Luzern – Der Mythen-Mensch

Wander-Collection von MySwitzerland

Ein spannender Aufstieg zu einem spektakulären Gipfel, von dem du eine unvergessliche Rundumsicht auf die Alpen, den Vierwaldstättersee und die umliegenden Dörfer und Städte genießt – das ist der Große Mythen. Zusammen mit dem Mythen-Mensch Armin Schelbert nehmen wir dich in der ersten Tour dieser Collection mit auf den einzigartigen Berg.

Armin hat den Großen Mythen schon mehr als 4.600 Mal bestiegen und kennt den Berg wie seine Westentasche. Ob bei Dunkelheit, um den Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu erleben, oder bei Tag, um die Post auf die Mythen-Hütte zu bringen oder einfach nur um den Berg und die Aussicht zu genießen – Armin steigt mehrmals täglich auf den Gipfel. Lass auch du dich von dem Berg faszinieren und komm mit auf den Großen Mythen.

Für die anspruchsvolle Wanderung brauchst du etwas alpine Erfahrung, gutes Schuhwerk und Trittsicherheit, dann kann es losgehen. Von der Bergstation Brunni-Holzegg steigst du die 47 Kehren hinauf zum Gipfel. Ganz bestimmt wirst du dabei auch den Mythen-Menschen treffen – spätestens, wenn du dich auf der Mythen-Hütte mit leckeren Nuss- und Mandelgipfeln stärkst, dort hilft Armin nämlich gerne aus. Ach und falls du den 74-Jährigen unterwegs triffst, kannst du ja versuchen mit ihm schrittzuhalten: Er braucht rund 40 Minuten für den Aufstieg – der Durchschnittswanderer eine Stunde und 20 Minuten...

Rund um Luzern gibt es aber noch weitaus mehr zu entdecken und zu erleben als nur den Großen Mythen. Deshalb haben wir dir in dieser Collection noch zehn weitere Erlebnisse zusammengestellt, die in der Region auf dich warten. Egal, ob du Fernwanderungen oder Tagestouren unternehmen möchtest: Auf aussichtsreichen Gratwanderungen, gemütlichen Seeumrundungen, leckeren Genusstouren oder Wanderungen mit Seilbahnfahrten findest du rund um Luzern ganz bestimmt das richtige Erlebnis für dich.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    01:18
    1,69 km
    1,3 km/h
    410 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Armin Schelbert ist Gipfelstürmer und der Mythen-Mensch. Er hat den Großen Mythen so oft bestiegen wie kein anderer – mehr als 4.600 Mal. Lass dich von dem Berg genauso faszinieren wie Armin und komm mit nach oben – besonders schön sind die Sonnenaufgänge auf dem Gipfel.An der Bergstation Brunni-Holzegg geht die Wanderung los, für die du festes Schuhwerk, gute Kondition, Trittsicherheit und alpine Erfahrung brauchst. Wenn du den Sonnenaufgang erleben willst, benötigst du für den Aufstieg in der Dunkelheit auch eine Stirnlampe. Vom Startpunkt wanderst du erst leicht, dann immer steiler bergan. Bald steigst du in engen Kehren den steinigen Weg hinauf. An jeder der 47 Kurven findest du eine Nummer am Fels, so weißt du, wie weit es noch bis nach oben ist. Der eigentliche Grund für die Nummerierung ist aber, dass du deinen Standort angeben kannst, falls du in Schwierigkeiten sein solltest. Auf dem Weg nach oben kommst du auch an einer Madonnenstatue und einer Steinbank vorbei, auf der du dich ausruhen kannst.Der letzte Abschnitt bis zur Hütte auf dem Großen Mythen ist noch einmal richtig steil. An der Hütte angekommen kannst du entweder gleich eine Pause einlegen und mit dem Verzehr der legendären Nuss- und Mandelgipfel neue Kräfte tanken oder du wanderst sofort ein paar Meter bis zum Gipfel weiter. Nachdem du hier die Aussicht und vielleicht sogar den Sonnenaufgang genossen hast, kannst du auf dem Rückweg dann in aller Ruhe in der Mythen-Hütte einkehren. Mit großer Wahrscheinlichkeit triffst du hier sogar den Mythen-Menschen höchst persönlich: Armin Schelbert steigt nämlich mehrmals täglich auf den Großen Mythen und bringt der Hüttencrew die Post, holt die Postkarten der Wanderer ab oder hilft den Hüttenwirten im Service.

  • Mittelschwer
    01:47
    4,38 km
    2,5 km/h
    190 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dem Gratwanderweg Stoos vom Klingenstock zum Fronalpstock genießt du eine unvergessliche Aussicht auf unzählige Seen und Alpengipfel der Zentralschweiz. Aber nicht nur in der Ferne gibt es einiges zu entdecken, sondern auch am Wegesrand – dort blühen nämlich hübsche Alpenblumen.Los geht die Gratwanderung an der Bergstation des Klingenstocks. Hier bringt dich die Sesselbahn von der Talstation Brunnerboden aus hin, die ganz in der Nähe des Bergdorfs Stoos liegt. Der Wanderweg führt dich dann vom Startpunkt Klingenstock über den Rot Turm, ein Gipfel des Chlingenstocks, Richtung Nollen. Unterwegs genießt du permanent eine atemberaubende Rundumsicht. Hinter dem Hauserstock geht es über einen in den Fels gehauenen Weg hinunter zum Furggeli. Der Weg setzt Schwindelfreiheit und Trittsicherheit voraus, ist aber mit Ketten versichert. Vom Furggeli steigst du schließlich auf den Fronalpstock-Gipfel auf. Hier erwartet dich das höchstgelegene Restaurant des Kantons Schwyz – der perfekte Ort, um gemütlich einzukehren und die Wanderung ausklingen zu lassen. Der Sessellift bringt dich im Anschluss wieder zurück nach Stoos.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    10:43
    34,5 km
    3,2 km/h
    1 160 m
    1 170 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Weg der Schweiz ist rund 35 Kilometer lang und führt dich auf schönen Wanderwegen rund um den Urnersee zu geschichtlichen Stationen der Eidgenossenschaft. Der Weg beginnt in Brunnen (Rütli) und ist in drei Etappen aufgeteilt. Etappenorte sind Seelisberg und Flüelen. Das Ziel der Wanderung ist Brunnen.Als Gemeinschaftswerk aller Kantone entstand der Weg der Schweiz zum 700-jährigen Jubiläum der Eidgenossenschaft (1291-1991). Startpunkt ist der Rütli – Geburtsstätte der Eidgenossenschaft. Von hier führt dich der Weg durch die Berge am Urnersee und auf weiten Strecken auch direkt an seinem Ufer entlang. Von den höheren Lagen hast du eine herrliche Panoramasicht auf den blauen See, der von eindrucksvollen Gipfeln umgeben ist. Auf den flachen Abschnitten direkt am Ufer entlang, genießt du die Nähe Zum See, die Strände, an denen du dich erfrischen kannst, und die einladenden Orte mit gemütlichen Restaurants und Cafés. Ziel der Wanderung ist in Brunnen auf dem Platz der Auslandschweizer.Tipp: Den Weg der Schweiz kannst du optimal mit einer Schifffahrt ergänzen und einige Abschnitte so abkürzen. Auch die Anreise nach Rütli oder die Abreise von Brunnen kannst du per Schiff antreten. Dabei fährst du durch eine fjordähnliche Landschaft über den Vierwaldstättersee.

  • Schwer
    05:23
    14,9 km
    2,8 km/h
    530 m
    660 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die Vier-Seen-Wanderung führt dich vom Melchsee über den Tannensee und den Engstlensee zum Trübsee. Unterwegs warten die fantastische Bergwelt rund um den mächtigen Titlis, die einzigartige Flora und die Aussichten auf die Zentralschweizer Alpen darauf, von dir entdeckt zu werden.Los geht die Wanderung an der Seibahnstation Melchensee-Frutt. Von hier aus wanderst du zum Melchensee, der ein Naturstausee ist. Weiter geht es auf relativ flachen Wegen zum Tannensee. Wenn du möchtest, kannst du hier an der Feuerstelle mit überdachter Sitzgelegenheit eine erste Pause einlegen. Oder du wanderst weiter zur Engstlenalp, wo du gemütlich einkehren kannst. Auch eine Alpkäserei findest du hier, die dich mit leckeren Spezialitäten versorgt.Frisch gestärkt machst du dich wieder auf den Weg und passierst kurz darauf den Engstlensee. Hinter dem See beginnt der Aufstieg zum Jochpass. Um neue Kräfte zu tanken, kannst du eine kleine Erfrischung beim Berghaus zu dir nehmen. Anschließend steigst du auf der anderen Seite zum Trübsee ab. Hier kannst du zum Abschluss der Wanderung ein Ruderboot mieten und den See vom Wasser aus entdecken.

  • Mittelschwer
    02:43
    7,39 km
    2,7 km/h
    130 m
    600 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der rund sieben Kilometer Wildheupfad führt dich von der Bergstation Eggberge zur Bergstation Oberaxen oberhalb des Urnersees. Unterwegs wanderst du durch lichte Föhrenwälder, vorbei an herrlich blühenden Wildblumen und über steile Wiesen, die auch heute noch von Hand gemäht werden. Die Bauern in Uri halten die alte Heuerkultur und Alptradition am Leben, indem sie in mühsamer Handarbeit mit Sensen die steilen Hänge, die sogenannten „Wildi“, mähen. Zum einen haben sie so im Winter genug Futter für ihre Tiere, zum anderen leisten die Bauern damit einen wichtigen Beitrag zu Erhaltung der Artenvielfalt in der Schweizer Bergwelt.Zwischen Eggeberge und Oberaxen erfährst du an verschiedenen Informationstafeln alles über diese uralte Tradition und kannst mit etwas Glück sogar live beobachten, wie die Bauern zur Tat schreiten. Zusätzlich genießt du unterwegs herrliche Panoramablicke auf den blauen Urnersee im Tal und die eindrucksvollen Berge im Hintergrund. Um die Wanderung abzurunden, hast du sowohl am Startpunkt als auch am Ziel der Wanderung Möglichkeiten, gemütlich einzukehren.

  • Schwer
    04:44
    11,2 km
    2,4 km/h
    1 340 m
    230 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Oberhalb von Vitznau, an der Talstation der Seilbahn Hinterbergen, startet die geführte Vollmondwanderung auf den Rigi. Für die anspruchsvolle Wanderung brauchst du eine gute Kondition, festes Schuhwerk und eine Stirnlampe.Vom Startpunkt aus wanderst du mit der Gruppe bei Vollmond Schritt für Schritt hoch auf die Rigi Kulm. Auf dem Gipfel erlebst du dann den Sonnenaufgang – ein unvergessliches Erlebnis. Nachdem du diesen Moment genossen hast, wanderst du zusammen mit der Gruppe zur nahegelegenen Alpwirtschaft Chäserenholz. Hier kannst du dich bei einem ausgedehnten Brunch stärken und die Wanderung gemütlich ausklingen lassen.Die geführte Wanderung findet am 15. Juni, 20. Juli, 17. August und 14. September 2019 statt. Unter folgendem Link kannst du dich für die Wanderung anmelden: rigi.ch/Media/Angebote/Vollmondwanderung-dem-Sonnenaufgang-entgegen.

  • Schwer
    05:10
    15,1 km
    2,9 km/h
    640 m
    640 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser Wanderung wartet das perfekte Bergerlebnis auf dich: In zwei Etappen wanderst du von der Lungern-Turren-Bahn auf den Giswilerstock und über den Sädel zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs übernachtest du auf der Fluonalp.Vom Startpunkt aus wanderst du zunächst auf dem Schmetterlingspfad bergauf. Hier kannst du mit etwas Glück viele verschiedene Großschmetterlinge beobachten. Im artenreichsten Schmetterlingsgebiet der Schweiz leben nämlich mehr als 115 tagaktive Schmetterlingsarten. Es folgt ein kurzer Abstieg, der dich zur Fluonalp bringt. Hier hast du bereits das Etappenziel erreicht. Es bleibt dir also genug Zeit am ersten Wandertag, die saftigen Alpweiden und das angrenzende Natur- und Wildschutzgebiet unterhalb des Giswilerstocks zu erkunden. Die Fluonalp bietet dir eine einfache Übernachtungsmöglichkeit und leckere Spezialitäten des Hauses, um dich zu stärken.Die zweite Etappe führt dich frühmorgens auf den Giswilerstock. Auf 1.824 Meter Höhe genießt du den Sonnenaufgang und die grandiose Aussicht auf die Zentralschweizer Alpen und die Seen im Tal. Auf dem Rückweg kannst du noch einmal auf der Fluonalp Halt machen und dich mit einem kräftigen Frühstück stärken. Dann bist du für den Tag gewappnet und wanderst über den Sädel und den Ägertenwald zurück zur Luftseilbahn Lungern-Turren.

  • Schwer
    26:59
    80,4 km
    3,0 km/h
    3 780 m
    3 780 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Moorlandschaftspfad führt dich auf 80 Kilometern durch die Moorlandschaften der UNESCO Biosphäre Entlebuch. Dabei wanderst du auf fünf Etappen an kargen Hochmooren, blumenreichen Flachmooren und urtümliche Moorlandschaften vorbei. Start und Ziel der Rundwanderung ist Sörenberg. Als Etappenorte kommen unterwegs Kemmeribodenbad, Flühli, Gfelle (Finsterwald/Entlebuch) und Stäldili (Flühli) infrage. Alle Etappenziele sind auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, sodass du einzelne Etappen auch als Tageswanderungen planen kannst.Unterwegs wanderst du abwechselnd auf alten Passrouten, steinigen Bergpfaden und alp- und forstwirtschaftlichen Erschließungswegen. Dabei ändert sich die Landschaft ständig. Mal gehst du auf weichem Boden durch lichten Wald einer verwunschenen Moorlandschaft und mal an eindrucksvollen Felsformationen hoher Gipfel vorbei. Entlang des Weitwanderwegs warten unzählige Einkehrmöglichkeiten in Alphütten, Restaurants oder Cafés auf dich, sodass du dich immer wieder mit regionalen Spezialitäten stärken kannst.

  • Schwer
    16:12
    48,2 km
    3,0 km/h
    3 570 m
    3 570 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Wanderung steht ganz im Zeichen von Seilbahnen, denn dieses Transportmittel ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der zwei- bis dreitägigen Wanderung. Mit den einstigen Transportseilbahnen der Bergbauern überwindest du so einige Höhenmeter – ganz ohne Anstrengung. Die ehemaligen Materialbahnen – im Dialekt Buiräbähnli – fahren nur bei Bedarf. Um sie zu rufen, nimmst du den Hörer des Stationstelefons ab, drehst an der Kurbel und bestellst deine Seilbahn.Einteilen kannst du dir die aufregende Rundwanderung durch die Engelberger Bergwelt in zwei bis drei Etappen. Entlang des Weges hast du genug Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten auf Berghütten sowie in den Orten, die du passierst. Start- und Zielort der Wanderung ist Engelberg.

  • Mittelschwer
    03:05
    11,2 km
    3,6 km/h
    140 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dem Beromünster Radioweg erfährst du alles über den Radiosender „Radio Beromünster“, der in den 1930er Jahren die Deutschschweiz eroberte. Der rund elf Kilometer lange Wanderweg gehört zu den Schweizer Kulturwegen und beginnt am Busbahnhof Beromünster. Von hier führt er dich an sieben Hörstationen vorbei, an denen du Original-Tondokumente anhören, mehr über das Radio und die Menschen dahinter erfahren kannst.Auf dem höchsten Punkt der Wanderung, auf dem Bloseberg, kommst du am Sendeturm vorbei. Hier kannst du eine Pause einlegen und an der Feuerstelle grillen. Anschließend führt dich die Wanderung am Sempachersee vorbei nach Sursee, wo die Wanderung endet. In Sursee hast du viele Einkehrmöglichkeiten, um die Wanderung genussvoll ausklingen zu lassen.

  • Mittelschwer
    02:50
    9,47 km
    3,3 km/h
    630 m
    620 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf der Marbacher Genuss-Tour genießt du nicht nur die herrliche Bergwelt und die schöne Natur, sondern auch kulinarische Highlights entlang der Route.An der Gondelbahn Marbachegg geht es los. Von hier wanderst du zuerst gemütlich durch den Ort zur Lourdes Grotte. Hier kannst du ein wenig in dich kehren und die Stille genießen. Anschließend gehst du am Steiglenbach entlang zur Bergkäserei Marbach. Hier wartet ein feines Apéro aus dem Käsekeller auf dich. Außerdem erhältst du auf der Besucher-Galerie einen Einblick in die Produktion der verschiedenen Käsesorten aus Kuh- und Büffelmilch.Von der Käserei wanderst du am Schonbach entlang bis zum Hotel Sporting. Hier kannst du ein köstliches Mittagessen zu dir nehmen und dich etwas ausruhen. Frisch gestärkt machst du dich dann mit der Panorama-Gondelbahn auf den Weg zum Berggasthaus Marbachegg. Auf der Sonnenterrasse genießt du das süße Dessert in Kombination mit der fantastischen Aussicht. Zum Abschluss wanderst du zurück zum Ausgangspunkt ins Tal.Tickets für die Marbacher Genuss-Tour bekommst du im Tourismusbüro Marbach.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    238 km
  • Zeit
    80:55 Std
  • Höhenmeter
    12 510 m

Dir gefällt vielleicht auch

Luzern – Der Mythen-Mensch
Wander-Collection von
MySwitzerland