ans (Bahntrassen-) Radwegenetz des Ruhrgebietes angebunden. In Hattingen kannst du deine Fahrt über den Ruhrtal-Radweg fortsetzen. Am anderen Ende hast du am Bahnhof Schee Anschluss an die Nordbahntrasse nach Wuppertal oder an den Kohlebahn-Abzweig nach Gevelsberg Silschede, von wo aus du wiederum die neue Trasse nach Witten Wengern erreichst, die Teil des Rundweges „Von Ruhr zu Ruhr“ ist.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    00:46
    12,0 km
    15,5 km/h
    80 m
    50 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    RS 1 - so heißt das ambitionierte Projekt in dessen Rahmen ein Rad-Schnellweg durchs Ruhrgebiet entstehen soll, der von Duisburg über Essen, Dortmund bis nach Hamm führen soll. Große Teile sind noch Zukunftsmusik. Dieser hier existiert jedoch schon: Der Radweg Rheinische Bahn, der zur Zeit mit einer Länge von rund elf Kilometern die Essener Innenstadt mit Mülheim an der Ruhr verbindet. Der Streckenverlauf des Radwegs Rheinische Bahn entspricht der um das Jahr 1870 erbauten Ruhrgebietsstrecke, die bis heute als Rheinische Bahn bezeichnet wird und die 2002 auch für den Güterverkehr stillgelegt wurde. Nun wird sie als Radweg rekultiviert. Wo früher Züge durch laute, schmutzige Industrieanlagen insbesondere der Firma Krupp rasselten, rauschen heute Erholungssuchende oder Pendler auf ihren Fahrrädern durch urbanes Naherholungsgebiet, das dich selbst als Ruhrpott-Kenner das ein oder andere Mal überraschen wird. So schön Grün kann Ruhrpott sein. In Fronhausen hast du Anschluss an den Gruga Radweg, der zum bekannten Essener Park und der Grugahalle führt - ebenfalls auf alter Bahntrasse. Der Gruga Radweg mündet direkt in den Ruhrtal Radweg.Die Gegend rund um den Radweg ist voll mit architektonischen, kulturellen und industrie-historischen Highlights, mit denen du deine Fahrt über die doch recht kurze Trasse locker zu einem tagesfüllenden Programm machen kannst.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:33
    22,2 km
    14,3 km/h
    150 m
    170 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Rheinische Esel ist einer der ältesten Bahntrassen-Radwege im Ruhrgebiet. Bereits in den 1980ern wurde die Rekultivierung der alten Bahnstrecke begonnen, die erst seit 2012 wieder so richtig in Schwung kam. Daraus resultieren sehr unterschiedliche Zustände des Radweges. Von frisch asphaltiert bis zweckmäßig geschottert ist alles dabei, dennoch ist der Weg durchgängig gut befahrbar. Der Rheinische Esel startet in Bochum Langendreer und endet nahe der Dortmunder Uni in Dortmund Löttringhausen. Der Streckenverlauf ist durchweg flach und ruhig. Wirkliche Highlights entlang der Strecke wirst du vergeblich suchen. Aber vielleicht ist ja genau das dein Highlight? Ruhiger kannst du jedenfalls nicht von Bochum nach Dortmund kommen.Apropos: Wir haben uns mal erlaubt, ein alternatives Ende des Rheinischen Esels in diese Tour zu designen. Die Originalroute spuckt dich nämlich relativ abseits am alten Bahnhof Löttringhausen aus, wo du dich sicherlich fragen wirst, was du da sollst. Deshalb haben wir die Strecke etwas verlängert, zeigen dir das Unigelände und eine außergewöhnliche Brücke über die A40, die nachts in Regenbogenfarben leuchtet. Über möglichst ruhige Straßen und Wege erreichst du dann den Dortmunder Hauptbahnhof, der als Ausgangspunkt für eine Radtour doch deutlich besser geeignet ist.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    00:52
    12,9 km
    14,8 km/h
    100 m
    60 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wie so viele Trassen im Ruhrpott hat auch diese hier ihren Ursprung im Bergbau. Heute erfreut sie dich und andere Radfahrer mit ihren tollen Eigenschaften als Fahrradweg. Sie verbindet Bochum Dahlhausen und Bochum Zentrum mit größtenteils asphaltiertem Bodenbelag und sanfter Steigung. Diese Trasse eignet sich als kurze Radtour, wobei Bochum City ein schönes Ziel darstellt. Oder man nutzt sie als Verbindungsstück für eine längere Tour: In Dahlhausen schließt sich der Ruhrtalradweg an, während man in Bochum Zentrum nur einen Steinwurf von der Erzbahntrasse entfernt ist.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch